Mama`s Bolognese

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Hackfleisch vom Rind (man kann auch gemischtes nehmen)
1 Bund Suppengrün, ( Karotten u. Sellerie schälen und nach belieben grob o. fein schneiden)
1 Zehe/n Knoblauch, ( klein geschnitten oder gepresst)
1 m.-große Zwiebel(n), ( in Brunoise geschnitten)
  Olivenöl
Lorbeerblätter
2 Dose/n Tomate(n) (Pelati, man kann sie, je nach Geschmack, ganz lassen oder mit dem Zauberstab pürieren)
  Oregano
  Salz und Pfeffer
  Majoran
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelbrunoise mit dem Knoblauch darin glasig dünsten. Dann das Hackfleisch zugeben und scharf anbraten. Karotten, Sellerie und Lorbeerblätter zugeben. Das ganze mit Pelati aufgießen, mit Salz, Pfeffer, Oregano und Majoran abschmecken und ca. 1-2 Std. bei mittlerer Hitze vor sich hin köcheln lassen.
Nur dadurch entsteht der gewünschte, typische Geschmack. Gutes Gelingen und Buon Appetito! Bei Fragen könnt ihr mir gerne mailen oder einen Kommentar abgeben.

Kommentare anderer Nutzer


Nicoise

30.08.2004 20:29 Uhr

Hallo!

Das Rezept ist gut aber warum muß das 1 bis 2 Std kochen?

Viele Grüße

Nicoises
Kommentar hilfreich?

GoldDrache

08.09.2004 13:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Kochlehrling!

Da muss ich mich Nicoises anschließen. Ist das nicht viel zu lange?

Ich habe mehrere Bolognese-Rezepte. Einige davon müssen auch nur kurz aufwallen - aber 1-2 Stunden (!??!)

Und ich Doofi musste erst nachschlagen was Brunoise ist (Französisch 6 - setzen! - *schmoll*).
Für alle, denen es auch nicht geläufig ist:

Brunoise
(franz.: brun = braun) Bezeichnung für feinwürflig geschnittenes Wurzelgemüse. Meist wird es für sich alleine in Fett gedünstet und für Suppeneinlagen und Fleisch- und Fischgerichte verwendet.

Ich bin mal gespannt, was bei unserem Kochzeit-Problem rauskommt...

Liebe Grüße

GoldDrache
Kommentar hilfreich?

clju-1

22.07.2010 12:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

das stimmt wirklich, die italiener lassen solche sossen noch wesentlich länger köcheln,. das ist für den geschmack wichtig
Kommentar hilfreich?

Rigologgio

27.02.2015 16:37 Uhr

Klassischerweise kochen diese Saucen je nach Menge zwischen 5 und 8 Stunden. Am besten ist es wenn man die Sauce einen Tag zuvor vorkocht und dann am zweiten Tag normal aufkocht. Das lange vorkochen und das stehen über Nacht bringt sehr schöne Aromen zum Vorschein. Ist wie mit einem guten Eintopf.....
Kommentar hilfreich?

Frauenlob

20.09.2004 01:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo ihr lieben!

ich koche bologneser sauce auch immer nach einem org. ital. rezept.
die "kochzeit" beträgt auch min. 60- max. 90 min.
ist wirklich wichtig für den geschmack!

lg,
frauenlob
Kommentar hilfreich?

