Großmutters Reibekuchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

12 große Kartoffel(n)
Zwiebel(n)
8 EL Mehl
Ei(er)
  Salz und Pfeffer
  Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 643 kcal

Kartoffeln auf der großen Reibe reiben, mit viel Salz und wenig Pfeffer würzen. Eier und gewürfelte Zwiebeln dazugeben. Mit soviel Mehl bestäuben, dass die Kartoffelmasse bedeckt ist (kann mehr oder weniger als 8 EL sein). Alles ordentlich miteinander verrühren. Portionsweise Reibekuchen ausbacken (müssen in Öl schwimmen), auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


GoldDrache

08.09.2004 12:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So habe ich Kartoffelpuffer auch immer gemacht - allerdings nicht mit Mehl, sondern mit Haferflocken - und ein bißchen Muskat rein!

Liebe Grüße

GoldDrache

Bärchenknutscher

13.09.2004 13:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
wenn man einen EL saure Sahne reingibt in den Teig, wird er beim backen nicht so schnell grau.

LG Marie-Luise

Schlipskoch

21.09.2004 21:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, das ist das klassische Reibekuchenrezept. Der Hinweis mit der sauren Sahne ist aber auch wirklich gut! Habs notiert! Danke!
LG
Schlipskoch

Murderdoll

19.10.2004 17:24 Uhr

Jo, danke für den Tipp mit der Sauren Sahne, werde es dan berücksichtigen

Ice83

23.11.2004 12:19 Uhr

Hallo

Wollte nur sagen das dieses rezept voll supi ist. Danke

Schwalbe

20.02.2005 17:45 Uhr

Genau so mache ich meine Reibekuchen auch immer!
Seit kurzem bezitze ich einen Quickchef und reibe nicht mehr so oft von Hand. Wird nicht so wie von Hand gerieben,aber unter der Woche durchaus akzeptabel!
Jedenfalls ist dieses Rezept klassisch und sehr lecker!!!

Grüße
Schwalbe

jungfrau_4

01.03.2005 07:24 Uhr

leut das war schon zu meiner kindheit ein gaumen schmaus,u. ist es heute noch, oder???

marco27

01.03.2005 13:07 Uhr

war sehr sehr lecker .... wie bei meiner omi .... damals ...!!!*g

mfg marco

wernerb17

19.04.2005 19:28 Uhr

habe das Rezept ausprobiert
im Schwenkgrill mit meiner grossen Edelstahlpfanne über Buchenholz
für ca 30 Pers. war der Hit

mfg Werner

Pika2005

22.06.2005 20:38 Uhr

hey

die reibekuchen sind ganz grosse klasse, besonders der Tip mit dem Küchentüchern, nimmt den Fett auf und sie werden nicht matschig, suuper

noch eine kleine Vereinfachung:

Wenn jemand den Quick Chef von Tupper hat, dann macht die Kartoffeln doch damit, hab es versucht, ging erstens viel schneller als sie zu reiben (drauf achten das sie grob bleiben) und zweitens weniger Sauerei vom Reiben, man schmeckt keinen Unterschied, hab beides probiert

gibt es heute abend wieder mit schön eiskaltem Apfelkompott

lg

vielen dank für das rezept

pika2005

AntiBarbie

12.08.2005 23:45 Uhr

Ich habe die Reibekuchen immer ohne Rezept gemacht, aber jetzt mußte ich ein Rezept für´s Fernsehen haben und auch kochen . Also ist dieses Rezept vor 2 Wochen im Fernsehen von mir gekocht worden. Allerdings habe ich statt Mehl lieber Paniermehl genommen.
Meine Fernsehgäste waren begeistert und die Teller sofort leer . Hier in Belgien kennen viele Leute Reibekuchen vom deutschen Weihnachtsmarkt, aber keiner kann sie zubereiten, das hat Belgien jetzt gelernt.
Danke und schönen Gruß

epollmann1

28.09.2005 13:46 Uhr

war echt lecker, jetzt fängt ja die kältere Zeit an, da schmecken sie wieder öfter. Man kann auch statt Apfelmus oder Preisselbeeren auch mal Knoblauchsaucce dazu essen. schmeckt auch klasse.
liebe Grüsse
Ernst

äüöp

30.09.2005 22:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also,klassisch ess ich die Reibekuchen mit Rübenkraut,superkalorienreich,aber superlecker.Auch wenns die Rheinländer hauptsächlich mit Apfelmuss lieben,ich finde es so oberlecker.Aber Geschmäcker sind halt verschieden.
Aber wenn man einen typischen rheinländischen Reibekuchen essen wohl,dann,Leute lasst die saure Sahne weg,grau wird gar nix,und weg mit der Knoblauchsauce...

