Bärlauchöl

Bärlauch für das ganze Jahr
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

3 Handvoll Bärlauch, frisch, jung
500 ml Olivenöl, kalt gepresst
 evtl. Chilischote(n)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ein fest verschließbares 500 ml Glas sauber auswaschen. Den Deckel, wenn nötig, auskochen und beides gut trocknen. Den Bärlauch waschen und trocken tupfen, anschließend fein nudelig schneiden und in das Glas geben. Das Glas mit Olivenöl auffüllen, verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

Für ganz Scharfe: Chilischote schneiden, Kerne entfernen und beigeben.

Einige Ideen, wofür Sie das Bärlauchöl verwenden können:
zum Würzen von diverse Saucen, Salat-Dressings, zum Marinieren von Grillfleisch und -fisch, anstatt Knoblauchbrot mal Bärlauchtoast, vegetarische Nudeln mit Bärlauchöl, für Aufstriche, etc.

Kommentare anderer Nutzer


c-m

06.04.2005 16:50 Uhr

Gute Idee. Ich probiere das aus. c-m

die-hexe-wanda

14.04.2005 09:20 Uhr

das hört sich klasse an, sowas mache ich eh total gerne. das nehme ich jetzt gleich an angriff.
liebe grüße
wanda

241970

27.04.2005 16:54 Uhr

Das hört sich ja gut an, Ich habe es gerade mal ausprobiert, jetzt muss es 3Wochen in den Kühlschrank oder?
Ich habe Chili mit reingemacht.
Gruss Petra

Cyberlady

19.04.2006 15:30 Uhr

Hallo Travely

habe soeben dein Bärlauch-Öl angesetzt.

Hatte leider nicht soviel Bärlauch, dafür habe ich noch zwei Knoblauchzehen hinein gegeben.

Chilischoten habe ich angestochen und im ganzen ins Öl gegeben.

Wielange muss das Öl denn ziehen und muss man es dann abseihen???????

LG

Cyberlady

Nicky0

29.04.2006 15:08 Uhr

Hallo @ all,

ich habe vor ein paar Tagen ein Chiliöl angesetzt. Ich lasse es immer lieber im Kühlschrank stehen. Geöffnetes Öl wird bei Zimmertemperatur schnell ranzig. Abseihen sollte man die eingelegen Kräuter nicht. Man kann nämlich, sollte das Öl zur Hälfte leer sein, wieder Öl nachfüllen und so nimmt es auch wieder Geschmack an.
Nach ca. einem Jahr sollte man das ganze aber neu ansetzen.

Viele Grüße

Nicky0

scarlett05

29.04.2006 15:11 Uhr

Hallo!

Muß ich das angesetzte Öl im Kühlschrank lagern, oder hält es sich auch im Abstellraum? (Der ist nicht so kühl wie eine Speisekammer.)

LG, Ute.

dSchneig

08.05.2006 11:11 Uhr

Das Öl solltest du in den Kühlschrank stellen da es sonst nicht nur ranzig werden kann sondern der Bärlauch kann auch anfangen zu gären. Wenn es im Kühlschrank trübe wird ist das kein Problem. es wird wenn du es an warme Gerichte machst oder für den Salat auch bei Zimmertemperatur wieder klar.
Liebe Grüße
Regina

käsespätzle

03.06.2006 15:32 Uhr

Hallo,

vor einigen Wochen habe ich das Öl angesetzt. Jetzt nehme ich immer etwas davon für Salate. Schmeckt wirklich ganz toll. Den klein geschnittenen Bärlauch habe ich nicht abgeseiht, ich mache das wie Nicky0 und gieße etwas Öl nach. Bei mir steht es übrigens auch im Kühlschrank.

LG

käsespätzle

cobra11

22.01.2007 17:31 Uhr

Hallo



Das hört sich sehr gut an. Werde es im Frühling ausprobiren.Freue mich schon drauf.



Gruß Kobra11

FrodTheFert

28.03.2007 17:51 Uhr

hallo,

hab gestern auch einmal das Öl angesetzt.
habe heute dann bemerkt das da bläschen aufsteigen, is das jetzt schlecht?

Windlerche

30.08.2007 08:51 Uhr

Hallo, hab das Rezept gleich mehrmals gemacht und zwei Flaschen verschenkt, das kam gut an. Leider erschienen nach ca. 2 wochen kleine weiße Klümpchen in der Flasche, die den optischen Eindruck etwas zunichte machten. Das Öl riecht aber nach wie vor lecker (nicht schimmlig oder ranzig) und ich habe es weiterhin verwendet, um beim Grillen meine Schafskäsepäckchen mit Gemüse zu würzen. Die Gäste haben das sehr gelobt. Vielleicht beim nächsten Mal doch besser abseihen?

Viele Grüße,
Windlerche

Hex-one*

21.03.2008 07:48 Uhr

Hallo,

ich filtere meine Würzöle immer ab nachdem sie ca 2-3 Wochen im Kühlschrank ziehen konnten. Das ist sicherer. Habe mich schon sehr geärgert, wenn etwas anfing zu schimmeln (trotz aller Hygiene).

