Ragout fin

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

750 g Hähnchenfilet oder Kalbfleisch
1 Liter Hühnerbrühe
40 g Butter oder Margarine (3-4 EL)
50 g Mehl (2-3 gehäufte EL)
100 g Champignons (gedünstet oder aus der Dose)
1 TL Zitronensaft
6 EL Wein, weiß
  Salz
  Pfeffer
  Worcestersauce
30 g Käse, gerieben oder Parmesan
  Butter, Flocken
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch unter fließendem, kaltem Wasser abspülen und in der Geflügelbrühe gar kochen (so dass es noch saftig ist). Das Fleisch in sehr kleine Würfel schneiden.
Die Butter zerlassen und das Mehl unter Rühren so lange erhitzen, bis es helgelb ist. 3/8 Liter von der Geflügelbrühe hinzugießen, mit einem Schneebesen durchschlagen (darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen), zum Kochen bringen und ca. 5 Minuten kochen lassen.
Die Champignons in kleine Stücke schneiden, mit dem Fleisch in die Soße geben und kurz aufkochen lassen. Zitronensaft und Weißwein hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die (sämige) Masse in zehn Ragoût-fin-Förmchen füllen, mit geriebenen Käse bestreuen, Butterflöckchen draufsetzen und die Förmchen bei 220-240°C für ca. 15 Minuten auf dem Rost in den Backofen schieben.
Vor dem Essen mit Zitronensaft und Worcestersoße individuell abschmecken.

Tipp: Die Brühe läßt sich auch selber herstellen. Das Fleisch mit 1 Bund Suppengrün in ¾ Liter kochendes Salzwasser geben und gar kochen, anschließen durch ein Sieb gießen.
Statt Ragoût-fin-Förmchen kann man auch Blätterteigpasteten verwenden.

Kommentare anderer Nutzer


schmitzebilla

17.11.2004 14:22 Uhr

Das ist ein schönes Rezept aus meiner Kindheit *freu*

lg biggi, die allerdings damals noch keinen Parmesan kannte

Sylvi

17.11.2004 14:54 Uhr

Das gibt es bei uns auch öfters.Kann ich jedem empfehlen.Ich serviere dazu immer frisches Baguettes.

LG Sylvi

fine

17.11.2004 17:00 Uhr

Aber Käse im Ragout fin?? Echt? Ich kenne das nur ohne.. in Blätterteigformen und als Vorspeise an ganz besonderen Tagen ;-)

gruss, fine

darktiger

17.11.2004 20:07 Uhr

Käse nicht im Ragu Feng sondern drauf. Am besten mal mit Parmesan probieren und dann beim Essen druntermischen. Das gibt das gewisse etwas.

hroth

18.11.2004 08:08 Uhr

Hallo darktiger

Du hast mir (wahrscheinlich unbeabsichtigt) zu einem herzlichen Lachen verholfen. Du schreibst in Deinen Zutaten:

30 gr Käse gerieben oder Parmesan

Die Italiener werden sich fragen, in welche Lebensmittelkategorie Du wohl Parmesan einreihen wirst (wenn nicht bei Käse wo dann). Danke Dir für Deinen erheiternden Beitrag.

LG
Hans-Ruedi
(hroth)

darktiger

19.11.2004 12:12 Uhr

Hi Hans-Ruedi,
jetzt wo du es sagst fällt es mir auch auf. Man, watt hab ick denn da geschrieben. Ich meinte natürlich irgendeinen handelsüblichen geriebenen edamer, gouda etc. Warum ich extra noch mal Parmesan hingeschrieben habe, weil ich das geschmacklich am besten finde, Parmesan aber eigentlich nicht Standard ist. Also ich nehm immer Parmesan und in Zukunft werd ich mich immer kaputtlachen, beim ragu feng machen was nehm wa denn diesmal? Käse oder Parmesan? :-)

Monchichi

19.11.2004 19:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dies ist ein tolles Rezept!!
Ich suche es schon lange! Meine Mutter macht fast nach dem gleichen Rezept ihr Ragout Fin. Allerdings will sie mir nie ihre genaue Zusammsetzung des Rezeptes erzählen... :-(
Dank Dir habe ich jetzt aber eine sehr gute Altanative!!!!

Lieben Gruß
Tine

bergus

23.11.2004 12:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Rezept, lecker!

Als Tipp für die Edel-Version:
Beim (guten!) Bäcker mit eigener Backstube Pasteten Formen aus Blätterteig vorbestellen, idealerweise mit Deckel...

