Bolognese-Sauce

ital. Originalrezept
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Rinderhackfleisch
1 Stück(e) Knollensellerie, klein
Möhre(n)
Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
125 ml Rotwein, trocken
6 EL Tomatenmark
1 kl. Dose/n Tomate(n)
3 EL Olivenöl
200 ml Fleischbrühe
1 Stange/n Lauch
  Oregano
  Muskat
  Salz
  Pfeffer, schwarz
  Thymian
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebel in Würfel schneiden, Mohrrüben und Sellerie grob reiben. Lauch in Ringe schneiden. Alles im Bratentopf mit Olivenöl ca. 7 Minuten goldgelb rösten, den Knoblauch hineinpressen. Das Rindergehackte hineingeben, ebenfalls anschwitzen, nicht braun werden lassen. Den trockenen Rotwein hinzugeben, etwas einkochen lassen (ca. 10 Minuten). Tomatenmark, Brühe und die Dose Tomaten beigeben und langsam kochen lassen (ca. 40 Minuten). Mit Oregano, Muskat, Salz und schwarzem Pfeffer kräftig abschmecken und evt. 10g Mehl zum Binden unterrühren. Man sagt, die Sauce muss mindestens einen halben Tag "ziehen". Wenn’s schnell gehen muss, reichen die 50 Minuten jedoch auch. Natürlich wird sie immer besser.

Man kann sie prima einfrieren!

Kommentare anderer Nutzer


matti

04.01.2002 18:51 Uhr

das kommt dem original schon recht nahe...*ggg*
Kommentar hilfreich?

pio04

15.02.2002 21:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

liest sich ganz gut, ich verwende allerdings Staudensellerie, gebe auch ein wenig Rosmarin zu und lösche mit dem Wein erst nach dem Rösten des Tomatenmarks ab.

Muskat habe ich, zumindest bei diesem Sugo noch nicht getestet, werde ich demächst mal machen.

Gruß

Pio
Kommentar hilfreich?

Micha7253

28.09.2002 01:08 Uhr

Hab`s grade gekocht,und meine Freundin war begeistert!
Hab`s etwas abgewandelt.Z.B. den Lauch weggelassen,weniger Tomatenmark,dafür mehr Dosentomaten,länger kochen lassen,na ja uns schmeckts jedenfalls!!!
Kommentar hilfreich?

Manfred48

02.10.2002 23:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich bevorzuge auch Staudensellerie. Ansonsten liest es sich sehr gut.

Gruß Manfred
Kommentar hilfreich?

hugihugi

08.11.2002 22:47 Uhr

Ich finde passt sehr gut aber !
Ich würde Hühnerbrühe verwenden.

Gruss Hugi
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Nicoleroeser

12.12.2015 18:19 Uhr

Ich habe das Rezept jetzt zum 5. mal gemacht und es schmeckt so lecker
Kommentar hilfreich?

diana_kocht

13.12.2015 12:42 Uhr

Lasst ihr es mit oder ohne Deckel köcheln?
Kommentar hilfreich?

wilfriedgrobschnitt

18.01.2016 11:03 Uhr

Ich lasse es ohne köcheln und entscheide im Verlauf (wie dick will ich die Sauce haben), ob ich ihn "drauflege"....
Kommentar hilfreich?

alfa_shewolf

14.12.2015 20:56 Uhr

Gab es heute zum Abendessen. Sehr lecker! Ich gebe nur selten fünf Sterne, aber bei diesem Rezept ist das wirklich gerechtfertigt.
Statt einer kleinen Dose Tomaten habe ich allerdings zwei genommen und eine Prise Zucker habe ich dem Ganzen zugefügt. Auf jeden Fall ist das Rezept direkt in mein Kochbuch gewandert. Das gibt es sicher noch öfter bei uns. Jetzt freue ich mich besonders auf den aufgewärmten Rest, den es morgen geben wird.
Kommentar hilfreich?

Michel87

10.01.2016 21:12 Uhr

Habe das Rezept zum 2. mal gekocht und dieses mal alles 2-3 Stunden Köcheln lassen.
Die Soße ist echt Spitze und hat allen am Tisch sehr gut geschmeckt.
Habe für 8 Personen gekocht und würde beim nächsten mal trotzdem nur 125ml Wein nehmen, da es mir doch noch zu sehr nach Wein geschmeckt hat.
Aber das ist rein nach
Geschmack
Kommentar hilfreich?

wilfriedgrobschnitt

18.01.2016 11:02 Uhr

Danke für den freundlichen Kommentar. Es kommt ein wenig darauf an, wann man den Wein hineingibt. Wenn es nicht mehr wirklich heiß ist. bleibt recht viel vom Weingeschmack übrig. Aber ich variiere die Menge auch häufig, je nach Geschmack. Ein (vielleicht etwas ungewöhlicher) Tipp: Wein 1/1 mit Johannisbeersaft (nicht -nektar!) mischen. Bringt ein echtes Geschackserlebnis!

Liebe Grüße

Wilfried
Kommentar hilfreich?

noemi73

17.01.2016 16:51 Uhr

Für uns ist diese Bolognese-Sauce immer wieder ein "Geschmacksorgasmus". Eine andere kommt auch nicht mehr auf unseren Tisch. Da warten wir gern etwas länger.
Ganz herzlichen Dank für das wundervolle Rezept. Natürlich gibt es von mir 5 Sterne.
Liebe Grüße
Kommentar hilfreich?

wilfriedgrobschnitt

18.01.2016 10:58 Uhr

Herzlichen Dank für den lieben Kommentar. Es freut mich immer, wenn das Rezept auf seiner Reise weiterzieht... Viel Spaß witerhin damit!

Wilfried
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de