Welfenspeise

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für die Creme:
500 ml Milch
40 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
40 g Stärkemehl
Ei(er), davon das Eiweiß
Ei(er), davon das Eigelb
80 g Zucker
250 ml Wein, Weißwein
1/2  Zitrone(n), Saft davon
1 EL Stärkemehl, gestrichen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Milch und Zucker zum Kochen bringen (5 EL zurückbehalten), Stärkemehl in restlicher Milch anrühren, zugeben, kurz aufkochen. Eischnee unter die heiße Creme ziehen und in eine Glasschale oder Gläser füllen. Für den Weinschaum alle Zutaten in einen Topf geben - kein Aluminium verwenden -, bei halbgroßer Flamme bzw. Schaltung 2 unter kräftigem Schlagen erhitzen, kurz aufwallen lassen, herunternehmen, kurz weiterschlagen, bis sie etwas abgekühlt ist. Weinschaum auf die erkaltete Creme gießen und kühl stellen.

Kommentare anderer Nutzer


smiwe

15.04.2006 17:35 Uhr

Hallo Giela,
verbinde mit diesem Nachtisch viele Kindheitserinnerungen, vor allem an meine Oma.
Habe diesen Nachtisch heute das erste mal selbst gemacht und hatte leider kein altes Rezept.
Deins hat mir aber gut geholfen !!!
Lieben Gruß
smiwe

Doctrix

17.09.2006 15:27 Uhr

Hallo,

jawohl, so kenne ich die Welfenspeise auch, immer wieder gut - nicht nur zu Weihnachstszeit!

LG von doctrix

mümmelchen

04.10.2006 13:31 Uhr

ENDLICH !!!!

Habe schon lange nach diesem Rezept gesucht. Bei uns im hannoverschen Raum sehr bekannt. Meine Oma hat die immer gemacht , doch ich kann sie leider nicht mehr fragen. Man bibnich froh, das es dieses Rezept noch gibt.

LG
das mümmelchen

MarinaMint

05.10.2006 21:20 Uhr

Mhhhh,

ich habe Welfenspeise auf einer Reise kennegelernt und dann gleich nach dem Rezept hier gesucht.
Das Ergebnis war super und sie hat mir daheim und selbst hergestellt gleich nochmal so gut geschmeckt.
Vielen Dank,

Marina

XxSahnetortexX

11.10.2006 19:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Auch ich liebe diesen Nachtisch.

Er macht etwas Arbeit aber der Geschmack ist es Wert.
Und fürs Auge ist es auch immer wieder was.
Mal was anderes als Tütenpudding.

Tip: Ich koche auch öfters nur den weisen Teil,
grade zur Weihnachtszeit wo soviele Eigelbe f.
die Plätzchen benötigt werden.

LG
Antje

cibigu

28.01.2007 14:01 Uhr

Der mit Abstand BESTE Nachtisch den ich kenne!!!!!!
Es war nicht mal sonderlich viel Arbeit, nach einer halben Stunde stand die gefüllte Glasschüssel zum Abkühlen im Kühlschrank.
Das Rezept ist perfekt, und die Welfenspeise sowieso.

Besser gehts nicht!!!!!!!!!

cibigu

30.03.2007 18:58 Uhr

hallo, der geilste Nachtisch der Welt.. .echt ein Hammer.. danke für das tolle Rezept.... danke

Grandora

11.08.2007 22:15 Uhr

Endlich habe ich das Rezept für meinen Lieblingsnachtisch!

Danke an Giela für's Rezept und Silberfüchsin für die Hilfestellung.

Grandora

beo1

04.10.2007 17:43 Uhr

Hallo,

super lecker!!!
Hat früher meine Oma immer gemacht.
Hab die Welfenspeise jetzt zum ersten Mal selbst zubereitet.
Echt genial.

LG
beo1

Ninchen26

20.12.2007 13:42 Uhr

Hallo,

ich will die Welfenspeise Weihnachten zum Nachtisch kochen.
Kann ich sie auch schon einen Tag vorher zubereiten?

LG
Ninchen

Giela

20.12.2007 16:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ninchen,

die Welfenspeise solltest du am gleichen Tag zubereiten da sich die Crems auflösen., diese Erfahrung habe ich gemacht.


