Bolognaise-Sauce

ital. Originalrezept
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Hackfleisch vom Rind
1 Stück Knollensellerie, klein
Möhre(n)
Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
125 ml Wein, rot, trocken
6 EL Tomatenmark
1 kl. Dose/n Tomate(n)
3 EL Öl (Olivenöl)
200 ml Fleischbrühe
1 Stange/n Lauch
  Oregano
  Muskat
  Salz
  Pfeffer, schwarz
  Thymian
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebel in Würfel schneiden, Mohrrüben und Sellerie grob reiben. Lauch in Ringe schneiden. Alles im Bratentopf (Olivenöl) ca. 7 Minuten goldgelb rösten, den Knoblauch hineinpressen. Das Rindergehackte hineingeben, ebenfalls anschwitzen, nicht braun werden lassen. Den trockenen Rotwein hinzugeben, etwas einkochen lassen (ca. 10 Minuten). Tomatenmark, Brühe und die Dose Tomaten beigeben und langsam kochen lassen (ca. 40 Minuten). Mit Oregano, Muskat, Salz und schwarzem Pfeffer kräftig abschmecken und evt. 10g Mehl zum Binden unterrühren. Man sagt, die Sauce muss mindestens einen halben Tag "ziehen". Wenn’s schnell gehen muss, reichen die 40 Minuten jedoch auch. Natürlich wird sie immer besser.

Man kann sie prima einfrieren!

Kommentare anderer Nutzer


matti

04.01.2002 18:51 Uhr

das kommt dem original schon recht nahe...*ggg*

pio04

15.02.2002 21:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

liest sich ganz gut, ich verwende allerdings Staudensellerie, gebe auch ein wenig Rosmarin zu und lösche mit dem Wein erst nach dem Rösten des Tomatenmarks ab.

Muskat habe ich, zumindest bei diesem Sugo noch nicht getestet, werde ich demächst mal machen.

Gruß

Pio

Micha7253

28.09.2002 01:08 Uhr

Hab`s grade gekocht,und meine Freundin war begeistert!
Hab`s etwas abgewandelt.Z.B. den Lauch weggelassen,weniger Tomatenmark,dafür mehr Dosentomaten,länger kochen lassen,na ja uns schmeckts jedenfalls!!!

Manfred48

02.10.2002 23:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich bevorzuge auch Staudensellerie. Ansonsten liest es sich sehr gut.

Gruß Manfred

hugihugi

08.11.2002 22:47 Uhr

Ich finde passt sehr gut aber !
Ich würde Hühnerbrühe verwenden.

Gruss Hugi

S.B. 5

06.04.2003 21:32 Uhr

zusammen mit der rinderhack,kann man,
etwas pancetta mitbraten.
gruss


SABO!!

lunack

11.04.2003 11:08 Uhr

die bolognaise-sauce war köstlich!! tolles Rezept.. habe übrigens auch staudensellerie genommen...
LG Christin

Erniedecuisine

04.05.2003 18:44 Uhr

Klingt nicht schlecht! Wird bestimmt demnächst mal ausgetestet...
Kleiner Tipp: Sauce Bolognese kann man wunderbar mit Fix für dunkle Saucen binden!
Das gibt dem ganzen noch eine schöne herzhafte Würzen.

Babs84

26.03.2010 06:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sorry, aber diese braunen Soßen kenn ich von meiner Schwiegermama und die sind soo eklig! Damit versaust du dir doch alles! Wieso willst du denn hier überhaupt irgendwas \"binden\"? Ist doch ne super Soße!

JanaHaarlem

29.01.2012 17:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich bin auch kein Fan von Tüten.
Eine sehr gute Arte diese Sauce zu binden, habe ich vom Cottage Pie übernommen: beim anbraten des Hacks 1 EL Mehl zugeben, gut rühren und eine Weile mitbacken, dann de Flüssigkeit(en) zugeben en nochmals gut rühren.
Ich habe die Sauce gerade im Topf köcheln: sieht super aus und schmeckt lekker (und wird noch immer besser!).

votobi58

08.05.2012 12:37 Uhr

Fix für Sossen ist eigentlich Geschmacksneutral | Was mir allerdings überhaupt nicht in den Kopf will ist - eine Sauce Bolognese binden ???? Wofür ??

