Kartoffelpuffer / Reibekuchen / Reibedatschi

Grundrezept mit Abwandlungen auf luxemburgisch
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Kartoffel(n) (z. B. Bintje, also am Besten keine festkochende Sorte), geraffelt
1 große Zwiebel(n), fein gehackt
Ei(er)
2 EL Kartoffelmehl
  Salz
  Pfeffer
  Muskat - Blüte
  Maggi
  Petersilie, klein gehackte
  Schnittlauch, klein gehackter
  Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Grundrezept:
Die geriebenen Kartoffeln in einem Tuch ausdrücken, mit den Zwiebeln, Gewürzen, Kräutern, verquirlten Eiern, sowie der Kartoffelstärke vermengen. In einer guten Bratpfanne Erdnuss, Raps- oder Olivenöl erhitzen, die Puffermasse esslöffelweise hineingeben und goldbraun ausbacken.
Dazu passt traditionel "Äppelkompott", oder (für die Hamburgergeneration) Ketchup.
Variationen:
150 g tiefgekühlte Erbsen hinzufügen
einen Teil der Kartoffeln durch geraspelte Karotten ersetzen
einen Teil der Kartoffeln durch geraspelte Zucchini ersetzen
einen Teil der Kartoffeln durch geraspelte Süßkartoffeln/Bataten/ auf Maori: "Kumara" ersetzen
einen Teil der Kartoffeln durch geraspelte weiße Rüben ersetzen
andere, italienische Kräuter hinzugeben und mit einer Tomatensalsa servieren
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Kommentare anderer Nutzer


GoldDrache

18.12.2004 14:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo FADI,

kann man Kartoffelpuffer auch anders machen? *grins*

Der einzige Unterschied zu meinen ist der, dass ich mehr Zwiebeln nehme und statt Kartoffelmehl auch mal Haferflocken; Apfelmus oder "nur" Zucker dazu: lecker!

Ganz wichtig: Muskatnuss (oder Muskat-Blüte)!

Unlängst habe ich Kartoffelpuffer auf einer großen Feier als zweite Vorspeise gegessen - mit Lachs und Sahnemeerrettich. Ober-lecker!

Liebe Grüße

GoldDrache

P.S: Ich werde auch mal deine Variante mit Karotten oder Zucchini ausprobieren...

jzillikens

18.10.2011 15:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dein Kommentar hat mich auf die Idee mit Scampis gebracht. Bild folgt. Danke. Aber was ist Kartoffelmehl? Kenne es nicht, und habe es nicht, und Rezept ist trotzdem geglückt.
Viele Grüße

GoldDrache

18.10.2011 16:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo jzillikens

Kartoffelmehl ist Speisestärke, die aus Kartoffeln gewonnen wird.
Es gibt noch andere Speisestärken - zum Beispiel Mondamin, das aus Mais oder Weizin, das aus Weizen gewonnen wird.
Jede Stärke kann etwas anders schmecken - und gemeinsam ist allen, dass sie zum Bilden von mehr oder weniger flüssigen Lebensmitteln verwendet werden, denn es enthält einen Stärkekleister.

Meiner Meinung nach bietet sich Kartoffelmehl bei Reibekuchen geradezu an, man kann aber auch eine andere Stärke nehmen oder sie ersetzten oder weglassen.


LG
GD

jzillikens

19.10.2011 11:13 Uhr

Heißt das ich bekomme Kartoffelmehl im Supermarkt in der Nähe vom Mondamin oder Weizenmehl? Tut mir leid, dass ich so \"doof\" frage, aber ich habe das vorher noch nicht gesehen oder gehört. Viele Grüße

GoldDrache

19.10.2011 20:21 Uhr

Ich glaube schon - es ist schon ein Weilchen her, dass ich mir welches kaufen musste.

GD

Krapula

04.06.2012 09:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bzgl. \'jzillikens\' Anfrage: wie Du nun schon weisst, Kartoffelmehl ist Kartoffelstaerke. Und kaufen brauchst Du es auch nicht, denn wenn Du die geriebenen \'Erdaepfel\' anstaendig auspresst, setzt sich ein weisser Belag am Boden des Kartoffelwassers ab. Das ist Dein Kartoffelmehl/Staerke ! Was Du nicht verbrauchst fuer die Reibekuchen, kannst Du ins Gefrierfach geben und spaeter zum verdicken von Sossen und Suppen verwenden. ;-)

Aber aufgepasst: intensiver Kartoffelgeschmack, also mit Vorsicht beigeben. Abgesehen davon, die Reibekuchen (oder auch Kloesse) sind gesuender als Kartoffeln, da der Grossteil der Staerke entfernt ist !

