Frikadellen

Backofenfrikadellen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Mett
250 g Gehacktes
250 g Quark
Ei(er)
1 Tüte/n Fertigmischung für Zwiebelsuppe
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten mit dem Knethaken des Mixers miteinander verkneten, Frikadellen formen. Backofen auf 200 Grad vorheizen und 20 Minuten backen.

Kommentare anderer Nutzer


Rince

07.01.2005 01:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Och - wofür denn noch die Tütensuppe da rein?

Ein Zwiebelchen ist doch schnell geschält und reingeschnibbelt. Pfeffer, Salz und bei Bedarf noch ein bisserl Paprika. Hier kann man sich die Chemie doch wirklich sparen!

Grüßchen
Rince

TrashKoch

07.06.2013 12:00 Uhr

Die Idee ist ja gut, aber wie bekomme ich die selbst gemachte Suppe gefriergetrocknet?
Immerhin ist die Tütensuppe ja ohne Flüssigkeit in den Hackbällchen!
Hat schon so seinen Grund, warum das eine Tütensuppe ist.

Wenn man allerdings die Tütensuppe im Rezept weg lässt und die selbst gemachte Suppe als Beilage serviert, würde es gehen. Ist dann halt nur nicht mehr das, was hier geboten wird.

Ich bin auch ein Verfechter von selbst gemacht: Als alternative kann man ja vielleicht selbst gemachte Röstzwiebeln verwenden, die Gewürze die aber in der Tütensuppe noch benötigt werden, muss man sich dann aber über Test kochen ran tasten.

Wenn du noch eine andere Idee hast, wie man das ganze ohne Flüssigkeit hinbekommt, immer her damit.

sunnies33

08.01.2005 22:26 Uhr

Hallo,

ich kenne das Rezept! SUPER! Sie schmecken prima und so gut gewürzt wie mit der Zwiebelsuppe bekomme ich sie nie!!

Viele Grüße
sunnies33

Mantis1

09.01.2005 18:34 Uhr

Hi,
Ist doch echt schwach mit ner Tütensuppe!
man hat doch mehr fon der Frische der Zutaten,
und ein Gesundes gewissen wen man es frisch macht.
Gruß M......1

Murderdoll

13.01.2005 18:15 Uhr

Mit der Tütensuppe hat man keine Variations möglichkeiten mehr, ohne kan man selbst bestimmen wie die frikadellen am ende schmecken sollen, also lasst die tütensuppe da raus und schneidet lieber ne chilli chote kleind macht sich dahrein, schmeckt auch gut=D

korelli2004

26.01.2005 13:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, ich dachte, hier soll jeder seine Ideen und Rezepte veröffentlichen können - warum macht Ihr denn eine Idee, die eben mal ganz einfach - und "idiotensicher" (*freu*) ist,so schlecht ? Lasst doch die Leute, die es mögen, ihre Tüten dazu nehmen.... ich werde das Rezept jedenfalls so ausprobieren ;-)

kruemel1812

16.09.2011 20:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Liebe korelli2004! Es gibt halt Menschen, die zum Einen IMMER was zu meckern haben und/oder ALLES besser machen als Andere. Wir haben das Rezept ausprobiert und befanden es als hervorragend. Bezüglich der Chemie können wir nur sagen, das unsere ganze Familie, sowie unser Freundeskreis noch am Leben. Grüße, Andi

owoerndle

08.02.2005 12:34 Uhr

Kochen heisst eben ein bisschen Arbeit und nicht nur Pulver nehmen. Schaut mal auf die Zutatenliste einer Suppe. Von dem was da drin sein sollte ist so gut wie nichts vorhanden. Dafür aber jede Menke Geschmacksverstärker auch Mononatriumglutamat oder eine der E631 usw. Nummern. Falls ihr oder eure Kinder bei einem solchen Essen plötzlich Nissen müsst oder euch die Augen tränen, die Nasenschleimhäute anschwellen oder gar Atemnot auftritt, denkt mal über die Zusatzstoffe nach. Es geht auch ohne. Nehmt nur Gewürze aber keine Fertigmischungen wie MAGGI, FONDOR etc., da ist das Zeug nämlich als Hauptbestandteil drin.

