Kräuter-Leberknödel-Suppe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Brötchen, trocken
1 kleine Zwiebel(n)
70 g Leber
70 g Hackfleisch, gemischt
25 g Butter
Ei(er)
2 EL Semmelbrösel
  Salz
  Pfeffer
1 TL Thymian
1 TL Majoran
1 Msp. Kümmel, gemahlen
1 Msp. Muskat
1 Liter Brühe, klare Brühe oder Fleischsuppe
1 EL Petersilie, gehackt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Brötchen in Wasser einweichen. Die Zwiebel schälen und in sehr feine Würfel schneiden. Die Leber waschen, trocken tupfen, alle Häutchen und Sehnen entfernen. Leber im Mixer pürieren oder durch die feine Scheibe des Fleischwolfes drehen und mit den Zwiebelwürfeln zu 70 g gemischtem Hackfleisch geben. 25 g Butter in einer Tasse mit einer Gabel schaumig schlagen und mit dem Ei, dem ausgedrückten Brötchen und 2 gehäuften EL Semmelbrösel unter den Fleischteig heben. Mit Salz, Pfeffer, Thymian, Majoran, Kümmel, Muskat kräftig abschmecken und gut vermengen.

Die Brühe um Kochen bringen. Mit 2 Kaffeelöffeln von der Fleischmasse kleine Klösschen abstechen und diese in der Brühe 6-8 Minuten gar ziehen lassen (nicht kochen !!!). Die Suppe mit der gehackter frischer Petersilie bestreut servieren.

Kommentare anderer Nutzer


schmausimausi

20.12.2003 16:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das hört sich doch sehr lecker an. Endlich habe ich mal ein schönes Rezept für Leberknödel. Vielen Dank!

Monchichi

10.04.2007 10:48 Uhr

Hallo,

die Kräuter-Leberknödel sind 'ne Wucht!!!!
Ich habe die doppelte Menge gemacht und habe nur noch 6 übrig. Die werden für das nächste Mal eingefrohren. Für zwei Personen sollte das noch reichen...
Als Suppe habe ich die "gute alte Rinderbrühe" von insider genommen. Auch sehr zu empfehlen...


Lieben Gruß
Tine

Jicky

07.10.2008 15:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

wir waren schon immer auf der Suche nach "dem" Leberknödelrezept und dieses ist sehr gelungen. Mein Mann hat eine großen Menge auf Vorrat gemacht mit 400 g Hackfleisch gemischt, sowie 500 g Rinderleber. Nach dem Abkühlen einfach einzeln in Frischhaltefolie, die Enden fest drehen und einfrieren. Foto folgt...

Viele Grüße, Jicky

Be-Kir

30.10.2008 14:51 Uhr

Hallo

heut gab es deine Leberknödelsuppe und die ist super. Ich hab GsD gleich die Doppelte Menge gemacht :-)

Superlecker!!! Danke für dieses leckere Rezept. Fotos folgen

LG

Petra

Illepille

03.12.2008 12:59 Uhr

Für diese Leberknödelsuppe gibt es von mir ***** Sterne!
Die ist voll nach meinem Geschmack!
Dankeschön für dieses gelungene Rezept!

Liebe Grüße Ille
Ein Bild ist hochgeladen!

Mausinchen

07.10.2009 18:02 Uhr

Ein ganz tolles Rezept! Sogar meine Kinder (6 und 8) haben die Leberknödel sehr gerne gegessen. Ich werde einmal ausprobieren, die gegarten Knödel einzufrieren, um sie dann später als Einlage für andere Suppen schnell parat zu haben. Hat das schon jemand von Euch ausprobiert??

Von mir gibt es auch 5 Sterne!!!!!

Liebe Grüße an alle,

Mausinchen

Aurora

10.10.2009 11:10 Uhr

Du kannst die Knödel problemlos einfrieren.

