Kokosdal

Rote Linsen auf indische Art
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Linsen, rote
1 Dose/n Kokosmilch
1 Handvoll Kokosraspel, Kokosflocken
Zwiebel(n)
1 TL Ingwer, frisch, gehackt
3 Zehe/n Knoblauch
Chilischote(n), grüne
1 TL Senfsamen
1 TL Kreuzkümmel - Samen
1 Stange/n Zimt
Kardamom - Schoten
Chilischote(n), getrocknet
 TL Kurkuma
3 EL Öl
  Chilipulver
  Koriander
  Gewürzmischung, Garam Marsala
  Curryblätter
1 Prise(n) Zucker
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Öl in einem Topf erhitzen. Senfsamen, Zimtstange, Kardamomschoten, Kreuzkümmelsamen, Curryblätter und getrocknete Chilis hineingeben. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und eine Prise Zucker hinzufügen, sobald die Senfsamen platzen.
Wenn die Zwiebeln glasig sind, Linsen, Kokosflocken und die gehackte grüne Chilischote hinzufügen und verrühren.
Mit Kokosmilch aufgießen und köcheln lassen. Gegebenenfalls noch Wasser hinzufügen. Zwischendurch kräftig rühren, damit die Linsen aufbrechen.
Mit Salz, Kurkuma, Chilipulver, Kreuzkümmel (Cumin), Garam Marsala und Koriander abschmecken.

Kommentare anderer Nutzer


Gaia

06.02.2005 18:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Impatiens,

das Rezept war einfach eine Wucht...eines der Besten, was ich in der letzten Zeit ausprobiert hatte! Ein besseres Dal hätte ich auch bei meinem Stamm-Inder nicht bekommen!!! Habe es nicht mit Reis (worauf man vielleicht zuerst kommt), sondern mit Kartoffelpüree (ohne Muskat) gefuttert. Das war eine interessante Mischung, und alle waren begeistert...und das, obwohl ich es ohne Curryblätter zubereitet hatte (die hatte ich nämlich gerade nicht vorrätig). Außerdem war ich beim Abschmecken etwas großzügiger mit dem Garam Masala und dem Kurkuma. Aber das ist ja Geschmacksache. Toll schmeckt das Gericht auch mit frischem oder eingefrorenem Koriander (dann aber vorsichtig dosieren...). Nun...man sollte schon ein wenig Zeit mitbringen beim Kochen, denn die Linsen müssen beständig gerührt werden, damit sie nicht anbrennen.

An alle Chef-Köche: laßt Euch nicht von den exotisch anmutenden Gewürzen abschrecken...Die gibts in fast allen Asia-Läden zu kaufen. Es lohnt sich. So, und jetzt werde ich mal schauen, was Impatiens noch so alles auf Lager hat ... (schleck :-)).
Liebe Grüße, Gaia

gap3

03.03.2005 10:52 Uhr

Hallo,
ich komme gerade aus Indien und brauchte noch zu meinen Indienabend ein Dhal. Dieses hat wirklich großartig zu den anderen Gerichten gepaßt und ist auch sehr gut bei den Gästen angekommen. Danke Dir für das tolle Rezept. Grüße von Gap

Hannimama

20.04.2005 19:08 Uhr

Hallo Impatiens,

ein traumhaftes Essen, könnte ich glatt jeden Tag essen.

LG Hannimama

protectorange1

06.10.2005 09:24 Uhr

Hallo Impatiens,

ich liiiebe indisches Essen und dieses Gericht war wirklich extrem lecker und problemlos zuzubereiten. Schmeckt auch aufgewärmt super, ein wenig frisch gehackten Ingwer und Koriander drüber und schlemmen :-) Photo kommt die Tage, muß erst die Kamera entrümpeln...

Stufflin

16.01.2006 15:10 Uhr

Hallo Impatiens,

ich würde das Dal gerne nachkochen, habe aber eine Frage:

Sind grüne oder schwarze Kardamom-Kapseln gemeint?

Liebe Grüße,
Stufflin

makkimakki

26.02.2013 14:39 Uhr

grüne kapseln. l.g.

*impatiens*

16.01.2006 18:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Stufflin,

ich habe grüne Kardamom-Kapseln verwandt !

Viel Spass beim Kochen !

