Hühnchen mit Knoblauchknolle

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Poularde in 10 Stücke geteilt
1 Knolle/n Knoblauch
2 EL Butter
1 EL Öl (Olivenöl)
125 ml Wein, weiss
125 ml Brühe
  Butter (Mehlbutter) bei Bedarf
  Salz
  Pfeffer
  Reis oder Nudeln als Beilage
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

In einem Schmortopf die Poulardenteile in Butter und Öl braun braten. Die Knoblauchzehen häuten und kurz mitbraten. Mit Weisswein und Brühe ablöschen und ohne Deckel schmoren lassen (ca. 30 Min.). Der Knoblauch zergeht dabei. Je nach Geschmack die Sosse einkochen lassen oder mit Mehlbutter binden. Salzen und pfeffern und mit Reis oder Nudeln servieren.

Kommentare anderer Nutzer


malinweber

19.01.2004 09:25 Uhr

Am besten kocht man das am Sonntag, damit sich das Knoblaucharoma bis Montag im Körper so richtig entfalten kann und die Kollegen auch was davon haben! :-))

Aber ich finde es klingt sehr lecker und werde es direkt ausprobieren!

LG
Malin

Nindscha

19.01.2004 10:29 Uhr

Da kann ich meiner Vorrednerin nur zustimmen. Klingt super lecker und ich überlege gerade, wann ich das mal ausprobieren könnte... Denn ich liebe Knoblauch!!!

Nindscha

Pepperoncino

21.01.2004 11:17 Uhr

Ich will das auch ausprobieren und überlege schon, wie es schmecken wird. Wären nicht auch noch ein paar Kräuter wie Rosmarin und Salbei toll dazu?

rocambole

22.01.2004 08:19 Uhr

Das mit dem Knoblauch ist noch harmlos, durch das lange Schmoren wird er ganz mild. Ich habe ein ähnliches Rezept, das heißt 40-Zehen Hähnchen (= ungefähr 3 Knollen!). Da kommt außerdem noch jede Menge Petersilie dran und es schmeckt saugut!

Mimaki

22.01.2004 10:51 Uhr

habe ich heute abend gekocht, und muss sagen es war ganz lecker. ich hatte frischen knoblauch aus unserem garten und schon der duft im haus war super
danke fuers rezept, werde es oefter kochen
gruesse aus Australien
Mimaki

zvesda

22.01.2004 15:12 Uhr

Ich hab´s auch heute gekocht und ich muss sagen *super lecker*!!! Kommt auch häufiger auf mein Speiseplan :o)).
Liebe Grüsse
zvesda

anni198

24.01.2004 16:03 Uhr

Gab es gestern Abend, und.......einfach super!!
Habe, statt mit Mehlbutter zu binden, einen kleinenSchuß Sahne kurz vor Ende der Garzeit zugefügt. Die Soße war ein Gedicht, und erst der Knoblauch :o)
Herzlichen Dank für das Rezept
LG Jana

karinenhof

28.01.2004 23:27 Uhr

Die Kommentare hören sich soooooooooooooo toll an. Da ich Knoblauch auch gerne futtere, werde ich am kommenden Wochenende meine Familie mit dem Gericht überraschen.
viele Grüße aus dem Havelland
Karin

Malta1993

29.01.2004 11:04 Uhr

Hallo,

durch das offene schmoren, war nach 30 min kaum noch etwas Flüssigkeit übrig, um irgendeine Sosse daraus zu machen. Geschmacklich war es gut, würde ich aber nicht weiterempfehlen.

LG Gabi

sanjing

10.04.2005 14:09 Uhr

Ich mache das heute Abend. Bei mir kommen aber noch frische Kräuter wie Petersilie, Thymian und ein Lorbeerblatt mit rein.
Ein super Gericht!
@Malta Spanier mögen Saucen nicht sonderlich...

Sanjing

sanjing

13.04.2005 23:51 Uhr

Ich noch einmal. Ich hab es idese Wochendne getestet und fotografiert, einbisschen überlichtet aber egal. Die Kräuter kamen gut an habe noch einen extra Geschmack gegeben. Auch hab ich spanischen Paprika noch zum Würzen genommen, der ist eigentlich bei mir immer ein Muss bei Hühnchen.

Also, nachmachen lohnt sich!

Sanjing

Malta1993

22.10.2005 12:28 Uhr

Hallo Sanjing,

das kann ja sein, dass Spanier Sossen nicht sonderlich moegen. Jedoch steht im Rezept, dass man die Sosse, die bei mir leider nicht mehr vorhanden war :(, binden soll.

Vielleicht muesste ich es mal wie Anni probieren und kurz vor Garende ein Schuss Sahne zufuegen.

LG Gabi

ellmi1505

23.09.2007 00:05 Uhr

Hallo Birgit,

Habe heute dein Rezept ausprobiert. Da ich die Soße gern etwas brauner mag, habe ich noch einen Klecks Tomatenmark mitgebraten. Auch ist mein Knoblauch nicht zergangen, als das Hühnchen gar war. Ich habe halt mit dem Pürierstab nachgeholfen. Lag sicher an der Sorte. Mit der Flüssigkeitsmenge, konkret mit der Brühe, bin ich auch etwas großzügiger umgegangen, weil wir hier Soßenkinder sind.

Aber der Geschmack war ja der Oberhammer! Sowas von lecker bei so wenig Aufwand! Von mir gibts vier Sterne!

LG,
Ellmi

dschelade

15.05.2009 19:02 Uhr

Halihallo,

jetzt muss ich einfach mal nen Kommentar abgeben!!! Habe dieses Gericht schon des öfteren gekocht und ich war jedesmal sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Aber heute, Leute ich sags euch, heute habe ich Lammkotlett statt Pourlade. Es war köstlich!!!! Knoblauch und Lamm harmonieren so schön. Ich kann dieses Gericht nur weiterempfehlen.

Fals die Soße zu wenig wird nehmt doch einfach etwas mehr Flüssigkeit oder lass beim köcheln den Deckel drauf. Man sollte bei jedem Gericht seine eigene Note dazu geben bzw. variieren können....

Liebe Grüße

dschelade

eflip

09.07.2010 16:42 Uhr

Ausprobiert und von allen für absolut lecker befunden. Wir hatten nur Salat und Baguette (den Saucenrest kann man so schön dippen) dazu. Wird sicher noch ganz oft gekocht. Besten Dank für die tolle Idee!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de