Welfenspeise

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für die Creme:
500 ml Milch
40 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
40 g Stärkemehl
Ei(er), davon das Eiweiß
Ei(er), davon das Eigelb
80 g Zucker
250 ml Wein, Weißwein
1/2  Zitrone(n), Saft davon
1 EL Stärkemehl, gestrichen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Milch und Zucker zum Kochen bringen (5 EL zurückbehalten), Stärkemehl in restlicher Milch anrühren, zugeben, kurz aufkochen. Eischnee unter die heiße Creme ziehen und in eine Glasschale oder Gläser füllen. Für den Weinschaum alle Zutaten in einen Topf geben - kein Aluminium verwenden -, bei halbgroßer Flamme bzw. Schaltung 2 unter kräftigem Schlagen erhitzen, kurz aufwallen lassen, herunternehmen, kurz weiterschlagen, bis sie etwas abgekühlt ist. Weinschaum auf die erkaltete Creme gießen und kühl stellen.

Kommentare anderer Nutzer


smiwe

15.04.2006 17:35 Uhr

Hallo Giela,
verbinde mit diesem Nachtisch viele Kindheitserinnerungen, vor allem an meine Oma.
Habe diesen Nachtisch heute das erste mal selbst gemacht und hatte leider kein altes Rezept.
Deins hat mir aber gut geholfen !!!
Lieben Gruß
smiwe
Kommentar hilfreich?

Doctrix

17.09.2006 15:27 Uhr

Hallo,

jawohl, so kenne ich die Welfenspeise auch, immer wieder gut - nicht nur zu Weihnachstszeit!

LG von doctrix
Kommentar hilfreich?

mümmelchen

04.10.2006 13:31 Uhr

ENDLICH !!!!

Habe schon lange nach diesem Rezept gesucht. Bei uns im hannoverschen Raum sehr bekannt. Meine Oma hat die immer gemacht , doch ich kann sie leider nicht mehr fragen. Man bibnich froh, das es dieses Rezept noch gibt.

LG
das mümmelchen
Kommentar hilfreich?

MarinaMint

05.10.2006 21:20 Uhr

Mhhhh,

ich habe Welfenspeise auf einer Reise kennegelernt und dann gleich nach dem Rezept hier gesucht.
Das Ergebnis war super und sie hat mir daheim und selbst hergestellt gleich nochmal so gut geschmeckt.
Vielen Dank,

Marina
Kommentar hilfreich?

XxSahnetortexX

11.10.2006 19:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Auch ich liebe diesen Nachtisch.

Er macht etwas Arbeit aber der Geschmack ist es Wert.
Und fürs Auge ist es auch immer wieder was.
Mal was anderes als Tütenpudding.

Tip: Ich koche auch öfters nur den weisen Teil,
grade zur Weihnachtszeit wo soviele Eigelbe f.
die Plätzchen benötigt werden.

LG
Antje
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


BommiBo

24.12.2013 15:34 Uhr

Die Welfenspeise ist eine Königin unter den Nachtischen!
Ganz wichtig wäre mir noch zu sagen: Die Speisestärke sollte "Gustin" sein und die Weinschaumcreme tatsächlich mit nur ca 50 g Zucker allerdings (das unterstützt zusammen mit der Zitrone den Unterschied zur unteren süßen Schicht) IM WASSERBAD zubereitet werden!!!
Also die Zutaten dafür in einen Topf oder Metalleinsatz geben und den in einen weiteren größeren Topf halten, in dem Wasser kocht und währenddessen wird die Weinschaumcreme geschlagen! Ein gestrichener Eßl Stärkemehl, wie im Rezept angegeben, sollte hierbei also nur hinzugegeben werden, wenn der Weinschaum im Wasserbad nicht "schaumest" werden will, als Notnagel, denn er sollte normalerweise solange geschlagen werden, bis die ganze Flüssigkeit ernstzunehmend durchschaumatisiert ist: also viele Minuten Handarbeit! ... und nicht schnell wieder als eine "Sauce" zerfließt. Was die Idee des Zweischichtpuddings zu schnell zerstören würde.
Und ja: die untere Schicht "Pudding" sollte abgekühlt sein, bevor man den Schaum darauf tut und die Eischneeinselchen in ihm sind gewünscht, gut verteilt untergehoben allerdings. Das macht einen weiteren Reiz dieses Rezeptes aus.
Gutes Gelingen!
Kommentar hilfreich?

Kelle66

07.02.2014 09:07 Uhr

Sehr lecker. Mir persönlich war es allerdings etwas zu viel von der weißen Creme . Von der Weincreme hätte ich gerne mehr gehabt. Geschmacklich aber super!
Kommentar hilfreich?

Sahajo

18.06.2014 10:23 Uhr

Sehe ich das richtig?
Bis zum Eiweiß sind es die Zutaten für die weiße Creme -
ab dem Eigelb sind das die Zutaten für die Weincreme?

Ich kenne die Welfenspeise nicht - würde sie aber gerne mal ausprobieren, nach all den begeisterten Kommentaren hier ...

Mit interessierten Grüßen
Sylvia
Kommentar hilfreich?

schockimaus

24.12.2014 11:06 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für das tolle Rezept!
Ich habe den Weinschaum über dem Wasserbad mit meinem WMF Milchaufschäumer (Handbetrieb) aufgeschlagen, dass hat prima funktioniert !
Das Ergebnis schmeckt wunderbar und alle waren begeistert!
Ich wünsche eine schöne Weihnachtszeit!

lg schockimaus
Kommentar hilfreich?

Pickertmädel

10.10.2015 14:52 Uhr

Welfenspeise ist einfach unglaublich lecker, meine Oma hat die immer gemacht und dieses Rezept hat mir gut weitergeholfen. Ich habe es allerdings etwas abgewandelt. Ich habe in das weiße nach Gefühl gemahlene Mandeln und eine halbe Vanilleschote reingetan.
Das gelbe wird bei uns nicht so lange geschlagen und stattdessen mit mehr Stärke gekocht (ich habe mich an der Angabe auf der Stärkeverpackung orientiert), sodass man eine puddingähnliche Konsistenz hat. Außerdem habe ich ca.170g Zucker, 200 ml Wein, 300 ml Apfel-Zitrone-Saft und den Saft von einer Zitrone verwendet. Foto folgt ;)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de