Vollkornbrot

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Mehl (Vollkorndinkelmehl)
2 EL Mehl (glattes Weizenmehl)
4 EL Leinsamen
4 EL Sesam
4 EL Kürbiskerne
4 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Honig
1 TL Salz
500 ml Wasser, warmes
1 Pkt. Hefe (Trockenhefe)
  Margarine, für die Form
  Sesam oder Sonnenblumenkerne für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren, eine gefettete Kastenform mit Sesam oder Sonnenblumenkernen ausstreuen und den Teig einfüllen. Im auf 250 Grad vorgeheizten Backrohr bei 220 Grad 1 1/2 Stunden backen (ein Gefäß mit Wasser ins Backrohr stellen). Das Brot aus der Form stürzen und mit einem Geschirrtuch abdecken bis es ausgekühlt ist (damit es saftig bleibt)

Kommentare anderer Nutzer


GoldDrache

15.10.2004 00:28 Uhr

Ich backe noch nicht lange Brot und kenne mich daher noch nicht so mit den Mehl-Sorten aus. WAS ist "glattes" Weizenmehl?

Und kann man dieses Brot auch im BBA machen?

LG

GoldDrache

Eva55

03.01.2005 22:39 Uhr

An GoldDrache: In Österreich unterscheidet man beim Mehl nicht nur nach dem Ausmahlungsgrad (= Schalenanteil) der als TYP bezeichnet wird, sondern es gibt die einzelnen (Weizenmehl)Typen auch noch in verschiedenen FEINHEITSGRADEN (glatt, griffig, Dunst und Grieß). In manchen österreíchischen Kochbüchern wird deshalb der Feinheitsgrad angegeben, andere setzen voraus, dass das Allgemeinwissen ist, wodurch das Nachkochen/-backen für Ausländer schwieriger wird. Eine Tabelle, wann welches Mehl zu verwendet ist, findet man zB unter www.agrana.com, allgemeine Informationen auch unter www.mehl.at

LG

Eva aus Wien

ng2812

08.02.2005 17:29 Uhr

Sehr lecker! Mich hat am Anfang die lange Backzeit irritiert, aber es ist wirklich toll geworden. Ich werde es jedenfalls noch öfter backen!

2ermama

07.05.2005 14:44 Uhr

Kann man das Brot auch auf dem Blech machen?

briggi

03.07.2006 17:33 Uhr

Habe das Brot im BBA zubereitet.

Ist sehr gut gelungen, schmeckt köstlich und ist sehr saftig!

Danke für dieses Rezept,

Brigitte

Käferblau

28.11.2007 14:04 Uhr

Hallo, hat das schonmal jemand mit Würfel-Hefe gebacken?? Ich bin da ja eher der Freund von und hab ´ die auch immer zuhause!

Lieben Dank schonmal!
Sandra

inschallah

28.11.2007 15:21 Uhr

Hallo Sandra!
Hab es selber noch nie probiert, denke aber schon, dass man das Brot mit \"echter\" Hefe auch machen kann, die Trockenhefe nehme ich der Einfachkeit halber !

lg Uli

LostAngel1985

28.11.2007 21:42 Uhr

hallo

man muss den teig mit frischhefe halt gehen lassen .. das beansprucht zeit.. weil es auf doppelte große wachsen muss....

probiers einfach mal aus ^^ mehr als nix werden kanns nicht


LG

Kicky

Lionel31

19.02.2008 20:23 Uhr

Hallo Inschallah,

Braucht das Brot auch bei Umluft 220° oder reichen da Temperaturen um 200°?


Viele Grüße,
Lionel

inschallah

20.02.2008 08:08 Uhr

Hallo Lionel,
tut mir leid, habe mit Umluft überhaupt keine Erfahrung. Denke nur, dass man Brot generell sehr heiß einschießen soll und dann erst ein wenig zurückschalten kann . Wird bei Umluft genauso sein und möglicherweise ist es bei Umluft besonders wichtig, dass eine Tasse mit Wasser mit im Backrohr steht, damit die Oberlfäche vom Brot nicht allzusehr austrocknet? Aber ob bei Umluft weniger Temperatur ausreichend ist, weiß ich nicht.

lg Uli

axel-42

05.05.2008 16:03 Uhr

Hallo Lionel

bei Umluft brauchst Du ca. 180°C,ohne Vorheizen so ca. 35min

gruss axel

trinchen09

14.12.2008 22:21 Uhr

Hi
Würde mich auch interessieren ob man das BROT auch auf einem Blech backen kann !!!???