TrashKoch

07.06.2013 12:15 Uhr

Nicht alle Zusatzatoffe sind schlecht. Viele kommen sogar aus der Natur und könnten auch vom Hobbykoch verwendet werden:
Beispielsweise:
Natruimalginat ist ein Emulgator (verbindet Wasser und Fett) der aus der Alge gewonnen wird
Carragen ist ebenfalls aus einer Alge gewonnen und dient als Verdickungsmittel
Was ist mit den Farbstoffen: Carrotine (E160+E161); RoteBete, Chlorophyll (E 140+141). Anthocyane (Weintraube E163)
Antioxidanten: Tocopherol (E305-309) und L-Ascorbinsäure (E300-E304)
Geschmacksverstärker: Maltol (E636) ist ein Stoff der natürlich in der Brotkrume oder bei der Mälzung von Getreide entsteht
Diese kommen alle in der Natur vor, warum sich derer nicht bedienen? Solange diese keine Nebenwirkungen haben, Krebs erregen können oder anderweitig schädlich sind, finde ich auch Künstliche Stoffe nicht schlimm.

Man sollte nicht immer allgemein auf die Zusatzstoffe schimpfen. Es gibt gut und es gibt eben auch schlechte.

echtrosa

08.05.2005 20:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich kann nur sagen, das Rezept ist klasse. Nur, die Garzeit ist zu
kurz. Bei mir hat es 40 Min. gedauert, bis die Frikadellen braun
waren. Aber die "Dinger " sind ja so superlecker. Bitte probieren !!

Was die Tütensuppe betrifft, kann man es ja mal so und mal anders
machen. Es gibt doch auch Anfänger, die spontan richtig würzen
wollen und da kann es doch auch mal eine Tütensuppe sein !!

Ich finde Eure Würzideen auch besser, doch wir sind doch hier, um
von einander zu lernen .
Gruß
echtrosa

chaos1211

16.06.2005 16:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mjamm mjamm, meiner gesamten Familie schmecken die Frikadellen.
Vorläufig werde ich die Klöpschen nur noch auf diese Art und Weise zubereiten! Vielen Dank!
Die Idee mit Quark und Tütensuppe wäre mir nie nicht gekommen und wir finden die Frikos so spitze (variieren kann man doch, wie man lustig ist, finde ich)

elicinkg

26.08.2005 13:40 Uhr

Hi,

Rezept ist Klasse, nur bei mir haben sie auch 35 Minuten gebraucht.

LG Nicole

Psychohalli

14.09.2005 18:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also mir fehlt der Senf an diesem Rezept. Senf gibt der Frikadelle doch erst den richtigen geschmack. Solltet ihr ausprobieren.


mfg Psycho

danubia

15.10.2005 22:17 Uhr

Hi @ all

Mmmmmh ....... das klingt ja lecker.
Hab nur mal eine doofe Frage: Was ist mit "Mett" gemeint? Meint Beule etwa die klassische Mettwurst? Wäre dankbar für eine schnelle Antwort, da ich das Rezept morgen gerne ausprobieren würde.
LG
danubia

schlummermax

28.10.2005 17:48 Uhr

Hi Danubia,

Mett ist durchgedrehtes Schweinehackfleisch, meist fertig gewürzt.

