Entenkeulen auf Honig - Rotwein - Zwiebeln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ente(n), Keulen
300 g Zwiebel(n), rot
400 g Kartoffel(n), kleine (festkochend)
2 EL Öl
100 ml Wein, rot
100 ml Geflügelbrühe, oder -fond
1 EL Honig
  Salz
  Pfeffer, frisch aus der Mühle
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Entenkeulen unter fließendem kalten Wasser abspülen, trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rote Zwiebeln abziehen und achteln. Die ungeschälten Kartoffeln unter fließendem Wasser gründlich reinigen.
Öl in einem Bräter erhitzen, Entenkeulen darin anbraten. Zwiebelstücke und Kartoffeln dazugeben, 20 Minuten mitbraten.
Danach mit Rotwein und Geflügelfond oder Brühe ablöschen. Den Bräter in den Backofen schieben und 30-40 Minuten bei 180 Grad schmoren. Gelegentlich umrühren, zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Honig würzen.

Reichen Sie zu diesem Gericht dunkles Bauernbrot und als Getränk den Wein, den sie zur Zubereitung benutzt haben.

Kommentare anderer Nutzer


Ridan

09.11.2004 18:08 Uhr

Hallo

und die Kartoffeln dann mir der Schale servieren ?
Hört sich sonst recht ineressant an *:)

LG

Ridan

bellabelle

31.01.2005 22:42 Uhr

kartoffel in schale ist sehr gesund. lg bella

juti

22.10.2006 19:13 Uhr

Gerade vom Tisch aufgestanden muss ich jetzt mal gleich meinen Kommentar abgeben.

1. Zuerst einmal ist es definitiv nicht notwendig, die Entenkeulen in zusätzlichem Öl anzubraten! Auf die fette Haut gelegt brät genügend Fett aus, um die Keulen schön anzubraten.

2. Bevor man die Zwiebeln und Kartoffeln zugibt, unbedingt das ausgetretene Fett zuerst abgießen. Sonst wird das Ganze unappettitlich ölig und unnötig kalorienreich ;-)

3. Nach Ende der Garzeit den Bräter noch bei etwas höherer Temperatur offen im Ofen lassen, dabei die Entenkeulen mit der Haut nach oben auf das Zwiebel-Kartoffel-Gemüse legen. So wird die Entenhaut noch knusprig.

4. Geschmackssache: Ich habe eine Stunde vor Ende der Garzeit noch etwas frischen Thymian und einen Rosmarinzweig hinzugegeben. Mir hat einfach beim Abschmecken das gewisse Etwas gefehlt. So wars aber dann danz nach unserem Geschmack! ;-)

Und zu guter Letzt: hat es uns heute Abend richtig guit geschmeckt!

Nur göga meinte, er hätte sich das Entenbeinchen a bisserl zarter gewünscht. Hatte ich mit ca. 2,5 Stunden Garzeit bei 150°C etwas übertrieben, oder hätte das Keulchen noch etwas länger gebraucht?

zornröschen

14.03.2008 16:57 Uhr

Hallo esprit,

das Essen war sehr, sehr lecker. Habe mich genau an das Rezept gehalten. Nur rote Zwiebeln hatte ich keine und habe stattdessen normale Zwiebeln genommen. Und die Garzeit mußte ich um 40 Min. verlängern.

Juti's Kommentar kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir gab es kein Fett zum wegschütten. Und wenn ich Rosmarin und Thymian zugefügt hätte, wäre es ein anderes Rezept.

Uns jedenfalls hat es so wie es ist hervorragend geschmeckt. Mal etwas anderes als die ewigen Rosmarinkartoffeln.

LG zornröschen

matzi1901

26.02.2010 12:19 Uhr

Hallo esprit,

d. Kommentar von Juti kann ich auch nicht nachvollziehen.
Das Gericht ist super lecker, werde es auch wieder kochen und werde es weiter empfehlen.

LG matzi1901

asefe

14.06.2010 22:55 Uhr

Hallo,
ich habe Heute das gekocht, es war echt lecke,. Ich habe auch dazu ein bisschen Balsamiko-Essig gegeben und es hat der Speise richtig gut getan.
also, auf jeden Fall Empfehlunswert :O)
Danke
lg
Asefe

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de