Zutaten

Gans, (TK), 4500 g mit Gänseklein
Zwiebel(n), (2 für die Suppe)
Karotte(n), (4 für die Suppe)
2 Stange/n Lauch (1,5 Stangn für die Suppe)
Knollensellerie (1/2 für die Suppe)
1 Zweig/e Rosmarin
3 Zehe/n Knoblauch
3 Prisen Majoran, zum Einreiben
Äpfel, zum Füllen
1 Zweig/e Liebstöckel (getrockneter ist auch gut), für die Suppe
  Salz und Pfeffer
  Saucenbinder
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Gans 1 Tag zuvor auftauen.
Die dünnen Flügelenden mit einer Geflügelschere abtrennen, die Innereien herausnehmen und beides für die Suppe aufheben. Die Gans waschen und mit Küchentücher trocken tupfen.
Fett und Federreste entfernen. Die Gans mit Knoblauch abreiben, gut salzen und mit Majoran einreiben (innen und außen).
Den Vogel mit den Äpfel füllen und zunähen oder mit (Rouladen) Nadeln zustecken.
Zwiebeln, Karotten, Lauch, Sellerie und Knoblauch putzen und in Würfel schneiden.
Das geputzte und gewürfelte Gemüse in den Bräter geben, die Gans mit der Brust nach unten ebenfalls in den Bräter geben und mit Wasser ca. bis zur Hälfte auffüllen. (Achtung, das Wasser verdampft beim Braten, also immer darauf achten dass ausreichend Wasser im Bräter ist). Für ca. 1,5 Stunden bei 200 Grad braten, dann wenden und nochmals ca. 1,5 Stunden braten. Zwischendurch immer mal begießen.
Gans raus nehmen, Sud durch ein Sieb in einen Topf abgießen, Fett abschöpfen mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Mehlwasser oder Soßenbinder die Soße andicken. Trick: etwas Zuckerkulör in die Soße geben das macht eine tolle Farbe.
Dazu passen Knödel (mit Majoran verfeinert) und Rotkraut (etwas von dem Gänsefett dazu gibt einen tollen Geschmack)
Zur Vorspeise eine Suppe aus den Innereien:
Hals, Magen, Leber, Herz und die Enden der Flügel mit Liebstöckel, Karotten, Sellerie, Lauch und Zwiebel gut 2 Stunden kochen. (Etwas Gemüse aufheben). Gemüsebrühe(Instant) dazugeben. Nach 2 Stunden das Fleisch rausholen und klein schneiden für die Suppe. Alles durch ein Sieb gießen, kurz vor dem Servieren noch mal frisches Gemüse dazugeben (Karotten, Lauch u. Sellerie) fertig garen und servieren.
Auch interessant: