Sauce Hollandaise

Holländische Soße
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Butter
Eigelb
3 EL Wasser
1 EL Zitronensaft
  Salz
  Pfeffer, weißer
  Cayennepfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 540 kcal

Die echte holländische Soße (in der franz. Küche Sauce hollandaise genannt) ist wohl die vielseitigste klassische Soße überhaupt! Vielseitig, weil man sie wohl zu Fisch, Fleisch und Gemüse reichen kann oder weil sie oft die Grundlage für andere Soßen (z. B. die Chantilly Soße) dient. Man bereitet die folgendermaßen zu:
Butter in einem Topf zerlassen aber nicht erhitzen! Eigelb mit Zitronensaft, Wasser und Salz in einen Topf geben und den ins heiße Wasserbad stellen. Mit einem Rührbesen (besser elektr. Mixer) solange rühren, bis die Masse cremig ist. Topf aus dem Wasserbad nehmen (wichtig, sonst gerinnt die Soße) und jetzt nach und nach zuerst Teelöffelweise dann Esslöffelweise unter ständigem Rühren die flüssige Butter zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken und sofort servieren.
Die Soße kann man nicht mehr aufwärmen weil sie sonst gerinnt. Aber sie schmeckt auch lauwarm über heißem Spargel! Wer es nicht ganz so üppig mag, kann ruhig weniger Butter verwenden, es ergibt dann aber eben auch weniger Soße!

Kommentare anderer Nutzer


alina1st

03.01.2006 23:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!!

Lang hab ich mich fgefragt wie man dieses tütenzeug abschaffen kann udn hab mich nun mal an dieser sausce probiert. Ausgerehcnet jetzt- anfang januar- wollte mein vater pfannkuchen mit spargel und hollandaise- für sich alleine- also hab ich die sauce von 2 eigelben mit allerdings nur 100 g butter gemacht und statt dem wasser spargelsud genommen. er hat die sauce restlos verputzt, obwohl es eigentlich wohl sauce für 4 personen war??? also kompliment an deine sauce, ich darf sie wohl nicht zu oft machen wenn er siene linie halten soll ;-)

liebe grüße
alina

schnabbulator

17.04.2010 20:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo ihr lieben,
ja, ich habs auch gemacht und es war lecker (1 eigelb, 125 g butter just one person). hab aber das ei DIREKT im topf geschlagen, bei 1/3 der mögl. Hitze (stufe1) und das sößchen ist NICHT geronnen.
wenn man per hand schlägt, nimt man ja den topf eh hoch, das geht schon auch so!
*mitmach* Nie wieder tütensoße !!!
lg schnabbulator

vroni1510

08.05.2010 08:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Ich habe das Rezept gestern Abend ausprobiert. Ich habe genau wie viele andere auch, das Ei im Topf gelassen, aber eben immer gerührt! Ein Manko hat das Rezept meiner Meinung nach. Nicht 1EL Zitronensaft sondern 1TL! Mir schmeckte die Soße viel zu sehr nach Zitrone. Ich hatte allerdings auch industriellen Zitronensaft verwendet, da ich keine frische Zitrone zu Hause hatte.

scarlet_rose

12.05.2011 14:24 Uhr

vroni ich mache es genau andersrum!
Ich habe genau im Gegenteil noch mehr Zitronensaft genommen, aber frischen zitronensaft (der mir recht mild erschien).
Je nach Zitrone nehme ich 3-5 EL Zitronensaft!

Die Portion brauchen wir allerdings zu 3. oder 4. Für 6 Personen brauche ich mindestens 1,5x so viel :)
Was ein eindeutiges Kompliment ist!

AnniK82

08.06.2011 12:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der industrielle Zitronensaft ist konzentriert. Da muss man wirklich weniger nehmen!

Bond008

30.12.2012 08:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Anstatt des Wassers nehme ich trockenen Weiswein
ebenso eine prise Muskat.

Teppichkind

17.01.2006 20:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn man genug vorsichtig arbeitet und die Platte und das Wasser nicht zu stark erhitzt (Stufe 5-6 von 10), dann gerinnt das Ei gar nicht!

