Walnuss-Apfelkuchen

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

150 g Butter
125 g Rosinen
1 TL Backpulver
150 g Zucker
100 g Walnüsse, grob gehackt
1 EL Zitronensaft
1/2 TL Nelke(n), gemahlen
1/2 TL Zimt
250 g Apfelmus
  Puderzucker zum Bestäuben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 180 kcal

Bachofen auf 175°C ( Umluft 160°C) vorheizen. Butter schmelzen, Rosinen waschen, trockentupfen. Mehl mit Backpulver, Zucker, Nüssen, Rosinen, Zitronensaft und Gewürzen vermischen. Apfelmus und das leicht abgekühlte Fett dazugeben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Eine große Kastenform ( 30 cm.)fetten. Teig einfüllen, glattstreichen und im Backofen bei s. o. auf mittlerer Schiene etwa 1 Std. backen. Wird die Oberfläche des Kuchens zu dunkel, mit Folie abdecken. Fertigen Kuchen abkühlen lassen, stürzen und mit Puderzucker bestäuben. Am Besten schmeckt er, wenn man ihn 1-2 Tage durchziehen lässt.

Kommentare anderer Nutzer


shadow96

10.11.2002 12:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bitte, die Angabe vom Mehl fehlt.
Kommentar hilfreich?

müslifrau

11.01.2003 13:20 Uhr

Sorry, ich hatte die Mehlmenge vergessen.
250 gr. Mehl, ich nehme immer Dinkelvollkornmehl, ...ist allerdings Geschmacksache.
Liebe Grüße
müslifrau
Kommentar hilfreich?

rosa-maria756

24.01.2007 15:01 Uhr

Habe den Kuchen entdeckt und ausprobiert. Geschmacklich wirklich gut: Allerdings sah er nicht luftig locker sondern "speckig" aus. Ist das normal?
Kommentar hilfreich?

Emmerald

28.11.2015 10:11 Uhr

Die Bezeichnung Walnuss-Apfelkuchen ist irreführend. Es ist Apfelmus im Teig, aber ein Apfelkuchen ist das einfach nicht. Ich kenne dieses Rezept seit 20 Jahren als Adventskuchen, und genau das trifft es. Eigentlich ist das Rezept für eine Kastenform gedacht. Man kann ihn auch als Muffins oder eben in der Springform backen, Backzeit dann anpassen. Er neigt dazu, oben zu dunkel zu werden, dann einfach abdecken.
Ich lege verschieden große Papiersterne auf den Kuchen, bestäube ihn dann mit Puderzucker und nehme die Sterne anschließend vorsichtig herunter.

Ich backe ihn tatsächlich nur in der Adventszeit, dann aber etliche Male, da er immer weggeht wie die warmen Semmeln. Immer wenn ich ihn irgendwohin mitbringe, werde ich bestürmt, das Rezept rauszurücken. Für uns zu Hause muss ich immer gleich drei Kuchen backen: Der eine mag keine Rosinen, die andere keine Nüsse, ich bestehe aber auf beidem. ;)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de