Kaiserschmarrn mit Zwetschgen - Kompott

Der Teig ist auch super geeignet, um Obst auszubacken!
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er)
500 ml Milch
4 EL Zucker
150 g Mehl
150 g Speisestärke
 etwas Butter, zum Ausbacken
  Puderzucker, zum Bestäuben
500 g Zwetschgen
70 g Rohrzucker
1 Stange/n Zimt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eier trennen. Eigelb mit Milch und Zucker verrühren, Mehl mit Speisestärke mischen, einstreuen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Eiweiße zu Eischnee schlagen und mit einem großen Löffel vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig etwa 20 Minuten quellen lassen.

Butter in einer großen Pfanne zerlassen, den Teig dick in die Pfanne füllen und auf der Unterseite goldgelb backen. Anschließend den „Pfannekuchen“ wenden und kreuz und quer in Stücke teilen und solange backen, bis alles goldgelb ist.
Bei Tisch nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

Dazu passt hervorragend ein Zwetschgen-Kompott:
Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und die Hälften klein schneiden. Zusammen mit dem Rohrzucker, Zimt und ein wenig Wasser 15 Minuten köcheln lassen. Zimtstange entfernen.

Selbstverständlich kann man zu dem Kaiserschmarrn auch Pfirsichhälften genießen, ebenso wie Apfelkompott oder anderes Obstkompott.

Alternativ Bananenstücke, Apfelringe, Birnenspalten etc. durch den Teig schubsen und in einer beschichteten Pfanne goldgelb ausbacken.

Kommentare anderer Nutzer


alina1st

20.12.2004 16:58 Uhr

Hallo mietzimaus

Zur Zwetschgenzeit habe ich dieses Rezept auch mal gemacht, war wirklich lecker so als süße Hauptspeise:) Die Männer sind zwar nicht so ganz Satt geworden aber die durften dann hinterher den Zwetscgenkompott leerlöffeln;)
wirklich lecker!

lg alina

küchenharry

20.12.2004 21:07 Uhr

Hallo,
ein echter Klassiker. 150gr Speisestärke kommt mir viel vor.

LG

küchenharry

mietzimaus

30.09.2014 15:37 Uhr

Hallo Küchenharry,

die Menge der Speisestärke verwende ich genau so, dadurch wird das Resultat \"feiner\". Die Speisestärke wird mit dem Mehl vermischt, bevor sie zu der Eigelb-Milch-Mischung gegeben wird.

Außerdem - was a-la-carte- noch aufgefallen war: das Eiweiß muss natürlich zu Eischnee geschlagen werden, bevor es unter den Teig gehoben wird. ;-) Danke noch ein mal für den Hinweis an dieser Stelle.

Gruß mietzimaus

dilo1747

15.01.2005 14:21 Uhr

Habe den Kaiserschmarrn mit meiner selbstgemachten Zwetschgenmarmelade gemacht.

Sehr, sehr lecker.

Die Kleinen waren hellauf begeistert.

Liebe Grüße
Ilona

mietzimaus

19.01.2005 01:03 Uhr

Hallo küchenharry,

ich nehme für feine Süßspeisen immer halb Mehl, halb Speisestärke. Ebenso verfahre ich mit Biskuit und mit Crêpes. Das Gebäck wird dann feiner sowohl in Konsistenz als auch Geschmack.

Da von heute noch selbstgemachtes Apfelkompott und Vanillesoße übrig ist, und ich morgen auch nicht viel Zeit habe, werd ich Mal wieder Kaiserschmarrn machen.

Gruß und Wohl bekommt's
mietzimaus

fineart

17.03.2005 14:09 Uhr

hallo ich hab den kaiserschmarrn rezeptgetreu nachge"backen"??und meine frau immerhin bin ich nur ein piefke und sie aus oö war begeistert vom lekkersten schmarrn ihres lebens...
dazu gabs zwetschgenroester...
behalt ich in meiner sammlung dein lekker rezept
vg
alexander

siffi11

24.03.2005 16:05 Uhr

Hallo!!!Viel kann man zu diesem Rezept nicht sagen!!!
EINFACH SUPI!!!
Gruß Silke

kalinka0815

20.09.2006 20:08 Uhr

Hallo,

da man aus dem rezept nicht erkennen kann was mit dem eiweiß passiert und es mir unsinnig erschien das so wieder unter den teig zu heben , hab ich dann mal eischnee draus gemacht. ich denk mal das es so richtig war da mich das ergebniss mehr als nur überzeugt hat kaiserschmarrn zu essen. obwohl ich den einmal als kind probiert und als völlig ekelhaft bisher nie wieder angerühert hatte.
sehr sehr lecker muss ich sagen und das pflaumenkompott dazu , hmmmmmmmmm...KÖSTLICH
foto ist bereits hochgeladen.