Alexandradiezweite

17.01.2006 21:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Sosse gerinnt so wie so nicht weil man den Topf bevor man die Butter einrührt aus dem Wasserbad nimmt. Das ist auch der eigentliche Trick!
Das Wasserbad selber war bei mir schon extrem heiss (kochendes Wasser) und es passiert nichts. Es sei denn man nimmt die Sosse nicht raus bevor die Butter untergerührt wird.

Liebe Grüsse
ADZ

Rosensammlerin

11.04.2006 20:08 Uhr

Hallo ADZ,

ich habe nach diesem Rezept schon öfter die Sauce Hollandaise gemacht, zuletzt heute. Sie gelingt wirklich immer! In meinem Kochbuch ist ein Rezept, wo man die Eigelbe nicht im Wasserbad macht, sondern auf dem Herd. Dabei wurde bei mir der Topf regelmäßig zu heiß.

Lieben Gruß
Rosen

saydinog

20.04.2006 00:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So einfach und so lecker, das ist unglaublich. Endlich weg mit diesen Fertigprodukten, von denen man ja eh nie weiß was drin ist!

Danke

LG saydinog

Druidin1

09.07.2011 16:58 Uhr

Genauso denke ich auch. Selbstgemacht schmeckt nicht nur besser, ist Geldbeutel-schoneneder und vor allem chemiefrei.
Kommt natürlich auf die Herkunft der Lebensmittel an... : ) BIO - Logisch! LG

Tatibah

23.04.2006 13:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

sehr gut gelingt die Sauce auch wenn man sie in der Mikrowelle macht. Und das geht so: kalte Eigelbe soviel wie möglich aufschlagen, 10 Sekunden in die MW (mittlere bis höchste Stufe), wieder schlagen, 10 Sekunden in die MW, schlagen, und so weiter und so fort bis die Eigelbe schön schaumig/geschmeidig sind! Danach so wie im Rezept beschrieben mit der Butter weitermachen! Danach eventuell wieder in der MW vorsichtig aufwärmen.
Falls die Soße nicht sofort serviert werden kann ( weil zB ein Gats noch fällt; wie gerade jetzt), läßt sie sich nach dem gleichen Prinzip auch wieder aufwärmen.
LG Luise

Alexandradiezweite

27.04.2006 18:28 Uhr

Hallo Luise,

danke für den Tipp aber ich seh da jetzt keinen echten vorteil. Ich denke ich bleibe bei meinem Wasserbad!
Mit dem Aufwärmen wäre ich vorsichtig!

Liebe Grüsse
ADZ

Kaufsüchtig

08.05.2006 10:25 Uhr

das erste mal selbst gemacht und gleich geklappt !!! *freu*

nie wieder tütensosse :-))

lg
ks

dieLaudi

09.05.2006 21:15 Uhr

Hallo ADZ,

deine Sauce ist absolut lecker!!! Hab sie so gemacht wie beschrieben und sie war einfach perfekt. ...und der Cayennepfeffer macht sich sehr gut in der Hollandaise.

LG - dieLaudi

bidiru

27.05.2006 21:46 Uhr

Hallo,

Sauce hollandaise werde ich jetzt auch nicht mehr fertig kaufen. Dein Rezept ist perfekt und es klappt supergut. Am Anfang hatte ich etwas Angst, dass die Soße nicht so wird, war aber total unbegründet.

LG
Bidiru

eva013

06.06.2006 13:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super lecker und ganz einfach!
Kleiner Tipp falls die Soße trotz aller Vorsicht trotzdem mal gerinnt: einen Eiswürfel hineingeben solange sie noch im Wasserbad ist; in 90 % aller Fälle klappt das!
LG Eva

Vandor

30.06.2014 12:31 Uhr

... und rühren, rühren, rühren, und: nicht zu schnell aufgeben. Die Wirkung zeigt sich nur langsam.

Dein Einwürfel-Tipp ist der beste Tipp - ever -

Alexandradiezweite

10.06.2006 08:31 Uhr

Also das mit dem Eiswürfel war mir neu aber gut zu wissen.
Sollte man aber vor der Butterzugabe die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen dann klappt es ja so wie so!!!

Freut mich sehr das dieses Rezept bei Euch so gut ankommt!

