Grünkohl, wie ihn Mutter kochte

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2,4 kg Grünkohl, tiefgefroren
Zwiebel(n)
50 g Schmalz (Gänseschmalz)
1 Liter Fleischbrühe, doppelt konzenttrierte (Brühwürfel für 2,5 ltr. Wasser in 1 ltr. auflösen)
2 EL Senf, mittelscharf
10  Würste (Pinkelwürste *)
Würste (Kohlwürste, geräucherte Mettenden)
500 g Speck, geräucherter, gestreifter
Kasseler - Koteletts
  Haferflocken
  Salz und Pfeffer, aus der Mühle
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 1.170 kcal

Gänseschmalz in einem großen Topf erhitzen und die fein gewürfelten Zwiebeln darin anschwitzen. Gefrorenen Kohl dazugeben und ¾ Liter heiße Brühe angießen. Topf schließen und den Kohl bei geringer Hitze in ca. ½ Stunde auftauen.
Von 2-3 Pinkel die Pelle abziehen, Würste klein schneiden und in den Kohl einrühren. Speck und 2-3 angepiekste Mettenden mit hineingeben. Topf verschließen und weiter bei geringer Hitze 2 Stunden nur ganz leicht kochen. Kohl hin und wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Kasseler Koteletts nicht mit zum Kohl geben, sie werden bei dem langen Garungsprozess trocken und hart.
Nach 2 Stunden den Speck und die Mettwürste aus dem Kohl fischen und beiseite stellen. Jetzt beginnt eine der schönsten Arbeiten beim Kochen, das Abschmecken! Salzen, pfeffern, den Senf und evtl. noch einen zerbröselten Brühwürfel in den Kohl rühren. Noch etwas Brühe nachgießen? Genascht werden kann jetzt, aber gegessen wird erst morgen. Deshalb wird der Topf mit nicht ganz geschlossenem Deckel zum Erkalten an einen kühlen Ort gestellt.
Am anderen Tag den Kohl wieder erhitzen, dabei das gelegentliche Umrühren nicht vergessen. Wahrscheinlich wird die Konsistenz des Kohls etwas zu dünnflüssig sein, deshalb werden jetzt die Haferflocken eingerührt und kurz mitgekocht. Hätte ich das gestern schon gemacht, müsste ich den Kohl ständig rühren, damit er nicht anbrennt. Wie viel, ob 2, 3 oder 5 Esslöffel muss man dabei selbst beurteilen. Wenn der Kohl fertig ist, soll er eine zwar sämige, aber keine dünnflüssige Konsistenz haben.
Fleisch und Würste in einen Topf geben und mit Brühe auffüllen, bis alles bedeckt ist. Erhitzen und ziehen, aber nicht kochen lassen, da sonst die Pinkelwürste platzen würden. Anpieksen kann man die Würste, um überschüssiges Fett auslaufen zu lassen. Auch die Kasseler Koteletts so erhitzen.
Pro Person rechne ich mindestens 1 Pinkel, ½ Mettwurst und 1 Stück Speck oder Kassler.
Beilagen: Salzkartoffeln und/oder Bratkartoffeln aus Pellkartoffeln vom Vortag.
Getränk: Bier passt hier am besten (Gabiko wer mag, hinterher ab 18 J.)
*Bei der Pinkel gibt es auch eine geräucherte Variante, die mancher bevorzugt. Beim Mitkochen im Kohl ist sie etwas geschmacksintensiver.
Angaben zu Kalorien kann ich nicht machen, da allein die Würste und das Fleisch unterschiedliche Brennwerte haben. Diätkost ist dieses Gericht ganz sicher nicht!

Kommentare anderer Nutzer


kathi33

15.11.2004 16:18 Uhr

hey schrat...
wow... mal ein anständiges grünkohlrezept !!!
hab das rezept für 10 leute gekocht...
und alle waren pappsatt ...
superlecker.....
*grünkohldaumen...hoch... *lach
liebe grüße
kathi
Kommentar hilfreich?

rklekottka

19.11.2004 21:18 Uhr

Ich habs getan. Ich habe heute zum ersten Mal Grünkohl gekocht und mich dabei genau an Dein Rezept gehalten.