Impatiens

Stufflin

16.01.2006 23:43 Uhr

Hallo Impatiens,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort! Habe das Dal heute Abend gekocht, und ich muss sagen, es war sehr lecker. Mal was völlig anderes. Hatte allerdings keinen Ingwer und Koriander da, was mein Freund zwar sehr bedauert hat, mir aber nichts ausgemacht hat, da ich den Geschmack von beidem sehr gewöhnugsbedürftig finde. Wenn ich das Dal das nächste mal koche (was ich sicher tue) werde ich mich aber trauen, doch Ingwer und Koriander zu verwenden, vielleicht gewöhne ich mich ja dran.

Vielen Dank für das leckere Rezept und viele Grüße,
Stufflin

Stufflin

17.01.2006 20:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

mir ist noch was eingefallen, was man evtl. beachten sollte (habe ich nämlich nicht getan): Wenn man die Senfkörner in Öl anbrät und diese zu heiss werden, platzen sie nicht nur, sondern springen (ähnlich wie Popcorn) aus dem Topf raus. Und wenn man dann davor steht und mit den heissen, fettigen Körnern "beschossen" wird, kann das weh tun ;-) Also am besten Deckel drauf!

LG
Stufflin

Fliegendreck

18.01.2006 09:12 Uhr

Hallo, danke für das Rezept, hat sehr gut geschmeckt :-)

Parsley

02.09.2006 08:47 Uhr

Hey, merci für das tolle Rezept. Wir haben gestern geschlemmt und wähnten uns beinah im Himmel ;-)

inamausi

11.06.2008 17:55 Uhr

Sehr lecker, konnte gar nicht genug kriegen.
Habe noch einen Spritzer Zitrone drangemacht, dadurch schmeckte es noch frischer. Wird ins Kochbuch aufgenommen und bestimmt wiederholt.

Vielen Dank!

elfenbeinin

26.09.2008 10:26 Uhr

Hab's gestern nachgekocht. Eine Wucht!!!!

In Ermangelung an einer grünen Chilischote hatte ich etwas Sambal Oelek genommen und anstatt der Curryblätter ne Thaicurrymischung, außerdem schwarze Senfkörner. Wurd ganz schön scharf. :))))
Aber ich hatte eine Papaya da, die hab ich dann zum Kühlen dazugegessen. *g*

Heut gibt's den Rest *mjam*, mein Mann mag's nämlich nicht. Bleibt für mich immer mehr. *hehe*

Basteluhu

14.06.2009 13:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hab das Rezept gestern ausprobiert und es hat mir und meinen Gästen ganz köstlich geschmeckt. Die Kombi mit Linsen, Kokosnuss und den ganzen tollen Gewürzen schmeckt einfach klasse. Ich habe mir erlaubt den Kurkuma und das Garam Masala schon zusammen mit den Zwiebeln in den Topf zu geben, so dass sie kurz mit braten was meiner Meinung nach den Gewürzgeschmack intensiviert. Ansonsten habe ich die gleiche Erfahrung gemacht wie Gaia man sollte immer schön Rühren, damit die schönen Linsen nicht anbrennen.

noele

29.08.2009 20:01 Uhr

Sehr lecker! Das war mein erstes selbestgekochtes Dal und ich bin begeistert :-) Es schmeckt wirklich sehr rund, die Gewürze harmonieren prima mit Kokosmilch und -flocken.

Folgende Abwandlung habe ich vorgenommen: ich habe zusätzlich eine Dose gehackte Tomaten untergemischt und stattdessen nur 100 ml Kokosmilch und einen Spritzer Zitrone verwendet. Entsprechend habe ich die Menge der Gewürze etwas erhöht, damit das Dal nach was schmeckt.

Das Ergebnis ist super lecker - gibt es definitiv wieder!

Bali-Bine

26.12.2009 08:25 Uhr

Hallo!

Ich habe neulich dein Kokosdal nachgekocht, sehr lecker! Toll finde ich die vielen Gewürze, die alles so richtig nach Indien schmecken lassen. Ich habe mir dazu ein Naan-Brot gemacht, allerdings ein gekauftes, weil es schnell gehen musste...

Danke fürs Rezept, LG, Bali-Bine

noele

28.02.2010 14:58 Uhr

Sc hmeckt immer wieder richtig großartig! Nur Kreuzkümmelsaat habe ich bisher noch nirgendwo gefunden... geht aber auch prima ohne.

Ninotschka84

11.03.2010 13:39 Uhr

Hmmmm war das LECKER!
Mein Freund vergibt mir immer Punkte für alles was ich gekocht habe und dafür habe ich von ihm 9,5 Pkte bekommen ;-)

Die Zutaten waren teilweise schwieriger zu bekommen; aber ich habe sogar die Curryblätter in einem pakistanischen Laden bekommen. Da es eine ziemlich große Menge war, hab ich den Rest eingefroren.

