Truthahn - Butterball

Rezept aus den USA - aber mit anderer Füllung - lecker
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Truthahn, 6,5 kg
1 1/2 kg Hackfleisch, halb-halb
Brötchen
Ei(er)
1 Flaschen Zitronensaft
  Salz und Pfeffer
125 g Butter
  Maggi
  Wein, rot
  Bratensaft
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 4 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Truthahn innen und außen waschen, trocken tupfen und mit Zitronensaft einschmieren. Mit Pfeffer und Salz von außen würzen.
Für die Füllung 2 in Wasser eingeweichte Brötchen ausdrücken, bis das Wasser wieder draußen ist, mit Hackfleisch und 2 Eiern vermengen. Mit Maggie, Salz und Pfeffer abschmecken.
Leib und Hals des Truthahns mit der Füllung stopfen, aber nicht zu fest, und die Öffnungen mit Zahnstochern oder Nadel und Faden verschließen.
Mehrere dünne Scheiben Butter auf dem Truthahn verteilen und den Truthahn in eine Papiertüte schieben. Die Tüte mit Heftklammern verschließen.
Mehrere Löcher in den Boden stechen, damit überflüssiger Saft ablaufen kann.
Die Tüte mit dem Truthahn auf einem Rost in den Backofen schieben, unter das Rost muss ein tiefes Backblech, worin der überflüssige Saft aufgefangen wird.
Im Ofen pro Pfund 20 Minuten ( hier ca. 4 1/4 Stunden ) bei 150° Heißluft backen.
Danach den Truthahn aus der Tüte holen und tranchieren.
Den aufgefangenen Saft vom Backblech mit Wasser, Bratensaft für Geflügel und einem Schuss Rotwein verfeinern.
Dazu Rotkraut und Knödel servieren.

Kommentare anderer Nutzer


jabez79

11.09.2004 19:48 Uhr

Klingt sehr gut und sehr amerikanisch. Würde ich gerne mal ausprobieren, vielleicht zum Erntedankfest oder Weihnachten.
Aber woher bekomme ich denn eine Papiertüte, in die ein so großes Stück Fleisch passt und die ich in den Ofen schieben kann?

Gruß, Heike

Karin350

13.05.2005 10:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Rezept, vielen Dank.Habe es schon ausprobiert und noch nie einen besseren Truthahn gegessen.
Meine Familie war total begeistert.Und die Papiertüten bekommt man doch in jedem Supermarkt.

Liebe Grüße Karin

Delphi_2

19.07.2005 12:40 Uhr

Ich mach auch immer eine Hackfleischfüllung zu meinem Geflügel - egal ob Hähnchen oder Wachtel - schmeckt echt lecker - Deinen Truthahn werd ich auch mal ausprobieren (wenn ich mal viele Gäste erwarte - wir sind sonst ja nur zu zweit) - LG Delphi

wilcox

21.12.2005 14:17 Uhr

Hallo!
Also wir holen immer so eine Alu form extra für den Truthahn. Und da drinne zubereitet schmeckt er total lecker, aber es mag sein das es so auch funktioniert.
Probieren, Probieren, Probieren....

Abacusteam

06.10.2012 20:05 Uhr

HI,

das mit der Form macht mich neugierig ...

was für eine Aluform ist das? Ist sie verschließbar und ausreichend groß? Und ... wo kriege ich sie her?

Danke und LG

ecobos

03.01.2009 19:43 Uhr

Hallo,

also mir ist dein Truthahn - Butterball sehr gut gelungen. Habe zwar auch keine Papiertüte verwendet, aber es geht ja auch ohne.
Es ist ein super einfaches Gericht und das Ergebnis - super lecker. Werde noch Bilder einstellen.

Vielen Dank auf jeden Fall.

LG

Eva

Drea179

23.11.2009 17:02 Uhr

Das mit der Papiertuete klingt ja interessant. Ich kenn's nur mit Bratschlauch bzw. ich selber bedecke unseren Thanksgivingturkey mit Alufolie. Nimmst du da die normalen Einkaufstueten von den Amis? Das mit dem Hackfleisch klingt auch nicht schlecht. Mach mein Stuffing immer extra mit Cornbread und Speck, aber evtl. ein bisschen Italian Sausage mit rein klingt auch nicht schlecht...waer ich ohne dich gar nicht drauf gekommen. Den Turkey fuell ich mit grob geschnittenen Karotten, Zwiebeln, Orangen und Nashi-Birnen, dadurch wird er extra saftig.

Lamasost

23.12.2009 20:29 Uhr

Ja, eine ganz normale Papier-Einkaufstüte !