FluffyMuffin

18.04.2014 18:08 Uhr

vor allem, wieso den aufwand für ne frische, leckere soße betreiben und die dann doch mit küntlichen schiet verhunzen?
dann kann ich auch gleich das bolognesefix kaufen;)
die sauce sollte sich von selbst reduzieren sodass sie dick genug ist wenn nicht gibts immer noch die möglichkeit mit mehl oder zb stärke;)

Chriss1976

01.07.2014 23:26 Uhr

Deshalb war ja auch von Mehl die Rede, das ist ja nicht künstlich:) Aber wer weiß, in der heutigen Zeit?!

Kontrabass

07.09.2005 03:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ein leckeres Rezept. Koche die Bolognaise auch immer in großen Mengen und friere sie portionsweise ein. Dann kann ich je nach Laune Spaghetti dazu kochen oder auch mal schnell eine Lasagne machen.

LG

Rubinsche

15.01.2006 13:29 Uhr

war begeistert, bin kochanfänger und fand die genaue beschreibung für die zubereitung einfach toll. und das was dabei herausgekommen ist, war einfach lecker

e-sandra

09.03.2006 21:58 Uhr

Habe genau nach Rezept gekocht, ist gut gelungen. Ich finde es eine sehr gesunde und nahrhafte Nudelsoße. Hatte ein richtig gutes Gefühl als mein Sohn sie aß. Sonst habe ich immer das Gefühl das Kind kriegt ja kein Gemüße (außer die paar Tomaten, die ja eigentlich Früchte sind), wenn er Nudel mit Soße isst. Für die Erwachsenen werden natürlich bei uns immer ordentlich Paprike und Peperoni reingeschnitten!! Aber jetzt weiß ich, wie das Original gekocht wird... Kann man weiter empfehlen. Danke fürs Rezept..

nina-nina

21.08.2006 10:07 Uhr

sehr leckeres rezept und ganz einfach herzustellen. ich muß das nächste mal nur die doppelte portion machen, weil es allen zu gut schmeckte :)
nebenbei hat man auch noch eine portion gesundes gemüse gegessen...
danke schön

Rubinsche

02.10.2006 17:14 Uhr

habe es wie unten beschrieben schon beim ersten mal als legga empfunden, jetzt habe ich es zum zweitenmal gemacht, eignet sich gut zum abwandeln, hatte noch erbsen und pilse rein . wieder mal klasse

MReinart

29.05.2007 15:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da ich vor habe endlich von diesen Fertig-Tütchen weg zu kommen habe ich mich nun mal an eine Bolognaise gewagt und mich spontan für diese Rezept entschieden. Fazit: Ich bleibe bei diesem, super lecker!!!
Habe die Bolognaise am Vorabend zubereitet und über Nacht ziehen lassen.
Tütchen - nie wieder!!!
Danke für dieses super Rezept

Wilfried Pfeffer

29.05.2007 16:43 Uhr

Herzlichen Dank für die nette Beurteilung!

Für \"Belastbare\" kann man die Sauce noch mit zwei-drei Alopenas anreichern. Das Durchziehen über Nacht macht die Sauce natürlich noch besser....Noch ein Abwandlungstipp für Mutige: Die fertige Sauce mit ca. 400ml Brühe aufgießen (heiß), 2 Dosen Kidney-Bohnen dazu und noch ca. 20 Min. leicht köcheln lassen. Ergibt eine extrem interessante, italienische Version von Chili Con Carne (Originalrezept auf www.pfeffer-rodgau.de)

Viel Spaß beim Nachkochen

wünscht

Wilfried

MReinart

29.05.2007 22:55 Uhr

Hört sich sehr gut an aber im Moment lassen wir das lieber, meine Frau stillt und noch können wir die Nächte so gut wie durchschlafen :-)

Gruß,
Michael

knottelchen

06.11.2007 23:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

der Klassiker - so wie ich ihn in der Schule gelernt hab. Allerdings röste ich das Tomatenmark auch an und ich mag es gern scharf. Schön mit viel Suppengemüse und nicht soviel Flüssigkeit bedarf es keiner Fix-Tütchen , dann kann man sich die Mühe auch sparen. Liebe Grüße,

Knottelchen

Stümmeli

12.11.2007 17:26 Uhr

Hallo,

fast genauso mache ich meine Sauce auch. Allerdings ohne Hühnerbrühe und mit Lorbeerblatt.
Immer wieder lecker.

LG Stümmeli

moni76

09.03.2008 13:08 Uhr

Super lecker kann ich da nur sagen!!!
Ich habe gleich die doppelte Menge gemacht und den Rest eingefroren,
macht dem geschmack nichts!