Grüsslis
Marion

muetzenichfan

17.01.2006 11:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

also ich finde das Rezept toll. Uns allen haben die Frikadellen super geschmeckt. Habe allerdings auch ein wenig Senf hinzugefügt. Ich denke man hier noch genügend variieren je nach Laune und Geschmack (Paprika, Zucchini, Käse, Feta, Schafskäse, Knoblauch, Kräuter, etc......). Der Kreativität sind durch die Hinzugabe der "Tüte" keine Grenzen gesetzt.
Ich finde es nicht so toll, wenn hier die Rezepte schlecht gemacht werden, nur weil man mal eine "Tüte" hinzugefügt hat. Ich glaube kaum, dass hier 7 Tage in der Woche immer 100%ig reichhaltig bzw. aufwendig gekocht wird. Da darf es bestimmt schon mal auch nur ein einfaches Schinken-Käse-Toast o.ä. geben.
Ich danke jedenfalls für dieses Rezept.

LG
Gilla

241970

21.03.2006 17:00 Uhr

Hallo müssen die Frikadellen auch gedreht werden. Ich habe sie gerade im Backofen.
Gruss Petra h.

241970

21.03.2006 18:02 Uhr

Ich habe das Rezept heute gemacht, Ich bei noch etwas Senf bei gemacht.
Ich fand Sie waren etwas zu fest Ich hatte sie mit Umluft gemacht. Die Familie war begeistert, werde sie beim nächsten mal ohne Umluft backen. Aber ein gutes Rezept, das kann man weiter empfehlen, weiter so.
Gruss Petr H

rettich.

28.03.2006 21:23 Uhr

hallöchen
ich muß mal doof fragen wenn 30 leute kommen brauch ich dann 60 portionen ?
3750 g Mett
3750 g Gehacktes
3750 g Quark
30 Ei(er)
15 Tüte/n Fertigmischung für Zwiebelsuppe
?????
sehen die dinger aus wie aus der pfanne ? so mit leicht crosser oberfläche ?
lg
tina

inge-dinge

30.05.2006 13:33 Uhr

Hallo,

habe die Frikadellen am Wochende gemacht, aber auch noch etwas Senf und Paprikapulver zugefügt. Den Gästen meiner 18jährigen Tochter haben sie sehr lecker geschmeckt.

Liebe Grüße Inge

o-luv

03.07.2006 13:18 Uhr

Hi,
habe sie gerade aus dem Ofen geholt... Super lecker! Habe Sie mit Tatar gemacht, da ich kein Mett/Schwein mag! Ich habe mehr Suppe genommen, da Tatar ja nicht gewürzt ist wie Mett... Idiotensicher und lecker!! Sehr saftig!

mehlmax

04.07.2006 19:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, lecker war es definitiv.
Neben dem oben genannten Senf, habe ich noch etwas Chilipulver und Kümmel an die Frikadellen gemacht. Das Ausbacken der Frikadellen im Backoffen hat bei 200 Grad 35 Minuten gedauert. Anschließend habe ich sie noch 3 Minuten übergrillt - das macht sie noch knuspriger.

kikimike2000

03.08.2006 09:57 Uhr

hallöle doof frag welches mett nimmt ihr abgepackt oder frisch und was für gehacktes?
gruss karin

HrRossi

08.08.2006 20:56 Uhr

Hallo! Habe heute die Frikadellen gemacht. Habe noch etwas Knoblauch und Senf mit rein getan. Bei mir mussten die auch 35 Minuten im Ofen bleiben.
Aber erlich gesagt, die normale Version gefällt mir besser.
Gruß Sabine

HrRossi

13.08.2006 23:22 Uhr

Hallo!
Uns schmeckt es nicht!
Mein Mann macht bessere!
LG Sabine

funki123

15.09.2006 02:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, habe das Rezept noch nicht ausprobiert. Ich habe nur heute Abend von einem anderen Chefkochfan (kein begnadeter Koch) gehört, dass die Frikadellen superlecker sein sollen. Werde es bestimmt mal ausprobieren, obwohl eine Fertigtüte drin ist. Ich wage von mir zu behauptten, dass ich auch ohne Tüten gut kochen kann, aber es geht mir echt auf den Keks, dass hier einige Leute meinen, sie wären perfekt und müssten alles niedermachen. Es soll doch jeder kochen wie er Lust hat und was er sich selber zutraut.
Also Leute, ein bisschen Tolerenz ist doch ok, oder? Wir sind doch alle hier um zu lernen und uns mit anderen Köchen zu freuen!

