Eierlikör

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er), davon das Eigelb
100 g Puderzucker
Vanilleschote(n)
300 g Schlagsahne
180 ml Schnaps, Primasprit, 70%ig
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eigelb, Zucker und das Mark der Vanilleschote schaumig schlagen. Langsam und unter Rühren die Schlagsahne zufügen. Zuletzt den Sprit unterrühren. Mindestens einen Tag reifen lassen. Im Kühlschrank ca. 4 Wochen haltbar.

Unbedingt sehr frische Eier verwenden, am besten von einer zuverlässigen Quelle.

Kommentare anderer Nutzer


Kochkurs

22.04.2003 13:58 Uhr

180 ml 70%igen Sprit???
Ich habe das Rezept wie beschrieben ausprobiert. Man muß schon gut was vertragen können! Ich empfehle entweder etwas mit weniger Prozenten oder nur die Hälfte Schnaps verwenden.

KnorkeM

03.04.2012 11:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn man den Alkoholgehalt reduziert, sollte man die Eigelbe und den Alkohol ca. 3 Tage reifen lassen bevor man die restlichen Zutaten dazu gibt, um eine Salmonellenvergiftung auszuschließen.

Sommersonne

03.05.2003 16:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieses Rezept ergibt etwa einen 20% igen Likör. Das ist sicherlich etwas mehr, als der käuflich erwerbliche. Aus Gründen der Haltbarkeit würde ich jedoch nicht reduzieren. Wichtig ist jedoch, ihn reifen zu lassen, der Likör wird dann "weicher".

karaburun

16.09.2003 11:35 Uhr

Mein lieber Scholli! Wirklich soviel%??????
Kann man den denn dann trotzdem noch zu Backen und für Desserts nehmen oder wird man dann zum Spritti?

qld123

21.09.2003 11:37 Uhr

habe den eierlikoer wie im rezept gemacht,
super.
gruss armin

Mauti

12.10.2003 13:19 Uhr

Kann bei der Alkmenge auch nur zustimmen, mein Tantchen macht den auch so hochprozentig...

LG, Mauti

Kaffeetante2

13.11.2003 10:23 Uhr

Was ist bitte Primasprit????? Helft einer Unwissenden Kaffeetante.

Liebste Grüße

Sommersonne

16.11.2003 16:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Primasprit heiß bei uns ein auf 69,9% verdünnter purer Alkohol.

lg sommersonne

Chesapeake

14.03.2012 11:46 Uhr

Hallo Sommersonne, ich würde deinen Eierlikör gern für Ostern zubereiten, um diesen zu verschenken. Ich habe jetzt schon überall geschaut, welchen Alkohol ich am besten dafür verwenden kann. Primasprit bekomme ich überall nur mit über 90% her. Das ist mir zuviel. Kannst du mir einen hilfreichen Tip geben, welcher Alkohol noch passen könnte? Das wäre sehr lieb. Vielen Dank :)

Chesapeake

Sommersonne

18.03.2012 16:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Cheasapeake,

hier in D hat Primasprit in der Regel 69,9%.
Solltest Du - wie in Italien möglich - nur 90% bekommen, so kannst Du ihn gut mischen. Einen schönen weichen Geschmack bekommst Du, wenn Du einen schönen Rum oder Weinbrand oder Obstbrand mit diesem hochprozentigen Sprit mischst.
Im Verhältnis 1:1 nach meinem Rezept also je 90 ml.

Wenn Du die ursprünglichen Alkohol-Prozente erhalten willst, wäre es bei 40% igem Weinbrand und 90% Geist ein Verhältnis 3 Teile Geist 90% (also 108ml) zu 2 Teile Weinbrand 40%(72ml). Bei anderen % der Ausgangsalkoholitäten andere Mischungsverhältnisse. Aber - nimm es nicht ganz so genau, das ist nicht so schlimm.

