Arme Ritter pikant

French Toast, die etwas andere Variante
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

8 Scheibe/n Toastbrot
4 Scheibe/n Käse
4 Scheibe/n Schinken
Ei(er)
20 g Mehl, griffiges
4 EL Milch
 etwas Salz
 etwas Butter, für die Pfanne
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eier, Milch, Mehl und einer Prise Salz zu einem Teig verrühren.
Toastbrot mit je einer Scheibe Käse und Schinken belegen, zweite Toastscheibe draufgeben und ein wenig fest drücken, im Teig wenden bis alles vollständig mit Eimasse überzogen ist und in der vorgeheizten Pfanne goldgelb braten. Da meistens nur 1-2 Toasts in die Pfanne passen, einfach die bereits fertigen im Backofen warm halten.

Dazu passt Salat, Chutney, Schnittlauchsauce, etc.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


schaech001

17.07.2013 17:31 Uhr

Sehr lecker. Dazu ein großer Salatteller und fertig ist die Hochsommer-Mahlzeit.

Liebe Grüße
Christine
Kommentar hilfreich?

gabipan

01.08.2013 14:59 Uhr

Hallo!
Auch uns schmeckte diese Gericht ausgezeichnett, bei uns kamen allerdings je 2 Scheiben Käse pro Toast hinein! Ich hatte normale bzw. kleine Toastscheiben und nach 1 1/2 Stück war ich persönlich pappsatt - dazu gab es noch Sauce Tatar und gemischten Salat.
LG Gabi
Kommentar hilfreich?

LilithLeech

07.08.2013 17:11 Uhr

Huhu!

Freut mich, dass dieses schnelle Gericht bei euch gut ankommt.
Vielen Dank für die Fotos!
GLG Lilith
Kommentar hilfreich?

Peggy29

09.09.2013 10:30 Uhr

Moin! Hat schonmal jemand versucht, das im Sandwichtoaster zu machen? Müsste doch auch gehen oder?
Kommentar hilfreich?

Möhrenmimi

09.09.2013 14:07 Uhr

Ich habe keinen Sandwichtoaster. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das dem Gerät gut tut. Du musst bedenken, dass das keine trockenen Scheiben Brot sind, sondern nach dem Einweichen etwas "pappig". Da hätte ich dann schon Bedenken. Versuche es lieber in der Pfanne, das klappt definitv!
Kommentar hilfreich?

Peggy29

09.09.2013 14:10 Uhr

Da man den Sandwichtoaster auch zum Waffeleisen umbauen kann und der Teig ja auch flüssig ist, habe ich da eigentlich keine Bedenken. Mir läuft auch öfter der Käse aus den Sandwiches daneben und es schadet dem Gerät nicht. Ich werde es mal testen und dann berichten.
Kommentar hilfreich?

Möhrenmimi

09.09.2013 14:18 Uhr

Ok! Das wusste ich nicht. Ja, dann versuche es einfach mal! ..... Vielleicht lege ich mir dann auch mal so ein Gerät zu, obwohl ich eigentlich eher alles in der Küche ziemlich minimalistisch halte und auf "althergebrachte" Technik setze..... Aber ich lasse mich gern überzeugen!
Kommentar hilfreich?

Peggy29

09.09.2013 18:54 Uhr

So probiert. Funktioniert super und Bild ist unterwegs.Ich muss allerdings sagen, dass wir von dem Ei kaum etwas geschmeckt haben. Da tun es auch normale Sandwiches aus dem Maker ;)
Kommentar hilfreich?

Möhrenmimi

09.09.2013 11:03 Uhr

Das mache ich heute! Bin noch nicht auf die Idee gekommen, "arme Ritter" mal pikant zuzubereiten. Ich kenne es aus meiner Kindheit: Ältere Brötchen in Eimilch, gebraten und dann mit Zucker bestreut. Das war immer sehr lecker. Heute mag ich keine süßen Gerichte mehr. Ich habe aber Schinken und Käse da und auch noch paar Toastscheiben. Das Mehl lasse ich allerdings weg (wozu soll das dienen???). Bin gespannt, wie es wird. Ich lege wohl noch etwas Tomate mit drauf und ggf. Gewürzgürkchen. Ich sag dann noch bescheid, wie es geworden ist.
Kommentar hilfreich?

Möhrenmimi

09.09.2013 13:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Es war suuupergut! Ich werde weiterhin auf Mehl verzichten, das braucht es wirklich nicht. Ich habe zwischen die Toastscheiben zwei Scheiben Käse gelegt (war in meinem Fall Gouda), dazwischen Kochschinken und eine Scheibe Tomate und eine dünne (längs geschnittene) Gewürzgurkenscheibe sowie einen Klecks Ajvar. Liebe Leute, das war richtig gut! Ich würde allein wegen der Idee, arme Ritter mal pikant zuzubereiten gleich noch einen Stern dazulegen. Mir gefällt das Rezept richtig gut. Ich werde es demnächst mal mit anderen Belägen versuchen. Sooo einfach und wirklich lecker!
Kommentar hilfreich?