Dir und deinen Lieben besinnliche Weihnachen und einen
guten Rutsch ins Neue Jahr

Giesela

Ninchen26

20.12.2007 19:40 Uhr

Danke Giesela, ich wünsche dir auch gaaannnz schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Nina

Risotto

31.12.2007 18:21 Uhr

Hallo,
das Rezept war sehr einfach und schnell gemacht und fast so wie ich es in Erinnerung hatte.
Ich würde nächstes Mal nur in die Vanillecreme etwas weniger Eiweiß geben, die wurde mir persönlich schon etwas zu locker, ich kenne sie fester und dann die luftige Weincreme darüber um auch da einen Unterschied in der Konsistenz zu haben.

LG
Risotto

Lomitas

13.03.2008 10:41 Uhr

Wo bekomme ich denn Stärkemehl? Ist damit ganz normale Speisestärke gemeint?

Giela

13.03.2008 13:02 Uhr

hallo lomitas...

ja genau das ist stärkemehl...

Lomitas

13.03.2008 14:21 Uhr

Okay, danke! Und kann man dieses Dessert auch machen, wenn Kinder mitessen? Der Alkohol dürfte sich doch beim Erhitzen verflüchtigen, oder?

Giela

13.03.2008 15:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo lomitas...

wenn kleine kinder mitessen würde ich anstatt des weins einfach apfelsaft nehmen ...die kiddies mögen meistens den weingeschmack auch nicht so

oldenburgischen gruss von der giesela die ihre beiden jungs fast gross hat...

anno80

07.06.2008 17:08 Uhr

Hallo!

Sagt, welchen Wein nehmt ihr?? Ich hab keine Ahnung davon..Deshalb wären präzise Tipps recht Wilkommen ;o)

VlG

ranger1

16.11.2008 18:20 Uhr

MMMMMMMMMMMH. Ein Traum. Habe es mal mit Cidre statt des Weißweins probiert Ist Fruchtiger und auch super gut.

evalima

11.01.2009 16:52 Uhr

Sehr lecker! Ich habe einen Teil der Milch durch Sahne ersetzt,
so wurde es noch geschmeidiger.

Die Mengenangaben finde ich etwas untertrieben ... wir hatten gestern
7 Gäste, also habe ich das Rezept verdoppelt.
Dann in Cocktailgläser gefüllt ... und hatte eine groooße Schale übrig.
Die Mengen im Rezept hätten für 7 gereicht (Cocktailgläser)

Aber ich musste gestern schon 2mal das Rezept ausdrucken :-)
Gruß, Evalima

hatikati

08.10.2009 09:59 Uhr

Ich mache meine Welfencreme genauso. Sie schmeckt einfach toll.

katti74

01.11.2009 15:56 Uhr

Wie früher bei Mama! Einfach klasse und so einfach.

LG
katti74

chris08

02.01.2010 16:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Moinmoin,

das ist das verschollene Rezept der Schwiegermutter selig! Allerdings mit kleinen Abweichungen: Vanillezucker kam nicht rein und sie nahm Weißwein und Apfelsaft zu gleichen Teilen. So'n paar Zitronenzesten in den Pudding sind eine Abwandlung dieses alten Klassikers von mir. Danke!

Chris

Brathexe72

17.05.2010 07:43 Uhr

Moin,

sehr lecker mit ganz viel Kindheitserinnerungen verbunden ....

Uns hat es sehr geschmeckt, unseren Gästen auch!

VG
Brathexe72

NoProblem

03.11.2010 18:17 Uhr

Mh das hört sich ja sehr lecker an. muss ich unbedingt mal ausprobieren.