browniie

29.09.2006 11:02 Uhr

Hallo,
mir und meiner Familie haben die Frikadellen sehr lecker geschmeckt, sie waren ratzfatz weggefuttert. Das Rezept ist schön unkompliziert und die Zubereitung im Backofen auch sehr angenehm. Ich nehme äußerst selten Tütenprodukte, aber das hier ist richtig lecker.
Danke für´s Rezept.

LG
browniie

xesss

11.11.2006 09:18 Uhr

Das rezept ist klasse und wirklich schnell zu machen, ich habe nicht das geringste problem damit auch mal tütenprodukte zu verwenden!!
von mir gibt es 4 sterne!!! P.S.
Unsere Frikadellen haben bei 200 grad so um die 30 minuten gebraucht.

käsespätzle

25.12.2006 13:35 Uhr

Hallo,

ich finde es auch nicht verwerflich mal eine Tüte zum Kochen zu verwenden. Es geht hier um dieses Rezept mit diesen Zutaten. Wer nicht mit einer Tüte kochen will, muß eben ein anderes Rezept auswählen. Mein Sohn hat diesen Vorschlag ausprobiert und die Dinger sind ihm als Kochanfänger auch gut gelungen. Sie waren allerdings länger als 20 Minuten im Ofen.

LG

käsespätzle

djaeger

02.02.2007 19:04 Uhr

Habe heute die Ofenfrikadellen gemacht, allerdings nicht 100%ig nach Rezept. da ich keine Zwiebelsuppe mehr hatte, habe ich einfach Röstzwiebeln und frische Zwiebeln hinzugefügt sowie kräftig nachgewürzt - auch sehr lecker. Werde sie aber doch noch einmal mit Zwiebelsuppe probieren. Den Ofen habe ich auf 200 Grad Umluft vorgeheizt. Die Frikadellen brauchten ca. 40 bis 50 Minuten und waren von oben und unten schön braun, auch ohne sie zu wenden.

Herzdrachen

10.04.2007 21:15 Uhr

Einfach und schnell gemacht - genau das hab ich gesucht.
Kalt finde ich die Frikadellen noch leckerer...aber das geht mir meistens so.

Leider sind meine Frikadellen nicht so schön rund geworden sondern ziemlich "zerlaufen". Bei den fertigen war die Konsistenz aber gut. Gibt´s da einen Trick? Oder war Magerquark falsch?

Und nachdem ich sogar Zwiebelsuppe von KNO.....entdeckt hab OHNE Geschmacksverstärkerzusatz mag ich das Rezept noch viel lieber. Natürlich kann man auch selber würzen, aber da ich die Hackfleischmasse nicht gern abschmecke finde ich das mit der Suppe hier echt ideal.
Wer andere Ansprüche hat möge es eben anders machen :o)

Danke für das supi Rezept!!

Mampfi

13.05.2007 21:02 Uhr

Also eine superidee - Frikadellen mit Quark und dann im Backofen - das Ausbacken in der Pfann finde ich nämlich ausgesprochen lästig.
- und spart Fett - da nehm ich doch gern die paar E-was weiß ich wieviel in Kauf....

Außderdem ein Prima TRENNKOST Rezept

von mir volle Punktzahl

vinazara

18.06.2007 19:05 Uhr

Hallo Beule,

suuuuper Rezept, ich werde keine Frikadellen mehr in der Pfanne braten.

Echt ganz toll, ich bin schwer begeistert !!!

Ich war ja ganz ehrlich skeptisch wegen der Tütensuppe, aber der Geschmack ist gar nicht schlecht!
Ich habe nur ein Ei dran gepackt, Knoblauch und 3 EL griebene Semmel.
Die Frikadellen sind 1 A !