Gruß
Aurora

LittleSheep86

28.03.2010 15:47 Uhr

Super tolles Rezept! Die besten Leberknödel die ich je gegessen habe und sehr schnell gemacht! Vielen Dank für das super Rezept! wird es bestimmt öfter geben :-). Lassen sich auch wunderbar einfrieren..
Lg

BioMarkus

09.05.2010 13:31 Uhr

Hallöle,

ein sehr gutes Rezept. Mir ist persönlich der Leberanteil zu gering. Werde es nächstes Mal mit etwas mehr Leber machen. Aber ansonsten top und 4 * wert!

FG Markus

LittleSheep86

16.05.2010 20:39 Uhr

Hallo, habe die Leberknödelsuppe am Wochenende wieder gemacht und sie sind einfach ein Gedicht! Hab dieses Mal auch ein Foto gemacht und hochgeladen, hoffe es wird bald freigeschalten :-)

Lg

riaco

21.06.2010 22:21 Uhr

Hi Aurora
Der Geschmack ist sehr gut - ich habe aber ein Problem mit der Konsistenz: sobald ich die Knödel ins Wasser tue lösen sie sich in ihre Einzelbestandteile auf. Die Suppe schmeckt trotzdem gut und nimmte den Geschmack der Knödel an, aber es sind eben keine Knödel.
Hast du nen Tipp, was ich falsch mache und besser machen kann?
Viele Grüße
Maria

Aurora

26.06.2010 14:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wichtig ist das Ei, das darfst Du nicht vergessen *grins*. Falls Dir die Knödelmasse zu weich vorkommt, dann gib noch etwas Semmelbrösel dazu. Im Zweifelsfall einen Probekloss kochen und eventuell den Teig dann noch etwas korrigieren.


Die Knödel dürfen nicht kochen!!! Auch beim Reingeben sollte die Brühe gerade nicht mehr kochen. So wie es wallt ist die Gefahr groß, dass die Knödel auseinanderfallen.

Gruß
Auror

jawa2

19.01.2011 09:08 Uhr

Ich hab schon lange ein einfaches Rezept
für Leberknödel gesucht. Die sind echt super lecker.

Datuk

11.10.2011 10:34 Uhr

Die Idee ist toll

mache sie immer wieder

DATUK

Dolcevita2011

11.10.2011 19:11 Uhr

Hallo Aurora,

dieses Leberknoedelrezept ist einfach klasse!! Ich habe mehr von der Leber genommen und etwas weniger Hack (habe aber auch mehr Semmelbroesel nehmen mussen). Einfach Perfekt!

Danke Dir fuers Rezept!
Dolcevita2011

angiemilo

22.11.2011 20:17 Uhr

Hallo Aurora,
vielen Dank, dass du dieses leckere Rezept hier eingestellt hast. Heute hab ich zum ersten Mal Leberknödel selbst gemacht und nach deinem Rezept sind die so gut gelungen, dass mein Freund so viel Suppe mit Leberknödel gegessen hat, bis er fast übergelaufen ist.

Das Mengenverhältnis Leber-Hack hab ich ein bisschen verändert, sprich ich hab doppelt so viel Hack wie Leber genommen, da ich den Lebergeschmack nicht so intensiv mag (ist aber einfach Geschmacksache). In den Knödelteig hab ich auch noch gehackte Petersilie mit rein (für mich ein Muß).

Ansonsten hab ich mich aber an das Rezept gehalten und ich weiß jetzt schon, dass ich ab jetzt nie wieder gekaufte Leberknödel essen werde.

5 Sterne und liebe Grüße von Angie

mö23

27.12.2011 21:08 Uhr

Dein Leberknödelrezept ist sehr lecker!