Grüße aus Berlin
Bergus

monpticha

05.12.2004 14:35 Uhr

Wir haben das Ragout fin als Königin-Pastetchen genossen, hierfür aber den Käse weggelassen. Es hat uns sehr gut geschmeckt.

channel

05.12.2004 17:25 Uhr

Hallo darktiger,

gerade bin ich fertig mit essen und muss sagen, dass es wirklich ein super Rezept ist.

Es hat ganz toll geschmeckt.

Hab Dank für das Rezept!!!

LG Channel

Pusteblume2

20.01.2005 21:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist ein sehr leckeres Rezept. Ich mach es meistens mit Huhn und Kalbfleisch, wobei ich daraus jeweils die Brühe selbst herstelle-Außerdem gebe ich noch Spargel hinzu (am besten frisch oder frischen eingefroren). Mit Parmesan überbacken ist das wirklich ein Genuß!

LG Pusteblume2

Kräuterjule

11.09.2005 12:00 Uhr

Hallo dargtiger :-))),

ich kenne das Rezept auch, mit Rind- und Schweinefleisch, aus DDR-Zeiten. Da war Kalbfleisch was besonderes, was man nicht, oder schlecht bekam.
Es hat trotz dem geschmeckt.

Die Kräuterjule

Biancamaus

24.12.2005 14:22 Uhr

Hallo,

so, nun habe ich auch Dein leckeres Rezept nachgekocht. Allerdings habe ich etwas mehr Butter bzw. Magarine und Zitronensaft benötigt aber ich denke das sind Dinge die man individuell anpassen muss :). Jetzt kommt das Ganze wenn es abgekühlt ist erst einmal in den Kühlschrank und wird dann heute Abend verspeist. Aber ich musste mich eben schon ganz schön bremsen weil es so lecker schmeckt.
Ein Bild habe ich auch schon gemacht und werde es bei Gelegenheit hochladen.

Ach ja, hätte ich doch fast vergessen. Ich habe die Brühe auch selbst gemacht. Und aus den übrigen Zutaten (Brühe, Fleisch und Gemüse) mache ich gleich noch eine Vorsuppe. Eventuell kommen noch ein paar Fadennudeln dazu.

Viele liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest wünscht
Bianca

Biancamaus

02.01.2006 18:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,

ich habe das Rezept nun ein zweites Mal nachgekocht.
An den Grundsud (Suppengrün und Salz) habe ich diesmal noch zwei Lorbeerblätter, eine Gewürznelke und einige Pfefferkörner drangegeben.

Da ich immer versuche so wenig wie möglich wegzuschmeißen habe ich die Brühe von den Champignons (Konserve) mitverwendet. Dann muss man allerdings die entsprechende Menge Hühnerbrühe weniger nehmen.

Und dadurch das ich den Grundsud verändert habe wurde danach hinterher natürlich keine Nudelsuppe sondern eine Gemüsesuppe :). Ach und ich nehme immer gleich etwas mehr Hähnchenbrustfilet damit ich noch etwas Fleisch für die Suppe habe.

Viele Grüße
Bianca

outback

10.02.2006 18:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich liebe dieses Ragout fin, allerdings mache ich es auch mit Huhn und Kalb.

Und was ich unbedingt empfehle, sind die Blätterteig-Pastetchen.
Die Verbindung des heißen Blätterteigs mit der Sauce ist einfach köstlichst.

Ach ja, ein Eigelb zum Schluß in der Sauce ist auch kein Fehler...

Schade, dass das Gericht so aus der Mode gekommen ist.

LG Outback

Blubb0rfischchen

03.04.2006 03:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Herrlich, habe das Rezept gestern nachgekocht und mein Freund war restlos begeistert :-)
Ich habe Hühnerfleisch genommen und zusätzlich noch Schwarzwurzeln druntergemischt. Noch ein wenig mit Kräuter der Provonce abgeschmeckt und Goude mit Parmesan gemischt ;-)
Hmmmmmm, wirklich fantastisch *thumbs up*

LadyPhoenix2004

15.12.2006 12:37 Uhr

... und ENDLICH habe ich mal ein Rezept für Ragout fin gefunden, das kreativ verändert werden kann und in jeder Variation lecker schmeck

Vielen Dank Euch allen, Ihr seid wirklich spitze!

LadyPhoenix

dreipluseins

25.12.2006 18:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

...mmmmmmmmhhhhhhhhmmmmein absolutes Lieblingsessen (schon seit frühester Kindheit), von dem ich für das Essen am 1. Weihnachtsfeiertag einen Riesenpott voll gekocht habe! Allerdings dürfen für meinen Geschmack auf keinen Fall die gehackten Kapern fehlen...wer es mal ausprobieren will: es lohnt sich.