Die Sauce gibt es jetzt nur noch ,endlich bin ich von der Tüte weg !!!

DANKE für das tolle Rezept!!!

Tayra

29.05.2008 12:37 Uhr

genau so mache ich es auch immer. einfach lecker.

sweet23devil

30.10.2008 12:30 Uhr

ich habe selten so eine gute bolognese gegessen ist einfach nur zu empfehlen

super rezept

numpf

08.11.2008 23:15 Uhr

knoblauch nie pressen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Isa-iss

25.01.2012 23:37 Uhr

erkläre das doch bitte! Ich zerquetsche den knobi immer mit den messerrücken.

Rock-n-Roll-Daddy

24.04.2009 17:22 Uhr

Hallo,

wirklich ein klasse Rezept! Zu den Mengenangaben bezgl. des Würzens kann ich folgendes vorschlagen: 2TL Salz und 2TL Pfeffer aus der Mühle. Ich gebe immer noch etwas Zucker hinzu ca. 1TL, harmoniert sehr gut mit den Tomaten. Ansonsten, wie oben beschrieben, etwas Muskat und Thymian. Rosmarin passt, wie bereits schon mal geschrieben, auch super!

tenacious

17.07.2009 20:20 Uhr

Ich hätte mal ne Frage. Ich will dieses Rezept morgen kochen, allerdings die doppelte Menge. Muss ich da auch doppelt soviel Wein nehmen? Ist das nicht zuviel?

thx
-tenacious

Wilfried Pfeffer

18.07.2009 12:01 Uhr

Natürlich ist generell wichtig, ob z.B. Kinder mitessen....wenn nicht, brauchst Du ja auch doppelt soviel Sauce. Ich verdopple den Wein, wenn ich die Sauce z.B. zum Einfrieren \"produziere\". Viel Spaß dabei!
Wilfried

Wilfried Pfeffer

05.08.2011 16:44 Uhr

nee, den Wein kann man locker verdoppeln....

brigschi

03.02.2010 18:44 Uhr

Hallo!

Genau so mach ich die Sauce auch immer! Ein tolles Rezept! Da sich die Sauce gut einfrieren lässt, koche ich immer gleich die doppelte Portion.

Auf meinem Bild serviere ich sie mit Vollkornspaghettis.

Viele Grüße
brigschi

Connynauke

05.02.2010 19:54 Uhr

Hallo Wilfried,
habe heute dein Rezept nachgekocht und zwar genauso wie Du es geschrieben hast.Sehr,sehr lecker!!

Werde in Zukunft die Bolognasie Sauce nur noch so zubereiten.

Danke für dieses Rezept!

Viele Grüße

Conny

Phantomin

14.02.2010 15:15 Uhr

Kann mich Conny (meiner Vorrednerin) Wort für Wort anschließen!

Bolognaise nur noch so! Es war super lecker.

5 Sterne von mir

Gruß, Andrea

fenji

04.05.2010 10:08 Uhr

Hallo Wilfried,

erstmal herzlichen Dank fürs Rezept, es ist einfach köstlich. Ich tat sonst nie Wein in die Bolo aber der Geschmack hat mich echt überzeugt.

Allerdings hat bei mir die Sauce so etwa 3 Stunden geköchelt. Dann ist der Alkohol vollkommen verkocht.

Alles Liebe,

fenji

Bibimausi

14.06.2010 14:55 Uhr

Ich habe diese Sauce nun schon öfters nachgekocht und bin immer wieder begeistert! Tolles Rezept!

Miamami09

12.08.2010 21:00 Uhr

hat es heute gegeben schmeckt echt fantastisch

lisissi

16.10.2010 18:26 Uhr

hat es gerade gegeben. wirklich sehr lecker

nins76

06.11.2010 16:30 Uhr

Super lecker. Meine Familie war begeister. Und meine größten Kritiker,....meine Kinder, denen hats auch geschmeckt.

Mhhh

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Mönchen14

07.04.2014 19:47 Uhr

Leckeres Rezept,

wir haben die Bolognese eben gekocht und gleich gegessen. Bestimmt schmeckt sie, wenn sie länger durchzieht noch besser, aber auch so, war es echt lecker!
Eigentlich auch nicht so aufwendig, man muss halt nur etwas Geduld mitbringen. Nicht so einfach, wenn es so lecker duftet.

