Farsumagru

sizilianischer Rinder-Rollbraten
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

600 g Rindfleisch eine Scheibe (ca. 30x40x1,5cm dick)
Brötchen, ohne Rinde
Ei(er), hart gekochte
Ei(er), rohes
Eigelb
4 EL Milch
1 Bund Petersilie, glatt
1 TL Rosmarin, frischer
4 Zehe/n Knoblauch
200 g Hackfleisch vom Rind und 150 g Kalbsbrät
100 g Parmaschinken
1 TL Thymian, frischer
50 g Käse (Pecorino), frischer, gerieben
100 g Käse (junger Provolone)
1/2 Liter Wein, rot, trocken
Tomate(n), geschälte (Flaschentomaten)
Lorbeerblatt
Zwiebel(n)
6 EL Olivenöl
  Salz
  Pfeffer, frisch gemahlener
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das geschälte Brötchen in kleine Stücke schneiden. Das rohe Ei mit den Eigelben und der Milch verquirlen und darin die Brötchenstücke einweichen.
Die Petersilie, die Knoblauchzehen und den Rosmarin fein hacken.
Für die Füllung der Roulade in einer Schüssel das Rinderhackfleisch mit dem Kalbsbrät vermengen. Die Ei-Brotmischung, den geriebenen Pecorino, die gehackte Petersilie und den Knoblauch mit dem Rosmarin und dem Thymian dazugegeben. Die Fleischmasse gründlich vermengen und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
Die Riesen-Roulade nun flach auf der Arbeitsfläche ausbreiten und die Füllung gleichmäßig darauf verteilen, dabei einen Rand von etwa 2 cm lassen.
Provolone in dünne Scheiben schneiden. Parmaschinken in feine Streifen schneiden. Die 2 hartgekochten Eier pellen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
Käse, Schinken und Ei gleichmäßig auf der Hackfleischmasse verteilen.
Die Roulade jetzt rollen, dabei "Fleischteig", der ausquillt, wieder in die Roulade schieben. Mit Garn gut umwickeln.
Backofen auf 175° C vorheizen. Die Zwiebel grob hacken. In einem Bräter mit Deckel 6 EL Öl erhitzen.
Die Roulade in dem heißen Fett rundum kräftig anbräunen und dann wieder herausnehmen.
Die Zwiebel im Bräter andünsten und anschließend mit dem 1/2 l Rotwein ablöschen. Der Sud sollte kräftig aufkochen und dann auf etwa die Hälfte einkochen. Dann wird der Braten wieder dazugelegt.
Die Tomaten werden grob gehackt und rund um den Braten gegeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Lorbeerblatt dazugeben, nun den Deckel schließen.
Im Ofen knapp zwei Stunden sanft (ca. 150°C) schmoren. Den fertigen Rollbraten in Scheiben aufschneiden und mit der entstandenen Tomatensauce servieren.

Dazu passen Rosmarinkartoffeln oder frisches Baguette. Ein sehr festliches Essen.

TIPP: Wem der große Rollbraten zu viel Aufwand ist, der kann 4 kleine Rouladen nehmen und diese dann mit jeweils 1/4 der Füllung füllen. Die Zeit im Ofen nicht reduzieren!

Kommentare anderer Nutzer


Casia

22.04.2008 17:15 Uhr

Hallo,
was für eine Soße und Beilage macht ihr dazu? Für so 8 Personen?

Vielen DANK!!!

VG
-Casia-

TexMexHex

23.04.2008 15:16 Uhr

Hallo Casia,
die Sauce ergibt sich ja von selber. Wenn es etwas mehr sein soll, mache ich noch mehr Tomaten und Rotwein daran und lasse einkochen.
Als Beilagen mache ich meistens Rosmarinkartoffeln und grüne Bohnen.

Viele Grüße,
TexMexHex

schinzi

18.08.2008 03:36 Uhr

mit diesem Rezept konnte ich zu Weihnachten die gesamte Familie (incl. Schwiegermutter) begeistern.
Nur der Schlachter hatte nicht verstanden, was für ein Stück Fleisch ich da haben wollte: Am Ende hatte ich eine extra dicke Rouladenscheibe, die ich dann selbst nocheinmal geteilt habe.

