Gefüllte Ente

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ente, küchenfertig (ca. 2 Kilo)
1 TL Majoran
1 TL Beifuß, gehackt
  Für die Füllung:
250 g Toastbrot, entrindet
Apfel, säuerlich
Zwiebel(n)
1 TL Liebstöckel, gehackt
Karotte(n)
1 EL Honig
1 EL Butter
100 ml Schlagsahne
Ei(er)
  Salz und Pfeffer, Muskat
  Für die Sauce:
Zwiebel(n)
Orange(n)
Apfel, säuerlich
1 EL Honig
100 ml Orangensaft
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Ente innen und außen mit kaltem Wasser abspülen, danach trocken tupfen. Dann beidseitig mit Salz und Pfeffer einreiben, innen auch mit Beifuss und Majoran würzen.

Für die Fülle Toastbrot in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen, Fruchtfleisch in 0,5 cm große Würfel schneiden. Karotten schälen und in 0,5 cm große Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. In einer Pfanne die Butter erhitzen. Zwiebel, Karotte und Apfel kurz anschwitzen, mit Honig und Liebstöckel würzen. Masse unter die Brotwürfel mischen, mit dem Ei und dem Obers verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Die Ente mit der Brotmasse füllen, mit Küchengarn und Holzspießen verschließen. Nun in eine Bratpfanne legen und etwa 2 cm hoch Wasser zugießen. Zwiebeln, geschälte Orange und Apfel in ca. 2 cm große Würfel schneiden und in die Pfanne legen.

Die Ente 1 Stunde im auf 160°C vorgeheizten Backrohr auf der Brustseite braten. Dann wenden und weitere 2 Stunden braten. Zwischendurch immer wieder mit dem Bratensaft übergießen.
10 Minuten vor Ende der Bratzeit Honig und Orangensaft verrühren und die Ente damit einpinseln. Temperatur auf 200°C erhöhen und die Ente so lange braten, bis sie eine schöne braune Kruste hat.

Ente herausnehmen, Bratensaft bei Bedarf mit einem Schöpfer entfetten und in einen Topf gießen. Den Saft auf die Hälfte einkochen und im Standmixer aufmixen.

Die Ente tranchieren. Das Fleisch mit der Fülle und der Sauce auf Tellern anrichten, mit Rotkraut und Erdäpfelknödeln servieren.

Kommentare anderer Nutzer


breitenbrunner

25.12.2004 22:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Ente war oberlecker. Das Rezept ist sehr zu empfehlen. Als kleine Ergänzung: ich habe den Braten ca 20 min vor Schluß aus dem Bräter genommen und auf den Rost im Rohr gelegt. Dadurch wird der Braten ringsrum schön knusprig.

solar55

27.12.2004 18:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Kochfreunde.

Ist ein recht brauchbares Rezept fuer Ente.
Aber, warum erst 20 Minuten vorher auf den Rost legen ?
Die gesamte Bratenzeit ueber die Ente auf den Rost,
und eine Schale zum auffangen von Fett darunter.
So hat man eine rundum knusprige Kruste,
und braucht den Vogel nur noch zu drehen um den Saft im Inneren zu verteilen.

Mit lieben Gruessen
Kalle aus Peru

SuppenSuse

28.10.2012 22:39 Uhr

Genauso mache ich es auch!
Die Ente wird super knusprig, aber nicht zu dunkel.

motte77

28.12.2004 11:52 Uhr

haben das rezept zu weihnachten ausprobiert. war einfacher als wir dachten und vor allem super lecker! hatte die komentare leider nicht mit ausgedruckt und die ente wie beschrieben im saft braten lassen und erst zum schluss ohne die soße braten lassen. ist deshalb nur zum teil knusprig geworden... trotzdem sehr empfehlenswert!

bellabelle

30.01.2005 22:10 Uhr

seh sehr lecker und nur zu empfehlen , die Füllung ist udn war klasse. belle

Akasha10

04.12.2005 20:25 Uhr

Super Lecker echt!!!
Ich hab das Rezept letztes Jahr zu Weihnachten für mich und meinen Schatz gemacht. Er war begeistert. Allerdings haben wir den Fehler gemacht und dazu Klöse serviert... Das war einfach zu viel. Die Füllung war so klasse!!! Da waren die Klöse überflüssig....
Dieses Jahr werd ich die Ente noch einmal machen und dann auch ein Bild davon reinsetzen....
Vielen Dank für das klasse Rezept!!!