inschallah

15.12.2008 12:50 Uhr

Hallo,
das weiß ich leider nicht. Hab ich noch nie probiert. Denke, dass es ev. dann nicht so saftig wird.

lg Uli

trinchen09

15.12.2008 12:56 Uhr

Hi
Also ich habe es in einer Lasagne Auflaufform gebacken... da ich die Kastenform nicht so mag und es hat prima geklappt. Das Brot ist super und saftig und schmeckt Klasse. danke

mangofrucht76

18.05.2009 01:30 Uhr

Das Brot ist sehr lecker. Allerdings habe ich, weil mein ofen besetzt war, 40 min ruhen lassen und danach nur 60 min gebacken. Ist auch sehr gut geworden.
Danach damit die Kruste nicht hart ist mit warmer Milch bestreichen.
Hab auch auf dem Backblech gebacken, ohne Form. Ging auch:-)

Wirklich lecker, einfach und schnell! Merci!

adviper

21.05.2009 09:20 Uhr

Hallo,
ich hab das Brot gestern genau nach REzept gebacken, gestern war es noch warm recht hart zum Anschneiden und die Kruste hat richtig geknuspert, fast wie ein Knäckebrot. HEute zum Frühstück hatte ich es über Nacht in eine Plastiktüte gepackt, man konnte es gut essen und es schmeckt richtig lecker.
Ich hab jedoch ein wenig das Gefühl, dass mir die Kruste zu dunkel geraten ist, sie ist schon dunkelbraun, soll das so?

LG adviper

inschallah

21.05.2009 17:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Adviper!
Also bei mir wird das Brot auch manchmal außen seeeeehr fest und dunkel - aber innen ist es trotzdem saftig und gut. Das kommt immer drauf an, wie ich es mit der Hitze im Ofen erwisch (mein Ofen ist alt und unzuverlässig bei der Temperatur). Am Besten ist es, das Brot direkt nach dem Backen aus der Form zu stürzen und mit einem Geschirrtuch zu bedecken, bis es ausgedampft hat, dann wird die dunkle Kruste auch wieder weicher. Lg Uli

adviper

21.05.2009 20:32 Uhr

Hallo,
danke für deine schnelle Antwort. Geschmeckt hat es auch wirklich gut und saftig war es auch. Das mit dem Geschirrtuch habe ich auch befolgt. Ich werds auf jedenfall nochmal backen :)

inschallah

22.05.2009 09:36 Uhr

Manchmal bestreiche ich die Oberfläche vom Brot zwischendrin immer mal wieder mit heißem Wasser, vielleicht kann das helfen.

lg Uli

rosi89

18.06.2009 10:06 Uhr

Hallo ihr was für eine größe muss die kastenform haben um das brot zu backen?

inschallah

18.06.2009 10:12 Uhr

Naja, eine normale Kastenform halt, weiß nicht genau wie lang die sind - geschätzte 20cm. Der Teig sollte halt leicht hinein passen (etwas 1-2 cm unter dem Rand).

lg Uli

emely2

03.11.2009 19:49 Uhr

Ich hab das Brot am Samstag gebacken. Leider hatte ich keine Kürbiskerne im Haus. Hab dafür die Menge der von Leinsamen, Sonnenblumenkernen etc. erhöht. Da ich in der Silikonform backen, muss ich nicht einfetten und hab alle Körner, die außen um das Brot sollten im Teig verarbeitet. Mich hatte anfangs die lange Backzeit verwirrt, aber es war voll in Ordnung.
Wir essen das Brot heute noch und selbst meine sehr skeptischen Söhne sind superbegeistert.

LG emely2

kochmatz

24.03.2010 20:42 Uhr

Das Rezept ist super! Alle Zutaten lassen sich leicht in der KitchenAid verarbeiten. Ich backe immer gleich die doppelte Menge in einer 30er Kastenbrotform. Das klappt sehr gut. Backe seitdem mein Brot immer selbst ;-)

LG kochmatz

patto

30.03.2010 10:55 Uhr

"1 Pkt. Hefe (Trockenhefe)" - wieviel ist denn das? Ich kann hier Trockenhefe Päckchen kaufen zu 3g, 5g, 10g - wieviel nehme ich denn nur?

inschallah

30.03.2010 11:04 Uhr

Hallo, ich hab leider kein so ein Päckchen bei der Hand und weiß nicht wieviel Gramm enthalten sind, würde aber sagen, dass 10g passen müssten.

lG Uli

patto

30.03.2010 11:09 Uhr

Vielen Dank; ich werd\'s probieren. (Zuviel Hefe ist wahrscheinlich besser als zu wenig...)