Viele Grüsse
Thomas

chrizi

18.11.2009 09:45 Uhr

Hallo,
ich bekomme hier kein Kalbsbrät, was könnte ich alternativ nehmen?

VG Christine

TexMexHex

18.11.2009 11:55 Uhr

Hallo Christine,

Du kannst das Innere einer Bratwurst nehmen, die besteht aus vorgegartem Brät.

Gruss,
TexMexHex

hobbyko

29.03.2013 20:35 Uhr

Hallo Texmexhex,

ich erlaube mir diesen Kommentar zu berichtigen, Bratwurst mit rohem Brät ist in Ordnung, denn das Brät soll ja Bindung verschaffen, aber der Begriff vorgegart ist hier fehl am Platze, aus diesen vorgegarten Bratwürsten kann man maximal noch Scheiben schneiden und als Einlage benutzen.

Ein schönes Rezept das ich erst heute entdeckt habe, Danke.

LG Hobbyko

Eukalyptus2

25.03.2010 16:11 Uhr

hallo!

ich hab deinen rollbarten mal vor geraumer zeit gemacht, als wir besuch hatten. die waren alle begeistert, so lecker war das!
hab da allerdings kein gekochtes ei rangetan, weil mein vater das nicht ab kann. trotzdem sehr lecker, hatte genau die richtige würze!
und gibt es bestimmt bald wieder!

lg dat euka

Brati1

15.12.2010 18:41 Uhr

Hallo,

was bedeutet denn "sanft schmoren". Einfach die 175C lassen und zudecken oder nur 140-150C?

LG

Brati

TexMexHex

15.12.2010 23:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hi Brati,
genau. Ich stelle auf ca. 150 Grad runter.

liebe Grüße,
TexMexHex

jaques_daniel

30.01.2011 13:18 Uhr

GENIAL!

Danke für das leckere Rezept.

Gruß
J-D

mörchenmama

27.02.2011 15:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,

das ist ja mal was leckeres!
In Ermangelung aromatischer Tomaten (Februar) habe ich zur Abrundung etwas Tomaten- und Paprikamark hinzugefügt.

Ansonsten nach Rezept 5 Rouladen gemacht, war klasse.

Zumal die Füllung und die Soße keinen "Einheitsbrei" ergeben, sondern jeweils einen eigenen Geschmack bewahren.

Vielen Dank für das tolle Rezept, wurde von der Family schon auf Wiedervorlage gesetzt ;-)

Achso: Dazu gabs Potato wedges, Brot und einen gemischten Salat.


Gruß
mörchenmama

miamarieta

03.11.2012 12:09 Uhr

statt aromatischer frischer tomaten tuns sicherlich auch dosentomaten.

hexchen0603

24.11.2011 21:49 Uhr

Kann ich noch nicht bewerten, haben es noch nicht ausprobiert.
Aber eine Frage hab ich: Was ist ein "geschältes" Brötchen??????

TexMexHex

25.11.2011 18:11 Uhr

ein Bötchen ohne Rinde, wie in den Zutaten erwähnt

Marie38

08.01.2012 14:29 Uhr

Hallo,

das Gericht gab es vorgestern und ich war anfangs etwas skeptisch, ob ich nicht eine Art Bolognesen-Geschmack mit viel Tomate bekäme.
Nein, war nicht der Fall, sonder etwas ganz eigenständig Gutes und es sah auch noch toll aus. Ich habe zwei breite Rouladen genommen und die beim Servieren durchgeschnitten.
Was ich beim nächsten Mal mehr nehmen werde ist der geriebene Pecorino in der Füllung und mehr Käse, der auf die Fülle ausgelegt wird.

Die Sauce habe ich pürriert und die war gut zu einer kleinen Portion Reis.

Ach ja, aus einem anderen Rezept habe ich noch Salbei dazu getan, das gab noch einen guten Pfiff dazu.

Lg, Marie

Marie38

08.01.2012 14:31 Uhr

...uuups, Nachtrag, das Wichtigste habe ich vergessen:

Da ich meinem Backofen momentan nicht traue (schaltet sich immer wieder ab) machte ich das Ganze auf dem Herd und habe das Gericht schmoren lassen, wie normale Rouladen.

