Heringssalat

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Fischfilet(s) (Matjesfilets)
250 g Kalbfleisch
250 g Schweinefleisch, mageres
  Salz und Pfeffer, weißer
40 g Kokosfett
250 g Rote Bete
250 g Kartoffel(n), Kümmel
200 g Knollensellerie
250 g Fisch (küchenfertige Bismarckheringe)
Äpfel (Boskop)
Gewürzgurke(n)
Ei(er), hart gekochte
2 EL Kapern
8 EL Öl (Weizenkeimöl)
5 EL Essig
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 45 Min. Ruhezeit: ca. 6 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 685 kcal

Die Matjesfilets 30 Minuten in Mineralwasser wässern, falls sie sehr salzig sind.
Kalb- und Schweinefleisch kurz abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer einreiben und getrennt voneinander im heißen Kokosfett rundherum braun braten. Mit ganz wenig heißem Wasser umgießen und zugedeckt etwa 30 Minuten schmoren lassen. Abkühlen lassen und den Schmorfond aufheben.
Rote Bete und Kartoffeln waschen und dann getrennt in jeweils mit Salz und Kümmel gewürztem Wasser garen (rote Bete 35 Minuten, Kartoffel 25 Minuten). Abgießen, abschrecken, schälen und beide sehr fein würfeln.
Die Sellerie abbürsten und in Salzwasser 35 Minuten garen. Abschrecken, schälen und nach dem Abkühlen würfeln.
Die Matjesheringe abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Die Bismarckheringe halbieren. Beide ebenso wie die zuvor geschälten Äpfel, die Gewürzgurken und die geschälten Eier würfeln. Alle vorbereiteten Salatzutaten und die Kapern mit ihrer Flüssigkeit in einer großen Schüssel mischen. Mit dem Öl und beliebig mit Bratensaft mischen und mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Salat 6 bis 12 Std. durchziehen lassen, evtl. nachwürzen.

Kommentare anderer Nutzer


hammerhai

24.12.2004 12:48 Uhr

Hallo,
das sind knapp 400g pro Person. Wer soll das essen?

fragt Hammerhai

Hackbrett

25.12.2004 00:47 Uhr

Ich find es klingt sehr reizvoll, werde es ausprobieren, vieleicht schon an Silvester in ein Buffet einbeziehen!
Wahrscheinlich werde ich aber statt des teuren Kalbfleischs lieber die doppelte Menge Schweinefleisch nehmen; als Student muss man ja sparen ;)

Übrigens Hammerhai: Es sind zusammen 1050g Fleisch und Fisch für 6 Personen, was 175g pro Person ergibt und somit dem Standard entspricht. Insgesamt 400g pro Person entspricht auch der normalen Kalkulation für eine Mahlzeit. Es passt zwar zugegebenermaßen nicht besonders gut in die Kategorie "Snacks", aber eine bessere Kategorie hätte ich auch nicht gefunden, da es hier leider keine Kategorie wie etwa "Kalte Hauptspeisen" oder ähnliches gibt...
und je nach dem wer mit ißt reicht es wieder nur als Snack ;)

Gruß Hacki

loma_04

25.12.2004 19:05 Uhr

Hallo Hammerhai,

hast Du eine Ahnung, wieviel man davon essen kann, weil man nämlich nicht weiß, wann man genug hat, so gut schmeckt dieser Salat!! Bei uns ist er seit Kindheit Tradition für den Heiligen Abend. Das kommt von meiner rheinischen Oma. Dieses Rezept stammt nämlich aus dem Rheinland.

lG loma 04

otto42

25.12.2004 23:13 Uhr

Hallo,

als Hauptgericht kann ich mir es vorstellen 400 g ?

aber für Silvester ???
nicht der Heringssalat ( an Silvester ) sondern von der Menge her

otto

Paul49

21.01.2011 14:53 Uhr

Und was macht man, da laut Rezept nur der Fond Verwendung findet, mit dem Kalb-und Schweinefleisch?
Fleischsalat?

RaPa

14.07.2011 13:43 Uhr

Hallo pebbles4, mir ist die Frage von Paul49 ebenfalls durch den Kopf gegangen, als ich mir das Rezept bzw. die Zubereitung durchgelesen habe. Ich vermute zwar, dass das Fleisch genauso wie alle anderen Zutaten in kleine Würfel geschnitten und dann ebenfalls mit untergemischt werden muss – allerdings könnte ich mir auch noch was anderes vorstellen, selbst wenn mir dies – nach Zubereitung von Schweine- und Kalbfleisch für das Rezept, wobei am Ende dann nur der Bratensaft gebraucht wird – ziemlich unlogisch erscheint.

Also, – mach uns schlau, damit wir dir nach der Zubereitung unserer Punkte mitteilen können.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de