Ganz liebe Grüsse
ADZ

evalima

23.06.2006 21:03 Uhr

Nennt mich einen Kulturbanausen ... aber ich mag keine
lauwarmen Saucen.

Habe ich irgendetwas falsch gemacht oder wie komme
ich zu einer heissen Hollandaise?
Alles andere hat super geklappt (war für mich auch das
1. Mal) die Konsistenz war super und geschmacklich hat
sie uns auch zugesagt.

Gruß, Evalima

jeffmaester

15.05.2009 11:20 Uhr

Da die Hollandaise wegen den Eigelb nicht sehr heiß gemacht werden darf, wird das schwierig - fördern kannst du es, indem du Soßengefäße und Teller gut vorheizt - nicht zu stark, aber es hilft

avtchen

13.07.2006 08:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen,

gestern habe ich die Hollandaise nach diesem Rezept zubereitet (mit Notfallreserve "Fertigpackung" im Rücken).
War aber nicht erforderlich - hat super geklappt nach der Anleitung und war, nach Meinung aller "Mitesser", auch geschmacklich sehr gut.

Ich denke der Mehraufwand hat sich gelohnt und in Zukunft mache ich die Sauce nur noch nach diesem Rezept selber.

Vielen Dank dafür

AvTchen

xyEugenie

20.12.2006 09:21 Uhr

MMMMMMMMMhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh,
total lecker, habe 100 gr weniger Butter reingemacht und dafür ein bisschen mit Sahne aufgefüllt, wegen der Kalorien, und das hat auch echt lecker geschmeckt.

LG,
xyEugenie

Monamie1960

21.05.2010 17:15 Uhr

Da Butter ja aus Sahne gemacht wird ist das bestimmt nicht weniger kalorienreich, nur wenn man Milch oder Wasser nimmt, das macht dann aber keinen Sinn mehr. Einfach weniger Menge machen.
Grüßle Monamie

zwieblinger

30.05.2011 23:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist nicht ganz richtig. Schlagsahne hat einen Fettgehalt von ca. 32%, Butter hat immerhin zwischen 80 und 90%. Macht doch einen ganz erheblichen Unterschied.
Viele Grüße
zwieblinger

mikeausköln

19.01.2007 14:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo hobbyköche! dies ist wirklich ein super rezept, hat wirklich toll geschmeckt. ich habe zur geschmacklichen abrundung etwas worcester sauce beigegeben. um die sauce möglichst warm zu servieren habe ich den den topf zwischendurch (mmer wenn ich etwas flüssige butter beigefügt habe) wieder ins heiße wasserbad gestellt, normalerweise gerinnt die sauce nicht (wenn man vorsichtig ist). zur sicherheit stelle ich ein mit wasser gefülltes schnapsglas (so wird das wasser richtig kalt) ins tiefkühlfach. sollte die sauce trotzallem anfangen zu gerinnen, dann wirken ein paar tropfen eiswasser wunder !!!

liebe grüße

mike

Hias2000

19.03.2007 23:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Perfetto!

Muß mich Evalima anschließen, hasse es auch, wenn ich im Restaurant fast kalte Hollandaise bekomme...

Deshalb nehme ich den Topf auch zum Butterunterrühren nicht vom Herd... man muß halt einfach etwas aufpassen, an Geräusch und Dampfbildung merkt man ja, wie heiß das Wasser ist; normalerweise schalte ich den Herd aus, die Restwärme der Platte und des Wassers reicht und die Sauce bleibt heiß. Aufwärmen ebenfalls im Wasserbad unter ständigem (!) Rühren.

Der Eiswürfeltrick klappt tatsächlich: Eiswürfel in die geronnene Sauce und kräftig mit dem Schneebesen durchschlagen, bis er geschmolzen ist...

Das mit der Microwelle laut Tatibah habe ich noch nicht probiert, müßte aber klappen, denn auf diese Weise kann man auch geronnene Buttercreme retten...

Bestens grüßt: Hias2000

Alexandradiezweite

26.03.2007 14:33 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

es freut mich das die Soße so gut ankommt. Klar, wenn es klappt den Topf im Wasserbad zu lassen, warum nicht, aber mir ist sie schon so geronnen. Rausnehmen ist bestimmt sicherer!!!!