Lg, MArie

Carry

15.02.2012 17:55 Uhr

Perfektes Rezept! Mache es heute zum 2.Mal und hab endlich auch daran gedacht, zu bewerten ^^

Der Metzger hat mich leider auch verständnislos angeschaut (als Wienerin in der Schweiz ist es oft schwierig, grosse flache Fleischscheiben zu bekommen)

Ich habe dann halt mehrere grössere Schnitzel überlappend mit der Fülle zusammengebunden, was ganz gut geklappt hat :)

Danke für das schöne Rezept!

Carry

labuyo

18.02.2012 20:25 Uhr

Angefangen hat es damit ein geeignetes stück Fleisch zu finden, aber da hab ich aus der Rinder Rolle einfach vom Metzger eine Super Roulade machen lassen.Als ich nun diese stück Fleisch hatte, war der Rest einfach nur Spaß, es geht super nachzukochen und das Ergebnis ist SUPER lecker.Besonderst der Käse gibt einen sehr guten Geschmack.Da meine Roulade ein bissle Größer war erhöhte sich zwar die Koch Zeit aber mit einem Thermometer ist man immer gut Gerüstet.Dazu gab es Servietten Knödel selbst gemacht und Bohnen im Speck mantel. Der Weihnachtstag war gerettet, es hat Wirklich jedem geschmeckt. Habe auch schon Groß Werbung gemacht in meinem Umfeld, Danke für solche Rezepte!!!!!

Loomis

19.02.2012 17:40 Uhr

superlecker!!! nur das hartgekochte ei werden wir beim nächsten mal weglassen..

Loomis

19.02.2012 17:42 Uhr

achso..dazu gabs rosmarinkartoffeln und grüne bohnen :)!

hefide

12.08.2012 16:50 Uhr

Mußte mit einer ganzen Reihe von Ersatzprodukten auskommen. In Usbekistan gibt es weder Kalbshack, noch Parmaschinken oder italienischen Käse. Einzige Ausnahme Parmesan. Es ging aber trotzdem. Leider ist mir ein technischer Fehler passiert. Da ich wegen der riesigen Tomaten zuviel Sauce hatte, habe ich es bei hoher Flamme auf dem Herd gegart. Tatsächlich ist die Flüssigkeit verdampft, leider aber auch der Farsumagru am Boden angebrannt. Passiert mir nicht mehr.

Trotzdem tolles Rezept und daher fünf Punkte

Liebe Grüße

Helmut

chloe007

30.10.2012 11:44 Uhr

Hi,

kann ich den Braten auch im Bratschlauch machen? Habe keinen Bräter oder ähnliches Gerät mit Deckel.

Lg

chloe

TexMexHex

30.10.2012 12:48 Uhr

das habe ich ehrlich gesagt noch nie probiert, keine Ahnung...

buttnase

02.11.2012 18:08 Uhr

In Deutschland habe ich das Rezept schon mit gutem Erfolg probiert.
Zur Zeit bin ich wieder in Uruguay und habe gestern meinen Freunden mal eine "deutsche Spezialität", wie diese präsentiert - Danke TexMexHex - mein Erfolg gehört Dir.
Allerdings muss ich auch noch erwähnen, dass es hier Rindfleisch von hoher Qualität sehr preiswert gibt. Alles Andere frisch vom Markt kommt. Da schmeckt das Gemüse noch nach Gemüse. Tomaten zB. sind alles andere als Wasserbällchen.
Der Tipp mit dem Kalbsbrätersatz (das Innere von Bratwüsten) war genial.
Hier kennt man auch so gut keine Soßen - Meine Gäste waren begeistert.
Nochmals Danke.

TexMexHex

02.11.2012 18:38 Uhr

schön, dass es Dir so gut gefällt - ich liebe es auch weiterhin sehr. Gibt\'s oft bei uns!

robitobi4711

03.11.2012 09:29 Uhr

pekorino käse und junger provokone käse .... die kenne ich gar nicht. hier in unserer ecke in spanien weiss ich auch nicht, wo ich sie finden soll. gibt es da eine alternative? vielen dank für eure hilfe

sukeyhamburg17

03.11.2012 10:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo robitobi,

ein gutes Substitut fuer Pecorino Kaese ist Parmesan. Und fuer Provolone kann man ersatzweise sehr gut Mozzarella nehmen.....