Einen kleinen Trick zum aus Auspressen der geriebenen Kartoffeln: Bevor ich mir eine kleine Fruchtpresse zugelegt hatte, habe ich die geriebene Masse in ein kleines Baumwollsaeckchen gefuellt, auf einen Backgrill gelegt,mit einer Wanne unterhalb, um das Wasser aufzufangen. Auf das Saeckchen habe ich einen Topf mit ca. 3-4 ltr. Wasser gestellt und es fuer 15-20 min. stehen lassen. Funktionierte einwandfrei.

Ein weiterer Trick: um das grau-werden der Kartoffelmasse nach dem Reiben zu vermeiden, etwas Zitronensaeure (Pulver) oder etwas Zitronensaft beimengen.

Na, den mal los und viel Glueck. Herzliche Gruesse aus Montréal.

PS.: Muss mich fuer den Mangel an \'Umlauten\' entschuldigen, mein Computer hat keine !

jzillikens

05.06.2012 22:30 Uhr

Danke für deinen ausführlichen Kommentar. Sehr lieb

hermannbruno

25.08.2013 13:49 Uhr

Wenn du beim Ausdrücken der Kartoffeln die Flüssigkeit auffängst, einige Zeit stehen lässt setzt sich die Kartoffelstärke am Boden des Gefäßes ab. Vorsichtig abgießen und du hast das Kartoffelmehl.

jzillikens

26.08.2013 16:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank fürs fleißige Helfen. Aber die Antwort hatte ich schon in 2012 von Krapula!

FADI

20.12.2004 08:51 Uhr

Hi GoldDrache,


Ja, Du hast vollkommen Recht, die Muskatbüte muss unbedingt dazu, sonst fehlt dem Gericht der letzte Schliff. Ich ziehe das Aroma der Muskatblüte dem der Muskatnuss vor, da es "feiner" ist. Mit Haferflocken anstatt dem Kartoffelmehl erden die Puffer bestimmt knusprig und haben "Biss". Da ich traditionnel sehr viel Schnittlauch an die "Gromprekichelcher" gebe, nehme ich "nur" eine grosse Zwiebel, z. B. eine spanische Gemüsezwiebel.

Sehr interessant schmeckt auch die Variation mit kleingehacktem Lauch (Porree) anstatt Zwiebeln.

Und genau, so ein altes Rezept mit Tradition schmeckt auch in Kombination mit anderen Zutaten plötzlich sehr festlich - wie z. B. als "Blinis" zu Lachs oder Kaviar.

LG

FADI

küchenharry

20.12.2004 21:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ein Klassiker! Das mit der Muskatblüte klingt interessant. Aber statt Maggi würde ich da lieber einen Schuß Sojasoße reinhauen.

LG

Küchenharry

FADI

21.12.2004 08:33 Uhr

Hallo Küchenharry,

Warum nicht? Erlaubt ist, was schmeckt:-)
Ich habe mir schon überlegt, das nächste Mal ein paar Tropfen Worcestersosse dazu zu geben.

LG

FADI

Moon123

21.12.2004 19:29 Uhr

Hallo zusammen!

ICH habe Maggi ganz weggelassen und Muskatnuss genommen - aber aus Verlegenheit, weil ich keine Muskat-Blüte habe.
Ehrlich gesagt musste ich erst nachschauen WAS das überhaupt ist. Dabei habe ich gelernt, dass die Muskatnuss gar keine Nuss ist...
Wen's interessiert: nachlesen unter: http://www-ang.kfunigraz.ac.at/~katzer/germ/generic_frame.html?Myri_fra.html
SEHR interessant!

Das nächste Mal werde ich auch einen Teil Karotten reinreiben und es mal mit Haferflocken versuchen.

Vielen Dank und

LG

Moon

FADI

22.12.2004 14:31 Uhr

Hallo Moon,

Sehr interressant, vor allem die halluzigene Wirkung ;-)

Aber im Ernst, ich habe oft grössere Mengen von Macis im Haus, wegen der Weihnachtsbäckerei (Christstollen), und Hefegebäck im Allgemeinen. Die Aussenhaut der Muskatnüsse kannst du prima im Mörser zerkleinern, falls Du sie nicht gemahlen im Handel bekommst. Ich bedien mich allerdings einer alten Kaffeemühle ;-)

LG

FADI

FADI

07.01.2005 10:10 Uhr

Hallo GoldDrache,

Merci für's Foto !!