marygirl

04.10.2004 17:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich kann mich auch immer nur wundern, wenn ich Rezepte sog. Bolognese-Saucen sehe, die weniger als 2 Stunden Kochzeit haben. Ich finde, man erkennt die Kochdauer eindeutig am Geschmack. Den typischen Bolognese - Geschmack bekommt man nach frühestens 2 Stunden. Meine Sauce kocht sogar eher 3 Stunden. Alle anderen Faktoren wie "wieviel Tomaten", "Dose oder frisch", "welche Gewürze", "Wasser, Brühe oder gar nix" usw. sind da eher variabel. Was ich aber auch noch ganz wichtig finde, ist, dass das Hackfleisch wirklich gut angebraten wurde, also nicht mehr grau ist sondern braun wurde, bevor der Rest dazu kommt und dass es richtig bröselig gemacht wurde. Ich mache das immer mit einer Gabel während des Anbratens. Da allein das Anbraten des Fleisches schon mal locker 20 Minuten dauern kann, kommen bei mir die Zwiebeln und der Knoblauch erst in den Topf, wenn das Fleisch fast fertig ist (aber noch vor den Tomaten). Sonst würde das ja alles schwarz werden bis das Fleisch fertig ist.
Probiert es doch einfach mal aus und lasst Eure Sauce einfach mal mindestens 2 Stunden köcheln. Wenn Ihr dann keinen Unterschied feststellen könnt oder Ihr Eure bisherige Sauce besser fandet, wisst Ihr wenigstens, wovon hier die Rede ist.
Ich muss jetzt mal wieder umrühren...
Grüße,
Mary
Kommentar hilfreich?

piccolomaxi

30.10.2007 16:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Mary,

ich kann Dir nur Recht geben! Die Kochzeit macht´s! Ich wundere mich auch immer, wenn im Rezept steht "ca. 10 min. köcheln". Mein Rezept köchelt bis zu 3 Stunden vor sich hin - im Backofen übrigens! Ich stelle das Rezept mal ein.

Viele Grüße
piccolomaxi
Kommentar hilfreich?

sinds1794

21.03.2011 11:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein Segen, dass das mal jemand sagt: erst Hackfleisch, richtig bräunen/das dauert!!, dann erst Zwiebeln dazu. Wenn die Zwiebeln auch soweit sind, lasse ich Tomatenmark mit karamelisieren... dann die Gemüse: dann die Tomaten und die Kräuter-wobei ich wirklich nicht auf Lorbeerblätter verzichten würde, ganz am Ende natürlich wieder raus damit! Bis das alles sowit ist, sind 2 Stunden locker um-das lohnt sich!!!
Kommentar hilfreich?

marygirl

04.10.2004 17:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

PS: Da man ja diese 2-Stunden-Aktion nicht so oft machen möchte, koche ich immer einen großen Topf Bolognese und friere sie dann portionsweise ein. Geschmacklich ist das absolut unbedenklich und man hat immer ein schnelles und leckeres Essen im Haus. Meine Sauce verwende ich auch für Lasagne mit Bechamel und Mozzarella. Kann so übel nicht sein - mein Freund mag inzwischen im Restaurant gar keine "fremde" mehr essen.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


muckimaus

08.02.2015 23:11 Uhr

EINFACH GENIAL !!!

Die vorherigen Kommentare sagen alles :)
Ich war mit 9 Stunden dabei... Sensationelles Ergebnis !!

Volle Punktzahl für dieses Rezept !!

Danke :)
Kommentar hilfreich?

Jessiw84

29.11.2015 00:37 Uhr

Seeehr lecker!

Habe das ganze 2 1/2 Stunden köcheln lassen. Konnte leider nicht länger warten ;)
War sehr lecker! Danke, wird es in Zukunft öfter geben.
Kommentar hilfreich?

mieze051080

20.12.2015 21:24 Uhr

Wirklich köstlich! Am besten noch länger köcheln lassen, dann kommt der Geschmack so richtig zur Geltung!
Kommentar hilfreich?

Nala15613

13.01.2016 14:50 Uhr

Ich bin für die Variante: nach drei Stunden erst schauen wie es schmeckt. habe die Bolognese Montag "angesetzt" köchelte Montag so drei Stunden vor sich hin. Dienstag nochmals so 2 bis 3 Stunden köcheln gelassen. Wir waren ganz angetan. habe allerdings Knoblauch und Zwiebeln erhöht, sind einfach Fans von Konobi und Zwiebeln:-) und einen gehäuften TL Zucker kam noch mit rein. Heute ist Mittwoch und es gibt Reste von gestern *jammi

Danke für das tolle Rezept, weg mit der Tüte, das gibt es nun öfter:-):-):-)
Kommentar hilfreich?

Nala15613

13.01.2016 14:52 Uhr

noch vergessen: habe das komplette Suppengrün verwendet. :-)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de