Mangold - Quiche

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

90 g Butter
800 g Mangold
1 Zehe/n Knoblauch
60 g Pinienkerne
180 g Mehl
50 g Ricotta
50 g Schafskäse
50 g Parmesan
Ei(er)
2 EL Sauerrahm
  Olivenöl
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Butter zimmerwarm in Stückchen bereitstellen, Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
Mangold in Salzwasser blanchieren, abgießen, ausdrücken und in Streifen schneiden. Knoblauchzehe fein hacken. Pinienkerne grob zerkleinern. Springform gut einfetten.
Mehl mit Butter in einer Schüssel zu einer krümeligen Masse verarbeiten, dann 3 EL Wasser und eine Prise Salz zufügen und zu einem weichen Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel geformt und leicht eingemehlt unter einer Schüssel 30 Min. ruhen lassen.
Danach mit dem Teig die Springform auslegen, den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und ca. 15 Min. vorbacken.
Inzwischen in einer Pfanne 2 EL Olivenöl und 1 TL Butter erhitzen, darin den Knoblauch andünsten, den Mangold zugeben und braten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Die Pfanne vom Herd nehmen und mit dem Ricotta, dem zerkrümelten Schafskäse und dem geriebenen Parmesan, dem Ei und den Pinienkernen mischen. Eventuell etwas Sauerrahm zugeben. Mit Salz abschmecken. Die Masse auf den vorgebackenen Boden geben und weitere 40 Min. backen. Noch warm servieren.

Kommentare anderer Nutzer


hroth

21.10.2004 09:00 Uhr

Hallo Pingu

Dein Rezept gefällt mir. Da ich aber noch nie Mangold verwendet (zubereitet) habe, eine Frage:

Kann man von den Mangold-Blättern alles verwenden oder müssen z.B. ein Teil des Stiels weggeschnitten werden? Ich danke Dir für Deine Hilfe.

LG
Hans-Ruedi
(hroth)
Kommentar hilfreich?

froeschle2

21.10.2004 23:29 Uhr

Hallo Pingu,

mörderlecker das Teil, aber ehrlich! Hab mir echten Schafskäse dazu geleistet und nicht nur das Pseudo-Teil aus Kuhmilch und das hat einen tollen mild-würzigen Geschmack gegeben. Nur Ricotta hab ich keinen bekommen und statt dessen Creme double genommen.... Und ein bißchen Knoblauch *grins*

Vom Mangold hab ich alles verwendet, aber die dicken Stilenden in schmale Streifchen geschnitten, damit alles gleichzeitig gar wird!

Danke für das tolle Rezept, wird es öfter geben (schmeckt auch kalt ziemlich gut!)

LG
Fröschle2
Kommentar hilfreich?

Greta

30.10.2004 10:57 Uhr

Hallo !

Lecker Rezept !!

So etwas ähnliches mache ich auch ;-)))

liebe Grüsse
Greta
Kommentar hilfreich?

pingu41269

19.11.2004 15:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@hroth:
sorry, dass ich deinen Kommentar erst jetzt zur Kenntnis nehme - ich habe schon fast nicht mehr geglaubt, dass meine Rezept noch eingestellt werden ;-)
Ich verwende den Mangold immer ganz und schneide den Stiel in sehr feine Scheibchen.
@froeschle2:
Selbstverständlich schmeckt richtiger Schafskäse am besten; statt Ricotta kann man auch gut Magerquark oder Schichtkäse nehmen. Überhaupt können die Käsesorten nach Belieben variiert werden.

LG
pingu
Kommentar hilfreich?

ErsteSane

25.11.2004 15:00 Uhr

lecker quiche! ich liebe mangold.

nächtes mal nehme ich mehr ricotta und wieder ein ei mehr, sonst ist der mangold so einsam. achja: und kräftig pfeffer kommt noch dazu
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


aimelesgateaux

11.04.2015 21:15 Uhr

einfach, aber sehr lecker!!!
Kommentar hilfreich?

kassandra0011

28.07.2015 15:31 Uhr

Danke für dieses großartige Rezept, mein Göga war ebenso begeistert.

LG Kassandra
Kommentar hilfreich?

sigeko

04.08.2015 16:48 Uhr

Hallo,

ich habe die Quiche schon öfter gemacht, aber noch nie bewertet. Dabei ist sie so lecker! Ich spare mir allerdings das Anbraten in der Pfanne und blanchiere den Mangold etwas länger. Variieren kann man auch toll, wenn kein Schafskäse da ist, mehr Ricotta oder statt Pinienkerne Sonnenblumenkerne oder Mandeln verwenden, was gerade so im Haus ist.
Volle Punktzahl!

LG Sigi
Kommentar hilfreich?

Grenadouille

08.10.2015 18:53 Uhr

Tolles Rezept, mein Mann wünschte sich prompt eine Wiederholung... Habe einen Teil der Pinienkerne mit Walnüssen ersetzt/ergänzt und zum Teig auch etwas Kreuzkümmel und schwarzen Pfeffer zugegeben, oberlecker! Einziges "Manko": Leider habe ich (mangels Übung?) viel länger gebraucht als abgegeben. :)
Kommentar hilfreich?

corazon71

02.11.2015 13:02 Uhr

Ein leckeres Rezept.
Ich gebe aber zu ein einiges abgewandelt zu haben aber die Idee war super. Zum einen hab ich mageren Speck und eine Zwiebel mit reingemacht, stattdessen den Knoblauch weggelassen (wenn man am nächsten Tag arbeiten muss ist das nicht so toll ;-)). Außerdem hab ich kein Ricotta im HAus gehabt und Creme Fraiche genommen - davon aber mehr als die MEnge im Rezept. Gleiches für den Schafskäse - da hab ich deutlich mehr genommen. Überhaupt fand ich einige Mengenangaben bissel wenig. Mir fehlten außer Salz auch Gewürze - ich hab mit Muskat und Pfeffer noch ein wenig aufgepeppt und dann war's super.
Leider war der Teig bei mir nicht so dolle....lag vielleicht am Dinkelvollkornmehl. Nächstes Mal probier ich mit Blätterteig

Von der Grundidee ein Rezept mit Potential :-)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de