Glühwein

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 Liter Glühwein
50 ml Rum
20 ml Amaretto
Nelke(n)
2 Stange/n Zimt
Orange(n), in Scheiben geschnitten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Glühwein zusammen mit den Gewürzen in einem Topf nur kurz aufkochen lassen. Danach den Rum und den Amaretto zufügen und ein wenig ziehen lassen.

Vor dem Servieren die Gewürze wieder entfernen.

Kleiner Serviertipp: Glühweingläser mit dem oberen Rand kurz in kaltes Wasser halten, dann in Zucker. Schon hat man einen dekorativen Zuckerrand.

Wer möchte kann noch eine Orangenscheibe als Garnitur an das Glas hängen.

Kommentare anderer Nutzer


GoldDrache

08.09.2004 12:55 Uhr

Den werde ich bestimmt machen, wenn's kälter geworden ist (mmm lecker Amaretto!), und er schmeckt sicherlich auch besser als der selbstgekaufte. *grins*

Liebe Grüße

GoldDrache
Kommentar hilfreich?

stuttgartpaul

09.09.2004 10:44 Uhr

Das kenne ich! Sehr süffig und sehr gefährlich. Man merkt nichts bis einem die Beine schwer werden.
Kommentar hilfreich?

anja6670

23.11.2004 13:58 Uhr

Muss man zwangsläufig Glühwein nehmen? Würde sich nicht auch evtl. ein süffiger Rotwein eignen? Ich mag das industrielle Zeug einfach nich so gerne, aber der Rest vom Rezept klingt schon superlecker :-)

Anja
Kommentar hilfreich?

sunny_fe

27.11.2004 11:05 Uhr

Ich denke schon, dass man auch süffigen Rotwein dafür nehmen kann. Habe ich noch nicht ausprobiert.
Ich habe bisher immer nur den gekauften Glühwein mit meinen Zutaten "aufgepeppt".
Würde mich aber auch interessieren, ob's schmeckt. Vielleicht probier ich das dieses Jahr auch mal aus.

Sunny_fe :-)
Kommentar hilfreich?

ZM98

05.12.2004 16:55 Uhr

Hallo,

hab gestern etwas ähnliches gemacht. Mit Rotwein, ohne Amaretto (hatte keinen) etwas Zucker, anstatt Orange habe ich Zitrone in Scheiben reingetan und ein Sternanis.
Ist auch was für´s Augen, wenn man es in einem feuerfesten Glasbehälter auf einem Stövchen stellt.

Liebe Grüße
ZM98
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


SHanai

26.03.2011 23:07 Uhr

Sehr lecker im Winter beim Wärmen :-)
Kommentar hilfreich?

kaya1307

02.12.2011 21:27 Uhr

Wow der Punsch ist echt lecker.
Ich habe Rotwein verwendet und dann noch etwas Zucker hingezugefügt.

lg Kaya
Kommentar hilfreich?

SPECKdrum

03.12.2011 14:35 Uhr

Das Industrie-Gepansche habe ich mit Tetra-Pack-(!)-Rotwein ersetzt und neben den genannten Zutaten (auch denen aus den Kommentaren) mit frischem Ingwer, Sternanis und Zitronensaft (+geriebene Zitronenschale) gewürzt. Den Zucker ersetze ich eigentlich immer durch Stevia.

Ein geiles Zeug .... schmeckt superlecker und plötzlich hat man runde Füße!
Kommentar hilfreich?

Hexle7

18.12.2012 00:36 Uhr

Soooo lecker. Bringt uns richtiges Weihnachtsfeeling nach China. Hab es mit normalem Rotwein gemacht und noch Sternanis dazu.
Musste es gestern ausprobieren, da wir an Weihnachten Besuch bekommen. Sogar mein Mann war begeistert.

Liebe Grueessle aus China
Hexle
Kommentar hilfreich?

bibisonnenschein

03.01.2014 17:42 Uhr

so liebe sunny-fe...
ich hatte letzten Samstag schon deinen Glühwein gemacht
und komme jetzt zur Bewertung....volle Punktzahl...
der Glühwein war der Hammer!!!! Das ist das erste Rezept,
welches ich mit voller Punktzahl bewerte!!!
Da ich keine Bioorangen hatte, hab ich die Schale nur abgemacht
und die Orange in Scheiben geschnitten....Der Glühwein war
so süffig, das alle drei Flaschen komplett geleert wurden...

Liebe Grüße aus der Altmark!!!!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de