Und wenn man einen Eiswürfel unterrührt und sie ist wieder essbar um so besser, aber dann ist sie bestimmt auch kalt oder????? :-)

Mich persönlich stört eine lauwarme Hollandaise nicht, wenn nur der Spargel schön heiss ist.............:-))))

Ganz liebe Grüsse und weiterhin gutes Gelingen!!!!

ADZ

iobrecht

01.04.2007 12:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

wenn man Induktion zu Hause hat, braucht man kein Wasserbad. Die Eigelbe mit den Gewürzen am besten, wenn man hat, in eine Sauteuse geben. Die Platte auf Stufe 4 schalten, die Eigelbmasse schaumig rühren bis sie cremig sind. Dann auf Stufe 1 runterschalten und die Butter tröpfchenweise zugeben. So bleibt die Sosse schön warm.

Endlich kann man auf das Tütenzeug verzichten. Diese selbstgemachte Sauce schmeckt tausendmal besser als das ganze fertig gekaufte Zeugs. Ich hab, statt des Wassers, 1 El Weißwein in die Sauce getan und am Schluß noch mit frischem Estragon abgeschmeckt. War super lecker.

Vielen Dank für das schöne Rezept.

Gruß Inge

AnneMicky

06.06.2014 14:57 Uhr

Hallo Inge,
sehr gut, Dein Hinweis für Induktion. Es war mein dritter Versuch ohne Tüte und diesmal hat wirklich alles geklappt! Sehr lecker, das Grundrezept.
LG AnneMicky.

Alexandradiezweite

02.04.2007 18:44 Uhr

Ich bin jedesmal ganz happy wenn es euch geschmeckt hat. das mit dem weisswein ist ne gute idee. werde ich mal versuchen!

leider hab ich keinen induktionsherd. in meiner küche (mietwohnung) verfüge ich nur über die guten alten elektroplatten, also nicht mal ceran..........ich kann von so was modernem nur träumen:-) da bleibt nur das wasserbad.

viel spass mit der soße in der beginnenden spargelsaison!!!!!

ADZ

ulf

22.04.2007 21:15 Uhr

Wow, super Rezezpt. Vielen Dank. Ich dachte immer, eine Hollandaise wäre super schwer, aber jetzt, und vor allem Dank des Rezpets und einiger Kommentare, weiss ich, dass es gar nichd sooo schwer ist (das bezieht sich aber nicht auf Kalorien), man braucht nur einen ausdauerenden Rührarm, dann wird´s sau lecker und wenigstens für den, der gerührt hat, halbwegs ausgeglichen, was die Kalorienzunahme angeht!

LG

Ulf

Alexandradiezweite

23.04.2007 09:55 Uhr

Hallo Ulf,

vielen, lieben Dank für den netten Kommentar. Ich freu mich wirklich sehr das die Soße Dir so gut geschmeckt hat.............

bei mir übernimmt der Handrührer übrigens die anstrengende Arbeit.

Liebe Grüße

ADZ

Estrellaks

30.04.2007 19:41 Uhr

Die Sauce war super! Habe mich das erste Mal daran getraut, selbst eine Hollandaise zu machen. Ich war wirklich überrascht, dass es doch so einfach und natürlich viel leckerer als die Fertigsaucen ist. Die Sauce ist schön dick, cremig und klümpchenfrei geworden. Im Wasserbad ist mir die Sauce allerdings fast garnicht geronnen (vielleicht war es nicht heiss genug?), daher habe ich die Sauce auf dem Herd gemacht. Ich habe die Herdplatte ca. 1 min angeschalten, dannach ausgemacht und mit der Restwärme den Topf erwärmt. Ist super gelungen.

Also vielen Dank für das tolle Rezept!

Alexandradiezweite

30.04.2007 21:28 Uhr

Hallo Estrellaks,

erst mal freut es mich natürlich total das es euch so gut geschmeckt hat. Aber du schreibst die Soße ist erstmal nicht geronnen????? Das soll sie ja auch nicht.
Zuerst wird nur das Eigelb mit dem Wasser, Zitrone usw (ohne die Butter) im Wasserbad cremig aufgeschlagen und dann eben ohne Wasserbad die zerlassene Butter untergerührt.