Das Bärlauchöl ist seeehr lecker.

LG Hex-one*

knusperelfe

07.06.2008 16:39 Uhr

Hallo,

ich hatte leider nicht mehr so viel Bärlauch und hab deswegen nur ein kleines Fläschchen angesetzt.
Schmeckte sehr lecker im Salat oder zum Bepinseln von gegrilltem Gemüse. Schmeckte- denn vor zwei Tagen ist die Flasche auf den Boden geknallt *heul*
Naja, nun weiß ich ja, dass es schmeckt und mach nächstes Jahr *seufz* mehr davon.

Gruß
Knusper

dani_sahne1978

24.04.2009 13:53 Uhr

Kann man auch anderes Öl benutzen, was man erhitzen kann? Würde dann zum Beispiel Baguette oder Brötchen darin braten wollen???

gummilöhrchen

29.04.2009 13:35 Uhr

Hab mit dem Öl Garnelenschwänze mariniert + etwas Knofi und rauf auf,n Grill. Lecker !!!!
Hab das doppelte Rezept gemacht, weil ich davon noch was verschenken wollte. So wie ich das jetzt sehe wird da dieses Jahr nix draus( grins) weil,s zu lecker ist und ich ja nur(!) 1 Liter hab. Nächstes Mal mache ich mehr !
Danke für das schöne Rezept( Bilder sind hochgeladen) !

Lg Anke

blauelfe1850

23.04.2010 18:20 Uhr

Hallo,

kann man auch Sonnenbluumenöl nehmen?

Danke und lG

Blauelfe1850

gloryous

29.04.2011 10:27 Uhr

Hallo!

Ja, Sonnenblumenöl geht im Prinzip auch.
Aber Sonnenblumenöl kann schneller ranzig werden. Olivenöl ist da besser.

Lg,
gloryous

feinschmecker62

08.05.2011 09:27 Uhr

Hallo,

wirklich super lecker. Muss heute gleich nochmals ein Bärlauchöl ansetzen.

LG Inge

gabipan

30.06.2011 22:22 Uhr

Hallo!
Ich habe dieses Öl ja schon vor einiger Zeit angesetzt und im Kühlschrank gelagert. Da es dort ziemlich fest und unansehnlich wird (oben genannte weiße Kügelchen) seihe ich immer etwas für den alsbaldigen Verbrauch ab und lagere es bei Zimmertemperatur.
LG Gabi

Fluse13

27.04.2013 10:58 Uhr

Hallo,

Olivenöl \"verklumpt\" tatsächlich, wenn es im Kühlschrank (oder auch kalten Keller) gelagert wird. Besser ist dafür Rapsöl geeignet. Man kann aber auch Olivenöl mit Rapsöl mischen, dann ist es auch nicht so extrem, sondern nur allgemein etwas dickflüssiger.

LG,

Fluse

Eiskimo

04.05.2012 21:51 Uhr

Hallo,

das Öl schmeckt uns sehr gut im Salat, habe zur Deko auch eine Blüte mit reingegeben. Sieht nett aus.

LG Eiskimo

lilapause07

12.05.2012 11:58 Uhr

Hallo
Habe mir auch Bärlauchöl angesetzt und nach 12 Tagen umgefüllt.
Ich mußte feststellen das das Öl stark riecht wenn nicht sogar stinkt.
Habe ich zu viel Bärlauch reingetan?? oder soll ich das Öl verdünen

Torte80

28.06.2012 22:49 Uhr

Hallo,

ich habe heuer dieses Öl zum ersten Mal angesetzt und auch schon mehrmals verwendet. Es schmeckt und riecht sehr lecker - intensiv, aber lecker!

LG

Dani

eflip

13.08.2012 14:26 Uhr

Seit gut zwei Jahren setzen wir dieses Öl immer wieder an. Zur Bärlauchzeit kann ich garnicht genug ansetzen. Es wird bei uns auch vor Gebrauch immer mal wieder durch den Sieb gegeben. Schmeckt toll und der intensive Geruch macht uns nichts aus. Tolle Idee, Besten Dank!!

ziehel

03.05.2013 16:29 Uhr

Ich habe jetzt einen ganzen Bund Bärlauch in ein Marmeladenglas (370 gr.) gefüllt und so viel Olivenöl hinzugegeben, wie noch hinein ging. Hierbei muss man ein wenig Geduld haben, aber nach einer gewissen Wartezeit passt immer noch einmal ein Schluck dazu. Das will ich zu Spaghetti BAO (Bärlauch Alio Olio ;-)) verwenden, wobei ich das ganze Glas auf ein halbes Paket Spaghetti rechne, und vorher in dem abgeseihten Öl Knoblauch und Chilischoten kurz angebraten habe.

Der nächste Bund Bärlauch wird halbiert und davon zwei Flaschen á 500 ml mit Olivenöl angesetzt, um auch die anderen Anwendungsgebiete (siehe Rezept) abdecken zu können.

Vielen Dank für die Anregung.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de