Gänsebrust

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Gänsebrust, frisch, beim Metzger bestellt
3 Zweig/e Rosmarin
3 Zweig/e Thymian
1 Glas Geflügelfond (Gänsefond)
  Salz und Pfeffer
  Butter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zum 1. Mal probiert und es war superlecker.

Also, die frische Gänsebrust mit Salz und Pfeffer einreiben und auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech legen. Auf die Gänsebrust und aufs Blech jeweils einen Zweig Rosmarin und Thymian legen. Dann in den kalten Backofen schieben, auf 150° stellen und alle 15 Minuten um 5° erhöhen. Das bis 180° und dann noch 30 Minuten weiter braten. Zwischendurch kann man die Zweige von der Brust nehmen und daneben legen.

Vom Gänsefond 1/4 abmessen und die Gans während der Garzeit ab und zu damit bepinseln.
Den Rest Gänsefond mit 1 Zweig Rosmarin und Thymian auf die Hälfte einkochen.

Die fertige Gänsebrust aus dem Backofen nehmen und das Fett abgießen. Die Zweige aus dem Fond nehmen, einen Teil der gesammelten Flüssigkeit zum Fond geben, ein kleines Stück kalte Butter dazugeben, mit dem Rührbesen fix zu einer guten Sauce verrühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Brühe würzen.

Während der Saucenzubereitung die Gänsebrust im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen.

Dazu Apfelrotkohl und Kartoffelklöße reichen.

Kommentare anderer Nutzer


motte77

28.12.2004 11:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also ich habe das Rezept zu Weihnachten ausprobiert und Eltern sowie Schwiegereltern damit bekocht. Es war super einfach (habe vorher noch nie so etwas gemacht) und vor allem sooooo lecker!!! Hätte meine Ma nicht besser machen können!!!

Habe statt des Backblechs einen Bräter genommen, ohne Alufolie. Machte die Sache noch einfacher.... Die Haut war schön knusprig ud das Fleisch sehr zart. Für Anfänger sehr empfehlenswert!
Kommentar hilfreich?

gabila5

29.03.2005 12:00 Uhr

Habe es Ostermontag ausprobiert, war sehr lecker. Habe es aber auch im Bräter gemacht. Gefiel mir viel besser wie eine ganze Gans. Vielen Dank für das Rezept.
Gruß Gaby
Kommentar hilfreich?

heyla

15.08.2005 18:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi Tappi,
heut hab´ ich´s nun endlich angepackt - (ist zwar eigentlich Hochsommer, aber Wetter wie November... ).
Das war das zweite Mal, dass ich Gans gemacht habe, aber das erste mal, dass ich ganz allein dabei war. Doch: Es ist gelungen, es war sehr lecker, ich habe die Brust auch im Bräter gemacht (bisschen Zwiebeln, Karotten, Äpfel und Rotwein dazulegt) uund kann das Rezept nur empfehlen!!
VG, heyla
Kommentar hilfreich?

bross

16.11.2005 19:20 Uhr

Ich habe am WE meine erste Gänsebrust (Martinsgans!) nach diesem Rezept gemacht. Sie ist mir gelungen!!! Ich hätte nie gedacht, dass ich so etwas kann! Aber bei diesem Rezept kann man ja eigentlich auch nichts falsch machen.

L!
bross
Kommentar hilfreich?

Beccaboo

29.11.2005 20:32 Uhr

Ich möchte mich dieses Jahr das erste Mal an die Gans wagen, und dieses Rezept scheint mir einfach genug zu sein ... aber, wo bitte bekomme ich denn Gänsefond her?

LG Rebecca
Kommentar hilfreich?

lo_la_lee86

08.12.2011 13:10 Uhr

Hallo Rebecca,

den flüssigen Gänsefond bekommst du in jedem größeren Supermarkt und als Angebot auch bei Discountern. Evtl. kannst du auch Geflügelfond nehmen.

Grüße,

Lo_la
Kommentar hilfreich?

Beccaboo

09.12.2011 08:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Lo_la,

danke für Deine Antwort . Sie hat zwar ziemlich genau 6 Jahre Verspätung :-D und ich konnte mich gar nicht mehr an meine Frage erinnern (musste überhaupt schmunzeln, als ich sie gelesen habe), ist jetzt aber vielleicht wenigstens für andere wieder aktuell.

Liebe Grüße!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


ASCU

11.01.2015 10:52 Uhr

Danke für das leckere und einfache Rezept. Hab die Brüste bei 150° C drei Stunden drin gelassen, butterweich.
Kommentar hilfreich?

bozenka

20.03.2015 17:22 Uhr

Gerade nachgekocht( mit ein wenig eigene Initiative)
.Ganz toll! Saftig und leeeecker.
Hab noch Paar Spalten Äpfeln und 1 Zwiebel dazugegeben .Ausser Rosmarin und Thymian 1-2 zweige Majoran hinzugefügt..Bratfond verlängert, püriert und mit Rotkohl und Klöße serwiert.
Danke:D
Toll, dass man sich auf die Mitkocher immer verlassen kann
Kommentar hilfreich?

michael262

01.11.2015 01:30 Uhr

Hallo zusammen,
ich habe mal eine Anfänger-Frage.
Das klingt alles sehr lecker !
Aber hier gibt es nur TK-Gänsebrust.
....wie taut ihr die auf?
Die Frage mag doof klingen aber im Kühlschrank wird es eine Ewigkeit dauern und Draußen habe ich kein gutes Gefühl dabei.
Ich würde mich über Antwort freuen, denn in meinem TK wartet eine Brust auf mich.
Liebe Grüße
Michael
Kommentar hilfreich?

striga72

15.11.2015 10:09 Uhr

Ich habe sie 2 Tage im Kühlschrank aufgetaut. Ist gerade im Ofen... mal sehen.
Kommentar hilfreich?

Gunny68

25.12.2015 17:48 Uhr

Habe die Gänsebrust gerade im Ofen. ..Die Beschreibung ist etwas wage vorallem bei der Saucen beschreibung
Kommentar hilfreich?

Pferde63

16.01.2016 14:54 Uhr

Hallo jtappe!
Sorry, daß ich jetzt erst meinen Senf dazu gebe, aber lieber spät, als nie! Denn wir hatten die Gänsebrust zu Silvester auf dem Tisch! Ein tolles Rezept, es hat uns allen sehr gut geschmeckt! Danke hierfür! ***** und ein Bild von mir! Rezept ist gespeichert!


LG Pferde63
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de