LG
Akasha10

bimmi69

25.12.2005 12:41 Uhr

Habe ich gestern gekocht. Zum ersten Mal im Leben Ente und dann auch noch so perfekt geworden, freu.
Habe die Ente nach einer halben Stunde gleich auf den Rost gelegt, so ist sie super braun geworden.
Die Soße war super lecker!
Nur zu empfehlen!

LG Bimmi69

Rezeptetester

27.12.2005 17:50 Uhr

Ich habe es zu Weihnachten gemacht und alle waren begeistert.

honigschnute

03.01.2006 11:00 Uhr

Halli Hallo

erstmal ein gesundes neues.

Zu Weihnachten waren alle begeistert von dieser Ente. Das war auch mein ersterVersuch, so ein Menue aufzutischen. Es ist aber alles perfekt abgelaufen. Auch das Auge isst ja bekanntlich mit. Die Obtik war hervorragend. Vielen Dank

Gerlind

21.11.2006 09:13 Uhr

Meine erste Ente ist dank des Rezeptes sehr gelungen! Habe Ente auch gleich auf dem Rost gegart und den Fond in der Fettpfanne darunter geschmort/aufgefangen - Soße war super! Die Ente war so knusprig und braun, dass das Pinseln mit Honig und Orangensaft nicht nötig war, der Geschmack war trotzdem köstlich! Füllung war ein super Ersatz für Klöße.

Danke! Lieber Gruß von Gerlind

Schlaflied

10.12.2006 19:10 Uhr

Nach diesem Rezept hab auch ich heute meine erste Ente gekocht - und bin begeistert! Die Ente war superzart und hatte schön krosse Haut. Die Füllung fanden wir total lecker!!! Werden wir auf jeden Fall mal wieder machen!

Danke & liebe Grüße,

Charlotte

nanenursy

13.12.2006 14:16 Uhr

auch ich war ein entenerstling :-)
hat gut funktioniert. nur die haut war nicht so richtig kross, wie ichs gern gehabt hätte.. aber ansonsten: sehr lecker.
danke für das rezept!
die nane grüsst

beach38

24.12.2006 21:57 Uhr

Habe heute zum ersten Mal das Rezept probiert ... sehr gut beschrieben ... leicht nach zu kochen! Aber gegessen wird erst morgen ... melde mich wieder mit den Bewertungen meiner Weihnachtsgäste!

Tinchen37

26.12.2006 14:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Klasse REzept, die Arbeit hat sich gelohnt. Leider ist mein Entilein nicht so knusprig geworden obwohl sie die letzen 30 min auf dem Rost lag, werde sie beim nächsten Mal auch die gesamte Bratzeit aufs Rost geben. Die Füllung ist oberklasse, schmeckt fast wie Semmelknödel (ich komme aus dem Norden, darf das so sagen *grins*), wir hatten dazu Rotkohl und Kartoffeln, die Sauce habe ich mit etwas Sahne, Orangensaft, Honig und Weißwein gemacht.
Mensch was für ein super zarter Weihnachtsschmaus.

Vielen Dank für so ein klasse Rezept.

tinchen

Molly43

25.02.2007 20:25 Uhr

Hallo,

diese lecker Ente gab es heute zu Mittag.
Habe sie aber von Anfang an auf das Bratrost gelegt und sie wurde wunderbar kross. Die Füllung ist auch spitze. Dazu gab es bei uns Kartoffelknödel und Rotkohl.
Dieses Rezept ist absolut empfehlenswert. Wollte ja eigentlich ein Foto machen, aber die Ente roch so lecker dass wir sie gleich verspeisen mußten und ich gar nicht mehr zu dem Foto gekommen bin. Das hole ich aber beim nächsten mal nach - versprochen.

Danke für das tolle Rezept
Molly

dursti1

24.09.2007 14:59 Uhr

Ich finde das Rezept einfach perfekt. Es macht zwar viel Arbeit aber ist superlecker. Ein zwar etwas ungewohnter Geschmack aber trotzdem empfehlenswert. Allerdings haben wir beim 2. x dann Reis dazu angerichtet und waren der Meinung, dass der Reis vom Geschmack her besser zu paßt.

pippispapa

02.11.2007 20:59 Uhr

Hallo,
es war ein Genuß!! Ente ist perfeckt gelungen und war einfach lecker.
Habe die Ente nach der ersten Stunde auf dem Rost weitergebraten.
Danke
pippispapa

schwesterb

11.11.2007 20:03 Uhr

Hallo,
ich habe heute für 8 Personen 2 Enten à 3KG gemacht. Die waren super lecker, da ist fast nichts übrig geblieben. Ich habe sie bei 170°C 3 Std. und dann bei 230°C 30min gebraten..