LG kalinka

mietzimaus

21.09.2006 08:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo kalinka,

natürlich hast Du recht, das Eiklar wird zu Schnee geschlagen und der Eischnee wird vorsichtig unter den Teig gehoben (sonst wird der Kaiserschmarrn auch nicht locker-fluffig).

Irgendwie war es für mich selbstverständlich (weil ich Kaiserschmarrn öfter mache) und ich habe es aus diesem Grund übersehen aufzuschreiben. Ich hoffe es sei mir hiermit verziehen ;-)

Liebe Grüße
mietzimaus

andi85

13.07.2008 10:42 Uhr

So mache ich meinen Kaiserschmarrn auch immer. Allerdings nehme ich 300 g Mehl und keine Speisestärke.
Lg Andi

Pumpkin-Pie

14.05.2009 23:15 Uhr

Hallo,


dein Kaiserschmarrn ist sehr lecker gewesen. Ein toller luftiger Teig mit einem feinen Geschmack, zudem dann die Zweschgen prima gepasst haben. Ich hatte noch welche eingfroren und so war das ganze dann etwas sehr feines.


Ein sehr schönes Rezept, ein Foto ist auch unterwegs.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

guineesbiggetje

04.03.2014 20:14 Uhr

ich hab heut zum ersten mal kaiserschmarrn gemacht, und das auch noch in hektik - und hab prompt alles falsch gemacht :D
eigelb und mehl zusammengekippt, mich gewundert, im rezept nachgeguckt: wer lesen kann, ist klar im vorteil ;) dinkelmilch dazugekippt und mir nen wolf gerührt, um die klumpen aufzulösen. dat gang nich. dann nochmal nachgeguckt: was tun mit der speisestärke?? hab noch ca nen EL in die flüssige eimasse gegeben, aber das hat noch mehr klümpchen gemacht. also ließ ich es dabei. zucker nur knapp 2 EL, dafür noch n päckchen vanillezucker dazu.
das eiweiß hab ich mit bissl zucker zu eischnee geschlagen, bevor ich es untergehoben hab. und was soll ich sagen: das waren die besten kaiserschmarrn EVER!! *lol*
also ist es chaos-erprobt: hier kann man gar nix falsch machen! rosinen hab ich in der pfanne drübergestreut, nachdem ich den boden dick mit teig bedeckt hab, dann deckel drauf, bis es anfing zu stocken.
fünf sterne von mir!
ps: hab dann noch nen EL stärke zum andicken des pflaumenkompotts genommen (zwetschgen aus dem glas). superlecker!

mietzimaus

05.03.2014 00:18 Uhr

Wow, da bin ich ja restlos begeistert, dass Die/Euch der Kaiserschmarrn geschmeckt hat. Da es bei uns nächste Woche \"Hüttengaudi\" gibt, wird auch mein Kaiserschmarrn wieder mal zubereitet werden, auch mit Zwetschen aus dem Glas in Ermangelung frischer/TK-Früchte.
I.d.R. stören ein paar Klümpchen im Teig auch nicht, amerikanische Pancakes (die Dicken) werden auch nur locker zusammengerührt, oder amerikanische Muffins, schon oft erfolgreich probiert. Die \"Mehlnester\" dürfen halt nicht zu dick sein, aber dann kann man die auch bequem mit der Gabel oder dem Rührlöffel zerdrücken...
gglg mm
(Danke für die Sterne ;-) )

-a-la-carte-

30.09.2014 12:51 Uhr

hallo! kann es sein das das rezept nicht ganz richtig beschrieben wurde? wann und wo soll die stärke dazu kommen, und eiweiß unterheben? ich denk mal es ist der Eischnee gemeint? oder lieg ich da jetzt falsch? wenn sich jemand nicht auskennt ist es etwas schwer aus dem rezept schlau zu werden! Ich habs gott sei dank geschafft! aber vl ein wenig umschreiben das es auch koch neulinge verstehen wäre echt super! ansonsten super tolles klassisches rezept mit lecker kompott

Lg Georg

mietzimaus

30.09.2014 15:34 Uhr

Hallo Georg,

du hast natürlich recht. vielen Dank für den Hinweis.

Leider kann ich so ohne weiteres das Rezept nicht mehr editieren, mir - als \"Fortgeschrittenen\" - fiel das damals nicht auf. Ich werde versuchen, den Mod zu kontaktieren, vlt. kann er/sie das Rezept ein wenig korrigieren.

Gruß mietzimaus

chiara

01.10.2014 09:03 Uhr

Rezept wurde entsprechend editiert

LG Chiara - Rezepteredaktion

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de