Paula18

10.10.2005 18:08 Uhr

So kenne ich die Reibekuchen noch von meiner Oma
Gabs heute zum Mittag,meine Familie war begeistert.
Einfach superlecker.Vielen Dank für das Rezept
liebe Grüße Paula18

klinschi

03.11.2005 10:24 Uhr

Ich habe die Reibekuchen sofort ausprobiert - meine Familie war total begeistert. Vielen Dank.

Claudia1975

10.11.2005 15:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So schmecken Reiberdatschi der ganzen Familie. Richtig lecker, nur zu empfehlen. Wer Kalorien und Fett sparen will, kann das ganze im Waffeleisen zubereiten!

baehrchen

11.12.2005 10:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Diese Reibekuchen mache ich schon sehr lange ,kenne das Rezept von meiner Mutter.
Bei uns im Saarland heißen sie Datschelcher.
Ich mache auch Muskat und Lauch dazu.
gruß baehrchen

Cutix

09.10.2012 00:51 Uhr

Im Saarland heißen sie Krumpakischelschja ;)

Balou09

19.02.2006 17:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Wer noch Quark im Kühlschrank hat sollte mal 2-3 Eßl. unter den Teig heben.
Dann sollen die Reibekuchen bekömmlicher sein.
Und sie werden auch schön locker.
Gruss Balou 09

woodlousy

03.04.2006 23:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo äüöp,

genauso hat meine Oma und meine Mama die immer gemacht.

Sehr lecker. Wir essen sie am liebsten mit Apfelmus oder Rübenkraut und manchmal auch mit Maggi - bitte nicht steinigen ;o).

Da es doch recht viel Arbeit ist, mache ich immer eine große Menge und backe dann eine Hälfte sehr hell aus. Nach dem Abtropfen und Abkühlen friere ich sie dann einzeln ein. Die gefrorenen Reibekuchen kann man dann aus der TK direkt in die Pfanne geben zum Aufbacken. Schmecken wie die frisch gemachten.

LG Woodlousy

blueblackbird

08.04.2006 17:07 Uhr

Hallo,

ich habe die Reibekuchen heute ausprobiert und meine Familie fand sie sehr gut. Den Rest werde ich, wie von Woodlousy vorgeschlagen, einfrieren.

LG Blueblackbird

tigger73

15.04.2006 17:53 Uhr

Hallo,

die reibekuchen waren suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper lecker


LG Tigger73

Siobhan

10.06.2006 14:36 Uhr

Hallo,

danke für das tolle Rezept die Reibekuchen sind genauso wie ich sie als Kind gegessen habe.

LG Siobhan

Bossi77

21.06.2006 21:57 Uhr

Halli-Hallo,

ich habe das Rezept heute gegen Abend ausprobiert und mein
Freund und ich sind wirklich sehr begeistert davon :-)
Ich werde die Reibekuchen nun sicherlich noch öfters kochen,
Danke für das tolle Rezept!!

LG Bossi77

äüöp

22.06.2006 16:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich freue mich sehr,daß es allen so gut schmeckt.Wenn jeder sehr mutig mit dem Salz umgeht,dann dürfte es eigentlich jedem gelingen.Aber am besten man tut immer ein kleines Pröbchen in die Pfanne..zum Probieren..

Schnaddi

23.05.2007 16:16 Uhr

Hallo äüöp!

Wäre ganz hilfreich für mich, wenn du mal so ne ungefähr-Angabe mit dem Salz machen könntest, so in TL oder sowas. Hab ziemlich Muffensausen, dass das Abend- oder Mittagessen schnell im Eimer ist :-(
Wär echt nett von dir.

lg Schnaddi

zwergfrau

09.06.2007 22:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,da dir noch keiner geantwortet hat werde ich das mal übernehmen.Ich würde einen nicht gehäuften Teelöffel nehmen.

Ich hab das Rezept mal gespeicht ;-)

Gruß Anja

Schnaddi

09.06.2007 22:08 Uhr

Dank dir Zwergfrau, werds demnächst mal ausprobieren:-)

elisadoolittle

04.09.2006 19:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Apropos Mutig:
Ich mache die Reibekuchen auf Sauerländer-Art, also mit Zwiebeln und einer Prise Knobisalz, oder frischen Knobi; je nachdem was grad da ist. Salz, Pfeffer, Muskat und Paprika edelsüß.
Grob reiben und Eier und wenig Haferflocken oder Paniermehl dazu. Große Mengen müssen gebacken werden....ordentlich abtropfen lassen. Die Beilage ist auch Apfelmus.
Wer dann noch Reste hat sollte mal abends sein Schwarzbrot mit Remoulade bestreichen und einen erkalteteten Reibekuchen mit einem Salatblatt darauflegen, HMMMM!
Mc-Sauerländer!!!
Gruß Elisa

