Tandoori-Huhn

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Stück Hähnchen, zerlegt
3 EL Essig (Obstessig)
  Salz
250 g Joghurt
1 TL Ingwer, frisch gerieben
1 Zehe/n Knoblauch
1 Msp. Chilipulver
1 TL Paprikapulver, süß
1/2 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Koriander
1/2 TL Pfeffer, schwarz
1 Msp. Kurkuma
1/2 TL Muskat
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hähnchenteile enthäuten, mit dem Messer in Streifen 1/2 cm tief einschneiden, salzen und mit Essig einreiben.

Die Gewürze mit dem gepressten Knoblauch, Ingwer und Joghurt vermischen. Die Hähnchenteile damit über Nacht marinieren. Ein Backblech mit Alufolie überziehen. Die Hähnchenteile darauflegen und mit der Joghurt-Würzmischung bestreichen. Bei 250 Grad in den Ofen geben. Immer wieder mit dem Pinsel die Würzpaste aufpinseln, so dass sich eine Schicht ums Fleisch bildet. Nach 30 Minuten ist das Hähnchen gar und die Joghurtcreme aufgebraucht.

Kommentare anderer Nutzer


glucks

23.06.2002 21:38 Uhr

mmmmmjahmmmm: einfach nur super gut. haben das rezept heute ausprobiert...und... meine familie und ich fanden es sehr lecker. werden es bestimmt in kürze wieder zubereiten. einfach,schnell und suuuuper lecker.wir haben das rezept genau nach anweisung zubereitet-kurze anmerkung:nicht mit den gewürzen sparen darf ruhig einwenig schärfer gewürzt werden.obwohl wir nicht sehr scharf-gewürzt essen.

gruss

glucks

mausel

31.01.2003 15:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Genauso mache ich mein Tandoori-Chicken auch. Schmeckt suuuuper. Einziger Unterschied: Ich benutze Zitronensaft anstatt Essig.

Sivi

05.04.2003 13:54 Uhr

Wir haben das Tandoori-Huhn in ein indisches Menü eingebaut, dazu gab es ein Pilaw, Gurken-Raita und natürlich Lassi zu trinken.

Es hat super geschmeckt, würzig und knusprig. Es ist kein Stückchen übrig geblieben!!

LG, sivi

neubeckum

08.05.2003 11:22 Uhr

Es schmeckt zwar trocken, ist aber wahnsinnig lecker! Hoffe, noch mehr klasse Rezepte zu bekommen.

Andreas

Rosanna3

05.07.2003 10:43 Uhr

Hallo :-),

was kann man zum Tandoori-Hähnchen als Beilage dazumachen???

LG, Rosanna

RoastBeef089

05.04.2010 17:43 Uhr

Ich würde dir dazu selbstgemachtes Naan empfehlen!

Es schmeckt super und ist recht einfach zu machen.
Dazu noch einen guten Safranreis und Gemüse.

Lg

RoastBeef089

schorsch12

05.07.2003 11:10 Uhr

Curryreis und Gemüse würde ich als Beilage dazu reichen.

Die Inder servieren manchmal Möhren und Gurkensticks in einem Teller mit einem Klacks Currypulver zum stippen!

gruß schorsch

drumboy

05.07.2003 13:09 Uhr

Hi Rosanna (and all)...

als Beilagen sind indische Spezialitäten gut:
Naan-Brot, Curry-Reis, zumLöschen des Tandoori-Brands ein Dhal Palak (Spinat mit Linsen und Joghurt).
ICh mach mal einen Naa-Brot Thread.

samtpfote65

17.08.2003 18:20 Uhr

mmhhh.... heute zubereitet, eben verspeist, äußerst lecker!!
LG, Samtpfote

Sarah77

27.04.2004 02:31 Uhr

Danke für dieses tolle Rezept! habe nur Hähnchenschenkel verwendet und mittlerweile sind diese fester Bestandteil auf jeder Party. Mir schmecken dazu Naan und Gemüsesticks mit Yoghurt-Dip.

Viele Grüße

Sarah

kira_kira

10.05.2004 15:53 Uhr

Hallo, bin neu im Club und schon jetzt sehr froh diesen entdeckt zu haben. Dein Rezept war das erste, das ich ausprobiert habe und es war sehr einfach und sehr lecker. Ich koche eigentlich nicht nach Anleitung, aber es hat sich gelohnt. Vielen Dank.