Aber wie dem auch sei...............Hauptsache es ist gelungen, egal wie:-)

Liebe Grüße
ADZ

BalticSea

01.05.2007 20:18 Uhr

Habe heute dieses rezept ausprobiert und kann allen anderen nur zustimmen,einfach lecker!
Meine Hochachtung

Alexandradiezweite

01.05.2007 22:50 Uhr

da kann ich nur sagen.....................herzlichen dank für die blumen und ich freue mich sehr das es so gut ankam!!!!!!!!

danke

ADZ

Kosh

05.05.2007 09:07 Uhr

Ich kenne da ein Rezept mit Nudeln, Mais, Fleischwurst und Sauce Hollandaise im Ofen gebacken. Bisher habe ich immer die fertige Sauce genommen, würde aber gerne mal mit einer RICHTIGEN Hollandaise kochen. Nun sagt ihr immer man darf sie nicht erwärmen. Gilt das auch für so ein überbackenes Rezept? Trennt sie sich dann?

Ansonsten: Danke für das Rezept! Ich möchte nämlich endlich die ganzen Fertigprodukte aus meinem Haushalt verbannen!

Alexandradiezweite

05.05.2007 10:04 Uhr

Hallo Kosh,

also ich denke mal es wird nicht funktionieren. Versucht habe ich es aber noch nie.
Die Soße wird ja noch einmal erhitzt durch das überbacken und meiner Meinung nach hat das wohl den selben Effekt wie noch mal im Topf erwärmen.

Ganz liebe Grüße

ADZ

köbes

27.01.2009 17:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

zum Überbacken muß die Hollandaise erkaltet sein. Dann über Dein, möglichst auch nicht heisses Gericht giessen und ab in den Ofen. Das Ganze bekommt dann eine leckere goldige und auch glänzende Oberfläche.

LG
Köbes

darling20

26.12.2013 16:05 Uhr

Ähmm..sorry, aber die gekauften Hollandaise-Produkte muss man doch zuhause auch erwärmen, um sie verwenden zu können? Hab ich zumindest immer so gemacht und da ist nie was zerronnen. Auch Aufläufe hab ich schon damit gezaubert, wie gesagt, nie was passiert...

Missy-diamond

05.05.2007 17:02 Uhr

Hi,

hab vorhin die Sauce gemacht und ich muss sagen GENIAL!!! Ich habe wie xyEugenie ca 100g weniger Butter genommen und sie hat trotzdem sehr gut geschmeckt. WEG MIT TÜTENSAUCE :)

Ich muss sagen, es ist kein großer Aufwand selbst eine Sauce Hollandaise zu machen. Klar ist es aufwendiger wie "Tüte auf, Wasser und Pulver in den Topf und aufkochen", aber dieser kleine Aufwand lohnt sich auf jeden Fall. Man weiß dann zumindest was drin ist ;-)

Grüßle
Missy-Diamond

elilith

29.05.2007 18:15 Uhr

Hallo,

hab da mal ´ne Frage: Du schreibst in deinem Rezept "Butter in einem Topf zerlassen aber nicht erhitzen!".

Wie ist das gemeint? Wie bekomme ich die Butter flüssig (zerlassen) ohne sie zu erhitzen? Bei Zimmertemperatur wird sie ja wohl kaum flüssig.

Oder meinst du "erhitzen, aber nicht kochen"?

Oder die Butter einfach ´ne Weile aus dem Kühlschrank rausstellen, damit sie Zimmertemperatur hat und nicht eiskalt ist? Dazu brauch ich aber keinen Topf...

Ich bin verwirrt....

Danke für die Hilfe.
Jana

Alexandradiezweite

30.05.2007 09:24 Uhr

Hallo Jana,

natürlich mußt du die Butter warm machen. Aber sie soll nicht total aufgeheizt in die Eier gegeben werden weil die sonst gerinnt.
Zerlaß sie einfach und warte eine Weile ab sie wird ja nicht gleich wieder fest.

Liebe Grüße

Alexandra

xxxxx

04.06.2007 21:04 Uhr

Hallo

Ich hatte ja solche Angst, weil ich noch nie eine Sauce Hollandaise gemacht hab.

Nach diesem Rezept war sie aber gar nicht schwer und war ja so lecker.