Vielen Dank für das tolle Rezept!!!

Wilfried Pfeffer

08.04.2014 20:52 Uhr

Ein lieber Kommentar....die Geduld ist bei mir manchmal auch ein ziemliches Problem...habe gerade zum ersten Mal Pellkartoffeln in der Mikro gemacht....ein Geheimtipp für \"Geduldlose\"...Mit Kräuterbutter ein Knaller...

gerryone

06.05.2014 15:21 Uhr

Hallo Wilfried,

am 23.02.2013 13:29 Uhr habe ich meinen ersten Kommentar bezüglich dieses Rezeptes abgegeben! Dort war die Rede von einem Geschmacks-Orgasmus und einer Geschmacks-Eksatse und das ich auf alle Fälle zum "Wiederholungstäter" werde! Leute was soll ich sagen (vor allem Dir Wilfried)? Die Bolognese gab es seither schon unzählige Male und ich bin jedesmal aufs Neue "geschmackstechnisch geflasht"!!!! Und ja, tatsächlich war es bei mir seit dieser Zeit auch der "ultimative Tod der Fertigpäckchen"!!!

Deshalb nachgelagert noch einmal besten Dank für das megaleckere Rezept!

Es erhält nach wie vor 5 fette Sterne!!!

Schmackhafte Grüße von gerryone

Wilfried Pfeffer

08.05.2014 09:51 Uhr

Vielen Dank gerryone! Ein sehr lieber Kommentar! Es freut mich sehr, wenn die Tütenfraktion Anhänger verliert... :)

Viele Grüße

Wilfried

Noahs_Mami

08.05.2014 07:58 Uhr

Hmmm Lecker.
Aber wird es nicht Bolgnese gechrieben ? ;)
Ansonsten kommt es der originalen wirklich sehr Nahe
getrocknete Steinpilze kommen noch rein :)
Yammi

Wilfried Pfeffer

08.05.2014 09:55 Uhr

Diesen (berechtigten) Einwand hab\' ich schon mal beantwortet.... Als ich das Rezept einstellte, fand man unter der \"richtigen\" Schreibweise einfach zu wenige Treffer, also habe ich mich sozusagen angepasst...

Mit den Steinpilzen muss man m.Mg. nach ein wenig vorsichtig sein. Wenn sie gut sind, verändern sie den Geschmack ziemlich in eine Pilzrichtung, die nicht jeder mag. Für einen Pilzfan ist das aber ein Supertipp!

Viele Grüße und weiterhin guten Appetit!

Wilfried

Kügelchen74

01.07.2014 12:29 Uhr

Sehr sehr lecker!!!!

LG Tina

Wilfried Pfeffer

03.09.2014 18:47 Uhr

Dankeschön!

Summer1

02.09.2014 15:52 Uhr

Hab deine Soße gerade auf dem Herd. Sehr sehr lecker!!!!

Wilfried Pfeffer

03.09.2014 18:48 Uhr

Vielen Dank!

Meggs56

03.09.2014 14:19 Uhr

Ich koche diese Bolognese jetzt seit ca einem Jahr (also seit ich selbst koche ;) ) immer wieder.
Sie ist einfach grandios und seitdem schmeckt die Tütenversion einfach furchtbar, wie wir letzte Woche feststellen mussten :D

Jedenfalls soll ich jetzt am Wochenende für ca. 10 Leute kochen und es soll deine Bolognese geben.
Aber davor, die Weinmenge dieser großen Portion anzupassen(3/4 Liter?), habe ich Angst, weil ich gehört habe, dass zu viel Wein das Essen bitter machen kann.
Hast du vielleicht Erfahrung mit so großen Mengen und kannst mir helfen?

Es wäre super, wenn du noch rechtzeitig antworten würdest, ansonsten drück mir nachträglich die Daumen ;)

Liebe Grüße, Megan

Wilfried Pfeffer

03.09.2014 18:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Megan,

vielen Dank für Deinen freundlichen Kommentar. Natürlich gibt´s Tütenversionen, die man auch überlebt... Ich kenne aber wirklich niemanden in meinem Freundeskreis, der nach dem Kochen dieser Sauce dabei noch ein gutes Gewissen gehabt hätte :)
Die Arbeit ist wirklich überschaubar und wenn man mal keine Zeit hat, holt man sie eben aus dem Gefrierschrank.

