Vollkornbrot

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Mehl (Vollkorndinkelmehl)
2 EL Mehl (glattes Weizenmehl)
4 EL Leinsamen
4 EL Sesam
4 EL Kürbiskerne
4 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Honig
1 TL Salz
500 ml Wasser, warmes
1 Pkt. Hefe (Trockenhefe)
  Margarine, für die Form
  Sesam oder Sonnenblumenkerne für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren, eine gefettete Kastenform mit Sesam oder Sonnenblumenkernen ausstreuen und den Teig einfüllen. Im auf 250 Grad vorgeheizten Backrohr bei 220 Grad 1 1/2 Stunden backen (ein Gefäß mit Wasser ins Backrohr stellen). Das Brot aus der Form stürzen und mit einem Geschirrtuch abdecken bis es ausgekühlt ist (damit es saftig bleibt)

Kommentare anderer Nutzer


GoldDrache

15.10.2004 00:28 Uhr

Ich backe noch nicht lange Brot und kenne mich daher noch nicht so mit den Mehl-Sorten aus. WAS ist "glattes" Weizenmehl?

Und kann man dieses Brot auch im BBA machen?

LG

GoldDrache
Kommentar hilfreich?

Eva55

03.01.2005 22:39 Uhr

An GoldDrache: In Österreich unterscheidet man beim Mehl nicht nur nach dem Ausmahlungsgrad (= Schalenanteil) der als TYP bezeichnet wird, sondern es gibt die einzelnen (Weizenmehl)Typen auch noch in verschiedenen FEINHEITSGRADEN (glatt, griffig, Dunst und Grieß). In manchen österreíchischen Kochbüchern wird deshalb der Feinheitsgrad angegeben, andere setzen voraus, dass das Allgemeinwissen ist, wodurch das Nachkochen/-backen für Ausländer schwieriger wird. Eine Tabelle, wann welches Mehl zu verwendet ist, findet man zB unter www.agrana.com, allgemeine Informationen auch unter www.mehl.at

LG

Eva aus Wien
Kommentar hilfreich?

ng2812

08.02.2005 17:29 Uhr

Sehr lecker! Mich hat am Anfang die lange Backzeit irritiert, aber es ist wirklich toll geworden. Ich werde es jedenfalls noch öfter backen!
Kommentar hilfreich?

2ermama

07.05.2005 14:44 Uhr

Kann man das Brot auch auf dem Blech machen?
Kommentar hilfreich?

briggi

03.07.2006 17:33 Uhr

Habe das Brot im BBA zubereitet.

Ist sehr gut gelungen, schmeckt köstlich und ist sehr saftig!

Danke für dieses Rezept,

Brigitte
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


hannaka

01.06.2015 20:10 Uhr

Ich habe folgendes Problem: bei der langen Backzeit verbrennt das Brot leider oben etwas, sodass ich es gar keine 1 1/2 Std. im Ofen lassen kann. Kann ich da irgendwas gegen tun?
Kommentar hilfreich?

inschallah

02.06.2015 06:51 Uhr

Hallo Hannaka,
wie bereits weiter oben geschrieben kannst Du versuchen ob es hilft, wenn Du die Temperatur vom Backrohr reduzierst, das Brot oben abdeckst oder auf nur Unterhitze schaltest.

lG Uli
Kommentar hilfreich?

Linchen_EW

08.06.2015 19:32 Uhr

Ich habe das Brot schon sehr oft gebacken u. war von Anfang an begeistert! Die Zubereitung ist einfach u. es schmeckt echt sehr lecker, v.a. die knusprige Kruste liebe ich :-) Ich hab es auch schon bissl abgewandelt, z.B. Haferflocken dazu gemischt oder auch mal ein anderes Mehl verwendet, bin begeistert.

Allerdings backe ich es zuerst bei 220 Grad 1/2h und danach reduziere ich die Temperatur auf 190 Grad für die restliche Stunde u. decke die Backform mit Alufolie ab, da es bei mir sonst auch zu dunkel wird.

Leider hat es die letzten beiden Male nicht mehr hingehaut u. ich weiß nicht was das Problem sein könnte. Ich hab nichts anders gemacht u. trotzdem ist das Brot nach 1,5h Backzeit innen noch pickig/feucht geblieben. Habt ihr viell. eine Idee was das sein könnte? Wie gesagt ich hab es schon sehr oft gebacken u. es hat immer perfekt geklappt, nur die letzten beiden Male hab ich das Brot komplett wegschmeißen können u. sowas ist echt ärgerlich. Ich kann mir nur vorstellen, dass es am Ofen liegt!?!?
Kommentar hilfreich?

inschallah

09.06.2015 06:54 Uhr

Ja, das klingt ganz danach als hätte sich bei Deinem Ofen etwas verändert. Vielleicht hält er die Temperatur nicht mehr richtig? Tut mir leid! Hoffentlich findest Du eine Lösung!

LG Uli
Kommentar hilfreich?

Archeheike

18.08.2015 18:39 Uhr

Hallo,

ich habe heute mein erstes Brot gebacken und das war dieses.
Ich liebe Vollkornbrot und daher habe ich mich daran getraut. Das Ergebnis ist einfach super. Trotz Brotbackanfängerin war es ganz einfach zu machen.

Den Teig habe ich vor dem Backen 45 Minuten in der Form gehen lassen. Dann habe ich das Brot 10 Minuten bei 250 Grad gebacken und dann 1,10 Stunden bei 210 Grad. Zum Schluss habe ich es mit Alufolie abgedeckt.

Vielen Dank für das Rezept.

LG Heike
Kommentar hilfreich?

weaone

03.12.2015 20:49 Uhr

Hallo,

ich hab das Brot kurzfristig gebacken, weil mein Versuch mit Vorteig und Sauerteig leider nicht geklappt hat. Leider war das Brot nach 1 Std. schon schwarz. Habe dann den Ofen ausgeschalten und das Brot darin nachziehen lassen. Ich hoffe es ist trotzdem durch geworden bzw. die Kruste schneidbar... Werde es aber sicher evt. mit weniger Temperatur oder mit einem niedrigeren einschub noch einmal versuchen, einfach weil der Teig so super schnell fertig ist.
Kommentar hilfreich?

inschallah

20.01.2016 06:45 Uhr

Hallo Kochmaus,
nein, aus diesem Teig habe ich das noch nicht probiert.
Vielleicht musst Du mehr Mehl nehmen, damit die Brötchen die Form halten, aber sonst steht einem Versuch nichts im Wege. Bitte um Info, falls Du es ausprobiert hast, wie es geworden ist. Danke.
LG Uli
Kommentar hilfreich?

Kochmaus_xy

19.01.2016 22:37 Uhr

Hat es jemand schonmal versucht als Brötchen zu machen? :)
Bzw. ist es möglich einfach Brötchen daraus zu formen?:)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de