Tomatensuppe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

800 g Tomate(n)
400 g Suppengemüse (1 Bund)
120 g Zwiebel(n)
750 ml Fleischbrühe (Instant)
Lorbeerblätter
  Basilikum
60 g Sahne
  Oregano
  Salz und Pfeffer
 evtl. Süßstoff
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 120 kcal

Die Tomaten waschen und vierteln. Das Suppengemüse waschen und grob zerkleinern. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Die Fleischbrühe herrichten, mit den vorbereiteten Zutaten und Gewürzen zum Kochen bringen und 20 Minuten kochen lassen.
Die Suppe mit dem Pürierstab pürieren (die Lorbeerblätter vorher entfernen), evtl. mit etwas flüssigem Süßstoff abschmecken und die Sahne unterrühren.

Pro Portion ca. 5,6 g Fett, 4,6 g Eiweiß, 0 BE.

Tipp: Wer möchte, kann die Sahne durch Milch ersetzen oder ganz weglassen, was natürlich die Kalorien und den Fettgehalt reduziert.

Kommentare anderer Nutzer


geggy

18.01.2005 20:06 Uhr

einfach gut!!! Gruß geggy
Kommentar hilfreich?

ligadarter

24.01.2005 15:09 Uhr

Ich habe dieses Rezept während eines Kochkurses probiert und fand es so lecker, dass ich es unbedingt einstellen musste.
Hallo Mantis1, hast du die Suppe bereits probiert.
Danke geggy für dein Lob.

Gruss von ligadarter
Kommentar hilfreich?

ligadarter

09.02.2005 18:16 Uhr

Hallo sportkerl,

vielen Dank für diese tolle Bild, genau so soll die Suppe aussehen. Da läuft mir alleine vom Anblick schon das Wasser im Mund zusammen.

Gruss vom ligadarter
Kommentar hilfreich?

picassa

26.06.2005 19:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

bei uns gab es heute diese Tomatensuppe, nur das Suppengemüse mußte ich weglassen, da ich keins zu Hause hatte .

Aber das machte dem ganzen keinen Abbruch , die Suppe schmeckte vorzüglich, ich habe noch Croutons dazu geröstet und in die fertige Suppe gestreut.

Sahne muß tatsächlich nicht rein, sie schmeckte vorab auch ohne sehr gut, aber mit halt noch einen Touch besser.

Danke für dieses Rezept.

L.G.

picassa
Kommentar hilfreich?

ligadarter

26.06.2005 19:53 Uhr

Hallo picassa,

vielen Dank für die lobenden Worte. Die Suppe kann natürlich je nach Geschmack entsprechend variiert werden. Wer am abnehmen ist, läßt halt die Sahne weg oder ersetzt sie durch Milch. Und deine Idee mit den Croutons ist auch sehr lecker.

L.G.

Helmut
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Silentcook

02.02.2010 22:01 Uhr

Hi ich koche schon sehr lange, hab auch eine Ausbildung zum koch gemacht.
Und ich hab das Rezept einfach mal aus Spaß nach gekocht und muss sagen nicht schlecht aber Ausbaufähig.

Ich würde gerne mal wissen wollen von den die das Rezept nach gekocht haben was ihr so Für Öl und gewürzte so noch genommen habt??
Mfg
Silentcook
Kommentar hilfreich?

ligadarter

03.02.2010 12:51 Uhr

Hallo Silentcook,

Öl kommt eigentlich nicht in die Suppe. An Gewürzen mache ich manchmal noch zusätzlich "Cafe de Paris" daran. Für die Farbe kommt noch zusätzlich Tomatenmark dazu.

Liebe Grüße und weiterhin viel Spass und Erfolg beim nachkochen meiner Rezepte wünscht

Helmut
Kommentar hilfreich?

Schniepel01

27.04.2011 08:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
hab die Suppe nachgekocht und die Sahne durch Naturjoghurt ersetzt. War sehr lecker und wird es im Sommer zur Tomatensaison bestimmt öfter geben. Dazu paßt selbstgebackenes Brot, wenn man die Suppe noch schön einkochen läßt brauch man nicht mal nen Löffel ^^

lg
Kommentar hilfreich?

ligadarter

28.04.2011 09:32 Uhr

Moin Schniepel01,

vielen Dank für den positiven Kommentar und weiterhin viel Spass beim nachkochen.

Liebe Grüße von

Helmut
Kommentar hilfreich?

vanzi7mon

02.02.2012 10:19 Uhr

Hallo Ligadarter,

diese Tomatensuppe, die wir zum Kochevent gekocht und gegessen haben ist sehr, sehr lecker.

Eine leckere Tomatensuppe, einfach mit Fleischbrühe, ohne Anbraten von Speck und Fleisch, wunderbar.

LG vanzi7mon
Kommentar hilfreich?

ligadarter

02.02.2012 16:41 Uhr

danke, Vanzi. Freue mich, dass sie so gut geschmeckt hat. Man kann sie natürlich noch nach eigenem Gutdünken abwandeln.

Liebe Grüße von

Helmut
Kommentar hilfreich?

Destitute

05.07.2013 17:54 Uhr

Eines vorweg: Die Suppe ist wirklich sehr lecker und ich hätte gerne noch einen teller gegessen, aber leider passte nicht mehr rein.

Die Suppe ist aber nicht nur lecker, sondern auch unglaublich einfach gemacht und kostengünstig + kalorienarm ist sie auch.
Würde aber fast sagen, dass es eher eine Tomaten-Karotten-Suppe ist. ^^

Die Suppe wird es definitiv wieder geben. Danke für das schöne Rezept! :)

Achso, bevor ich das vergesse:
Ich hatte die Suppe mit dem Schuß Sahne gekocht, aber muss sagen, dass der nicht wirklich sein muss. Er hat jetzt nur unweigerlich den Geschmack verbessert. Wer also wirklich auf die Linie achten möchte lässt ihn einfach weg und spart ein paar Kalorien. :)
Kommentar hilfreich?

ligadarter

07.07.2013 19:42 Uhr

Danke für die tolle Bewertung, Destitute. Freue mich, dass dir meine Suppe sooooo gut geschmeckt hat. Wer den Karottengeschmack etwas überdecken möchte, nimmt das Gemüse vor dem pürieren raus und macht für die Farbe noch 1 - 2 Döschen Tomatenmark dran.
Kommentar hilfreich?

annebodo

15.09.2013 21:21 Uhr

Hallo Ligadarter,
ich gab heute dies Rezept mit Ochsenherztomaten aus'm Garten gemacht - großartig!
Hab die Suppe auch anschließend durch's Sieb gegeben, weil ich die Tomaten nicht gehäutet hab... ;-)

LG Annebodo
Kommentar hilfreich?

ligadarter

17.09.2013 16:14 Uhr

Moin Annebodo,

kann mir gut vorstellen, dass die Suppe mit Gartentomaten noch besser schmeckt. Darauf muss ich leider verzichten, da ich keinen Garten habe. Aber vielleicht gibt mir ein Gartenbesitzer mal ein paar Tomaten ab, dann mache ich sie auch mal so.

Liebe Grüße von

Helmut
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de