Klare Tomatensuppe mit Flädle

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Zwiebel(n)
1 TL Pfeffer - Körner
Piment
2 Stiel/e Thymian
Eiweiß
3 Dose/n Tomate(n) (á 800 g)
Lorbeerblatt
800 ml Fond (Gemüsefond)
1/2 TL Salz
1 Prise(n) Zucker
2 cl Sherry, trocken
Tomate(n)
  Für den Teig: (Flädleteig)
Eigelb
50 g Mehl
50 g Parmesan, gerieben
50 ml Milch
  Salz
  Fett, zum Braten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 200 kcal

Die Zwiebel ungeschält halbieren. Eine Hälfte schälen und würfeln. Pfeffer- und Pimentkörner zerstoßen. Thymian waschen. Eiweiß halb steif schlagen. Zwiebelhälfte mit der Schnittfläche nach unten in einem großen Topf ohne Fett rösten. Alle Suppenzutaten außer Sherry und frischen Tomaten zugeben. Aufkochen, dabei gelegentlich rühren. Bei milder Hitze eine Stunde auf kleinster Hitze köcheln.
Ein feines Sieb mit einem Mulltuch (es geht auch Küchenkrepp, nicht chlorgebleicht) auslegen, Suppe durchgießen. Wichtig: nicht im Sieb rühren oder drücken, die Suppe wird sonst trüb. Suppe erhitzen und mit Sherry, Salz und Pfeffer abschmecken.
Für die Flädle Eigelbe, Mehl, wenig Salz, Parmesan und Milch zum Pfannkuchenteig verrühren. In wenig Fett dünne Pfannkuchen backen, einrollen.
Kurz bevor die Gäste kommen: Suppe erhitzen, Pfannkuchenrollen in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, entkernen und das Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Tomatenspalten und Flädle auf sechs Teller verteilen, die erhitzte Suppe hinzugeben und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


fine

02.11.2004 11:08 Uhr

Frage: was machst Du mit dem Eiweiss?? Mit in die Suppe?
fine
Kommentar hilfreich?

Rosinenkind

21.12.2004 16:16 Uhr

Hallo, ich denke mal, die kommen vor dem Durchsieben in die Suppe zum Klären. Ich werde sie für Heilgiabend vorbereiten.

LG Rosinenkind
Kommentar hilfreich?

Petterson

25.10.2005 19:02 Uhr

Dieses Rezept wollte ich auch gerade eingeben..

Habe diese Tomatensuppe schon oft zu besonderen Anlässen gekocht und sie ist bei meinen Gästen immer toll angekommen. Jedesmal gibt es den AH-Effekt. Tolles Aussehen, toller Geschmack, leichte Zubereitung.

LG Petterson
Kommentar hilfreich?

woodlousy

13.12.2005 16:33 Uhr

Hallo zusammen,

habe heute die Suppe für Heiligabend gekocht und bin begeistert. Sehr einfach und lecker.

Vorallem die Pfannkuchen mit Parmesan finde ich toll. Die werde ich auch einfach mal zu einem Salat machen.

Mal sehen was Mutter dazu sagt an Heiligabend.

LG Woodlousy
Kommentar hilfreich?

_Johanna_

06.02.2006 10:40 Uhr

Hallo!
Ich hab die Suppe seit Weihnachten schon zum zweiten Mal gekocht. Sie schmeckt wirklich sehr lecker.
Die Flädle hab ich etwas abgewandelt. Statt Parmesan (war mir zu streng) mach ich frisches Basilikum und italienisches Gewürz dran.
Gruß, Jo
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Sandrine68

02.10.2010 16:59 Uhr

Hallo,

begeistert waren wir von den Flädle ... soo super! Die kann man übrigens auch super kalt essen, nur nicht so lange stehen lassen, da sie sonst austrocknen.

Mit der Suppe hatten wir leider kein Glück :-( Konsistenz, Farbe alles super, aber bei uns war sie viel zu scharf. Vielleicht lag es daran, dass wir fertigen flüssigen Gemüsefond aus dem Glas genommen haben ??

Bei Gelegenheit werde ich das nochmal anders versuchen.

Trotzdem echt gut ... Danke
Kommentar hilfreich?

-Lissa-

20.10.2010 14:38 Uhr

Hallo,
Ich muss mich den anderen anschließen.
Die supe ist echt gut und erst mit der Kompination "Fädle"
Allerdings haben die Fädle uns am Besten geschmeckt, wenn sie etwas eingeweicht also länger in der Suppe lagen.
Danke
lg
Kommentar hilfreich?

Knickermecki

06.09.2011 19:27 Uhr

Hallo, ich war ja wirklich skeptisch - aber es hat super geklappt. Letztes Wochenende waren "gute" Freunde von uns da und ich wollte ein bisschen "zaubern". Also habe ich mich an die Suppe herangewagt. Wie oben schon beschrieben, beim "Sieben" braucht man Geduld.... aber das Ergebnis: einfach der Hammer!
Weil ich ein wenig zu bequem war, habe ich Maultaschen gekocht und in Scheiben geschnitten. War auch lecker. Die rote Masse aus dem Mulltuch habe ich super für mein Hauptgericht, gekochtes Rindfleisch Sienser Art, gebrauchen können.
Vielen, vielen Dank.
Mecki
Kommentar hilfreich?

eflip

03.01.2014 14:54 Uhr

Für die Weihnachtstage mehrmals probegekocht und immer waren alle sehr begeistert. Bei den Gästen kam die Suppe toll an, ist wirklich mal etwas ganz anderes. Wird sicher nicht nur zu besonderen Anlässen immer mal wieder auf den Tisch kommen. Besten Dank fürs Rezept!!
Kommentar hilfreich?

kulski666

21.12.2014 22:24 Uhr

Ich war auf der Suche nach einer besondern Vorspeise für unseren Weihnachtsabend - und hab schon häufiger überlegt ob man mal eine klare Tomatensuppe macht - Hatte soetwas schon in diversen restaurants gegessen.

Also hab ich heute, zum Glück, dieses Rezept getestet. Was soll ich sagen - ich hab mich glaube ich ziemlich genau an das Rezept gehalten - die 'suppe' schmeckte allerdings nach säuerlichem Tomatenwasser - die Fädle konnten das nicht gut machen.

Mir und meiner Frau schmeckte es überhaupt nicht. Sorry.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de