Zum Wein: Die Menge stimmt und ich habe sie \"an\" schon bis zu 35 Personen ausprobiert. Worauf Du vielleicht achten solltest: ideal ist ein trockener, italienischer Rotwein (Freunde von mir kochen sie mit Weißwein, schmeckt auch). Hierbei muss es wirklich kein teuerer sein, wichtig ist natürlich, dass Du nach dem Hinzufügen die Temperatur erreichst, die nahezu den gesamten Alkohol verdampfen lässt (78-80 Grad, Chemiker wissen das natürlich. Hier ein paar Weine, von denen ich weiß, dass sie (in der Sauce) schmecken: Montepulciano d´Abruzzo (z.B. Lidl, ca. 3 Euro), Bardolino Classico (z.B. Lidl, 2,99), Bio Montepulciano (Aldi, ich glaube 2,29), Cabernet Sauvignon Pinotage (ich weiß, kein Italiener, schmeckt aber....Aldi, 2,69).
ich hoffe, die Informationen helfen Dir und wünsche Dir und Deinen Gästen einen guten Appetit!

Viele Grüße
Wilfried

p.s. Bevor wieder böse Kommentare kommen: Für trockene Alkoholiker empfehle ich dieses Rezept NICHT, egal bei welcher Kochtemperatur die Sauce gekocht wurde. Diesen Zusatz schreibe ich nur wegen der eventuellen Kommentare, nicht, weil ich etwa an ihn glaube...

Meggs56

03.09.2014 21:55 Uhr

Hallo nochmal,

naja wir dachten, für einen Auflauf wirds die fertige Soße schon tun...... Nie wieder :D

Super, dann werde ich die Menge auch beibehalten. Mal schauen, welchen Wein ich bekomme, danke für die Tipps :) Bisher habe ich diese Mini-Weine von Aldi genommen, da wir keine großen Weintrinker sind und nichts wegschütten wollen, mit denen hat es auch immer sehr gut geschmeckt :)

Vielen, vielen Dank für deine schnelle Antwort, jetzt bin ich beruhigt und freue mich schon richtig auf Samstag (Bolognese-Tag) :)

Lg, Megan

Pelzi0666

07.09.2014 18:17 Uhr

Hallo Wilfried,
ich habe nun e n d l i c h die perfekte Bolognese gefunden, habe lange gesucht, auch hier bei Chefkoch. Ich bevorzuge allerdings auch Staudensellerie auch das viele Gemüse darin finde ich Spitze, dafür von mir 5 Sterne!
Gruß aus MZ
Angela

Andreas_Wilkowski

24.09.2014 18:58 Uhr

Hallo Wilfried,

ich habe die Bolognese nach Deinem Rezept nun schon einige Male gekocht. Es schmeckt einfach klasse. Du hast Recht. Es ist nicht viel Arbeit. Außerdem koche ich auch, wie viele andere, direkt einen Riesentopf und friere Portionen davon ein. So gehts dann später sehr schnell und schmeckt trotzdem prrima.
Vielen Dank.

Gruß

Andreas

Wilfried Pfeffer

29.09.2014 21:19 Uhr

Zum Einfrieren ist kaum was besser geeignet, zumal sie beim wieder Aufwärmen dann noch mal durchziehen kann...ich mache irgendwann im Jahr einen Bolognese-Tag und koche eine wirkliche Menge. Das hat schon manche Party gerettet...

Danke für den freundlichen Kommentar!

Wilfried

sil59

29.09.2014 15:05 Uhr

Noch nie eine so Leckere Bolognese gegessen, vielen dank für das Rezept!!!

Wilfried Pfeffer

29.09.2014 21:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar!

dunas

07.11.2014 18:10 Uhr

Das ist definitiv die beste Bolognese, die ich jemals gegessen habe!
Das nächste Mal werde ich sie mit Staudensellerie kochen, nur um einmal den
Unterschied zur Knolle zu testen.
Super lecker!!

Wilfried Pfeffer

07.11.2014 20:40 Uhr

Vielen Dank für den lieben Kommentar! Mit Staudensellerie schmeckt sie auch richtig toll. Vielleicht ein Tipp für \"Experimentierfreudige\": In die fertige Sauce (4 Personen) 1 Stück Blauschimmelkäse (ca. 200g) hineingeben/auflösen (Rinde am besten abschneiden). Schmeckt einfach grandios!

Viel Spaß dabei!

Ein schönes Wochenende

wünscht

Wilfried

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de