Zitronenkuchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Blätterteig, tiefgekühlt
  Mehl zum Ausrollen
Zitrone(n), unbehandelt
200 g Mehl
200 g Speisestärke
1 TL Backpulver
400 g Butter oder Margarine
400 g Puderzucker
1 Prise Salz
Ei(er)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Blätterteigplatten nebeneinander legen und auftauen lassen. Dann wieder aufeinander legen und auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche auf die Größe des Backblechs ausrollen. Die offene Seite des Backblechs mit einem Streifen Alufolie begrenzen. Den Teig auf das Blech legen, die Ränder leicht andrücken. Den Teig mit der Gabel mehrmals einstechen.

Die Zitrone dünn abreiben und den Saft auspressen. 0,125 l Saft abmessen, den Rest beiseite stellen. Mehl, Speisestärke und Backpulver in eine Schüssel sieben. Die weiche Butter, Puderzucker und Salz schaumig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Dann die Mehlmischung unterheben, zum Schluss den Zitronensaft und die Zitronenschale. Den Rührteig gleichmässig auf den Blätterteig streichen. Auf der 2. Einschubleiste von unten im vorgeheizten Backofen bei 200°C 25-30 Min. backen. Aus 4 El Zitronensaft, Puderzucker, Eiweiss und Zitronenschale eine glatte, dickflüssige Glasur rühren. Den Zitronenkuchen auf dem Blech auf einem Kuchengitter 10-15 Min. abkühlen lassen. Dann die Glasur mit dem Pinsel auf die Oberfläche streichen.

Kommentare anderer Nutzer


klein-Krümelchen

07.02.2009 17:32 Uhr

Das Rezept geht schnell und einfach. Er löst unser altes Zitronenkuchen-Rezept ab!! Fans des "trockenen" Kuchens werden bestimmt auch begeistert sein ;)

Durch die Zitronenschalen schmeckt der Teig sehr fruchtig! Allerdings habe ich die Glasurmenge verdoppelt. Mit der ersten Portion kam ich nicht so weit..... meine Kinder lieben aber auch ganz besonders den Guß!

Vielen Dank für das Rezept. Falls meine Fotos was geworden sind, werde ich sie einstellen.

Goerti

05.10.2014 21:11 Uhr

Hallo!

Das Rezept hört sich interessant an mit dem Blätterteig unter dem Rührteig. Allerdings irritiert mich dein Foto, nicht, das es nicht schön wäre :-), aber vom Blätterteig ist nichts zu sehen.
Geht der denn gar nicht auf? Und kann man auch einen Blätterteig aus der Kühltheke verwenden?
Eine Antwort würde mich freuen.

Grüße
Goerti

klein-Krümelchen

06.10.2014 22:32 Uhr

Hallo Goerti,

jetzt bin ich selbst etwas verwirrt. Ich habe tatsächlich das falsche Kuchenbild hier hochgeladen.
Für das Rezept, das hier angesprochen ist, habe ich einfach TK-Blätterteig genommen und wie auf der Blätterteig-Packung angegeben antauen lassen. Funktioniert wirklich gut.

Das korrekte Bild habe ich dann wohl schon gelöscht.

Liebe Grüße vom etwas verpeilten klein-Krümelchen

klein-Krümelchen

06.10.2014 22:35 Uhr

.... funktioniert sicherlich auch ohne Probleme mit Blätterteig aus der Kühltheke. Viel Spaß beim Nachbacken!!

Goerti

06.10.2014 22:37 Uhr

Hallo!

Na, wenn das keine schnelle Antwort ist, nachdem dein Kommentar schon 5 Jahre her ist. Toll!
Jetzt weiß ich bescheid und werde den Kuchen bei Gelegenheit ausprobieren.
Vielen Dank.

Goerti

SaLaFre

13.04.2009 20:10 Uhr

Hallo Sofi

Nach langem suchen hab ich Dein leckeres Rezept wieder gefunden.Er ist einfach nur lecker.Supper, von mir dafür 5 Sterne

Es grüßt Salafre

FrauMausE

14.08.2009 21:02 Uhr

hallo,

ich habe dieses Kuchenrezept gesucht und möchte ihn gern nachbacken - allerdings weiß ich nicht, wie das Puderzuckerverhältnis Teig/Glasur sein muß.
Kommen die gesamten 400 g Puderzucker in den Teig oder wird ein Teil für die Glasur verwendet?
Wo kommt das Eiweiß her? Von einem der 5 angegebenen Eier oder sind die gesamten Glasur-Zutaten nicht mit aufgeführt worden?

LG


Frau MausE

Sofi

15.08.2009 09:15 Uhr

Hallo Frau MausE,

die Zutaten beziehen sich nur auf den Kuchen, Zutaten für die Glasur sind extra, allerdings kannst Du bei großen Eiern (ab Größe L) sicher etwas Eiweiß für die Glasur abnehmen. Manche lassen das Eiweiß in der Glasur auch ganz weg, das ist halt Geschmacksache.

LG Sofi

FrauMausE

08.09.2009 21:05 Uhr

Hallo,

ich habe den Kuchen inzwischen gebacken und schließe mich den positiven Kommentaren an.
Sehr saftig, der Blätterteig gibt dem Kuchen den Pfiff.
Die Glasur habe ich allerdings ohne Eiweiß gemacht (ich mag kein rohes Ei in Glasur) - ich habe Zitronensaft, Puderzucker und etwas Milch (für den Glanz) verwendet.

Ich werde den Kuchen auf jeden Fall nochmal backen,



LG


FrauM

vick

20.06.2010 13:08 Uhr

ist das sehr schwer zu backen bin anfänger

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de