Rehmedaillons Zar Nikolai

Rehmedailons auf frischen Pfifferlingen an mit Wodka marinierten Kirschen und Kroketten
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

12  Reh - Medaillons à 50 g
  Salz
  Pfeffer
 etwas Muskat
3 EL Butter
240 g Pfifferlinge, küchenfertig, ersatzweise TK - Ware
50 g Schalotte(n), grob gewürfelt
  Pfeffer - Körner, grün, eingelegt, nach Belieben
  Cognac
  Petersilie, gehackt
120 g Schattenmorellen
  Wodka, nach Belieben
  Nelke(n), gemahlen
  Zimt
 etwas Gelatine, gekörnt
  Preiselbeeren, als Konfitüre
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Dieses Gericht wurde uns in einem Lokal mit Dosenpfifferlingen serviert. Dies hat uns nicht behagt, daher nun meine frischere Variante.
Am Abend vorher die Kirschen mit Wodka marinieren, mit Nelkenpulver und Zimt abwürzen und kaltstellen.
Rehmedaillons mit etwas Muskat und Pfeffer sowie wenig Salz vorsichtig würzen, in der erhitzten Butter auf jeder Seite etwa 2 bis 3 Minuten braten. Aus der Pfanne nehmen und warm halten. Rehfleisch sollte nicht zu viel gewürzt werden, damit der Eigengeschmack erhalten bleibt. Bratfett mit etwas Cognac lösen.
Große Pfifferlinge halbieren. Die Pfifferlinge und die Schalotten unter Wenden im Bratfett kräftig anbraten, einige Pfefferkörner zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie zufügen.
Die marinierten Kirschen erwärmen, die Soße mit etwas in Wasser aufgelöster Gelatine andicken und evtl. mit Zimt nachwürzen.
In der Mitte der vorgewärmten Teller die Pfifferlinge anhäufen und mit den Kirschen umgießen. Je 3 Medaillons über den Pfifferlingen anhäufen und mit einem Klecks Preiselbeeren garnieren. Mit Kartoffelkroketten servieren. Danach reiche ich einen Eifel - Trester oder ersatzweise einen anderen Obstschnaps.

Kommentare anderer Nutzer


Tickerix

21.09.2010 16:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,

hört sich ziemlich abgefahren an. Muss ich ausprobieren und hab daher mal ein paar Fragen:

Marinierst du die Kirschen mit Nelkenpulver und Zimt, oder nimmst du sie aus dem Wodka und würzt sie dann, bevor sie in den Kühlschrank kommen?

Ich nehme an, du erwärmst die marinierten Kirschen NICHT in der Pfanne mit den Pfifferlingen, weil du sie ja getrennt angießt. Welche Soße hast du dann, die du andickst? Ist das der Wodka - erhitzt du sie also in der "Marinade"? Ist das nicht ein bisschen krass alkoholisch, wenn die Soße nur erwärmt wird?

Nimmst du auch den Saft der Schattenmorellen, wenn du sie aus einem Glas nimmst?

Gruß
Tick

GourmetKathi

02.08.2014 23:01 Uhr

Sehr lecker! Habe aber die Wodka-Kirschen weggelassen, habe mich nicht drüber getraut ;-) Vielleicht beim nächsten Mal!

LG Kathi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de