Gruß
Sommersonne

Duschhaube

25.11.2003 15:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

UUUIIIIII, echt lecker!
Man kann gut Absolut-Wodka nehmen, gibts auch so hochprozentig und hat kaum Eigengeschmack.

knutschi

21.12.2003 15:55 Uhr

super lecker und sehr einfach zu machen! geht auch mit 37,5% sprit, kann man ein schlückchen mehr trinken! ;-))

claudia.S1972

04.01.2004 23:22 Uhr

Und wie lange hält er sich dann, wenn man ihn ganau nach Rezept macht?

Claudia

Elly1978

04.04.2004 20:11 Uhr

DAS Geschenk zu Ostern.
Hab schon 3Flaschen davon angesetzt....2 zum verschenken...und eine für mich;-)

Bestimmt lecker....

lg
Elly

elke3

24.04.2004 20:19 Uhr

Wir nehmen immer reinen Alkohol. 1/8 l auf 12 Eigelb und 1 Becher Sahne. Super lecker. Den Alkohol merkt man dann nicht mehr so nach ein paar Tagen.

Grüße
Elk

chrissivo

12.07.2004 10:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
hat jemand eine Idee, wo man im Internet Primasprit bestellen kann? Oder sonst eine Kontaktadresse?
Vielen Dank

Christian

zztopp

24.07.2007 19:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe den Primasprit hier schon mal bestellt: http://www.goodkontor.com hth

cinderella-pappnase

05.01.2012 22:24 Uhr

man bekommt ihn auch in der aphoteke und meine oma hat ihn schon damals mit sogar 90%igen gemacht, der ist aber nicht mehr freikäuflich zu erwerben.

MudderK

27.11.2012 08:17 Uhr

Ich habe den Weingeist 96% schon öfter in der Apotheke geholt. Gab nie Probleme.

Schnitterben

02.01.2014 13:35 Uhr

habe eben im internet den 96%igen frei käuflich bekommen. mittlerweile bieten mehrere shops und brennereien diesen an :)

Aggi1964

11.09.2004 04:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hochprozentigen Alkohol gibt es in der Apotheke. Dann aber sagen, dass er für Likör ist. Nicht alle Apotheken rücken ihn raus.

Oldie1

09.11.2004 07:01 Uhr

Danke für alle Tipps, das werden wohl ein paar Weihnachtsgeschenke von mir. :-) :-) :-)
Liebe Grüße von der Oldie, but Goldie

Sonne67

09.11.2004 11:29 Uhr

Ich habe am Wochenende das Rezept ausprobiert und muss sagen das der Eierlikör total lecker schmeckt und sehr weiter zuempfehlen ist. ;-))

witullek

10.11.2004 09:39 Uhr

Habe das Rezept vorgestern ausprobiert,schmeckt sehr,sehr gerne!! Werde ihn bestimmt nochmal machen.

babynarr

15.12.2004 14:29 Uhr

Danke für das rezept,habe den eierliöär direkt gemacht und er geht sehr schnell und schmeckt sehr lecker!!

b.duda

16.12.2004 18:23 Uhr

Hi! Ich habe grade das Rezept ausprobiert, hab aber nur 95%Spiritus gehabt. Das war stark. Deswegen habe ich noch mal so viel Sahne und etwas Zucker drunter gemischt. Lecker, nur schade das man 1 Tag warten soll :)
Das Rezept nur zum weiter Empfählen
Gruß Barbara

06onkel

12.03.2005 22:15 Uhr

Hallo Sommersonne, vielen Dank für dieses echt tolle und leckere Rezept..........mach ich jetzt schon im zweiten Jahr...........und schmeckt.hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm..........immer wieder.
Viele liebe Grüße von Clarissa aus NRW

kkaelin

08.05.2005 09:54 Uhr

So, nun habe ich diesen Likör zum Muttertag gemacht. Habe 37,5 % Kernobst genommen. Hat sehr gut geschmeckt, und hat ein tolles Muttertagsgeschenk gegeben.
Gruss Karin

akoehl

31.05.2005 21:49 Uhr

koste gerade die erste probe von diesem leckeren Eierlikör...super! Habe allerdings cognac statt sprit genommen. der ist nicht so heftig in den prozenten und aromatisiert sehr fein! und was die haltbarkeit angeht...na da werde ich sicher keine probleme haben...:-)
Jamm, der schmeckt nach mehr...
LG
Drea