LG

Schnuddelchen

28.12.2006 17:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

sehr leckere variante, besser wirds wenn man es einige zeit vorher zubereitet und noch 1-2 stunden durchziehen lassen kann. mmmmjaaammmmm.

CharmaineT

10.01.2007 11:59 Uhr

Einfach super. Sogar mein Göga war restlos begeistert, wie bei Omi zuhause hat er gesagt. Und dass soll was heißen :-)

Mfg
charmaine

soni30

04.02.2007 18:43 Uhr

Klingt gut, aber Worcestersauce mag ich nicht. Kann man die weglassen oder durch etwas anderes ersetzen?

darktiger

05.02.2007 19:13 Uhr

Da Worcestersauce einen ganz eigenen Geschmack hat, wüsste ich nicht mit was man die Ersetzen kann... Oftmals wird Fisch-, Austern-, Teriaki- oder Sojasauce genannt, aber ich finde die salzen eher zu kräftig und darum gehts ja bei Worcestersauce nicht. Wie wäre es mit sparsamer Dosierung? Alternativ vielleicht anstatt zu Salzen etwas von obigen Alternativen verwenden (damits nicht übersalzen wird) um ein bisschen Würze zu ersetzen - Ein wahrer Ersatz ist es jedoch, wie erwähnt, nicht.

viel erfolg beim experimentieren, darktiger

soni30

18.02.2007 16:50 Uhr

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich habe das Ragout fin heute als Füllung für ¨Blätterteigpasteten gekocht; das ging nicht nur einfach und schnell, sondern war auch ohne Worcestersauce sehr, sehr lecker! Ein ideales Sonntagessen, das gibt's in Zukunft öfter! Dafür gibt's fünf Sterne!

kenthan

08.03.2007 20:38 Uhr

habe das ragout fin heut auch nachgekocht und es kam seeehr gut an :) danke für das leckere und vor allem sehr einfache rezept! :)

Tiffany

09.05.2007 11:17 Uhr

Hallo
dein Rezept hat große Freude bei meinen Gästen ausgelöst. Kindheitserinnerungen kamen da wieder hoch. Viel hatten das wirklich seit ihrer Kinderzeit nicht mehr gegessen.
Leider habe ich beim zweiten Mal für die nächste Party eine großen Topf vorgekocht und ihn auf der heißen Herdplatte stehen lassen so konnte er nixcht langsam erkalten und mir sind ca 8Liter Ragout gekippt.
20 Minuten bevor die Gäste kamen mußte ich dann noch was improvisieren.
Also immer schön langsam abkühlen lassen.
Gruß Tiffany

dieguteluise

26.12.2007 19:47 Uhr

Fast hatte ich vergessen, wie lecker Königinpastetchen sind, so lange hatten wir keine mehr gegessen.
Mit Kalbfleisch und nach diesem Rezept haben die Pastetchen als Vorspeise großen Beifall gefunden.

cuocoroma

11.01.2008 11:34 Uhr

Hallo!
Habe das Ragout fin gestern gemacht, weil mein Freund mir seit Ewigkeiten in den Ohren liegt, daß er das seit der Kindheit nicht mehr hatte. Ging sehr einfach nachzukochen, ich mußte allerdings ein wenig mehr als die 3/8 l Brühe nehmen, sonst wäre es sehr pampig geworden.
Ich selbst bin allgemein nicht so der Ragout fin-Fan, fand es aber ganz lecker. Mein Freund aber war restlos begeistert und war selig.
Vielen Dank, ich bin mit dem Rezept ganz groß rausgekommen!
cuocoroma

ANNALEIN

10.02.2008 18:56 Uhr

Hallo
also dieses Rezept ist super. Genau so hat meine Tante das auch immer gemacht (war Köchin).
Hab das Ragout allerdings nicht in Ofen zum Überbacken sondern in Blätterteigförmchen als Königin Pastete. Echt lecker.
DANKE

LG Annalein

blacky278

22.03.2008 15:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo darktiger, das Rezept ist der Hammer! Bin grad fertig mit dem Kochen. Könnte schon laufend naschen. Ich habe das Fleisch bereits vor dem Kochen in klitzekleine Würfel geschnitten, da geht es schneller. Zur Brühe habe ich noch 100ml Sahne gegeben, das gibt einen feinen Geschmack.
Du kriegst 5 Sterne von mir, das Rezept ist in meinem Kochbuch und wird sicher öfter gekocht.
Liebe Grüße blacky278

hotsandi

09.05.2008 13:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

das Ragout fin ist genau so geworden, wie ich mir das vorgestellt hatte. Ich habe nur noch etwas Sahne und Spargelspitzen reingetan. Schmeckt super!!!