Obwohl es ja erst morgen endgültig fertiggestellt wird, war das Gericht schon heute ein Gedicht.

Danke!!
Kommentar hilfreich?

sikka

03.01.2005 15:17 Uhr

Vielen Dank für dieses leckere Grünkohl-Rezept. Schmeckt wie bei Muttern.
LG, Sikka
Kommentar hilfreich?

angelique1960

12.01.2005 22:38 Uhr

Genau so kenne ich Grünkohl auch.
Allerdings nehme ich Hafergrütze und keine Haferflocken.Das ist allerdings auch der einzige Unterschied.
Ganz, ganz lecker und aufgewärmt schmeckt es nochmal so gut.

LG
Helga
Kommentar hilfreich?

kochchrissi

21.02.2005 10:16 Uhr

Hallo Schrat,

perfekt, perfekt, perfekt!

Habe den Kohl am Samstag für 12 Personen gekocht - hochgerechnet natürlich - HIMMLISCH!

Danke für das ausführliche Rezept

LG Chrissi
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


littlebigmouse

20.12.2015 19:17 Uhr

Hallo,

bei uns gab es gerade Grünkohl.
Einfach nur lecker.

Danke für das leckere Rezept.

liebe Grüße littlebigmouse
Kommentar hilfreich?

Dajana1

02.01.2016 01:06 Uhr

Hallo! Ohne Haferflocken, aber ansonsten genau so! Wurst und Fleisch wechseln aber. Kaßler wird meistens mitgekocht, aber dennoch gibt es mitunter etwas anderes dazu. Bild folgt. LG Dajana
Kommentar hilfreich?

hoerstel53

04.01.2016 09:55 Uhr

Ich koche den Grünkohl seit einigen Jahren haargenau nach deinem Rezept - und es ist "das Beste, was mir je passiert ist".
Es ist zwar etwas zeit- und arbeitsaufwändiger als Rezepte, die ich vorher kannte, aber das lohnt sich!!!!
Zum Thema "Pinkel": Weil es die bei uns im Ruhrpott nicht gibt, habe ich sie mir extra schicken lassen.
Vom Geschmack her fand ich sie lecker, aber die ziemlich "wabbelige" Konsistenz liegt mir so gar nicht.
Deshalb habe ich für mich einen Kompromiss gefunden: Ich gebe 3 Pinkel klein geschnitten dazu - das gibt Geschmack und der Eintopf wird dadurch auch etwas gebunden,
Die übrigen Pinkel ersetze ich durch mehr Mettwürstchen. Und zwar die Sorte, die speziell dafür geeignet ist, lange mitgekocht zu werden, ohne trocken oder hart zu werden.
Die heißen hier entweder Kohlwurst oder Kochmettwürstchen.
Dein Rezept ist eindeutig ein Grund dafür, sich auf den Winter zu freuen!
Kommentar hilfreich?

Kochmeini

10.01.2016 10:17 Uhr

Ich habe gestern zum ersten Mal Grünkohl gekocht - nach diesem Rezept. Bisher hat immer unser Opa den Grünkohl zubereitet. Aber er wollte diesmal nicht. Da musste ich ran ;-))
Ich muss sagen: es hat echt total lecker geschmeckt. Die Familie war begeistert.
Ich werde das Rezept garantiert nochmal verwenden.
Kommentar hilfreich?

manny2

05.02.2016 20:11 Uhr

Hallo Schrat!

Ich koche meinen Grünkohl so wie du. Allerdings habe ich Kassler immer mit gekocht und die Würste auch. Die guten aus Osnabrück von Ki,,,,-
Wie lange köchelst du einen Kasslerbraten von 1 ½ Kilo im Wasser? Vielen Dank für deine Antwort und sei ganz herzlich gegrüßt aus dem Teutoburger Wald von manny2
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de