LG Vinazara

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Hiwi5

04.11.2011 12:01 Uhr

Idiotensicher und sehr lecker!!

missypamie

07.11.2011 15:28 Uhr

Sehr lecker! Wenig Arbeit und trotzdem tolles Ergebnis. Mir waren sie etwas zu salzig. Aber das ist wohl geschmackssache, denn alle anderen haben es für lecker und nicht zu salzig befunden. Wegen der einfachen Zubereitung und dem leckeren Ergbnis werde ich meine Frikadellen zukünftig nur noch so zubereiten.

Johanni

01.12.2011 09:25 Uhr

endlich habe ich das Rezept wiedergefunden! Ich mache nicht gerne Frikadellen, aber dieses Rezept ist so klasse!! Jetzt werde ich es endlich speichern und auch noch abschreiben - sicher ist sicher. 5 Sterne von mir und 10 von meinem Freund ;)

megaturtle

04.01.2012 14:11 Uhr

Habe es ohne Fixtüte ausprobiert, weil ich die Idee mit dem Backofen toll finde. Aber, wie man auch auf einigen der o. g. Fotos sehen kann, setzt sich da ne Menge austretendes Eiweiß zwischen die Frikadellen, was einfach nur fies aussieht und für Gäste keinesfalls geeignet ist

kommissarinrosa

05.01.2012 16:34 Uhr

Ich kenne das Rezept, allerdings ohne Eier, ohne Quark, nur mit 200 gr. Sahne und der Tütensuppe und ich finde, wenn es mal schnell und sauber sein muss, dann ist es ein super Rezept! Da gibt es nix zu meckern! :)

kore4

24.01.2012 13:32 Uhr

Super lecker! Super einfach!
Die Masse ist sehr matschig, doch mit feuchten Fingern geht das Rollen ganz gut.
Bei mir hat sich auch viel um die Frikadellen abgesetzt (kleine Ringe).
Beim zweiten Mal hab ich dann öfter gerührt, da war es ok.
Werde ich öfter machen!

Marlu2011

29.03.2012 17:11 Uhr

Hallo,
habe das Rezept heute ausprobiert. Superschnell und wirklich lecker. Bin wirklich keine große Köchin, aber das habe sogar ich hinbekommen. Mit dem Quark mal eine ganz andere Variante. Die Frikadelllen haben allerdings bei Umluft 200 Grad auf dem Rost ca 40 Minuten gebraucht. Habe sie mehrmals gewendet. Das Resultat war jedenfalls schön knusprig.
Selbst mein Mann war restlos überzeugt. Die gibt es bei uns jetzt sicher öfter.

LG
Manu

Nickedi

14.05.2012 20:10 Uhr

Sehr sehr lecker.
Ich habe die Menge verdoppelt und auf 1 kg Rinderhack (statt hack + Mett) noch 1 EL Senf, 1 TL Paprikapulver, 1 Knobizehe genommen, - einfach lecker und schön saftig.
Super Rezept - trotz Fertigpäckle.
Lg Nickedi

samvelly

13.10.2013 15:30 Uhr

Hallo!
Ich mache die Frikadellen mit Hackfleisch, Ei, in Milch eingeweichter Semmel und der Fertigsuppe (1/2 Tüte) zum würzen!
Die viel diskutierte Fertigsuppe war mir schon manches Mal ein willkommener Helfer! Danke für die Idee!
LG!

Maschuho

03.10.2014 23:00 Uhr

Das beste Frikadellen-Rezept!! So mach ich es seit Jahren! Volle Punktzahl.
Verstehe nur nicht diese ewigen "Tüten-Diskussionen"....Das nervt soooo dermaßen!
Warum muss man direkt den Moralapostel raushängen lassen? Dann doch besser KEINEN Kommentar abgeben u nach einem für sich passenden Rezept suchen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de