Irischer Auflauf

Shepherd's Pie. Mit diesem Rezept habe ich mal beim ZDF ein Kochbuch gewonnen.
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 EL Öl
450 g Hackfleisch (Rind oder Lamm)
1 große Zwiebel(n), fein gewürfelt
50 g Champignons
Möhre(n) in dünnen Scheiben
Lorbeerblätter
2 EL Mehl
1 EL Tomatenmark
200 ml Brühe (Kräuterbouillon)
700 g Kartoffel(n) geschält in Stücke
25 g Butter
50 g Käse, gerieben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 555 kcal

Im Öl das Hackfleisch, Zwiebel, Champignons, Möhren und das Lorbeerblatt ca. 8-10 Min. anbraten. Das Mehl und Tomatenpüree zugeben und ca. 2 Min. mitschmoren. Die Bouillon dazugiessen und alles zum Kochen bringen. Zugedeckt ca. 25 Min. leicht kochen lassen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln gar kochen und mit Butter, Milch und Salz einen Kartoffelbrei bereiten. Den Backofen vorwärmen auf 200 Grad. Das Lorbeerblatt entfernen und das Fleisch abschmecken mit Salz und Pfeffer. Die Fleisch-Gemüsemasse in eine Auflaufform geben (Inhalt ca. 1,7 Liter). Das ganze abdecken mit dem Kartoffelbrei. Mit Käse bestreuen. Das Ganze ca. 15-20 Min. backen. Lecker mit grünem Salat.

Kommentare anderer Nutzer


MSchilling

31.01.2002 15:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Klasse Rezept. Hat selbst unserem Kleinen geschmeckt.
Besonders gut schmeckt es uns wenn der Kartoffelbrei recht grob ist und ein bisschen Muskat dran ist.
Gruß MSchilling
Kommentar hilfreich?

Grinsekatze1978

23.03.2002 16:53 Uhr

Super Rezept! Das ist wirklich mal was anderes! Schmeckt echt super, vor allem wenn der Kartoffelbrei selbst gemacht ist.
Kommentar hilfreich?

Nadine2211

22.01.2003 03:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dazu fällt mir Cottage Pie ein:
Dicke, würzige Bolognesesauce und Kartoffelpüree (selbstgemacht, versteht sich) mit etwas geriebenem Cheddar in eine Auflaufform schichten (Sauce unten, dann Käse, dann Kartoffel). Mit einer Gabel ein nettes Muster auf dem Kartoffelpüree machen und ca. 10-15 Minuten in den Ofen stellen. (Klasse ist ein Gasofen mit Grill - dann wird das Püree oben ein bisschen kross).
So haben wir's in Irland gemacht - simpel, aber sehr lecker!
Kommentar hilfreich?

hoxx

09.04.2003 11:24 Uhr

Ich habe ebenfalls in das Kartoffelpüree etwas Muskatnuß und etwas Salz.
Das Gericht ist gerade bei meinem Göga sehr sehr gut angekommen und er war voll des Lobes.
Kann ich jedem empfehlen !
Kommentar hilfreich?

Shimone

16.12.2004 15:56 Uhr

Schon häufig zubereitet, immer superlecker!
Ich verwende immer Lammhack, und wenn´s ganz schnell gehen muss, zur Not auch mal Fertig-Pürree.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


buzzybee

16.12.2015 07:29 Uhr

Fast genauso mache ich ihn auch. Bei uns in der Familie (wir sind Engländer) lieben wir ihn mit ganz viel "gravy" also Soße im Hack.
Kommentar hilfreich?

tjajatete

02.01.2016 14:33 Uhr

Sehr gut! Mein Papa kommt aus Großbritannien und hat früher immer das Leibgericht meines Bruders zum Geburtstag gemacht - Shepherd´s Pie. Hat fast genau so geschmeckt.
Ich finde, am besten schmeckt´s mit festkochenden Kartoffeln, die man nur grob mit der Gabel zerdrückt (ich lasse die Schale dran und schneide die Kartoffeln vorher in grobe Würfel) und dann mit Milch und Butter nur kurz verrührt, und mit Cheddar oder Cheddar/Emmentaler 50/50.
Ich habe aber mehr als 50g Champignons gebraucht, ca 150g frische. 50 g wären ja nur 3-4 Stück :)
Danke für das schöne Rezept!
Kommentar hilfreich?

Krümelmonster_68

19.01.2016 19:36 Uhr

Schönen guten Abend,
heute gab es dieses leckere Rezept wieder bei uns. Bei der momentanen Kälte dort draußen ist dieser Auflauf wirklich ein richtig schön wärmendes Essen, perfekt geeignet für den Winter, und unendlich lecker ist er sowieso. Die einzige kleine Änderung, die ich an diesem tollen Rezept vornehme, ist dass ich etwas mehr Pilze und Möhren sowie auch mehr Käse (9 Monate gereiften Cheddar) nehme. Etwas Muskatnuss ins (selbstverständlich selbst gemachte) Püree ist auch sehr lecker. Was es bei uns allerdings immer noch dazu gibt, sind frische Erbsen einfach in etwas Butter gedünstet, so wie ich es in Irland kennengelernt habe. Sehr, sehr lecker. 5 Sterne von mir für dieses Rezept gab es bereits, heute folgt noch ein Foto.
Liebe Grüße und schönen Abend
wünscht das Krümelmonster.
Kommentar hilfreich?

Tapred

06.02.2016 20:29 Uhr

Tolles Rezept! Einzige Anmerkung nach dem ersten Versuch: die ca. 2 Liter fassende Auflaufform war bei mir mit den obigen Mengenangaben ein gutes Stück zu klein... :D
Kommentar hilfreich?

Grillcooki

08.02.2016 15:07 Uhr

Hallo Mädels,
kann es sein, das zwischen Rinderhack und gemischtem Hack so ein riesiger Unterschied besteht? EIne zweite Änderung ist der Käse, denn ich habe ger. Emmentaler genommen, und wir (3) waren herb enttäuscht, sodass ich das bestimmt nicht noch einmal zubereiten werde. Das die Iren einen etwas sonderbaren Geschmack haben, ist mir ja bekannt, aber hier fanden es auch Nicht-Iren sehr gut.
PS: Ich habe auch 200g Champignons genommen.
Vielleicht könnt Ihr ja mal etwas dazu sagen.

Bis denne
Grillcooki
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de