Zutaten

2 kg Schweinefleisch
Schweinefüße
Schweineohr(en)
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
Möhre(n), (Karotten)
1 Stange/n Lauch
1/2 TL Pfeffer, grüner
Lorbeerblätter
2 EL Butter, oder Butterschmalz
3 Liter Wasser
1 TL Agar-Agar
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver
Chilischote(n), evtl.
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Schweinefleisch mit Pfeffer und Salz würzen, kurz scharf anbraten und dann aus der Pfanne nehmen.
Bratensatz mit Wasser ablöschen.
Die Zwiebeln vierteln, die anderen Gemüse in Scheiben oder Würfel schneiden.
Das Bratenfleisch, die Füße, Ohren und die ges. Gewürze und Gemüse in einen größeren Topf geben und mit Wasser auffüllen. Etwa 2 Std. bei kleiner Flamme zugedeckt köcheln lassen.
Den Braten aus dem Topf nehmen, abkühlen lassen und in Würfel schneiden, auch die Füße und Ohren aus dem Wasser nehmen.
Die Ohren bis auf die Knorbelschicht abputzen und den Gallert in die Brühe geben.
Die Brühe abseihen und das Gemüse zur Seite stellen. Dann das gewürfelte Fleisch wieder in den Topf geben und mit der Brühe so weit auffüllen, dass das Fleisch gerade so bedeckt ist und
noch mal kurz aufkochen und nach Geschmack mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver nachwürzen.

Die restliche Brühe kann eingefroren oder eingeweckt wieder als Grundlage für Soßen, oder in Verbindung mit dem Gemüse, als Trinkbrühe verwendet werden.
Danach das Fleisch wieder aus der Brühe nehmen und in Twist off, oder Einmachgläser einfüllen.
Die Gläser nicht zu voll machen und nicht einpressen. In die Brühe das Agar Agar einrühren und 2 min aufkochen.
Flüssigkeit in die Gläser füllen, verschließen und dann 1 1/2 - 2 Stunden bei 95-100 °C einkochen.
Ich lass die Gläser im Wasser abkühlen.
Der Schweinebraten wird dann kalt mit Pfeffer und Salz zu Brot oder auf Brötchen gegessen und hält nach meiner Erfahrung mehrere Monate.