Grünkohl - Cremesüppchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

750 g Grünkohl
350 g Kartoffel(n)
Zwiebel(n)
Möhre(n)
1 Zehe/n Knoblauch
50 g Butter
1 EL Crème fraîche
1 Liter Gemüsebrühe, kräftige
  Salz und Pfeffer
  Muskat
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Grünkohl von den Rippen streifen, waschen, in Salzwasser blanchieren. Kartoffeln und Möhren schälen, grob würfeln. Zwiebel würfeln und mit dem gehackten Knoblauch in Butter andünsten. Grünkohl, Möhren und Kartoffeln zugeben, kurz mitdünsten, dann Brühe zugeben und alles zusammen weich kochen lassen. Mit dem Pürierstab fein pürieren, Crème fraiche einrühren, dann mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Man kann dazu Würstchen aller Art reichen.
Eine schöne Variante ist auch, in die Teller ganz dünn geschnittenes, frisches Lachsfilet zu geben und die heiße Suppe dann darüber gießen.

Kommentare anderer Nutzer


monpticha

17.12.2004 15:56 Uhr

Zu dieser Jahreszeit verwende ich gerne Grünkohl und freue mich immer über neue Rezepte. Ausserdem mögen wir gerne pürierte Suppen. Es ist also kein Wunder, dass dieses Süppchen großen Anklang gefunden hat.
Kommentar hilfreich?

fine

30.12.2004 10:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schmeckt wirklich prima, ich habs gestern gemacht. Aus Ermangelung von Lachs habe ich einfach Speck kross ausgebraten und darübergestreut... lecker!
Das beste ist: wenn man den Grünkohl so serviert, kommt gar keiner drauf, dass es welcher ist *g*.

gruss, fine
Kommentar hilfreich?

mörtel1

01.01.2005 16:40 Uhr

Also ich sage immer gern z.d. ( ziemlich deliziös). Hat super gut geschmeckt, also einfach der Hammer. Einmal eine ganz andere Art von Cremesuppe. Super


LG: Mörtel
Kommentar hilfreich?

kleine Hexe

22.02.2005 12:15 Uhr

Ich hatte noch einen Rest Grünkohl unter's Volk zu bringen, da bot sich dieses Rezept an, zumal ich alle Zutaten im Hause hatte. Allerdings musste ich die Grünkohlmenge etwas verringern, dafür habe ich dann ein Kartöffelchen mehr genommen. ;-) Den Knoblauch musste ich leider aus "geruchstechnischen" Gründen ganz weglassen. Geschmeckt hat es aber trotzdem sehr gut!

LG
kleine Hexe
Kommentar hilfreich?

Schluff

24.02.2005 17:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Es schmeckt wirklich klasse. Jeder fragt "was ist das?" und niemand kommt auf Grünkohl. Am besten die Suppe noch mit ein wenig Piment würzen.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Frau_Fuchs

20.12.2013 11:04 Uhr

Da Rezeot war unheimlich gut.
Habe es in vegan gemacht: Statt einem Löffel: Crème fraîche , hab ich einen Löffel Sojajogurth genommen.
Kommentar hilfreich?

erises

19.01.2014 10:44 Uhr

Ziemlich blöde Frage, aber kann man statt Grünkohl auch Chinakohl verwenden? Also klar, wird das schon ein anderes Rezept, aber in meiner Region finde ich leider einfach kein Grünkohl...
Kommentar hilfreich?

tikus

19.01.2014 11:14 Uhr

hallo, Versuch doch erst mal, ob du tk-gruenkohl bekommst. der ist schon gehackt, also ein arbeitsgang weniger :-)
ob es mit Chinakohl klappt - das kann ich dir leider nicht sagen, sorry. einfach mal ausprobieren.
MFG. tikus
Kommentar hilfreich?

sharie88

23.08.2014 14:09 Uhr

MMMhh, ist die lecker, hätte nie gedacht, dass Grünkohl so gut schmeckt als Suppe, vielen Dank für das Rezept! LG
Kommentar hilfreich?

Medusa2014

28.09.2014 12:09 Uhr

Das Rezept ist super.
Habe die Suppe mit frischem jungen Grünkohl ausprobiert.
Lecker schmecken ein Einlage auch Mettwurstscheiben die in der Pfanne kurz angebraten werden.
Kommentar hilfreich?

gat-hanne

18.12.2014 17:13 Uhr

Ich hatte noch einen Rest frischen Grünkohl eingefroren. Aufgrund der so guten Kommentare habe ich heute die Suppe gekocht. Ich fand sie ganz lecker, aber so überwältigend wie hier beschrieben dann doch nicht. Auf jeden Fall danke fürs Einstellen.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de