Danke für das Spitzen Rezept!

Loralee

17.11.2007 17:12 Uhr

Wird die Schlagsahne angerührt oder einfach so dazugegeben?

Lg Lora

motzkugel74

15.12.2007 20:26 Uhr

Hört sich ja sehr lecker an.
Ich habe vor,Weihnachten nach diesem Rezept zu kochen.
Sind die Kräuter frisch o. eher getrocknet empfehlenswert?

Leas-Mama

24.12.2007 18:58 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept!

Sogar ich als totaler Geflügelverweigerer war so hin und weg.....:-) *mmmhhh lecker*


Männecken hat eben beschlossen, diese Ente wird unsere Weihnachtsente auf alle Zeiten!

onlinepeter

25.12.2007 15:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Tolles Rezept,
würde die Ente aber gleich auf ein Rost legen,
Backblech drunter und Fett für die Sauce auffangen.
Habe dann für die Sauce die hälfte der Füllung untergemischt,
gibt eine besondere Note. Die 160 Grad beachten, sonst verbrennt die Sauce und alle 20 Min. eine halbe Tasse Wasser in die Auffangschale gießen.
Macht nicht sehr viel Arbeit,
schmeckt wirklich oberlecker.
Zeit sollte auf 180 min. korrigiert werden.

Mausel2005

28.12.2007 00:45 Uhr

Ich habe das Rezepte dieses Jahr zu Weihnachten ausprobiert und das ist sowas von super geworden.
Das war übrigens auch meine erste Ente die ich gemacht habe und die kam wirklich klasse an.
Vielen lieben Dank für das tolle Rezept, das wird wieder gekocht.

Woblitz

29.12.2007 12:18 Uhr

Ich habe dieses Rezept Heiligabend gemacht und ich war zufrieden. Es war nicht sehr aufwendig, was ich auch vermutet habe und auch wollte. Die Füllung war sehr lecker und die Gewürze mit Beifuß und Majoran liebe ich besonders. Nur der Bratensud für die Sauce war mir zu säuerlich.

Jogi_M

31.12.2007 21:34 Uhr

Ein hervorragendes Rezept und ohne allzu großen Aufwand zu machen. Sehr leckere Füllung und die Ente wurde kross, weil ich sie nach einer Stunde auf den Rost gelegt habe. Vielen Dank für das gute Rezept.

Curl64

02.01.2008 15:06 Uhr

Tolles Rezept. Wir hatten wirklich die perfekte Weihnachtsgans!

Leas-Mama

26.01.2008 19:59 Uhr

Das war wohl die beste Ente die ich jemals gegessen habe!

Männeken hat sie gleich zur Weihnachtsente für immer erklärt.
Ich bin gar kein Geflügelfan aber diese Ente hat sogar mich zum schwärmen gebracht.

Liebe Grüße
Leas-Mama

seika0306

06.03.2008 08:43 Uhr

Vielleicht habe ich etwas nicht verstanden? Aber was soll ich mit der Schlagsahne machen die hier aufgeführt wurde? Die Souce damit anreichern?
Für eine schnelle Antwort währe ich sehr dankbar.

Meniac

20.05.2008 16:43 Uhr

Die Schlagsahne(Obers)kommt in die Füllung!

Mag ja Ente schon immer+die verschiedenen Variationen dazu auch-diese finde ich besonders lecker!

j_lö

17.07.2008 00:56 Uhr

Das war eine leckere Ente - die Familie war begeistert....leider mochte keiner Füllung essen, weil sich alle auf das Fleisch stürzten..aber dennoch - ganz toll.

LG j_lö

bsaat

29.09.2008 20:54 Uhr

Meine erste Ente! Und sie ist gelungen, nach DEINEM Rezept. Danke! Ich war zuerst skeptisch aufgrund der langen Bratzeit, aber die braucht es wirklich. So wird sie perfekt.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Annilein1809

30.12.2012 14:12 Uhr

also, diese Ente mache ich nun das 2. mal. Die Füllung der Ente ist ein Gedicht. Die Ente ansich ist zart und lecker.
Also alles rundherum gut.