Zu der angegebenen Menge kann ich aber nur sagen: Mein Freund ich und ich sind nur zu zweit; ich habe dann die angegebene Menge für 4 Portionen gemacht und wir haben das ratzeputz gegessen... auch wenn uns danach etwas übel war. Aber es war halt auch so guuuut ;-)

Vielen Dank für das tolle Rezept,
lg Nina

kleeneMaus

04.06.2010 08:18 Uhr

Hallo Impatiens,

leider kann ich mich der Begeisterung der Vorredner nicht anschließen, ich hatte mir bei derart vielen Gewürzen mehr versprochen.
Aber die Geschmäcker sind eben verschieden und das ist auch gut so :-)

Dennoch vielen Dank fürs Einstellen.

LG Andrea

belgischepraline

19.06.2010 17:51 Uhr

Hallo Impatiens,

das war mal super legger !!!!! Dazu gab es selbstgemachten indisches Naan Brot - außerdem Hühnerfleisch, dass ich zuvor mit den gleichen Gewürzen mariniert hatte und in der Pfanne gebraten hatte.

Vielen lieben Dank für das tolle Rezept.

:-) belgischepraline

Lagerbaer

09.07.2010 16:54 Uhr

Köstlich.

Nur eine Frage habe ich als Anfänger noch: Die Kardamom-Schoten/Kapseln... mahle ich die vorher? Hab sie einfach reingeschmissen und später zermatscht....

Die Zimtstange einfach rein und mitkochen für's Aroma oder damit auch was spezielles tun?

Triryche

26.04.2011 19:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Impatiens,

Kokosdal hatte ich schon oft beim Pakistani im Restaurant bestellt und mich über die geheimen Zutaten gewundert. Seit Wochen koche ich dieses Rezept nun erfolgreich nach und es schmeckt einfach hervorragend! :-)

Da die roten Linsen schnell verkochen experimentierte ich mit allen möglichen Linsenarten (grüne Tellerlinsen, gelbe Toor Dal, Urid Dal (Beluga), Chana Dal) und fand Letztere am Schmackhaftesten, da sie nicht so sehr zerfallen und schön nussig schmecken.

Ich koche meist die doppelte Portion (lässt sich super einfrieren), allerdings nehme ich nur eine Dose Kokosmilch auf 500 g Linsen, dann schmeckt es weniger fettig. Am Ende garniere ich noch mit frischen Korianderblättern...

backofenrost

19.03.2014 23:17 Uhr

\"Letztere\", chana dal, sind meines Wissens keine Linsen, sondern halbierte Kicherebsen

MCHoemberg

12.05.2011 19:05 Uhr

Hallo,

habe heute das Rezept nachgekocht und haben uns zu 100% an die Mengenangaben gehalten.

Sowohl meine Freundin als auch ich fanden es recht fade.
Wir haben dann noch ein Gläschen selbstgemachtes Rhabarberchutney aufgemacht und damit zusammen war es dann ok. Mehr leider aber auch nicht.

Aber es kann ja nicht jedem schmecken...
Trotzdem Danke fürs Reinstellen.

VG,
Magnus

büli

18.05.2011 09:43 Uhr

Hallo

Ich habe es mir irgendwie aromatischer, intensiver im Geschmack vorgestellt. Es ist gut aber nicht so eine Gewürzexplosion im Mund wie ich mir das anhand des Rezeptes vorgestellt habe.

LG Büli

Sona2805

23.10.2011 13:11 Uhr

Hallo,

Uns schmeckt dieses Gericht einfach super. Es ist mindestens 5 Sterne wert. Allerdings finde ich 250 gr. Linsen für 4 Personen viel zu wenig. Vielleicht
ist es ja nervales Vorspeise gedacht. Wir essen zu dritt ( 2 Erwachsene und 1 Kind) und ich nehme gut 300 gr. Linsen.

Hallo Büli,
Nimm doch einfach mehr von den Gewürzen, wenn es dir nicht intensiv genug ist. Man kann doch bei dem Gericht auch etwas mit den Gewürzen "rumexperimentieren".

LG
Sona

SillyK

18.03.2012 09:10 Uhr

Hallöchen,

sehr lecker das Rezept. Habe statt Wasser aber Pfirsichnektar ins Dal gegeben (weil der gerade so 'dumm' rumstand) und ordentlich scharfes Marsala drangekippt. Schön würzig, aber man muß wirklich aufpassen, dass das Gericht nicht zu trocken wird.

mausi-für-5

09.05.2012 20:24 Uhr

Hallo,

da wir gerade fertig sind mit essen, möchte ich jetzt auch meine Bewertung abgeben.

