Eierlikör

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Ei(er), davon das Eigelb
100 g Puderzucker
Vanilleschote(n)
300 g Schlagsahne
180 ml Schnaps, Primasprit, 70%ig
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eigelb, Zucker und das Mark der Vanilleschote schaumig schlagen. Langsam und unter Rühren die Schlagsahne zufügen. Zuletzt den Sprit unterrühren. Mindestens einen Tag reifen lassen. Im Kühlschrank ca. 4 Wochen haltbar.

Unbedingt sehr frische Eier verwenden, am besten von einer zuverlässigen Quelle.

Kommentare anderer Nutzer


Kochkurs

22.04.2003 13:58 Uhr

180 ml 70%igen Sprit???
Ich habe das Rezept wie beschrieben ausprobiert. Man muß schon gut was vertragen können! Ich empfehle entweder etwas mit weniger Prozenten oder nur die Hälfte Schnaps verwenden.
Kommentar hilfreich?

KnorkeM

03.04.2012 11:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn man den Alkoholgehalt reduziert, sollte man die Eigelbe und den Alkohol ca. 3 Tage reifen lassen bevor man die restlichen Zutaten dazu gibt, um eine Salmonellenvergiftung auszuschließen.
Kommentar hilfreich?

moneybunny

09.02.2016 10:03 Uhr

@KnorkeM
Wenn ich das Eigelb mit dem Schnaps ansetze....um eine Salmonellengefahr auszuschließen....wie kann ich dann das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren? Dann gleich mit dem Alkohol, oder das Eigelb wieder vom Alkohol trennen?

Danke :-)
Kommentar hilfreich?

KnorkeM

11.02.2016 10:57 Uhr

Einfach mit dem Schnaps aufschlagen.
Kommentar hilfreich?

Sommersonne

03.05.2003 16:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieses Rezept ergibt etwa einen 20% igen Likör. Das ist sicherlich etwas mehr, als der käuflich erwerbliche. Aus Gründen der Haltbarkeit würde ich jedoch nicht reduzieren. Wichtig ist jedoch, ihn reifen zu lassen, der Likör wird dann "weicher".
Kommentar hilfreich?

karaburun

16.09.2003 11:35 Uhr

Mein lieber Scholli! Wirklich soviel%??????
Kann man den denn dann trotzdem noch zu Backen und für Desserts nehmen oder wird man dann zum Spritti?
Kommentar hilfreich?

qld123

21.09.2003 11:37 Uhr

habe den eierlikoer wie im rezept gemacht,
super.
gruss armin
Kommentar hilfreich?

Mauti

12.10.2003 13:19 Uhr

Kann bei der Alkmenge auch nur zustimmen, mein Tantchen macht den auch so hochprozentig...

LG, Mauti
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Patzi

30.12.2013 17:31 Uhr

Ach Du liebe Güte....ist der schmackofatz...ich konnte natürlich nicht abwarten (ist aber noch ne Flasche übrig) und hab gestern doch ne ganz Tasse (!!) voll probiert...oh gott hatte ich nen Brummschädel...aber megagenial!!! Saulecker!!!
Kommentar hilfreich?

Baby-Biggi

12.04.2014 17:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Grad eben hab ich Deinen Eierlikör zubereitet. Ich hab allerings Doppelkorn verwendet, da ich keinen Primasprit bekommen hab.
Hab die Eimasse so ewiglange gerührt bis schon mein Handrührgerät heiss wurde und dann die anderen Zutaten dazugetan, genau wie im Rezept beschrieben, aber die Konsístens war bei mir trotzdem nur sehr flüssig.
Bin dann hergestratzt, um zu schauen, ob man den noch irgendwie dicker bekommen könnte, hab aber nur Deinen Hinweis mit dem langen Rühren der Eimasse gefunden. Hm, der hilft einem natürlich nicht weiter, wenn man merkt, dass das ganze zu dünnflüssig geworden ist.
Ich hab die Massse also kurzerhand in einen Alutopf umgefüllt und diesen über einem heissen Wasserbad in einem weiteren Topf ca. 6/7 Minuten mit einem Schneebesen aufgerührt. Nun ist er wunderschön cremig, so wie ich mir einen Eierlikör auch vorgstellt habe. Ist vielleicht auch für den ein oder anderen ein guter Tip!
Geschmacklich hat er mich aber auch voll überzeugt, denn probiert hab ich selbsterständlich jetzt schonmal. Lecker!!!
Kommentar hilfreich?

nani72

19.04.2014 14:28 Uhr

Volle Punktzahl! Soeben gemacht...musste mich zurückhalten nicht direkt loszusüppeln...hihi

Ich habe allerdings den Zucker gegen Xucker Light und Stevia ersetzt, da ich keinen Zucker vertrage.
War übehaupt kein Problem.

Juhu, Ostern kann kommen!

LG
Nani
Kommentar hilfreich?

suselert

14.12.2014 15:05 Uhr

Danke, hab schon viele Rezepte probiert doch das ist das Beste bisher! Zum Kalorien reduzieren anstatt 300 Sahne nur 150 und den Rest mit Milch auffüllen. Dazu 1 Päckchen Pudding zum kalt anrühren.........
Kommentar hilfreich?

suselert

14.12.2014 15:10 Uhr

Hier noch was für die kalten Tage.......macht den eierlikör warm "nicht kochen sonst wird's klumpig".....warme aufgeschäumte Milch oben drauf und mit kaba zur Dekoration bestäuben..... strohhalm rein, fertig..........lecker und nicht nur was für Ostern!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de