Annes Eierpunsch

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 Liter Milch
1/2 Liter Sahne
Vanilleschote(n)
1 TL Orange(n) - Schale
150 g Zucker
Eigelb
100 ml Weinbrand
100 ml Orangenlikör
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Milch, Sahne, Vanilleschote und Orangenschale langsam erhitzen. Eigelb und Zucker schaumig schlagen. Vanilleschote und Orangenschale herausnehmen und die Eiermischung in die nicht kochende Milchmischung einrühren nicht mehr kochen. Dann Weinbrand und Orangenlikör einrühren fertig.
Prost dann und ich hoffe es schmeckt euch.

Kommentare anderer Nutzer


hummel42

24.10.2004 20:18 Uhr

Habe es gerade ausprobiert.mmmmmh lecker.....
Kommentar hilfreich?

wattwurm

10.03.2005 07:38 Uhr

Hallo,

Eierpunsch oder wie wir bei uns sagen Eiergrog ist super lecker in der kalten Jahreszeit. Wir waren gerade auf Föhr in Urlaub und haben in dort getrunken. Leider tricksen sie inzwischen in den Gaststätten und machen ihn mit Eierlikör.

Es geht doch nichts über einen selbstgemachten Eiergrog.

Wattwurm
Kommentar hilfreich?

shadowma

13.04.2005 17:19 Uhr

Hallo Heinz Hermann,

endlich mal ein Rezept wo man nicht "stundenlang" mit dem Mixer alles schaumig-dick schlagen muss, bis einem der Arm abfällt.

LG

Edelgard
Kommentar hilfreich?

Goldfrau

19.09.2005 20:51 Uhr

Hallo!!!
Sowas habe ich schon lange gesucht für unseren Wheinachstnachmittag, genau das richtige zur Einstimmung. Goldy
Kommentar hilfreich?

motti

16.11.2006 21:15 Uhr

Hi,
dieses Rezept habe ich gesucht, werde ich nachher ausprobieren.
Viele Grüße. Motti.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


moppellady

26.12.2010 20:38 Uhr

Hallo, habe gerade mit lieben Nachbarn den Eierpunsch genossen. DANKE für das tolle Rezept. Hab nur den Weinbrand gegen Rum getauscht.. ( mag keinen Weinbrand.. ;-)) Fröhliche Restweihnachten. LG
Foto mach ich das nächste Mal, heute war der Punsch zu schnell verschwunden...
Kommentar hilfreich?

matrix_369

26.12.2013 15:40 Uhr

Ich war auf der Suche nach einem Eierpunsch ohne Eierlikör und bin auf diesen gestoßen. Ich kann zu dem Rezept nicht viel sagen außer: Wahnsinn! Der Hammer! Oder auch superlecker! Er gehört jetzt seit bereits drei Jahren nicht nur zu Weihnachten Fest zu unseren Lieblingsgetränken. Das Rezept ist eines von dreien, dass einen festen Platz an unserer Küchenwand gefunden hat. Vielen Dank fürs Einstellen!

Gruß Anja Andrea
Kommentar hilfreich?

KatHof

27.11.2015 14:38 Uhr

find es super Lecker. kam auch super heute bei den Temperaturen an.Eine Frage hab ich allerdings:
Sollte das ganze etwas andocken oder bleibt es flüssig wie Milch?
Kommentar hilfreich?

HRöschen

28.12.2015 14:38 Uhr

Das Rezept guckte mich von den Zutaten schon an, wobei mir der Milchanteil recht groß vorkam. Ich habe es ausprobiert und fand es ausgesprochen lecker, aber tatsächlich ist es mir ein bisschen zu milchlastig. Ich habe mir ein paar Notizen gemacht und werde demnächst etwas experimentieren: weniger Milch, evtl. mehr Sahne, die Vanilleschote vorher öffnen und ausschaben, damit das Aroma auch gut rüberkommt ( das habe ich allerdings auch jetzt schon gemacht), etwas weniger Zucker, evtl. ein 5. Eigelb.

Zu meinem Vor-Kommentar: Bei mir ist es auch etwa flüssig wie Milch, aber halt etwas schaumig, weil ich es mit dem Schneebesen verrührt habe.

Ansonsten habe ich es in Flaschen gefüllt und bei Bedarf gut geschüttelt und ganz mutig eine Tasse in die Mikrowelle gestellt: Es hat geklappt. Man braucht also den Punsch nicht unbedingt im Topf zu erhitzen.
Leider habe ich keine Ahnung, wie lange der Punsch haltbar ist. Ich denke mal, man sollte ihn schon innerhalt 1 - 3 Tagen auftrinken. Oder eben nur die Menge herstellen, die man gerade benötigt.
Kommentar hilfreich?

Prisezimt

02.01.2016 20:09 Uhr

super. Habe etwas weniger Milch und Zucker genommen.danke für das klasse Rezept
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de