Danke

thomass1968

06.11.2010 21:15 Uhr

Wir hatten die Milch komplett durch flüssige Schlagsahne mit 33 % Fett ersetzt! Erst so war der Genuss perfekt. Vielen Dank für das Grundrezept!

cookingkimono

01.05.2011 15:23 Uhr

Sehr lecker, aber mit etwas selbstgemachtem Krokant aus Zucker und Maldeln in der weißen Creme und als Topping, ist es mein absoluter Nachtischfavorite!!!!

ifish

26.12.2011 17:35 Uhr

Hallo,
schade, bei mir ist irgendetwas schiefgelaufen. Erst einmal hatte ich etwas Schwierigkeiten, zu ermitteln, womit genau die Weincreme / der Weinschaum hergestellt wird, dann ist mir die Weincreme zwar schön aufgeschäumt, aber beim Abkühlen über der Milchreme zusammengefallen / hat sich in die Bestandteile aufgelöst...

smiwe

17.02.2012 19:14 Uhr

Die Milchcreme/Pudding darf nicht mehr warm sein, evtl. lag es daran ?

iasz

28.12.2011 19:45 Uhr

Hallo,
bei mir gab es am Heiligen Abend auch diese Welfenspeise.

Mir persönlich waren 80 g Zucker beim Weinschaum zuviel.
Als Wein hatte ich einen Grauburgunder.
Das nächste Mal werde ich nur die Hälfte der Zuckermenge nehmen.

Bei der Puddingmasse habe ich den Eischnee wirklich nur drunter gehoben. Das war zuwenig. Es gab ziemlich viele große Eischneeklumpen.
Beim nächsten Mal wir der Eischnee richtig untergerührt.

Aber geben wird es dieses Dessert auf alle Fälle wieder.

Viele Grüße aus München,
Inge

ikki69

04.01.2013 19:55 Uhr

Danke, für diesen suuuuuuuuuuuuper leckeren Nachtisch! Wir waren zu Weihnachten total begeistert und meine Mutter hat uns schöne Geschichten von ihrer Oma erzählt, die hat die Speise auch immer gemacht =) war zusammen ein sehr gelungener Abschluss.
Liebe Grüße,
I

Archimeda

18.04.2013 11:45 Uhr

Ja, ich liebe diesen Nachtisch auch *smile* Ich habe sie schon mehrmals am Vortag zubereitet, verwende dann für den Weinschaum etwas gemahlene Gelatine, damit er am nächsten Tag nicht wieder flüssig ist.

BommiBo

24.12.2013 15:34 Uhr

Die Welfenspeise ist eine Königin unter den Nachtischen!
Ganz wichtig wäre mir noch zu sagen: Die Speisestärke sollte "Gustin" sein und die Weinschaumcreme tatsächlich mit nur ca 50 g Zucker allerdings (das unterstützt zusammen mit der Zitrone den Unterschied zur unteren süßen Schicht) IM WASSERBAD zubereitet werden!!!
Also die Zutaten dafür in einen Topf oder Metalleinsatz geben und den in einen weiteren größeren Topf halten, in dem Wasser kocht und währenddessen wird die Weinschaumcreme geschlagen! Ein gestrichener Eßl Stärkemehl, wie im Rezept angegeben, sollte hierbei also nur hinzugegeben werden, wenn der Weinschaum im Wasserbad nicht "schaumest" werden will, als Notnagel, denn er sollte normalerweise solange geschlagen werden, bis die ganze Flüssigkeit ernstzunehmend durchschaumatisiert ist: also viele Minuten Handarbeit! ... und nicht schnell wieder als eine "Sauce" zerfließt. Was die Idee des Zweischichtpuddings zu schnell zerstören würde.
Und ja: die untere Schicht "Pudding" sollte abgekühlt sein, bevor man den Schaum darauf tut und die Eischneeinselchen in ihm sind gewünscht, gut verteilt untergehoben allerdings. Das macht einen weiteren Reiz dieses Rezeptes aus.
Gutes Gelingen!

Kelle66

07.02.2014 09:07 Uhr

Sehr lecker. Mir persönlich war es allerdings etwas zu viel von der weißen Creme . Von der Weincreme hätte ich gerne mehr gehabt. Geschmacklich aber super!

Sahajo

18.06.2014 10:23 Uhr

Sehe ich das richtig?
Bis zum Eiweiß sind es die Zutaten für die weiße Creme -
ab dem Eigelb sind das die Zutaten für die Weincreme?

Ich kenne die Welfenspeise nicht - würde sie aber gerne mal ausprobieren, nach all den begeisterten Kommentaren hier ...

Mit interessierten Grüßen
Sylvia

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de