Kartoffelgnocchi mit Petersilienwurzelcréme und gebratenen Pfifferlingen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

300 g Kartoffel(n)
100 g Mehl
Ei(er)
100 g Petersilie, die Wurzel
100 ml Sahne
150 g Pfifferlinge
  Öl (Erdnussöl)
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffel schälen und reiben. Mit Mehl, Ei und etwas Salz vermischen, in Gnocchi rollen und in 2 cm lange Stücke schneiden. Für zwei Minuten in kochendes Salzwasser geben und abschütten.
Petersilienwurzeln schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser weich kochen. Im Mixer pürieren und mit Salz abschmecken. Püree mit Sahne mischen und in der Pfanne kurz einreduzieren lassen. Fertige Gnocchi hinzugeben und nochmals kurz einreduzieren lassen.
Pfifferlinge waschen und trocknen. Zusammen mit Knoblauchzehe in Erdnussöl anbraten. Gnocchi auf einen Teller anrichten, Pfifferlinge darüber geben und mit fein geschnittener Petersilie garnieren.

Kommentare anderer Nutzer


eorann

08.11.2005 21:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Ich hab's ausprobiert!
Rahm war keiner da, Cremefine zum Verfeinern aber schon. Mjam, das hat gut gerundet, finde ich! Und dann hab ich - die Sauce war nicht zu stark im Eigengeschmack) noch ein paar getrocknete Steinpilze zerbröselt und kurz eingeweicht und samt dem Einweichwasser unter die Petersil-Sauce gegeben. Und ein wenig Thymian kam rein, es brauchte noch ein wenig Grün drin. Hab dann auch Thymian drübergegeben. Ein paar (frische) gebratene Steinpilze und ein wenig in nicht zu kleine Streifen geschnittener, angebratener Speck kamen auch drüber, sozusagen statt der Pfifferlinge. Zum Anbraten hab ich die Pfanne mit der Knoblauchzehe eingerieben, das mach ich bei dieser Art der ZUbereitung als "Pilzgarnitur" gern, weil es dann schön gleichmäßig einen Hauch Knoblauch hat, nicht so punktuell.
Es wurde also ein wenig abgewandelt, aber ich kann das Rezept so oder so nur empfehlen!
Danke für die Inspiration,
Eorann
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de