Hoffe, ich konnte dir helfen....

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

jürgen58

03.11.2012 11:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe Ziegenkäse genommen , hat super angekommen in der Familie.

rosiwittig

03.11.2012 11:49 Uhr

Hallo TexMexHex dieses Gericht ist einfach eine Klasse, ich habe einige Zeit auf Sizilien gelebt, aber dieses Gericht ist mir nicht über den Weg gelaufen.
Jetzt lebe ich auf Mallorca, und werde mit diesem Gericht Propaganda machen. Jetzt im Winter, zur Zeit 22 Grad, ist es das richtige Gericht.
Volle Punktzahl.

hipetuk

03.11.2012 20:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich bevorzuge bei diesem Gericht
eine oder mehrere Pferderouladen,
die ich nach Füllung
fünffach in Alufolie einwickele und einschlage,
im Ofen bei 230° anbrate und bei 120° ca. 2 Std. schmurgeln lasse.

Dazu passen kleine Pellkartöffelchen in ihrer Schale
und heisse Zwetschgen mit Zimt und Zucker
sowie gerösteste Schalotten.

Robert_3

08.11.2012 15:07 Uhr

Hallo TexMexHex,
ein echt tolles Rezept!!!!
Macht zwar ganz schön Arbeit die sich aber bei den Gästen bemerkt macht.
Habe Mengenmäßig für 8 Personen gemacht. Hab Dein Rezept meiner Metzgerin meines Vertrauens gemailt und die hat mir dann drei Scheiben schneiden lassen. Somit hatte ich dann drei Rollbraten. Diese habe ich auch bereits am Vorabend zubereitet, so dass diese am Tag der Einladung/mein Geburtstag nur noch in den Ofen mußten. Habe dies im Holzofen zubereitet. Ich fand auch, dass die Zubereitung einen Tag zuvor nur das Ganze noch besser macht, da das alles voll durchziehen kann.
Das nächste Mal werde ich das Brat weglassen, da dies meiner Frau nicht schmeckt und werde dies durch Hackfleisch ergänzen. Rein von der Füllung her war es zuviel. Ca. 20 % Weniger reicht aus.
Ein Tipp für das Wickeln: Habe gerollt und dann mit Rouladennadeln zusammengesteckt, wie bei Rouladen und dann mit dem Fleischfaden zum Rollbraten gewickelt. Dies braucht allerdings dann auch locker eine halbe Stunde Zeit. Ich hätte es sicherlich auch bei den Nadeln belassen können, aber für´s Auge schaut´s besser aus.
Dazu gab´s Rosmarinkartoffeln.
Bei den Tomaten habe ich es mir einfach gemacht und Dosentomaten verwendet. Dies waren dann 4 Dosen. Habe aber hauptsächlich nur die Tomaten und nicht den Saft verwendet.
Werde ich sicher wieder machen!!!
Es grüßt aus Bayern,
Robert

deinlakai

10.11.2012 14:11 Uhr

Wo bekommt man denn dieses tolle Netz, das man auf den Fotos sieht?
Das scheint mir wesentlich geschickter als "von Hand" zu wickeln :-)

TexMexHex

11.11.2012 14:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich benutze nie solche Bratennetze, aber Du bekommst sie im Küchenzubehörladen, im Großhandel, bei der Metro, bei uns sogar im ReWe

deinlakai

12.11.2012 15:49 Uhr

...nie gesehen. Dann gucke ich nochmal ganz genau, damit mein Braten genauso schön wird wie der auf dem Bil ;-)
Ich werde berichten, dankeschön!

bblb

14.11.2012 21:13 Uhr

Hallo TexMexHex,
das hört sich soo toll an. Würde ich gerne Weihnachten machen.
Problem: mein Sohn ist 4 also brauche ich eine Alternative zum Rotwein. Hast Du vielleicht eine alkoholfreie Variante für mich?

