Bratäpfel mit Sauerkraut - Kasslerfüllung

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Äpfel
100 g Sauerkraut, roh
100 g Kasseler
Wacholderbeeren
1/4 TL Paprikapulver, (edelsüß)
250 ml Bier
150 g Crème fraîche
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Bratäpfel lassen sich sehr einfach und schnell zubereiten. Es sind auch keine besonderen Vorkenntnisse notwendig!
Die gewaschenen Äpfel werden entkernt, indem man sie im oberen Bereich teilt, aber sie werden nicht geschält. Der dadurch entstandene Hohlraum wird gefüllt.
Die Äpfel werden also wie oben beschrieben vorbereitet.
Das Sauerkraut & das Kassler klein schneiden und mit den zerdrückten Wacholderbeeren, dem Paprika und der Crème fraîche vermengen und in die Äpfel geben.
Nachdem der Backofen auf 200°C vorgeheizt wurden, gießen wir das Bier in eine feuerfeste Form und setzen die Äpfel hinein. Auf die Äpfel selbst wird noch 1 TL Crème fraîche gegeben.
Die Äpfel werden zugedeckt 35 Minuten geschmort. Im Anschluss werden die Äpfel aus der Form heraus genommen. Das Bier mit der restlichen Crème fraîche verrühren und noch etwas kochen lassen. Die Äpfel werden mit der Sauce gemeinsam serviert.

Kommentare anderer Nutzer


youtas

11.08.2011 14:22 Uhr

Das Rezept ist wirklich ungewoehnlich,und mir hat es sehr gut geschmeckt. Allerdings habe ich dazu noch Kartoffelbrei serviert, und ich habe noch kraeftig Pfeffer zu dem Sauerkraut gegeben, sonst waere es mir zu lasch geworden.
LG Youtas

quirri

05.11.2011 05:12 Uhr

wow, hab es als experiment zubereitet und gedacht, daß es komplett durchfällt, wegen der kruden zutatenmischung. aber es schmeckt großartig, das sauerkraut nimmt die süße des apfels an und die creme fraiche verleiht dem ganzen die nötige konsistenz.

ich hätte es nicht erwartet, aber das rezept ist saugut. vor allem für herbst, winter, weihnachten.

LG,

der quirri

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de