Jetzt ist sie grad im Ofen und ich freu mich schon so drauf.
Hab zu den Gewürzen mal Ingwer, Rosmarin und Koriander dazugetan. Mal gespannt ob sie trotzdem schmeckt.

Nähere Infos kommen noch!

Katzengold22

14.01.2013 17:20 Uhr

Habe das Rezept zu Weihnachten ausprobiert und kann nur sagen: es war super! Ich habe zum ersten mal eine Ente gemacht und meiner Familie hat sie sehr gut geschmeckt. Ist auch gar nicht schlimm, wenn die Ente im Sud liegt, hab den Ofen am Ende einfach nochmal ein bisschen höher gestellt und zusammen mit dem Orangensaftgemisch gab es eine wunderbar leckere Kruste!

zamaximax

31.03.2013 21:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank für das tolle Rezept!

Habe die Ente heute zubereitet und wir waren uns alle einig, die beste Ente die wir jemals gegessen haben.
Allerdings habe ich die Ente die gesamte Garzeit auf dem Rost gehabt, das kleingeschnittene Gemüse/Äpfe/Orangel mit Wasser in der Fettpfanne unter den Rost geschoben.Die Ente war super knusprig und das Fleisch saftig und butterzart.
Ente- nur noch so!

suesshuhni

28.10.2013 09:12 Uhr

Hallo!

Ich war skeptisch wegen der Füllung, aber die war ja oberlecker.

Super Rezept - vielen Dank!

Annilein1809

20.12.2013 15:08 Uhr

Hallo, habe eigentlich letztes Jahr die Ente gemacht, die Füllung war ein Traum, danke dafür. die Ente war übrigens auch super lecker. Dieses Jahr gibt es bei uns "Gans", aber auf diese leckere Füllung kann ich einfach nicht verzichten. Vielleicht schicke ich mal nen Foto hoch.

:-)

bibop07548

25.12.2013 08:43 Uhr

Hat sehr lecker geschmeckt!

Mangomaus

25.12.2013 20:19 Uhr

War supi.... hat toll geschmeckt!

Baddreamlady

26.12.2013 17:31 Uhr

Die ENte war echt super hab auch noch zwei Schenkel dazu gemacht und das ging ohne Probleme.
Beim Toast hab ich auch die Rinde dran gelassen, aus dem einfachen grund weil ich nichts wegwerfe was sich vermeiden lässt. Die Füllung war mega geil, wie Semmelknödel. Allerdings würde ich bei der Füllung beachten, dass man sie echt gut würzt. Also mit etwas mehr schmackes als man eigentlich mag. Weil ich hab es so gemacht wie es mir schmeckt und durch das garen ist es dann ein wenig fas geworden. AUch würde ich (Tipp von meiner Mutter) die Ente lieber bei weniger Temperatur länger drin lassen, dann wird sie noch zarter. Super Rezept hat allen geschmeckt. !

kleines-chaos

30.12.2013 20:05 Uhr

Hallo :)

Deine Ente gabs an Heiligabend- war meine erste Ente überhaupt! Doch dank deinem total tollem Rezept wurde es eine richtig zarte, tolle weihnachtsente :) PERFEKTi

Aber zu der Soße habe ich noch eine Frage: habe es so gemacht wie ich es rausgelesen habe: und erhielt eine Soße, die eher eine Kompottkonsistenz hatte.. sollte das so sein?

LG vom kleinen Chaos und danke für das Erfolgserlebnis :)

Jella80

07.01.2014 18:13 Uhr

Hallo,

jetzt gibt es deine Ente schon seit 7 Jahren bei uns zu Weihnachten und ich komme nun endlich dazu, sie mal zu bewerten.

Diese Ente ist einfach genial. Die Kombination der Ente mit der Füllung und dieser Sauce ist einfach nur köstlich. Man braucht auch eigentlich keine weiteren Beilagen dazu. Die Füllung ersetzt jeden Knödel und ist genauso sättigend. Wir servieren lediglich ein klein wenig Reis dazu. Mit der Sauce schmeckt der einfach super.

Ich kann nur sagen, rundum ein super Rezept, dass es noch viele Jahre bei uns geben wird. Volle Punktzahl dafür.

LG Jella80

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de