LG

TexMexHex

19.11.2012 13:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ganz ehrlich, bblb? In Italien essen Kinder das auch. Der Alkohol ist doch komplett verdunstet und der Geschmack ist fuer Kinder nicht merkwuerdig. Wenn Du es aber unbedingt nicht Deinem Sohn geben willst, dann gibst Du ihm eben eine Scheibe von dem Braten mit einer extra angefertigen Rotweinfreien Tomatensauce!

Peregrino33

20.12.2012 23:06 Uhr

Hallo TexMexHex,
ich möchte demnächste dein Rezept ausprobieren.Für ca. 10Personen. Ich habe es auch schon umgerechnet. Die Fleischmenge wurde dann auf 1,5kg festgelegt. Kann ich das denn in einme Stück machen? Oder muss ich das auf zwei stücke schneiden lassen? Mir wäre es aber in einem Stück lieber?? Was meinst du??
Vorallem die Maße 30x40...kann ich das mit 1,5kg Fleisch auch machen?Fragen über Fragen :-)

TexMexHex

23.12.2012 19:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,
klar kannst Du den auch fuer 10 Leute machen. Habe ich auch schon gemacht und tatsaechlich an einem Stueck - ist aber eine mittelpraechtige Sauerei.
Beim zweiten Mal habe ich vier kleinere gemacht, das war wesentlich leichter zu handhaben und sah dann auch im Anschnitt wieder viel besser aus.

Liebe Gruesse,
TMH

missunshine

28.01.2013 22:36 Uhr

Übelst leckerer Rollbraten und vorallen ganz einfach zubereitet als Anfänger...

Frosch-Mama

26.02.2013 16:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

100 **********************
Echt Perfekt!
Das wird unsere neue Tradition an Heilig Abend!
Habe für 15 Personen gekocht und es kam super bei allen an!
Nur habe ich die gekochten Eier weggelassen.
Die Esser waren zwischen 3 und 58 Jahren alt!
Und keiner hat gemeckert =)
Danke für die neue Tradition!

TexMexHex

26.02.2013 16:31 Uhr

sehr gerne! Genau das ist es bei uns auch - die Weihnachtstradition!

deinlakai

04.03.2013 20:42 Uhr

Hatte den Braten haargenau wie im Rezept im Ofen, und muss leider sagen, das Fleisch war bissl zäh... Bringt es etwas, wenn ich es etwas länger schmore? Ansonsten war es übrigens superlecker!

TexMexHex

05.03.2013 11:20 Uhr

naja, das könnte schon sein, dass das was bringt, aber es kann natürlich auch am Fleisch liegen :)

riekchen39

23.06.2014 11:55 Uhr

einfach nur lecker!!!

DatAnsch

03.07.2014 02:32 Uhr

Hallöchen!
Habe dieses Gericht für 6 Personen gekocht und muss leider sagen, dass es neben mir 2 weiteren überhaupt nicht geschmeckt hat :( die 3 anderen fanden es lecker. Habe sehr hochwertige Zutaten gekauft, einzige Änderung, die ich vornahm, war das Kalbsbrät durch grobe Bratwurst zu ersetzen. Ansonsten habe ich mich ausnahmsweise mal ans Rezept gehalten. Ich muss sagen, dass mir die Zubereitung als auch das Kochen viel Freude gemacht hat, das Essen an sich sah auch super aus. Nur fand ich, dass zuviele Geschmackskomponenten zusammen kamen, die für meinen Geschmack so nicht zusammen passen. Man muss schon ein großer Liebhaber der Käsesorten sein, da sie dieses Fleischgericht arg dominieren. Wer das hingegen mag, wird seine wahre Freude an dem Farsumagru finden ;) Und immerhin: der Hälfte meiner Gäste hat es ja geschmeckt.
Fazit: Das Kochen macht Spaß, das Essen sieht superlecker aus und der Rest ist ja Gott sei Dank Geschmackssache :)
Liebe Grüße, DatAnsch

isa2506

13.12.2014 16:54 Uhr

Hallo TexMexHex!

würdest du zu deinem Rezept ein Buttermilch-Knödel-Souffle (von moorhenne) als Beilage machen?

danke, für deine Hilfe!

TexMexHex

14.12.2014 15:56 Uhr

Nö. Ich würde dazu Rosmarinkartoffeln oder Baguette machen :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de