akoehl

04.06.2005 10:09 Uhr

habe bereits die zweite ladung und auch gleich die doppelte menge angesetzt. mein mann ist ganz begeistert von dem eierlikör und die restliche familie hat auch schon ihre bestellungen aufgegeben...hoffentlich kriege ich am ende auch noch was ab :-)
auf jeden fall ist der eierlikör super
LG
Drea

akoehl

04.06.2005 15:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

wer sicht fragt, was er mit den übrigen 10 eiweiß anfangen soll: schaut mal im chefkoch unter "eiweißkuchen" nach...der ist wie gemacht um die "reste" zu verwerten
LG
Drea

masu

11.10.2005 19:29 Uhr

Hallo!
Das ist mit Abstand das beste Eierlikörrezept. Ich werde ihn jetzt immer so machen.
In Österreich bekommt man den Primasprit nirgens, ich habe zur Hälfte reinen Alkohaol aus der Apotheke und zur anderen Hälfte Weinbrand genommen.
Danke fürs Rezept
Masu

xandris

21.11.2005 08:50 Uhr

Hallo!
Dieses Rezept habe ich für meinen 1. Versich Eierlikör zu machen ausprobiert und es ist einafch genial! Ich habe statt Primasprit nur Weinbrand verwendet und nach dem 2./3. Tag ist der Likör vom Geschmack richtig schön rund. Nun habe ich auch schon einen Teil meiner Weihnachtsgeschenke gefunden. Pferfekt!!
Liebe Grüße,
xandris

rkangaroo

14.12.2005 05:08 Uhr

Hi,
habe das Rezept heute früh mal ausprobiert, nehme ja sonst immer Kondensmilch. Außerdem habe ich es mit Whisky ausprobiert, da ich hier keinen Schnaps bekomme und so stark wie bei Euch ist kein Alkohol hier (alles nur bis zu 37.1%). Jedenfalls was ich so beim Schleckern gemerkt habe, schmeckt ganz gut, nur ist er etwas dünne, wird das denn noch cremiger beim Stehen???
Gruß u. Frohe Weihnachten
rkangaroo

Milli73

14.03.2008 14:14 Uhr

Hi, wenn er zu dünn ist, mußt du vorher die Eier-Zucker- Mischung länger schlagen. So lange schlagen, bis du ungefähr die doppelte Menge hast.
Lg Milli

kuli-mike

19.12.2005 07:23 Uhr

Hallo rkangaroo,

gib ihm Zeit zu reifen. Das Originalrezept versuche ich immer 3 Wochen stehen zu lassen. Klappt leider nicht immer (grins)

050654

07.03.2006 12:39 Uhr

Hicks...., 3 Wochen hat nicht ganz geklappt.
Super lecker...auch zu Eis.

L.G. Rieke

bidiru

02.04.2006 07:48 Uhr

Hallo,

habe den Likör gestern gemacht und eine Kostprobe (konnte nicht 24 Stunden waren, war zu neugierig) war total lecker.

Vielen Dank

bidiru

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


knuschelchenkuk

17.02.2012 20:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Geschmacklich ist das der Knaller!
Ich habe nur 96% gehabt - dafür dann nur 150ml genommen.
Nach einem Tag im Kühlschrank war es Eierlikörmousse mit mächtig Umdrehungen... :-)
Wir mussten echt den Löffel nehmen und es war fest!

Wir haben nun noch etwas Milch hinzugefügt und für heute nach dem vielen probieren muss ich mich abmelden...hicks...
sehr gut...