Ich habe noch nie ein Dal gegessen und weiß auch nicht wie es schmecken muß, aber das was da auf unseren Tellern gelandet ist war einfach köstlich. Von mir volle 5*****. Mein Mann sagte, das können wir mal wieder essen, und unser Sohn meinte dazu nur: naja, aber nicht so bald. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.

Bei uns gab es dazu Chapati.
Kennt jemand ein Rezept was gelingsicher und auch noch lecker und luftig ist? Denn das was es bei uns gab, war leider fest und zäh.

Danke mausi

Margie_S

23.02.2013 13:50 Uhr

Lecker!

Leider hat es ziemlich lange gedauert bis die Linsen aufgebrochen sind.

eorann

24.02.2013 21:16 Uhr

Wunderbares Rezept - danke!
Das war mein erstes Linsencurry ohne Tomaten (und Zitrone), dafür mit Kokos; schmeckt wirklich sehr gut, eigentlich so wie beim LIeblings-Inder in town.
Mit den Gewürzen bin ich ziemlich nach oben gegangen, meist verdoppelt, beim Ingwer sogar noch etwas mehr... aber das ist sicher Geschmackssache. Da ich den Reis zu Curries gerne salzfrei koche, darf das Dal oder was auch immer es dazu gibt, gerne stark würzig sein.
lg
eorann

MissSsabbini

25.02.2013 16:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super leckeres Rezept, einfach nach zu kochen!

Folgende Anmerkung ist mir wichtig:

Die Gewürze kaufe ich immer in Bio-Qualität, da bekanntlich die konventionell in Asien angebauten Gewürze hohe Rückstände an Herbiziden und Pestiziden aufweisen. Dort wird nämlich jede Menge sog. Pflanzenschutzmittel auf die Felder gebracht, die bei uns längst verboten sind. Also tut Euch den Gefallen und gönnt Euch etwas Gutes.Schließlich geht es um das, was uns ernährt!

sunshine-1

04.03.2013 15:44 Uhr

Sehr lecker, Dein Kokosdal, vielen Dank für Das Rezept!

Ich habe die Chilimenge für meine Mit-Esser reduziert und aus Kaloriengründen nur 250 ml Kokosmilch genommen, was aber aus meiner Sicht auch ausreicht.

Toll war der Tip mit den Senfkörnern, die hatte ich in meinem bisherigen Rezept nicht.

Herzliche Grüße,
Doris

Hannimama

09.03.2013 16:51 Uhr

Hallo,

jetzt wollte ich gerade einen Kommentar abgeben, weil ich gerade das köstliche Dal am köcheln habe, da sehe ich, das ich 2005 schon dieses super Essen zubereitet habe.
Bei der Vielzahl der Rezeptangebote hatte ich das gar nicht mehr drauf.
Trotzdem, es riecht super im Haus und ich freue mich schon auf das essen!

LG Hannimama

NatureCook83

20.03.2014 09:33 Uhr

Das Dal ist einfach nur der Hammer!

backofenrost

20.03.2014 15:20 Uhr

Schmeckt super. Mein Vorschlag ist, das Kukuma kurz mit dem Öl in Berührung zu geben bzw. mitzukochen und es kurz bevor die Kokosraspel und Linsen in den Topf kommen unterrührt. Masala, Koriander und Curryblätter habe ich weggelassen. Mir scheint dass die roten Linsen eine gute Komination mit dem Kokos ergeben. Aber evtl. passen hier auch gut z.B. Chanal Dal oder Mung Dal gut?

imo63

03.08.2014 12:14 Uhr

Jaaaa, was soll ich sagen - es schmeckt, aber gar so zum jubeln ist das Gericht nicht.
Da ist nix so wesentlich anders, als bei anderen Gemüse/rote Linsen Gerichten, trotz der vielen Gewürze.

Und ich hab nachgewürzt!
Senfmehl, Salz, Ingwer, Koriander .....die ganze Pallette.
Kokosmilch hab ich selbst gemacht und dabei auch die ausgekochten Kokosflocken verwendet.

Ich werde in dem Stil sicher weiter experimentieren, denn die Grundsubstanzen sind durchaus harmonisch - wie gesagt, ich will da einfach mehr Schmackes.

trotzdem Danke fürs Rezept!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de