LG

FADI

biene10

24.02.2005 22:12 Uhr

Wär es etwas deftiger mag, macht Knoblauch und Käse dazu.
Schmeckt lecker
Maggi, Petrsilie und Schnittlauch wer das dazu macht hat einen schlechten Geschmack

erdbeersahnetorte

25.02.2005 14:53 Uhr

hallo,

also ich mache die traditionell auch immer mit zwiebeln ;-) aber obwohl ich aus franken bin, und die "baggers"hier mit apfelmus gegessen werden, kann ich mich damit net anfreunden *g*

ich reibe auch ausserdem immer karotten mit rein, machts saftiger. ausserdem brate ich in der pfanne speck oder salami mit an, etwas geriebenen käse drüber und dann die kartoffelmasse, glattstreichen und halt brutzeln lassen, wenden und nochmal salami und käse in die pfanne, gewendeten kartoffelpuffer drauf.

mein freund kannte das vor mir noch net, war aber begeistert !

für mich kalorienbewusste brat ich das in einer beschichteten pfanne.. schmeckt ein bissl anders halt aber net so fettig ;o)

ausserdem guten salat dazu, mjammm :)

steht für heute abend aufn speisezettel, hab die zutaten schon gerieben und warte jetzt nur auf mein herzblatt das er den müll rausträgt *g*

FADI

25.02.2005 19:40 Uhr

Hallo,

Freut mich, dass auch andere Köche immer wieder neue Ideen für dieses traditionnelle Gericht kreeieren.

LG

FADI

russische-köchin

26.02.2005 12:53 Uhr

Ihc wollte fragen was 1. kartoffelmehl ist und ob ich anstatt auch normales mehl nehmen kann typ 405???
bitte um antwort

LoWi777

29.04.2010 12:38 Uhr

Privet, russische Köchin!
Man kann genauso 405er-Mehl nehmen, aber Kartoffelmehl ist geschmacksneutraler als Weizenmehl.

juti

26.02.2005 13:18 Uhr

Hallihallo,

und ich wollte gerne der mehrsprachigen :-) Überschrift ein weiteres Fremdwort für dieses Gericht hinzufügen.

Falls ein(e) Saarländer(in) nämlich danach sucht gibt sie/er als Suchwort "Grummbierkiechelcha" ein. *lach*

LG - juti

FADI

28.02.2005 15:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@ Russische Köchin,

Kartoffelmehl = Kartoffelstärke. Kann durch Speisestärke, Maizena, Mehl Typ 405, Haferflocken oder Cornflakes o. Ä. ersetzt werden. Dient zur Bindung der Teigmasse.

@ Juti:

Mensch, ich hab den luxemburger Ausdruck "Gromperekichelcher" doch glatt vergessen ;-)

Wer's vornehm mag: im Elsass werden sie Galettes de Pommes de Terre oder Palets de Pommes de Terre genannt, und in Österreich bzw. Südtirol "Erdäpfelkichla" oder so ähnlich.

LG

FADI

Goldfrau

23.08.2006 18:55 Uhr

Hallo!!!
Schade das ich das Rezept nicht ehr gefunden habe. Heute gab es bei uns Kartoffelpuffer!!
Gerne hätte ich es mal so gemacht, aber dann beim nächsten Mal!! Goldy

zavelbrox

04.08.2007 12:29 Uhr

Kartoffelpuffer Frage ;-)

Gestern habe ich nach diesem Rezept gebrutzelt, überaus lecker und eine Empfehlung an den Gaumen!

Allerdings habe ich einfach Kartoffeln (1,5kg) & 3 Zwiebeln zusammen in die Reibe-Maschine gepackt und anschließend in der Schüssel 3 Teelöfel Salz, Muskat und 3 Eier dazu. Das emisch wird innerhalb kurzer Zeit immer flüssiger, ich habe gestern nicht alles verbraucht, den REst in den Kühlschrank udn heute ist es , das Gemisch, regelrecht schwarz. ISt das noch genießbar? Es riecht völlig ok...

Merci für eure Antwort(en)

Michael

FADI

04.08.2007 17:29 Uhr

Hallo Michael,

Deine \'Express-Methode\' mit der elektrischen Küchenreibe macht das Rezept noch einfacher.