Möhrenmimi

05.10.2013 11:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Gestern Abend wieder gemacht, diesmal mit Heringsfilets in Tomatensoße (Konserve).
Manchmal ist dieser Fisch noch einigermaßen im Ganzen in der Dose. Das lässt sich gut zerkleinern mit einer Gabel und gut vermengen mit der Soße. Ich habe dann noch eine Gewürzgurke sehr klein geschnitten und eine Schalotte gehackt und untergemischt sowie ein wenig Zitrone. Rezept sonst wie gehabt.
Es war - für meinen Geschmack - außerordentlich!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


LilithLeech

26.12.2015 08:27 Uhr

VIelen Dank, Harzdame und Isy!
Liebe(r) Krümel!
Auch dir vielen lieben Dank für das nette Kommentar!
Ich wünsche allen ein gutes neues Jahr!
Lilith
Kommentar hilfreich?

Belo1853

01.01.2016 20:50 Uhr

Ein gesundes Neues Jahr wünsche ich Dir.

Ich habe das Rezept schon seit 2014 in meiner Ausprobiermappe. (In die kommen alle Rezepte aus Zeitungen, von Verwandten oder sonstige Empfehlungen).

Heute Abend habe ich mir diese Pikanten Ritter gemacht. Nur das halbe Rezept. Nach 1 1/2 war ich pappsatt. Ich habe noch nicht mal Salat dazu gegessen. Es war sowas von Lecker aber sowas. Darum volle Punktzahl.

Man kann das Rezept super abwandeln und darum kommt es jetzt in meine Rezeptemappe für den täglichen Bedarf und wird es jetzt öfters geben.
Liebe Grüße aus der Heide
Belo1853
Kommentar hilfreich?

LilithLeech

02.01.2016 21:16 Uhr

Vielen lieben Dank, Belo!

Ich wünsche allen ein gutes neues Jahr!

GLG Lilith
Kommentar hilfreich?

Mina-Nefertari

06.01.2016 20:54 Uhr

Hi ... dank deinem Rezpt hatten wir ein schönes, leckere,s schnelles und sehr schön einfaches Abendbrot .... hm .... lecker!
Kommentar hilfreich?

LilithLeech

07.01.2016 06:27 Uhr

Danke Mina!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Arme Ritter pikant
LilithLeech
Anleitung von

Arme Ritter pikant

erstellt von LilithLeech am 06.11.2015

Schritt 1
Zutaten bereitlegen
  • 8 Scheiben Toastbrot
  • 4 Scheiben Käse
  • 4 Scheiben Schinken
  • 4 Eier
  • 20 g Mehl
  • 4 EL Milch
  • eine Prise Salz
  • etwas Butter/Öl für die Pfanne

Dazu eine ausreichend große Pfanne, eine Gabel und einen Pfannenwender

Schritt 2
"Tunke" mischen

Milch, Eier und Mehl verquirlen und etwas salzen.

Schritt 3
Toast belegen

Toast nach Wunsch belegen. Ich hab hier klassisch Toastkäse und Schinken verwendet, das ist aber ganz euch selbst überlassen.

In den Kommentaren wurden schon einige tolle Anregungen geliefert, wie Lachs, Spinat+Schafkäse, Thunfisch, Gurkenscheiben, Tomaten, Ajvar, Ajoli, gegrillte Paprika, Zwiebel, und und und....

Sogar eine tolle Resteverwertung ist möglich - versucht es doch mal mit einem Klecks Bolognese-Sauce und Sauerrahm dazu oder auch mit einem "Spiegelei" (dazu sollte man aber eher das große Bruschetta-Brot benutzen)

Auch das Brot kann variiert werden, es müssen nicht immer die klassischen Toastscheiben sein ;) 

Schritt 4
Toast vorbereiten und Pfanne erhitzen

Brotscheiben in die Eiermilch legen und wenden, alles sollte mit Eimilch überzogen sein.

Achtung: nicht zu lang drin liegen lassen, sonst wird der Toast matschig und das schmeckt nicht. Wirklich nur kurz "durchziehen" und ab damit in die Pfanne.

Hitze zurücknehmen, damit der Käse schön schmelzen kann ohne dass der Toast verbrennt (Jaaa, ich hab durchs Fotografieren ein wenig zu lang gebraucht beim wenden....^^)

Schritt 5
Anrichten und Genießen
Schritt 6
Wenn Eiermilch übrigbleibt ;)

Dann nimmt man 2 Toastscheiben, bestreicht eine davon mit Nutella, drückt die zweite drauf, zieht es durch die übrige Milch, brät es in der Pfanne und streut Zimt und Zucker drauf - schon hat man die kleine Nachspeise ;)

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de