Gruß
Alexandra

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Mania1973

09.08.2012 11:28 Uhr

Sehr gutes Rezept! Danke. Mit Spargelspitzen schmeckt es noch intensiver und es sollte nur Parmesan sein, das lohnt sich !

nol-nobse

29.08.2012 10:04 Uhr

Ich habe an Stelle von Weißwein Sekt genommen.
Habe das ganze noch mit Parmesan überbacken und einen Hauch frisch geriebene Muskatnuss untergemengt.

War super lecker.

wildebackmaus

09.09.2012 20:17 Uhr

Das ist ein sehr leckeres Rezept!
Wir haben es aber nicht mit Käse überbacken, das wäre uns zu schwer geworden.
Ich denke, mit Erbsen oder Kapern schmeckt es sicherlich auch noch gut.

Vielen Dank für das Rezept, Bilder sind unterwegs!

donaldine1

12.12.2012 22:14 Uhr

Hallo,
das hört sich total gut an! Ich möchte das sehr gerne mal kochen. Aber: Mein Freund mag es immer nicht, wenn Wein mit verkocht wurde. Keine Ahnung warum, aber DAS schmeckt er überall raus. Kann ich das evtl. abwandeln, mit Apfelsaft o.ä.?
LG
donaldine1

darktiger

13.12.2012 10:36 Uhr

Geht es tatsächlich um den Weingeschmack, dann ein säuerlicher Apfelsaft (meist die naturtrüben) verwenden und mit einem milden hellen Essig (ich nehme gerne hellen Balsamico) noch etwas nachjustieren, falls Säure fehlt.

Bei den Mengen hier würde ich sogar nur zu einem hellen Balsamico greifen, allerdings die Menge in etwa halbieren oder dritteln.

Geht es um den Alkohol: Es gibt m.W. auch alkoholfreien Wein und Sekt (frag mich aber nicht, wie der schmeckt).

donaldine1

13.12.2012 12:47 Uhr

Hallo,
herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort! Ja, es geht um den Weingeschmack. Ich werde es dann mal mit Apfelsaft und Balsamico probieren, vielen Dank!!
LG
donaldine1

Eckton

18.12.2012 14:44 Uhr

Hi,ich würde das Rezept gerne nachkochen.Kann mir jemand sagen wie lange Kalbsfleisch kochen muß um weich zu sein?

LG Jan

kölle74

05.03.2014 15:21 Uhr

vielleicht \'ne stunde (60 minuten)? ich koche gerade eine putenbrust (mein mann mag kein hähnchen) für ca. 60 minuten. ich sehe für kalbfleisch eine ähnlich lange kochzeit.

klimoline

02.01.2013 20:28 Uhr

Habe soeben mein erstes Ragout fin selber gemacht. Suuuper lecker. Schon als Kind habe ich das gemocht. Es ist einfach genial. Der Weißwein gibt dem Essen das gewisse Etwas. Herzlichen Dank dafür...

katrin-beatrix

14.02.2013 12:01 Uhr

habe dieses rezept heute ausprobiert und ich muß sagen: VOLL LECKER
danke

escaflown

25.12.2013 20:51 Uhr

Ein sehr leckeres Rezept.
Ich habe es heute das erste mal alleine gekocht (sonst hat es immer mein Vater zubereitet, wenn ich meine Eltern besucht habe) und es war wie ich es aus Kindertagen kenne.
Die Variante mit Blätterteigpastetten und den Spargel wird demnächst versucht.

Baerchen98

20.01.2014 12:01 Uhr

Das Rezept haben wir gestern als Königenpasteten gegessen. Anstelle der Pilze haben wir Erbsen genommen, kann man auch gut essen. War lecker. Mein erstes selbst gemachtes Ragout Fin. Ein sehr einfaches Rezept, kann ich nur empfehlen es nach zu kochen. Den Käse haben wir auch weggelassen.

kölle74

07.03.2014 11:25 Uhr

ich habe es diese woche nachgekocht. so etwas fehlte mir noch. habe putenbrust gekocht wie hier beschrieben (in salzwasser mit suppengrün, lorbeer, nelke, pfefferkörner). dann abkühlen lassen und so weiter gemacht wie beschrieben. allerdings brauchte auch ich mehr brühe (700 ml). da für uns 2 persönchen noch genug übrig war, habe ich sogar für 3 tage dran gehabt. die restlichen 2 tage in förmchen mit käse oben drauf. worcestersauce vergammelt mir in der regel immer, da ich die sonst nicht verwende, aber ich denke, beim nächsten mal MUSS DIE SEIN!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de