Hähnchen Korsika

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Hähnchenkeule(n) (oder ein ganzes Brathähnchen vierteln, ist mir aber zu aufwändig)
100 g Speck, gewürfelt
Tomate(n), geschält und geviertelt (oder eine Dose Tomatenstücke, ist einfacher)
Kartoffel(n), geschält und grob gewürfelt
10  Oliven, paprikagefüllte
2 EL Fett
1 Glas Wein, rot, trocken
  Salz und Pfeffer
1 Zehe/n Knoblauch
  Oregano
  Basilikum
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Ofen auf 180° C vorheizen.
Die Hähnchenkeulen mit Salz, Pfeffer und Kräutern einreiben. Speckwürfel in ofenfestem Bräter auslassen und Hähnchenteile im Fett mit anbraten bis sie goldbraun sind. Im Ofen 20 Minuten weitergaren.
Dann Tomaten, Kartoffeln und Oliven hinzufügen und 15 Minuten später das Glas Rotwein zugießen.
Noch mal 10 Minuten schmoren - voilà!
Wem nicht genug Sauce zusammenkommt, der kann diese sehr gut durch Zugabe von etwas Hühnerbrühe verlängern.
Ich schnippel gerne noch ein paar Möhren dazu; ist zwar nicht das "Original", ich finde aber sie schmecken prima dazu. Außerdem nutze ich gerne den Römertopf. Dann muss man aber die letzten 10 Minuten den Deckel abnehmen, damit die Hähnchenschenkel noch mal überbräunen.

Kommentare anderer Nutzer


stefansbraut

20.10.2004 22:57 Uhr

.. das hört sich absolut lecker an.. schon gespeichert, wird probiert

Gruß SB

ElkeLL

10.03.2005 12:41 Uhr

tolles Rezept, wir haben richtig gemampft und es hat allen supergut geschmeckt ....

TexMexHex

24.03.2006 12:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen,

allerdings sollte man den Römertopf niemals in den vorgeheizten Backofen stellen, sondern immer in den kalten!

Heizt man den Ofen vor, besteht die Gefahr, daß der Ton platzt und dann wäre nicht nur der schöne Topf kaputt sondern auch das Essen flöten...

Also, einen Römertopf immer wässern und immer in den kalten Ofen stellen. Lieber die Garzeit etwas verlängern.

Liebe Grüße,
TexMexHex

Amatoria

26.03.2006 13:13 Uhr

Oh ja, gute Anmerkung. Das Vorheizen bezog sich nur auf die Zubereitung im Bräter!

Danke Hexi!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de