Von mir gibts 5 Punkte!

lg

moehrchen42

07.01.2012 16:01 Uhr

also..hallo erstmal..:-)
Mir gefällt dieses Rezept sehr und ich würds gern ausprobieren..aber ich hab zwei Fragen. Zum einen..die Butter in einer Tasse schaumig schlagen, wie muss ich mir das vorstellen??? Im Wasserbad oder wie? Und das andere..ich hab keinen Mixer nur einen Mixstab. Wie krieg ich die Leber püriert.
Vielleicht hat ja jemand ne Antwort für mich, würde mich freuen. Möchte gern jemand mit selbstgemachten Leberknödeln überraschen :-)

Aurora

07.01.2012 18:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Pürieren kannst Du es auch problemlos mit dem Mixstab. Die Butter einfach zimmerwarm mit einer Gabel etwas aufschlagen (kräftig verrühren). Das ist alles.

Gruß
Aurora

moehrchen42

08.01.2012 10:15 Uhr

Heyyyyy danke...für die superschnelle Antwort...nächste Woche gehts los! Ich werd berichten wie das geklappt hat!!

brigitte1612

09.02.2012 13:43 Uhr

Super Rezept;

habe extra die doppelte Menge gemacht--Lecker

Schon lockerer Knödel, toll im Geschmack.

LG
Brigitte

Kochmuffel1A

07.01.2013 17:12 Uhr

Ich bin ja kein Leberfan, und hab auch noch nie welche gemacht, aber Leberknödel gehören nun mal in die Suppe. Rinderleber gab's grade nicht, und Schweineleber kommt für mich nicht in frage. Ich also 500g Hähnchenleber aus dem Tiefkühlfach mitgenommen und entsprechend Hackfleisch. Na ja, ich hab dann einfach 3 Tel. statt einem an
Gewürzen genommen. Eines noch, nie wieder schmeiß ich Leber in den Mixer! Alles klebt an den Seiten und unterm Deckel. Ne ne, die kommt das nächste mal schön in den Turbo Chef. Mit zwei Eiern und der Leber hätte man das Hack dann auch locker mit dem Handmixer mengen können, viel zu flüssig. Da habe ich schon eine Menge Semmelbrösel verwenden müssen um das ganze halbwegs fest zu kriegen. Nachdem ich sie dann geformt hatte (dazu sei gesagt, mit nassen Händen ging das zuletzt viel leichter von der Hand) habe ich sie in etwas klarer Brühe in der großen Pfanne gegart und siehe da, die sind echt Lecker! Super Rezept, Danke Aurora!

Nudelzaubermaus

12.01.2013 20:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Drei Generationen haben die Suppe heute getestet: Rundherum ein Erfolg! :-) Ist wirklich nicht kompliziert nachzukochen und doch sehr lecker. Ich habe noch ein bisschen Grieß unter die Fleischmasse gemischt, so wurden die Knödel schön locker. Dieses Süppchen hat es heute sicher nicht zum letzten Mal gegeben... Vielen Dank für das tolle Rezept!

Elke75

09.06.2013 15:06 Uhr

Habe heute deine Leberknödel gemacht. Sie waren wirklich total lecker! Natürlich mache ich das nächste Mal
die doppelte Menge !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

5 Sterne von mir!

monikakao

18.08.2013 16:10 Uhr

Habe mich an die Kommentare der anderen User gehalten und ebenfalls mehr Leber verwendet. leider sind meine Leberknödel beim Garen komplett zerfallen und die paar Knödel, die heil geblieben sind, haben mich von der Konsistenz leider gar nicht überzeugt: viel zu fluffig!!! Kann evtl. auch daran gelegen haben, dass es zu viel Leber war oder an dem Brötchen, das nicht richtig ausgedrückt wurde....

Thommys_Lieblingsköchin

17.10.2013 16:30 Uhr

Das Rezept ist super, denn die Leberknödel sind mir wirklich gut gelungen. Ich habe direkt 500g Leber/Hack verarbeitet und die übrigen Klöße eingefroren. Ich habe noch frische gehackte Petersilie zum Teig gegeben, weil sie dadurc,h meiner Meinung nach, frischer schmecken.

Danke für das tolle Rezept!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de