Liebe Grüsse

Sabine

Memelie

26.06.2007 23:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi!

Zum Butter schmelzen stelle ich sie ein paar Minuten vor Gebrauch für 30 Sekunden in einer Tasse in die Micro. Das passt perfekt, damit sie schmilzt, aber nicht heiß ist!

Die Hollandaise hab ich diese Saison des öfteren zum Spargel gemacht. Sie ist jedes Mal fantastisch cremig geworden und hat immer dickes Lob eingeheimst. Gerinnprobleme hatte ich nie, ich schalte die Platte aus, wenn das Wasser richtig heiß ist, das reicht!
Meine nun liebste Variante ist leicht mit Zitronenpfeffer aus der Mühle abgeschmeckt und mit etwas weniger Butter auf die Eier.
Danke für dieses dolle Rezept - ich bin verdorben, ich werd mein Lebtag keine Hollandaise aus der Tüte oder dem Tetra mehr essen können - von mir gibts daher 5 Sterne satt!

Liebe Grüße
Melli

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Nestone

11.05.2014 20:24 Uhr

Hallo, habe mich erstmalig an die Hollandaise getraut und Dein Rezept genommen, da kein Wein enthalten ist. Habe Cayenne-Pfeffer weggelassen aber etwas Zitronenabrieb hinzugegeben. Family war begeistert. Ich bekam dafür fünf Teller ( Note für meine Kochkünste). Du hast von mir 5 * bekommen.
Gruss, Nestone

HeavyBine

03.06.2014 10:15 Uhr

Hallo,

die Sauce klappt mit deinem Rezept wirklich super, vielen Dank dafür.

Ich habe noch ein paar Spritzer Worcestershiresauce dazu gegeben, das hatte ich in einem anderen Rezept gelesen. Paßt sehr gut dazu.

Zum Warmhalten habe ich folgendes ausprobiert, was auch sehr gut funktionierte:

Nachdem ich den Topf aus dem Wasserbad genommen habe, stellte ich den Wasserbadtopf beiseite, damit das Wasser etwas abkühlen konnte. Während dessen rührte ich die Butter portionsweise in das Eigelbgemisch. Als die Sauce fertig war, war das Wasser runtergekühlt, sodaß die Sauce nicht mehr gerinnen konnte. Nun stellte ich den Saucentopf wieder in das Wasserbad und machte einen Deckel drauf. So blieb die Sauce warm, bis ich alles servieren konnte. Im Prinzip wie eine "Baine-Marie", welche wir in der Gastronomie bei Buffets verwenden.

Ach ja, ich hatte das Rezept auch verringert, da wir nur zu dritt sind. Ich habe 170 g Butter, 2 Eigelb, 2 EL Wasser und Pi mal Schnauze Zitrone genommen. Von der Konsistenz und Geschmack perfekt. Es hatten ja welche geschrieben, daß die Sauce auf dem heißen Spargel verläuft. Vielleicht war das Verhältnis beim Verkleinern des Rezeptes nicht richtig.

Tyna schrieb, daß sie 125 g Butter genommen hat. Das war vielleicht zu wenig. Einfach nochmal versuchen, es lohnt sich.

Von mir gibt's 5 Sterne :-))

Gruß HeavyBine

HeavyBine

03.06.2014 10:15 Uhr

Hallo,

die Sauce klappt mit deinem Rezept wirklich super, vielen Dank dafür.

Ich habe noch ein paar Spritzer Worcestershiresauce dazu gegeben, das hatte ich in einem anderen Rezept gelesen. Paßt sehr gut dazu.

Zum Warmhalten habe ich folgendes ausprobiert, was auch sehr gut funktionierte:

Nachdem ich den Topf aus dem Wasserbad genommen habe, stellte ich den Wasserbadtopf beiseite, damit das Wasser etwas abkühlen konnte. Während dessen rührte ich die Butter portionsweise in das Eigelbgemisch. Als die Sauce fertig war, war das Wasser runtergekühlt, sodaß die Sauce nicht mehr gerinnen konnte. Nun stellte ich den Saucentopf wieder in das Wasserbad und machte einen Deckel drauf. So blieb die Sauce warm, bis ich alles servieren konnte. Im Prinzip wie eine "Baine-Marie", welche wir in der Gastronomie bei Buffets verwenden.

