Truthahn - Butterball

Rezept aus den USA - aber mit anderer Füllung - lecker
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Truthahn, 6,5 kg
1 1/2 kg Hackfleisch, halb-halb
Brötchen
Ei(er)
1 Flaschen Zitronensaft
  Salz und Pfeffer
125 g Butter
  Maggi
  Wein, rot
  Bratensaft
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 4 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Truthahn innen und außen waschen, trocken tupfen und mit Zitronensaft einschmieren. Mit Pfeffer und Salz von außen würzen.
Für die Füllung 2 in Wasser eingeweichte Brötchen ausdrücken, bis das Wasser wieder draußen ist, mit Hackfleisch und 2 Eiern vermengen. Mit Maggie, Salz und Pfeffer abschmecken.
Leib und Hals des Truthahns mit der Füllung stopfen, aber nicht zu fest, und die Öffnungen mit Zahnstochern oder Nadel und Faden verschließen.
Mehrere dünne Scheiben Butter auf dem Truthahn verteilen und den Truthahn in eine Papiertüte schieben. Die Tüte mit Heftklammern verschließen.
Mehrere Löcher in den Boden stechen, damit überflüssiger Saft ablaufen kann.
Die Tüte mit dem Truthahn auf einem Rost in den Backofen schieben, unter das Rost muss ein tiefes Backblech, worin der überflüssige Saft aufgefangen wird.
Im Ofen pro Pfund 20 Minuten ( hier ca. 4 1/4 Stunden ) bei 150° Heißluft backen.
Danach den Truthahn aus der Tüte holen und tranchieren.
Den aufgefangenen Saft vom Backblech mit Wasser, Bratensaft für Geflügel und einem Schuss Rotwein verfeinern.
Dazu Rotkraut und Knödel servieren.

Kommentare anderer Nutzer


jabez79

11.09.2004 19:48 Uhr

Klingt sehr gut und sehr amerikanisch. Würde ich gerne mal ausprobieren, vielleicht zum Erntedankfest oder Weihnachten.
Aber woher bekomme ich denn eine Papiertüte, in die ein so großes Stück Fleisch passt und die ich in den Ofen schieben kann?

Gruß, Heike
Kommentar hilfreich?

Karin350

13.05.2005 10:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Rezept, vielen Dank.Habe es schon ausprobiert und noch nie einen besseren Truthahn gegessen.
Meine Familie war total begeistert.Und die Papiertüten bekommt man doch in jedem Supermarkt.

Liebe Grüße Karin
Kommentar hilfreich?

Delphi_2

19.07.2005 12:40 Uhr

Ich mach auch immer eine Hackfleischfüllung zu meinem Geflügel - egal ob Hähnchen oder Wachtel - schmeckt echt lecker - Deinen Truthahn werd ich auch mal ausprobieren (wenn ich mal viele Gäste erwarte - wir sind sonst ja nur zu zweit) - LG Delphi
Kommentar hilfreich?

wilcox

21.12.2005 14:17 Uhr

Hallo!
Also wir holen immer so eine Alu form extra für den Truthahn. Und da drinne zubereitet schmeckt er total lecker, aber es mag sein das es so auch funktioniert.
Probieren, Probieren, Probieren....
Kommentar hilfreich?

Abacusteam

06.10.2012 20:05 Uhr

HI,

das mit der Form macht mich neugierig ...

was für eine Aluform ist das? Ist sie verschließbar und ausreichend groß? Und ... wo kriege ich sie her?

Danke und LG
Kommentar hilfreich?

ecobos

03.01.2009 19:43 Uhr

Hallo,

also mir ist dein Truthahn - Butterball sehr gut gelungen. Habe zwar auch keine Papiertüte verwendet, aber es geht ja auch ohne.
Es ist ein super einfaches Gericht und das Ergebnis - super lecker. Werde noch Bilder einstellen.

Vielen Dank auf jeden Fall.

LG

Eva
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Tapsie01

25.12.2015 20:11 Uhr

Einfach toll.
Obwohl mein Mann dachte ich mache einen Spaß, als ich ihm sagte ich würde unsere Weihnachtspute in einer Tüte backen, war er hinterher richtig begeistert.
Als Füllung habe ich allerdings kein Hackfleisch genommen, sondern Äpfel, Orange und Zitrone. Die Pute war butterzart. Einzig die Haut war nicht so knusprig. Bein nächsten mal werde ich die Pute noch 10 Min bei geöffneter Tüte im Backofen lassen.
Auch wenn das Rezept schon älter ist - vielen Dank ♥
Kommentar hilfreich?

zanft

27.12.2015 19:02 Uhr

Super es hat geklappt!!!
Habe einen 4,9 kg schweren Puter mit Äpfeln, Butterflocken und in Rotwein getränkten Trockenpflaumen gefüllt, mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Hähnchengewürz gewürzt.
Frühstücksspeck unter die Brusthaut geschoben und um die Schenkel gewickelt, dann ab in die Papiertüte. Bei 150 Grad, Umluft, 5 Stunden.
Genügend Zeit um die Vor- Nachspeisen zu fertigen da der Puter meine aufmerksamkeit nicht mehr benötigte.
Und siehe da : Butterzart saftig, super, braun und krosse Haut kamen zum Vorschein,
meine Gäste waren begeistert !
Gesäubert werden mußte nur die Fettpfanne und das Rost
Danke für dieses tolle Rezept. Ab jetzt kommt jeder Vogel in die Papiertüte !
Kommentar hilfreich?

mariona64

28.12.2015 19:34 Uhr

Der Truthahn ist wirklich perfekt. Ich habe ihn jetzt schon 2 x nach diesem Rezept zubereitet. Er wird überhaupt nicht trocken. wirklich toll. Volle Sternezahl von mir.
Kommentar hilfreich?

Valentina2015

02.01.2016 17:24 Uhr

Ich habe heute den Truthahn gemacht und er war richtig lecker.
Leider war die Haut nur Stellenweise knusprig.
Weiß jemand warum?
Danke
Kommentar hilfreich?

McLufen

03.01.2016 19:26 Uhr

Ich hab das Rezept fast genau so nachgekocht. Meine Pute war 8kg schwer, trotzdem habe ich nur die Hälfte der Füllug gebraucht. Nach 4,5 Std. wurde die Pute von der Papiertüte befreit und war einfach perfekt. Die Haut war knusprig, das Fleisch saftig und fiel vom Knochen, die Füllung war auch saftig und gut gewürzt. Ein perfektes Weihnachts- oder Thangsgiving Essen. Danke!!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de