Tzatziki, wie ich es aus Kreta mitgebracht habe

Zutaten

500 g Joghurt, griechischer
Salatgurke(n)
4 Zehe/n Knoblauch, frisch
  Salz
  Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Griechischen Joghurt gut durchrühren, er ist sehr fest (daran bitte nicht stören). Die Salatgurke schälen und grob raspeln oder in feine Julienne schneiden. Die fertige Gurke einsalzen und warten, bis sich Gurkensaft absetzt.
In der Zwischenzeit die Knoblauchzehen schälen und in den Joghurt pressen. Die Gurke in ein sauberes Tuch geben und den Saft abpressen. Die trockene Gurke in den Joghurt geben und unterrühren. Etwas durchziehen lassen und dann mit Salz (vorsichtig) und Pfeffer abschmecken.

Schmeckt lecker zu Gyros aber auch zu frischem selbstgebackenem Brot.
Video-Player wird geladen ...
Von: Anna Walz, Länge: 1:17 Minuten, Aufrufe: 29.226

Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


Sabine-HH

30.12.2004 10:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So und nicht anders wird Tzatziki gemacht – das habe ich auch in einer Restaurant-Küche auf Kos selbst handanlegenderweise lernen dürfen. Der griechische Joghurt machts! Alles andere ist Schnickschnack. Seitdem kommen mir auch keine anderen Milchprodukte mehr in die Schüssel. Im Unterschied zu diesem Rezept schrubbe ich die Gurke allerdings ab und raspel sie mit der Schale.

Gruß Sabine
Kommentar hilfreich?

heitschi1959

27.06.2012 10:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Liebe Sabine,

am besten kauft man eine Bio-Gurke. Dann hat man sicher eine "ungiftige" Haut. Meine Tante (eine Griechin, kommt von der Insel Kreta) gibt noch einen EL Olivenöl und einen guten Spritzer Zitrone dazu.
Manchmal bekommt man keinen griechischen Joghurt, dann kann man auch stattdessen einen Bulgara-Johurt nehmen. Man merkt keinen großen Unterschied.
Kommentar hilfreich?

alexwint

16.05.2015 03:33 Uhr

Genau-so und nicht anders-das gute gr. Olivenöl und ein paar Sprtzer Zitronensaft dürfen nicht fehlen!!
So habe ich es auf Kreta gelernt.
Kommentar hilfreich?

bausti

30.12.2004 14:16 Uhr

Mache die Haut der Gurke nicht ab sondern raspel sie im Ganzen
So bleibt die Vitamine vollständig erhalten
Kommentar hilfreich?

susa_

30.12.2004 19:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mache die Kerne aus der Gurke bevor sich sie weiterverarbeite, dann schmeckt es intensiver nach Gurke und verwässert auch nicht.
Und ich gebe *schäm* ein paar Blättchen frischen Majoran dran.
Kommentar hilfreich?

Mantis1

30.12.2004 19:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja so mag ich ihn auch,
aber ich gebe noch Dill dazu.
Lg Mantis1
Kommentar hilfreich?

humstein

30.12.2004 21:12 Uhr

Wo kauft ihr denn den griechischen Joghurt?

Würde dies gerne mal so ausprobieren!

Lg, humstein
Kommentar hilfreich?

trixi07

22.02.2008 15:39 Uhr

Hallo den griechischen Joghurt gibt es bei uns in Berlin sogar bei Kaufland oder Kaufmarkt.
Ja ich kann das alles nur bestätigen er ist super lecker.
Gruß nancy
Kommentar hilfreich?

jeffmaester

11.09.2009 18:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

im Zweifel tuts auch türkischer ... den gibts hier öfter und geschmacklich ist der Unterschied recht gering
Kommentar hilfreich?

Makube

12.01.2011 09:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mitlerweile hat selbst Lidl (Süd) diesen Yoghurt im Sortiment
Kommentar hilfreich?

Weiasoft

29.07.2011 19:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hatte dieses Rezept lange abgespeichert und jetzt habe ich den Joghurt bei Edeka gekauft! Scheint auch so, als ob er zum festen Sortiment gehört...Jetzt kann ich den Tsatziki öfter machen... :-) -freu-
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


DickeBella

06.01.2016 16:39 Uhr

das ist der beste tzatziki den ich bis jetzt gegessen habe.
habe sonst immer fertigen gekauft.
in zukunft nur noch selber machen.
danke für das super leckere rezept.
grüssle DickeBella
Kommentar hilfreich?

dusty14

10.01.2016 06:54 Uhr

Schon öfter zubereitet und immer wieder gut.
Vielen Dank für das Rezept
Kommentar hilfreich?

MelMelMelMel

11.01.2016 20:34 Uhr

5 Sterne! Inzwischen ein Klassiker auf unserem Tisch.
Kommentar hilfreich?

IKENGEL89

22.01.2016 16:20 Uhr

Kann dem nur zustimmen. Habe das identische Rezept von unseren Griechischen Freunden. Einfach nur lecker.
Kommentar hilfreich?

Binini67

05.02.2016 12:15 Uhr

Perfekt!
Mehr kann ich nicht dazu sagen.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Tzatziki, wie ich es aus Kreta mitgebracht habe
jaeney
Anleitung von

Tzatziki, wie ich es aus Kreta mitgebracht habe

erstellt von jaeney am 02.07.2015

Schritt 1
Gurken vorbereiten

Ich wasche eine Bio Gurke und trockne sie ab. Danch raspele ich die Gurke mit der Schale grob.

Die geraspelte Gurke salze ich und lasse sie stehen, solange ich mich um den Joghurt kümmere.

Schritt 2
Joghurt vorbereiten

Den Joghurt verrühre ich kräftig mit einen Schneebesen damit er ein bisschen flüssiger/cremiger wird.

Die Knoblauchzehen schälen und in den Joghurt pressen und verrühren.

Schritt 3
Die Gurken weiter bearbeiten

Das abgesetze Gurkenwasser abgießen und die Gukenraspel in ein sauberes Tuch geben und ausdrücken.

Schritt 4
Tzatziki fertigstellen

Die  Gurken unter den Joghurt rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Tzatziki lasse ich mindestens 2 Std. ziehen, am besten einen Tag vorher zubereiten

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de