Ensofia

13.11.2010 18:45 Uhr

Hallo, ich habe eben das Rezept ausprobiert. da mir jedoch der teig sehr sehr klebrig erschien, habe ich noch zusätzlich mehl hinzugefügt, dafür das Brot dann aber nach 1h aus dem Ofen geholt. Nach 30min Backzeit habe ich es im Ofen mit Alufolie abgedeckt, damit kann man auch verhindern, dass die Kruste zu dunkel wird.

MasterKeks

23.05.2011 18:32 Uhr

Danke, inschallah, für dieses Rezept! Ich kann inzwischen schon gut kochen und meine Kuchen finde nicht nur ich überzeugend, aber im Brotbacken haperte es bei mir leider immer! Entweder war keine vernünftige Kruste da, das Brot war zu hart bzw. zu weich oder Ähnliches. Mit deinem Rezept ist mir mal endlich was gelungen!

Ich musste jedoch unfreiwillig noch etwas Weizenvollkornmehl nehmen, weil ich nur 300g Vollkorndinkelmehl hatte, habe je 8 EL Sesam und Sonnenblumenkerne genommen (statt der andere Körner/Samen) und habe den Honig vergessen, aber herausgekommen ist ein Brot mit schöner Kruste und ein Inneres, das schön weich war und sich auch gut zum "Aufsaugen" von Saucen eignet!

Kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich am nächsten Morgen festgestellt habe, dass es noch dazu sowohl mit Marmelade als auch mit herzhaften Aufschnitt super schmeckt!!
Werde das Brot sicherlich nicht zum letzten Mal gebacken haben! Aber dann probier ichs auch originalgetreu zu backen. ;)

Schnubbihase

22.10.2011 11:37 Uhr

Jetzt muss ich auch mal einen Kommentar dalassen, wenn ich das Brot schon ständig backen "muss"! Mein Mann ist ganz wild darauf und unser Problem hier in der Schweiz war, dass wir nirgends wirklich leckeres Vollkornbrot gefunden haben. Aber jetzt - wenn das Brot unter der Hälfte ist, dann werd ich schon gefragt, wann ich das nächste backen will :-)

Ganz, ganz toll, super schnell und einfach und bleibt auch mal 5 Tage saftig!

sandrasra

18.11.2011 21:51 Uhr

Hi ich hab mal ne Frage, nämlich ob man das auch ohne das Weizenmehl backen kann?

Alldieweil ich nämlich keins essen darf.. was auch der Grund ist, warum ich Brot selbst backen will, weil in jedem gekauften Vollkornbrot Weizenmehl drinne is.

glutenfreies Weizenmehl nutzt mir leider nix, da ich das wegen der Linolsäure nicht essen darf..

danke

inschallah

19.11.2011 09:08 Uhr

Hallo Sandra,
jawoll, selbstverständlich, das Weizenmehl kannst Du ruhig weg lassen!

lG Uli

laguida1982

01.12.2011 19:43 Uhr

Dankeschön für das tolle Rezept, habe das Brot heute gebacken und es ist einfach, geht schnell und ist sehr lecker.
Ich habe das Brot allerdings bereits schon nach 60 Minuten aus dem Ofen genommen da die Kruste schon sehr dunkel war und es war perfekt, knusprig durch und innen saftig.
Den Tipp mit der Milch bzw. mit dem Wasser bestreichen habe ich auch berücksichtigt, dadurch wird die Kruste ein bischen weicher.

sandrasra

24.01.2012 18:02 Uhr

das Brot ist mein Lieblingsbrot mittlerweile.. das is echt total lecker...

ich schmeiss immer an Körnern das dran, was grad zuhause ist.. heute sind Sonnenblumenkerne, Walnüsse, paar Haselnüsse, Haferflocken und Leinsamen drin gelandet :)

scamp76

11.02.2012 20:41 Uhr

Bei mir wird leider die Kruste immer zu hart. Jedes mal, wenn ich es backe, nehme ich es a bisl früher aus dem Ofen. Irgendwann werde ich die richtige Backzeit raus haben ;)

inschallah

12.02.2012 10:00 Uhr

Hallo scamp76,
vl gegen Ende der Backzeit auf Unterhitze umschalten oder ein Stück Alufolie drüberlegen, damit die Kruste nicht zu dunkel und hart wird?

lG Uli

Pintobeans

24.04.2012 21:39 Uhr

Das Brot hat sehr gut geschmeckt! Ich habe jedoch die doppelte Menge Salz verwendet, da ich es mit der angegebenen Menge etwas fade fand. Aber der Geschmack ist top und auch nach zwei Tagen ist es noch gut!

