Gefüllte Pute

Bulgarisches Rezept

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Pute, inkl. Innereien
  Zwiebel(n)
  Paprikaschote(n), rote Spitzpaprika
  Reis
  Salz
  Pfeffer
  Paprikapulver, mild
  Bohnenkraut
  Öl, Sonnenblumenöl
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Innereien im Öl anbraten. Zwiebeln und Spitzpaprika kleinschneiden und in Öl andünsten. Den Reis kurz ankochen. Alles vermischen mit Salz, Pfeffer und Bohnenkraut abschmecken. Pute zunähen und in einem großen Topf mit Salzwasser ca. 2 h kochen lassen. Rausnehmen, etwas abkühlen lassen. Mit mildem Paprika einreiben auf einem Blech mit etwas Kochwasser und ab in die Röhre bis er schön gebräunt ist.

PS: Die Angaben sind etwas ungenau, da es auf die Größe der Pute ankommt. Ich mache immer alles nach Gefühl.

Kommentare anderer Nutzer


Eyach16

27.03.2004 15:04 Uhr

Hi,
so unrecht hat sie mit dem Gefühlskochen doch nicht - puristisches Rezeptkochen ohne Inspiration ist nicht das Gelbe vom Ei (ich meine Leute die fast einen Herzkasper bekommen weil sie in ein Gericht 5 statt 4 Wacholderbeeren getan haben).
Aber wie wärs mit Nachkochen und etwas genauer werden?

Grüße Eyach16

gisa1

16.10.2004 23:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich koche ueberwiegend nach Gefuehl und denke mal,dass man da die besten Ergebnisse erzielt.....auf alle Faelle danke Micaela fuer's Rezept!
Gruss Gisa

hexe012

09.12.2004 09:08 Uhr

Also so besonders fand ich das Rezept auch nicht.

Habibati

25.05.2009 10:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wer sagt denn, dass hier nur "besondere" Rezepte zu veröffentlichen sind? Ich bin selber Bulgarin und muss sagen, dass das Rezept hier sehr autentisch ist, nach dem ganzen zusammengewürfelten Mist, den ich heute schon gelesen habe, auf dem Suchbegriff Bulgarisch hin.
Und was heißt hier "vom Hocker umfallen" zu müssen, wenn man ein Rezept liest? Glaubt ihr ich falle vom Hocker, wenn ich die meisten alten deutsche Rezepte lese? Für so manchen jungen Deutschen sind sie sogar gewöhnungsbedürftig.
Hin oder her - Micaela hat es so geschrieben, wie es ist, ohne den Versuch zu starten, es an den deutschen Geschmack anzupassen und es zu "integrieren", nur um eventuel ein Paar positive Bemerkungen zu bekommen.

Übrigens, zur Orientierung - die angebrattene Zwiebeln sollten vom Volumen her 1/3 der Füllungsmasse ausmachen, die Bohnenkraut ist gerebelt, ca. 1 EL. In dem Kochwasser gibt man die beim zuschneiden evtl. weggefallenen Hautteile, und meine Mutter legt auch ein paar frische Brattwürste, in Stücke, die danach weggeworfen werde. Das Ziel ist, die Brühe zu sättigen, damit die Pute keinen Geschmack verliert, aber das kennt man auch vom Weisswurstgaren.

Liebe Grüße und Bravo an Micaela!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de