LG Kira

BellaDonna75

13.05.2004 17:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Huhuuuu,

bei uns gibts dazu Kartoffelcurry:
1 kg Pellkartoffeln
250 gZwiebeln
Öl, 1/2 TL braune Senfkörner
100 g Erbsen
1/2 TL Kurkuma, 1/2 TL Chilipulver
2 TL Koriander, gemahlen
1 TL gemahlener Kreuzkümmel, Salz

Senfkörner in Öl in einer Pfanne anbraten, bis sie platzen. Zwiebelringe dazu und hellbraun anbraten. Kartoffelwürfel, Erbsen und restliche Gewürze hinzugeben und gut vermischen und in der geschlossenen Pfanne 10 - 15 min schmoren lassen.

Hühnchen und Kartoffeln mit 2-3 EL Kokosflocken bestreuen...


Mhmmm lecker....

Silkekocht

01.01.2005 19:40 Uhr

Rezept nachgekocht, allerdings ohne Essig, Huhn schmeckte super und war genau zur angegebenen Zeit gar. Vielen Dank!

bross

21.01.2005 07:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe mich gestern zum ersten mal an dieses Rezept gewagt! Ich habe auch Zitronensaft, statt Essig verwendet und wurde total lecker. Neben Naan Brot habe ich noch eine indische Tomatensoße dazu gemacht.

LG!
bross

ckastro

24.01.2005 00:57 Uhr

War sehr lecker würzig, habe es allerdings 40 Minuten garen lassen und es war sehr saftig!

morgaine27

20.02.2005 14:46 Uhr

hallo
seltsamerweise gehört "im orginal" sogar noch eine messerspitze rote lebensmittelfarbe in die marinade. aber sonst mache ich es nach dem gleichen rezept. sehr lecker

lg
morgaine

cantina1

04.05.2005 16:06 Uhr

Das Rezept ist klasse! Wir haben einen indischen Abend gemacht und da gab es noch: Papadums, Reis, Gurken-Raita, Indisch-Kraut, Mango-Chutney, Zitronen-Pickle und Spinat.
War gaaaaaaanz toll! Danke für das Rezept!

RedRunner

09.08.2005 08:06 Uhr

Frage an BellaDonna:
Muss hier kein Curry rein?
Danke

Schlipskoch

03.10.2005 21:40 Uhr

Bis auf den Kümmel ist das Rezept hervorragend!
LG
Schlipskoch

margali

31.03.2007 10:43 Uhr

Hallo,

wir haben das Rezept jetzt schon mehrfach gemacht, mal mit ganzem Hähnchen, mal mit Hähnchenschenkeln oder Drumsticks und es ist einfach nur lecker! Wir nehmen als Essig entweder Sherryessig oder weißen Balsamico und damit schmeckt der Essig gar nicht "fies". Dazu gibt es bei uns Reis und das vegetarische Gemüsecurry hier aus CK, auch heute abend wieder mmmh wir freuen uns schon drauf.

LG Margali mit kochendem Göttergatte und 14 Monate alten kleinen Krabbe, die auch schon fleissig mitfuttert

LaCarlotta

11.03.2008 20:25 Uhr

Hallo!
Heute gabs bei uns dieses Tandoori Huhn. Es hat ganz gut geklappt, aber ich hab noch eine Frage dazu: Soll sich auf dem Hähnchen von der Marinade eine Kruste bilden? Bei mir ist sie nämlich weich geblieben, obwohl ich das Hähnchen schon länger als angegeben im Ofen hatte.

Lg LaCarlotta

dippegucker

13.04.2008 20:31 Uhr

Hallo,

wir hatten gerade das Huhn und es hat ganz lecker geschmeckt. Allerdings hätten ich vielleicht nicht so oft die Joghurtmarinade draufpinseln sollen. Ich glaube, dann wäre es knuspriger geworden und weniger wäre hier mehr gewesen.

Ich muss allerdings gestehen: ich habe nicht die angegebenen Gewürze verwendet, sondern eine fertige Tandoori-Würzmischung - aber sonst wie angegeben, mit Ingwer und Knobi und so und fast 40 Minuten im Ofen gehabt.

LG Dippegucker

eugenslisa

15.04.2011 11:45 Uhr

Hallo
Habe das Hühnchen vor ein paar Tagen gemacht und fand es lecker. Allerdings werde ich nächstes Mal nur etwa 200 g Joghurt nehmen, da noch recht viel von der Marinade übrig war und das Hähnchen ansonsten zu trocken geworden wäre, wenn ich es noch weiter im Backofen gelassen hätte. Habe statt der empfohlenen Messerspitze Chili 2 TL genommen, da ich das Gericht aus dem indischen Restaurant scharf kenne.
LG

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de