Ach ja, ich hatte das Rezept auch verringert, da wir nur zu dritt sind. Ich habe 170 g Butter, 2 Eigelb, 2 EL Wasser und Pi mal Schnauze Zitrone genommen. Von der Konsistenz und Geschmack perfekt. Es hatten ja welche geschrieben, daß die Sauce auf dem heißen Spargel verläuft. Vielleicht war das Verhältnis beim Verkleinern des Rezeptes nicht richtig.

Tyna schrieb, daß sie 125 g Butter genommen hat. Das war vielleicht zu wenig. Einfach nochmal versuchen, es lohnt sich.

Von mir gibt's 5 Sterne :-))

Gruß HeavyBine

Sternchen_84

15.06.2014 18:14 Uhr

Hallo,

das war meine erste Sauce Hollandaise und sie ist super geworden.

Total simpel und perfekt für Anfänger! :)

5 Sterne!

Ninalein1993

12.07.2014 16:23 Uhr

Meine erste Sauce Hollandaise und sie ist was geworden :) Allerdings fand ich es nicht einfach!

Little_Minouche

26.08.2014 15:54 Uhr

Hej,
dank deinem tollen Rezept und der detaillierten Beschreibung ist mir die Sauce Hollandaise auf Anhieb geglückt! Haben während der Spargelsaison jede Woche mindestens einmal Spargel mit Sauce Hollandaise und Kartöffelchen gegessen. Einfach nur begeistert ;)

schnucki25

16.09.2014 08:06 Uhr

wir fanden es sehr lecker daher volle Sterne von uns.....Danke für das schöne Rezept,Bilder sind unterwegs.
lg

Gamesetter

20.10.2014 14:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sauce Hollandaise kommt nicht aud Holland sondern aus Frankreich (ca. 18. Jahrhundert). Der Name wurde gewählt, weil die Milchprodukte aus Holland eine vergleichsweise hohe Qualität hatten und die Butter ein Hauptprodukt der Soße ist. Damals schmeckte sie erheblich besser, wenn sie mit holländischer Butter gemacht wurde.

"Holländische Soße" wird sie hier manchmal genannt, weil Deutsche halt gern alles eindeutschen ;)

Das älteste, überlieferte Rezept übrigens hat kein Ei bei den Zutaten, sondern ausschließlich Mehl, Kräuter, Boullion und Butter.

Alexandradiezweite

20.10.2014 14:36 Uhr

Danke für die wertvolle Information! Habe aber auch nicht geschrieben das sie aus Holland ist! ;-) Trotz aller überlieferter Original- Rezepte mach ich sie weiter wie bisher! Mit Ei und ohne Brühe! Und meist auch mit deutscher Butter denn auch hier gibt es gute!!! ;-))) Glg

Gamesetter

20.10.2014 15:25 Uhr

Besser ist das - ich hab das mal ausprobiert, nach diesem Rezept - das allgemein bekannte hat sich mit Recht durchgesetzt.

Nur geb ich in der Regel noch frisch gehackte Kräuter dazu oder ein bisschen feingehackten Chili. Ansonsten halte ich mich seit Jahren an dein Rezept - vielen Dank dafür übrigens :)

Alexandradiezweite

20.10.2014 15:49 Uhr

Ja, ich nehm Cayenne Pfeffer, das gibt ein wenig Pfiff! Aber das mit dem Namen nach der Butter war wirklich interessant! Vielen Dank dafür!

1GU-Fahrer

14.12.2014 16:08 Uhr

Ab jetzt meine Standard-Hollandaise!
Es hat einfach perfekt geklappt.
Als fleissiger Rührer mache ich sie allerdings nicht mal im Wasserbad.
Dafür braucht allerdings ein wenig Gefühl. Kann ich nur raten, wenn man es schon
oft gemacht hat und jede Veränderung sofort bemerkt.

Herzlich: 5 Sterne!

CologneCarter

18.12.2014 11:54 Uhr

Super Proportionen, das liess sich leicht auf eine Einzelportion umrechnen. Einfach zu machen, auch mit einem Schneebesen und schmeckt fantastisch.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de