Zutaten

Ei(er)
125 g Zucker
2 TL Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
250 g Quark
250 g Mehl
1/2 TL Backpulver
  Fett, (Frittier-), z. B. Sonnenblumenöl, Kokosfett, Butterschmalz
 n. B. Zucker
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Eier mit dem Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen. Danach den Quark dazugeben und rühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Mehl und Backpulver sieben und in die Quarkmasse einrühren. Danach den Teig ein wenig ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Frittierfett im Topf oder einer Pfanne mit hohem Rand auf rund 170°C erhitzen. Ob das Fett heiß genug ist, kann man mithilfe eines Holzstäbchens testen: das Holzstäbchen in das Fett tauchen. Steigen kleine Bläschen daran auf, ist es heiß genug.

Jetzt mit einem Eiskugelportionierer oder zwei Esslöffeln kleine Teigportionen vorsichtig in das heiße Fett gleiten lassen. Nicht zu viele auf einmal, sonst kühlt das Fett zu stark ab und die Quarkbällchen werden nicht knusprig. Bei Bedarf die Bällchen im Fett drehen, damit sie gleichmäßig bräunen. Wenn die Quarkbällchen die gewünschte Bräune haben, mit einer Schaumkelle aus dem heißen Fett nehmen und auf einem Küchenkrepp abtropfen und etwas abkühlen lassen. Nach Belieben in Zucker wälzen und genießen.

Ergibt ca. 20 Stück.

Tipp: das Frittierfett abkühlen lassen und mit einem Kaffeefilter oder Küchenkrepp und einem Sieb filtern und für ein erneutes Frittieren aufbewahren - oder erkaltet in einen Plastikbeutel geben und im Hausmüll entsorgen.
Quarkbällchen selber frittieren
Von: Rike Dittloff, Länge: 3:04 Minuten, Aufrufe: 40.210