Rosakatzenauge

21.12.2009 12:05 Uhr

das klingt sehr interessant mit der papiertüte... da ich die sache mit dem regelmäßigen übergiessen weniger ansprechend finde, werd ichs heiligabend mal ausprobieren - allerdings mit einer Babypute - da wir nur zu 2 sind.

lg und ein frohes fest

jannis28

23.12.2009 10:29 Uhr

Hallo,
bin gerade über dein rezept "gestolpert", das hört sich ja wirklich interessant an. Meine frage dazu: die Pute bleibt die ganze zeit über in der geschlossenen tüte? wird sie dann so knusprig braun ? ohne sie andauernd zu übergiessen, das wäre ja klasse, möchte das morgen gerne ausprobieren.

lg
jannis28 (claudia)

Lamasost

23.12.2009 20:27 Uhr

Ja, der Truthahn bleibt bis zum Ende in der Tüte !
Wie auf den Bildern zu sehen ist, wird die Haut auch schön braun !

Wir machen am 25. Dezember auch wieder einen !
Schöne Feiertage und lasst es Euch schmecken !

littlenine

25.12.2009 15:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

bei uns gab es gestern eine 9kg Pute (gefüllt mehr als 10kg) aus der Tüte! Ich habe das Tier allerdings zusätzlich noch mit Speckscheiben belegt, da so ein großer Vogel ja wirklich sehr lange im Ofen bleiben muss, ohne auszutrocknen.
Das Ergebnis war aber fantastisch!!!!! Alle waren begeistert und die Garmethode mit der Tüte hat mich überzeugt.
Die Tüten habe ich im Supermarkt gekauft, dort habe ich extra biologische Öko-Tüten gefunden. Da meine Pute allerdings so groß war hab ich einfach 3 Stück an den Nähten auseinandergerissen und zusammengetackert.
Die Methode ist wirklich empfehlenswert. Ich werde sie in Zukunft sicherlich noch des öfteren anwenden.

Danke für`s Rezept und viele Grüße

littlenine

kochchrissi

17.11.2010 17:28 Uhr

SEHR SEHR lecker - und absolut einfach!

Ich war ja ziemlich skeptisch wegen der Tüte, habe daher erstmal ein Probeessen für die Kleinfamilie gemacht, aber siehe da: perfekte Pute und sauberer Ofen!

Danke für diese tolle Idee!

Chrissi

historica

16.12.2010 10:50 Uhr

Das Rezept hört sich gut an, kann man den Butterball auch mittels Ober.-und Unterhitze herstellen, oder geht dann die Papiertüte in Flammen auf?

Liebe Grüße

historica

Deion2010

21.12.2010 16:14 Uhr

Hallo,
probiere das Rezept im moment das erste Mal aus, es soll am 24ten gelingen, daher heute das Probeessen. Ich habe eine 3kg Pute gekauft und sie leider falsch herum auf das Rost gelegt? Ist das schlimm?????

Zu der Frage ober mir:
Ich habe auch Ober-Unter-Hitze und die Tüte plus Truthahn leben noch ;) Hoff es schmeckt auch so...

Danke

kujtime

02.02.2011 20:59 Uhr

hallo Lamasost ....vielen Dank für dieses tolle Rezept. Ich hab den Vogel jetzt schon zweimal in verschiedenen Grössen gemacht. Total zart, überhaupt nicht strohig wie sonst und die Fülle mit Maggi ist der Hammer.

kujtime

27.10.2011 09:52 Uhr

das ist das mit abstand beste Rezept für Riesenmonster-Truthahn......durch die Tüte ( ja man nimmt eine Einkaufstüte aus Papier ) die Werbeaufschrift ist auch nicht abgegangen ;-) wird er schön knusprig und braun. Man hat gar keine Arbeit mit IHM
wenn die Füllung erst einmal verteilt ist (ruhig auch die Haut lösen und unterschieben, grad auf der Brust eine Schicht aus Hackfleischfüllung unter die Haut schieben, so trocknet sie nie und nimmer aus) dann rechnet man sich die Bratzeit aus und lässt ihn die ganze Zeit drinn. - Fertig -
Puter gut - Fülle gut ....Danke für das leckere Rezept - volle Sternzahl

lg.Gruß Kujtime

Robert_3

18.11.2011 20:15 Uhr

Guten Abend liebe Truthahnbrutzler,

zu Weihnachten möchte ich dieses Mal kein 5-Gänge-Menü auftischen und zwei Tage für 10 Erwachsene und 3 Kinder in der Küche stehen. Trotzdem möchte ich dieselbe Anzahl an Leute einladen und da kam mir die Idee mit dem Truthahn.
Nun zu meinen Fragen: Gibt´s einen Truthahn für diese Personenzahl, oder bekommt man da nur einen alten Vogel?
Wieviel Stunden dauert es bis er fertig ist?
Wieviel Stunden mit Niedriggarmethode?

Freue mich auf Euere Antworten!

Grüße,
Robert

Süselise

22.11.2011 08:23 Uhr

Hallo Robert,

ich hatte für 12Personen einen 7 kg Truthahn gekauft und gefüllt. Es gab allerdings noch einen Salat und eine Kürbissuppe als Vorspeise. Der Truthahn war der Knaller. Super. Es blieb aber noch etwas übrig. Von der Füllung hatte allerdings keiner mehr was essen wollen, da alls total satt waren.