:-))))

Ysiad72

10.03.2012 11:53 Uhr

Das Rezept ist wirklich klasse. Ich mache es immer für unsere Partys und es kommt immer sehr gut an. Allerdings verwende ich immer Doppelkorn (38%) das reicht völlig aus. Und länger als 2-3 Tage überlebt er bei uns eh nicht *fg*

antares73

25.03.2012 22:54 Uhr

Also bei uns heisst dieser Alkohol "Trinkfeinsprit" und hat stolze 96%, den nehme ich immer für den Eierlikör. Man muss nur aufpassen denn bei zu viel Sprit wird der Likör wie Pudding so dick, also eher etwas weniger nehmen.

Doch ansonsten braue ich ihn genau wie hier beschrieben. Uns schmeckt er und durch die Sahne schmeckt er niemals so stark, man würde nicht vermuten, dass 96% tiger Sprit drin ist.

MamaEla69

13.04.2012 12:13 Uhr

Ich hab den auch nach Rezept mit 96 %igem Primasprit gemacht. Er ist leider auch ziemlich dick geworden. Liegt das wirklich am Alkohol? Kann ich mir kaum vorstellen. Aber er schmeckt suuuper lecker, dass ich kaum was abgeben mag ;-)

ZischendeZauberdrops

05.10.2012 16:08 Uhr

Zum reinsetzen gut. Ich machen ihn immer mit Wodka Absolut.
Aber er wird ziemlich flüssig, oder mach ich was falsch?
Auch ich kann das Eiweißkuchen Rezept von Barbie49 sehr dazu empfehlen. Dann sind die Eiweiße gleich auch noch verbraucht und Ihr werdet den Kuchen lieben!
Beides zusammen ist ein super Geburtstagsgeschenk.

Eule101

14.12.2012 21:20 Uhr

Wieviel ergibt das denn am Ende? Kann nirgendswo eine Info dazu finden. Wenn man alles zusammenrechnet, komme ich auf geschätzte 800ml?!

Sommersonne

15.12.2012 15:44 Uhr

Sommersonne sagt:
08.12.2010 21:51
Das Rezept ergibt etwas mehr als 500ml Likör.

Chrissi09

26.04.2013 13:16 Uhr

Hallo Sommersonne,

der Einfachheit halber habe ich das Rezept Barbie49 und Dir gemixt.

Ich habe jetzt

10 Eigelb (gestern und vorgestern gelegt von eigenen Hühnern)
1Teelöffel gemahlene Vanilleschoten
200 g Puderzucker
0,5 l süsse Sahne ohne Stabilisator
1 Flasche Überseerum (0,7 l)

genommen.

Das Ergebnis ist schon jetzt oberlecker! Mal sehen wie es in ein paar Tagen schmeckt.

Lieben Gruss und danke fürs Rezept,

Chrissi

Chrissi09

26.04.2013 13:19 Uhr

Noch vergessen: es sind insgesamt 2 l Eierlikör daraus geworden!

Lieben Gruss,

Chrissi

Chrissi09

09.05.2013 18:49 Uhr

Hallo Sommersonne,

Nachtrag: nach 2 Tagen hatten wir den Eierlikör probiert, und er war uns zu stark alkoholisch. Also haben wir ihn jetzt 14 Tage \"reifen\" lassen. Für unseren Geschmack ist er immer noch viel zu alkoholisch im Geschmack. Da haut es Einen echt aus den Socken! Dafür ist die Konsistenz prima. Nicht zu fest und nicht zu flüssig!

Wir möchten ihn nun gerne irgendwie verdünnen. Ich habe allerdings die Befürchtung, dass er durch die Zugabe von noch mehr süsser Sahne zu flüssig wird. Hast Du eine Idee, wie wir ihn verlängern können?

Lieben Gruss,

Chrissi

Sommersonne

09.05.2013 20:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Chrissi,
da Du ein völlig andere Rezept verwendet hast, kann es schon sein, dass der Likör noch viel stärker ist. Pi mal Daumen kannst Du bei diesen Mengenverhältnissen rechnen, dass der Likör etwas weniger als den halben Prozentgehalt des Rums hat (bei 54% dem Rum hat der fertige Likör vermutlich etwa 25% Alkoholgehalt). Da Du recht viel angesetzt hast, würde ich ihn portionsweise und so wie Du ihn verbrauchst, jeweils mit Schlagsahne (ggf etwas gesüsst - je nach Geschmack!) verdünnen. So ist die Haltbarkeit des \"Urlikörs\" länger gewährleistet.
Die Konsistenz wird natürlich dünner, aber Eigelb für bessere Konsistenz würde ich keinesfalls mehr unterrühren.
Gruß Sommersonne