EvasBakery

20.07.2012 20:01 Uhr

Das Brot ist einfach ein Traum! :)
Super schnell gemacht und geschmacklich eine Wucht!
Ich persönlich habe z.B. nicht immer Leinsamen daheim, füge dafür gerne mehr Sonnenblumenkerne hinzu!
Der Honig macht sich übrigens ausgezeichnet!
Danke, für dieses leckere Rezept! :)

Kleinemaus670354

28.11.2012 19:00 Uhr

Also bei mir ist die Kruste so hart, das man sie kaum schneiden kann. Außerdem ist das Brot irgendwie Roh von innen, oder soll es so klitschig sein?

LG

inschallah

29.11.2012 06:56 Uhr

Hallo Kleinemaus,
vielleicht hat etwas mit der Temperatur im Backofen nicht gestimmt? Wie schon weiter oben die Tipps kamen - ev. einen Teil der Backzeit das Brot mit Alufolie abdecken, dann kriegt es keine zu harte Kruste. Roh klitschig sollte das Brot innen nicht sein, sondern durchgebacken.

lG Uli

Nine2009

09.01.2013 19:53 Uhr

Ich bin eigentlich sehr eigen, was Brot angeht und mag es auch nicht mehr so, wenn es nicht mehr richtig frisch ist.
Ich habe das Brot gestern Abend gebacken und es hat Super funktioniert. Allerdings habe ich nach etwa einer halben Stunde Alifolie über die Backform gemacht, weil das Brot oben leicht schwarz wurde ;-) das ging dann super.
Es schmeckt richtig lecker, auch heute noch, aber ich habe das Gefühl, dass ich schneller satt bin als von gekauften Vollkornbroten.
Ich werde es auf jeden Fall nochmal Backen :-)
Vielen Dank für das tolle Rezept

inschallah

10.01.2013 06:41 Uhr

Hallo Nine2009,
danke.

Vielleicht liegt es daran, dass in gekauftem Vollkornbrot halt auch sehr viel \"Mist\" (Chemie) drinnen ist oder möglicherweise sogar Geschmacksverstärker, die den Hunger schüren und somit ist man mit selbstgebackenem Brot dann so oder so besser dran. Da weiß man was man isst.

lG Uli

Atilas

21.01.2013 15:46 Uhr

Habe eine andere Temperaturführung gewählt. Den Teig mit der Form in den kalten Backofen stellen und diesen auf 200 Grad (O/U) stellen. Nach 10 Minuten das Brot einmal längs einschneiden und den Backofen auf 180 Grad runterregeln. Nach weiteren 30 Minuten das Brot aus der Form nehmen und weitere 40 Minuten backen. Falls es zu dunkel wird, das Brot mit Backpapier abdecken.

lieberle93

02.07.2013 09:49 Uhr

Hallo, das Brot war super lecker, ich habe einen halben Würfel frische Hefe genommen zu einen Vorteig verarbeitet etwas gehen lassen danach die restlichen Zutaten dazugegeben.

Vielen Dank

binchen59

04.09.2013 16:44 Uhr

Ein leckeres und schnell gemachtes Brot, wird wieder gebacken. Danke für das tolle Rezept.
Fotos sind unterwegs.

LG binchen

lisissi

11.03.2014 12:27 Uhr

Vorab: ich bin kein Brotfan, habe vor einiger Zeit aber angefangen selbst zu backen, da mir selbstgebackenes Brot besser schmeckt und mein Mann gern Brot isst.
Dieses Rezept war wirklich gut. Kürbiskerne hatte ich keine und habe stattdessen Haferflocken genommen. Aus dem Teig habe ich eine Art Fladenbrot gemacht und heute gab es das mit Feta, Hack, Joghurtsauce und einem Salatblatt gefüllt. Sehr lecker und sehr sättigend.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de