Die sich absetzende Flüssigkeit kommt vom Kartoffelwasser; es ist OK, wenn Du sie mit dem Esslöffel vorsichtig abschöpfst, andernfalls musst Du mehr Bindemittel verwenden und der Geschmack leidet darunter.

Wenn ich zuviel Reibeteig angesetzt habe, backe ich trotzdem alles zu Puffern aus, denn diese lassen sich z. B. vorzüglich einfrieren. Sie können dann im Backofen aufgewärmt werden. Auch wenn sie dann nicht mehr ganz so knusprig schmecken, beugt dies jedoch dem Oxidieren der Kartoffeln vor. Kartoffeln werden an der Luft nähmlich zuerst braun, dann schwarz. Das ist übrigens völlig normal und hat keinen Einfluss auf den Geschmack.

Nur die Optik leidet darunter ....

LG

FADI

susa_

04.08.2007 21:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Eingefrorene Reibekuchen (bei uns unterscheidet man fein säuberlich Reibekuchen = aus rohen Kartoffeln / Kartoffelpuffer = aus gekochten Kartoffeln) kann man auch prima im Sandwichtoaster aufbacken, sie werden dann sehr knusprig und schmecken fast wie frisch gemacht.

zavelbrox

05.08.2007 12:51 Uhr

Danke für die Tipps, merci & ein schönes Wochenende allerseits.

FADI

05.08.2007 10:19 Uhr

Hey Susa,

Na das nenne ich mal eine tolle Idee! Jetzt verführst Du mich bei hochsommerlichen Temperaturen zum 'Gromperekichelchersbaken'

: - )))))


LG

FADI

gnomiline

24.11.2007 19:44 Uhr

Hallo!

Mein erster Versuch Reibekuchen selber zu machen. Und er ist gelungen. Lecker. Bei uns gabs dazu Lachs und Kräuterquark.

LG Anja

FADI

25.11.2007 11:44 Uhr

Hallo,

Super, das zu lesen. ich mag auch die Beilagen dazu.

LG

FADI

morgana3

06.09.2008 15:50 Uhr

hi ihr lieben

Sehr lecker wie bei Oma Bild folgt Ich habe 9 stück verdrückt schähm
lg morgana3

Sonneblumm

21.06.2009 14:30 Uhr

Super Rezept! Auch als Luxemburgerin bin ich begeistert. :-)

Zusätzlich zum traditionell selbstgemachten Apfelkompott haben wir heute zum ersten mal Lachs mit Kräuterquark dazu ausprobiert. Schmeckt auch super lecker.

biggi2401

28.08.2009 19:02 Uhr

also ich muß sagen das rezept ist super :-) ich esse sonst immer nur ein oder zwei,
aber heute habe ich vier gegessen ;o) ich esse sie immer mit zucker drauf.
lieben gruß

biggi2401

28.08.2009 22:27 Uhr

hallo
muß nich noch mal melden, die reibekuchen die ich noch über hatte
sind alle weg ich konnte nicht wiederstehen :-) bin begeistert lg

biggi2401

29.08.2009 19:09 Uhr

hallo,

morgen kommen meine kinder und es gibt reibekuchen
mal sehen wie sie ankommen :-) lg

biggi2401

14.09.2009 22:37 Uhr

hallo ganz vergessen

meine kinder waren auch sehr begeistert :-)
lieben gruß

gourmettine

01.11.2009 13:09 Uhr

Super! Mein Sohn hält sich zurzeit in Kanada auf und wurde dort von den vielen Deutschstämmigen gefragt, ob er diese cookies aus potatoes kenne, die ihre grannies immer gebraten hätten in der großen Pfanne, die seien ja sooo delicious gewesen. Dieses Rezept hab ich ihnen geschickt und sie haben gleich Unmengen davon zubereitet. Topp-Erfolg - besser geht's nicht! Nun hat good old Germany bei denen wieder ein dickes Stein im Brett (mein Sohn auch)! Nicht nur deshalb auch von mir Bestnote, bei uns daheim schmecken sie genau so traumhaft. Vielen lieben Dank auch für die ganzen guten Anregungen!

FADI

03.11.2009 08:46 Uhr

Vielen Dank für deinen lieben Kommentar!

FADI

paltscher

06.11.2009 14:02 Uhr

Hallo Fadi,

danke für das leckere und einfache Rezept. Hat uns sehr gut geschmeckt und wirds bestimmt noch öfter geben.