HeikeV

13.09.2006 10:32 Uhr

Das war lecker!
Erst dachte ich, dies Menge wird nie aufgegessen... alle weg!
Und jetzt ärgere ich mich, dass ich das Rübenkraut vergessen habe! Früher gab´s die bei meiner Oma immer auf Schwarzbrot mit Rübenkraut und wer mochte mit noch einem großen Klecks Apfelmus obendrauf. Das war immer eine köstliche "Matscherei" ;-)

Danke für´s Rezept,
Heike

freches_binchen

06.10.2006 21:08 Uhr

Hallo,

ich war ja immer von meinem Papa verwöhnt, was Reibekuchen angeht und traute mich da nicht wirklich ran und die gekauften kommen mir nicht in die Pfanne. Dann hab ich dein Rezept gefunden und dachte: "Okay, probiers doch mal, mehr als schiefgehen kann es ja nicht!" Es ist nicht schief gegangen! Die waren so lecker, sogar besser als Papas (aber pssssst) leider hat mich der Tipp: Ordentlich salzen, dann klappts wohl zur Salzschleuder gemacht, die waren etwas salzig :-) Aber nichts, was man beim nächsten Mal nicht berücksichtigen könnte..

Lecker dazu übrigens selbstgemachter Apfelmus (hier bei ck von casasun)

Danke für das Rezept..

LG
Binchen

äüöp

07.10.2006 10:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich freue mich,daß es allen so gut schmeckt.Mein Tipp"ordentlich salzen" trifft auch nur für Mutige bzw.Erfahrene zu.Daher mein Tipp:Ausprobieren und wie gesagt,eine winzige Menge in die Pfanne und testen,ob es schmeckt....

Tanteaenni

16.10.2006 20:37 Uhr

Die Reibekuchen hat´s heute mittag gegeben, waren sehr lecker und schnell gemacht.
LG Aenni

motoko

25.10.2006 13:58 Uhr

Ich liebe Reibekuchen in dieser Art und daher hab ich mir eben welche gemacht. Dazu gabs Apfelmus und Kräuterfrischkäse. Danke fürs Rezept.

Ciao, motoko

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


schnurzelchen-aus-Landes

08.02.2014 18:52 Uhr

Hallo

absolut super. Ich habe nur das Mehl durch Haferflocken ersetzt, weil ich keinen Weizen essen darf


LG
Sonja

sabaheba

11.02.2014 12:34 Uhr

Hallo,
habe gerade die Reibekuchen gemacht. Sie sind so was von lecker. Gibt's bei mir jetzt immer so . Übriges, ein halber Teelöffel Salz reicht nicht.

LG.
Sylvia

first_pilgrim

11.02.2014 12:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Oh man, sind die lecker!!!

:-) Vielen Dank, jetzt hab ich mich endlich mal getraut und die Püfferchen ausprobiert. Ein voller Erfolg! Und ich mach die in einer Keramikpfanne, da müssen sie nicht im Fett schwimmen und ich krieg kein Sodbrennen :-).

Alle Sterne für dieses einfache und perfekte Rezept!

BriBro1712

11.02.2014 16:37 Uhr

Das waren heute meine ersten Reibekuchen. Tochter und Mann haben sich welche gewünscht, ich hab sie als Kind eklig gefunden und nie mehr gegessen. Heute selber gemacht und was soll ich sagen? Sie waren sehr lecker und werden jetzt öfter gegessen!

winke winke
Bribro

--Emma--

04.05.2014 21:48 Uhr

Wirklich wirklich perfekt!
Sehr einfach, sehr schnell und sehr lecker :-)

schreisusi

30.05.2014 10:55 Uhr

Sehr lecker.
Bei meiner Oma war aber Petersilie im Teig Pflicht !!

LG Suss

Dennchen

01.06.2014 19:53 Uhr

Sind am Anfang ziemlich auseinander gefallen. Habe einfach noch ein Ei eingeführt. Dann ging es problemlos und geschmeckt haben sie sehr gut.

badangelina

04.07.2014 12:33 Uhr

Vielen Dank für das leckere Rezept! Sogar mein Man, ein Wiener, aß die Reibekuchen mit Apfelmus! ;)

Für mich sind sie eine Kindheitserinnerung, da ich in Aachen aufgewachsen bin und schon seit 47 Jahren

in Österreich lebe.

LG Angie

leckermausi61

05.08.2014 18:33 Uhr

Hallo, sehr lecker , ich mag am liebsten Apfelmus dazu, L.G. Leckermausi.

zotti1964

16.08.2014 18:15 Uhr

Hallo,

gab es heute endlich mal wieder. Mit geräuchertem Lachs oder auch mit Zucker (manche mag es jetzt schütteln....) oder auch "pur" absolut lecker!

Viele Grüsse

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de