Mit der Niedriggarmethode habe ich da keine Erfahrung, könnte aberr bei so einem großen Teil doch etwas lange dauern.

Lg
Susanne

Waltraud_Max

25.12.2011 20:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo und guten Abend den weihnachtlichen Truthahnköchen,

wir haben heute den Truthahn in der "Kaufland-Tüte" zu bereitet.
5,5 kg für 10 Personen - 5 Stunden bei 160° Heißluft
Ich kann dieses Rezept nur empfehlen, alle waren begeistert.


Danke für die vielen guten Ratschläge und an Lamasost für die gute Idee.

Waltraud

bdahmen

25.12.2011 21:54 Uhr

nach langer suche wegen eines rezeptes habe ich deins gefunden.ich habe das erste mal so ein "riesen-vieh" gemacht und dann direkt zwei stück (eins mit 3 und das andere mit 3,6kg) die füllung habe ich weggelassen und ich hab das einreiben mit der zitrone vergessen.das hsat dem ganzen jedoch keinen abbruch getan!!! ich hatte heute 6 erwachsene und 7 kinder damit sehr glücklich gemacht und das rezept musste ich direkt weitergeben :)
es hat wunderbar geschmeckt,war superzart und von außen total knusprig!!!! ich gebe ganz ehrlich und stolz volle fünf sterne dafür!!!

Lamasost

25.12.2011 22:29 Uhr

Es freut mich, das er geschmeckt hat !
Du schreibst von einem \"riesen Vieh\" !
Wir haben gestern auch wieder einen zubereitet, der hatte geschmeidige 9,4 Kilo + fast 2 Kilo Hachfleisch !
Hat gerade so in den Backofen gepasst !

Ruthilicious

04.01.2012 19:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Seit ich diese Garmethode entdeckt habe, bin ich die Königin des Geflügels :D Ich habe schon soooo viel Anerkennung bekommen. Super!

Klappt auch mit ganzen Hühnchen und Enten.
TOLL! Vielen Dank!

Wenns aber um den tatsächlichen Thanksgiving Turkey geht, geht nichts über die klassische Füllung (ist einfach bei uns Tradition), aber das lässt sich einfach ersetzen.

Je nach Backofen ist es vielleicht von Vorteil den Truthahn 30 Minuten vor Ende der Garzeit aus der Tüte zu holen, mit einem Gemisch aus geschmolzener Butter, Sojasoße und Honig einzupinseln und zuende zu garen.
Die Haut wird dadurch der Knaller!

Chefkoch-BOB

30.01.2012 09:50 Uhr

Hallo zusammen

zu Weihnachten gab es einen 6 Kilo Truthahn.
Füllung bestand aus Äpfel, Schalotten und Maronen.

4,5 H bei 150°
0,5 H bei 220° (natürlich ohne Papiertüte)

Der Vogel war der HAMMER!

Bilder folgen.

Abacusteam

06.10.2012 20:12 Uhr

HI,

ich finde das mit der Papiertüte super spannend und werde es sicher ausprobieren. Aber: WO kriege ich in Deutschland einen Butterball her, wenn nicht aus dem PX - und da habe ich keinen Draht mehr hin ...

Danke schon mal für den Tip .... und lG

Lamasost

26.12.2012 12:58 Uhr

Hallo !

Wir haben dieses Jahr auch keinen Butterball bekommen, weil die PX leergekauft war.

Wir haben uns bei Globus (gibt es auch bei EDEKA) einen 5,8kg Flattermann gekauft, auf dem stand \"Turkey - Junge Pute\" !

War fast so gut, wie ein Butterball.

Fegefeuer76

26.12.2012 12:16 Uhr

Moin!
Habe unseren Truthahn gestern nach diesem Rezept zubereitet... sehr gut!!
Habe zwar am Anfang Ungläubige Blicke meiner Familie geerntet als da so ein "Päckchen" von Kaufland im Ofen lag, aber das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Der Vogel war super lecker und saftig, obwohl einiges an Fett abgelaufen ist. Als Füllung hatte ich allerdings Stuffing, da das ganze Essen unter Schottlands Fahne stand :-)

Heute gibts Resteessen.... ich freu mich schon...
LG

corle

28.12.2012 22:06 Uhr

Habe am 1. Weihnachtsfeiertag den Truthahn nach diesem Rezept, inklusive Papiertüte, zubereitet. Hat gut geklappt. Werde allerdings das nächste mal, wie schon hier darauf hingewiesen wurde, den Truthahn eine halbe Std. vor Ende der Garzeit aus der Tüte nehmen, da er noch etwas Farbe vertragen hätte. Dennoch, das Fleisch war super zart u. nicht trocken, habe viel Lob dafür geerntet.
Gruß corle

vogeley

19.11.2013 16:27 Uhr

Könnte mir einer die Temperatur für einen Ober/Unterhitze Backofen sagen und ob das da auch mit der Papiertüte funktioniert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de