LG Petra

Eicki

18.01.2010 22:46 Uhr

Hallo,

eben habe ich schon alle Sterne abgeschickt, aber schreiben wollte ich noch, unkompliziert und im Geschmack so wie Kartoffelpuffer sein sollen.

Danke
lg Eicki

Yogafire

24.03.2010 15:35 Uhr

Hallo Allerseits,

nach dem ganzen lesen werde ich nun zum Supermarkt fahren und mir alle Zutaten kaufen ...Hab so richtig Lust drauf bekommen :)

Aber mal so off-topic ...wieso werden diese Kartoffelpuffer nur an Weihnachtsmärkten bzw im Winter angeboten?? Die schmecken doch zu jeder Jahreszeit....Tradition hin oder her :) ..
Es wäre doch mal eine exzellente Alternative zu: Imbissbuden, McD, Döner und was man sonst noch so Samstags auf der Schildergasse, beim schlendern angeboten bekommt.....

Vielen Dank @ All
lg Yoga

sep24

31.10.2010 19:17 Uhr

Hallo!

Danke für dieses Rezept.Es ist lecker und einfach.Manchmal reibe ich Zuchini rein und gebe Dill dazu.

LG

Fleurance

06.11.2010 12:16 Uhr

Vielen Dank für dieses tolle simple Rezept!

da gerade Kürbiszeit ist habe ich noch etwas Hokaidokürbis mitreingeraspelt. Einfach toll! Dazu gab es selbstgekochtes Apfelmus und einen Kräutersauerrahm.

Wir essen im Winter gerne Kartoffelpuffer mit Lachs und ich habe bisher immer fertige gekauft. Das Rezept ist so einfach das ich das jetzt nicht mehr mache.

LG Fleurance

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Dajana1

02.06.2013 22:31 Uhr

Also ich hab als Kind schon Kartoffelpuffer selber gemacht, mit Zucker drauf und dazu Apfelmus. Aber ohne Muskat. Und was ist Muskat- Blüte? Sorry, nie gehört.

Zuckerhexe-

29.07.2013 20:42 Uhr

Wir haben früher auch immer Reiberdatschi gegessen,
hatte blöderweise vergessen wie das geht...

Danke für das Rezept ;)

Lg Zuckerhexe

samvelly

24.08.2013 15:07 Uhr

Vielen Dank für das Rezept!
Die Kartoffelpuffer sind echt super geworden!

schnucki25

19.09.2013 13:02 Uhr

danke für das schöne Rezept,wird es wieder mal bei uns geben.
lg dani

schaech001

03.10.2013 17:57 Uhr

Perfekt!
Habe mich mal genau an das Rezept gehalten, nur Maggi kommt mir nicht ins Haus, das hat auch nicht gefehlt. Die Idee mit der Muskatblüte ist gut, war lecker. Dazu gab es heute einen Chili-Frischkäsedip. War eine Vorspeise meines Kartoffel-Menüs

Liebe Grüße
Christine

bärenmama

22.10.2013 13:56 Uhr

Moin,
ein wunderbar knackiges Rezept.

Uns hat es allen sehr gut geschmeckt.

Danke für's Rezept.
Dafür von mir 4**** und ein Foto folgt.

LG
Regine

WarAngel

15.12.2013 15:12 Uhr

Die Kartoffelpuffer sind super geworden 1A :-) Das nächste mal mach ich noch ein bischen mehr Zwiebeln dran, das würzige passt gut dazu.

Gruß Dany

cookeandbake

09.02.2014 10:18 Uhr

Hallo

sehr lecker, danke für das Rezept.

Liebe Grüße
Silvia

Bananenjoe

18.03.2014 17:36 Uhr

Man vergißt ja immer ganz gerne wie lecker die einfachen Dinge sind! Kann mich garnicht erinnern wann es bei uns zuletzt Reibekuchen gab. Wir haben ganz schön reingehauen...

Schön kross, mit Apfelmus mögen wir sie am liebsten.

LG

backmeisterin

03.06.2014 09:04 Uhr

Geraspelte mehlig-kochende Kartoffeln (Rohkost-Reibe) müssen nicht ausgedrückt werden.
Sehr gut werden Kartoffelpuffer mit etwas Möhren und Haferflocken zum Binden.
Ich nehme zum Braten Butterschmalz.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de