Chrissi09

09.05.2013 21:01 Uhr

Hallo Sommersonne,

vielen lieben Dank für die fixe Antwort! :o)

Also von einem völlig anderen Rezept kann man nicht reden, finde ich. Ich habe lediglich die Mengenangaben Deines Rezeptes verdoppelt, und den 70prozentigen Primasprit durch 48prozentigen Rum ersetzt. Ok, ein kleines bisschen weniger Sahne verwendet...

Die Kommentare mancher Vorschreiber hatten mich dazu veranlasst extra weniger Prozentiges zum Mischen zu nehmen. Egal! Ist halt Ansichtssache! ;o)

Das ist eine sehr gute Idee den Eierlikör beim Verbrauchen mit etwas gesüsster Sahne zu verlängern. Ich werde es mal mit leicht angeschlagener Sahne probieren. Hab vielen Dank!

Lieben Gruss und einen schönen Abend,

Chrissi

Patzi

29.12.2013 17:51 Uhr

Wow, der haut die stärkste Omma um....also genau das richtige für mich! Gerade eben angesetzt, den cl, der noch verblieb probiert. Freu mich schon an Silvester drauf!!!

Finde aber, dass man schon den 69,9% Sprit verwenden sollte...gestern durfte ich 3 Wochen alten Eierlikör kosten, der wurde mit 96% angesetzt...sehr lecker und durch die lange Reifezeit auch nicht stärker im Geschmack. Nur leider rückt man mit dem Rezept nicht raus....aber wie gesagt, dieses hier ist auch spitze. Bewerten werde ich dann an Silvester, wenn wir in der Runde getestet haben.

Patzi

30.12.2013 17:31 Uhr

Ach Du liebe Güte....ist der schmackofatz...ich konnte natürlich nicht abwarten (ist aber noch ne Flasche übrig) und hab gestern doch ne ganz Tasse (!!) voll probiert...oh gott hatte ich nen Brummschädel...aber megagenial!!! Saulecker!!!

Baby-Biggi

12.04.2014 17:13 Uhr

Grad eben hab ich Deinen Eierlikör zubereitet. Ich hab allerings Doppelkorn verwendet, da ich keinen Primasprit bekommen hab.
Hab die Eimasse so ewiglange gerührt bis schon mein Handrührgerät heiss wurde und dann die anderen Zutaten dazugetan, genau wie im Rezept beschrieben, aber die Konsístens war bei mir trotzdem nur sehr flüssig.
Bin dann hergestratzt, um zu schauen, ob man den noch irgendwie dicker bekommen könnte, hab aber nur Deinen Hinweis mit dem langen Rühren der Eimasse gefunden. Hm, der hilft einem natürlich nicht weiter, wenn man merkt, dass das ganze zu dünnflüssig geworden ist.
Ich hab die Massse also kurzerhand in einen Alutopf umgefüllt und diesen über einem heissen Wasserbad in einem weiteren Topf ca. 6/7 Minuten mit einem Schneebesen aufgerührt. Nun ist er wunderschön cremig, so wie ich mir einen Eierlikör auch vorgstellt habe. Ist vielleicht auch für den ein oder anderen ein guter Tip!
Geschmacklich hat er mich aber auch voll überzeugt, denn probiert hab ich selbsterständlich jetzt schonmal. Lecker!!!

nani72

19.04.2014 14:28 Uhr

Volle Punktzahl! Soeben gemacht...musste mich zurückhalten nicht direkt loszusüppeln...hihi

Ich habe allerdings den Zucker gegen Xucker Light und Stevia ersetzt, da ich keinen Zucker vertrage.
War übehaupt kein Problem.

Juhu, Ostern kann kommen!

LG
Nani

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de