Goldgelbe Hühnersuppe

meine Geheimwaffe gegen Erkältungen!
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Huhn (küchenfertiges Suppenhuhn, möglichst vom Bauern!)
Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Knolle/n Ingwer
1 große Möhre(n)
Gewürznelke(n)
1 Tüte/n Safran
1 TL Salz
1 TL Chili - Flocken
Lorbeerblätter
250 g Möhre(n)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
200 g Basmati
  Curry, (bevorzugt Madrascurry)
  Sojasauce
  Pfeffer
  Muskat, (frisch gerieben)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Huhn säubern, in einem Schnellkochtopf mit 1 Liter Wasser aufsetzen. Die Möhre einmal längs durchscheiden, die Zwiebel halbieren, die Ingwerknolle ungeschält in Scheiben schneiden. Alle Zutaten bis hin zu den Lorbeerblättern dazutun. Auf mittlerer Stufe eine Stunde kochen.
In der Zwischenzeit die restlichen Möhren und die Frühlingszwiebeln in schräge Stücke schneiden. Den Reis in einem separaten Topf nach Vorschrift garen.
Nach Ende der Garzeit das Huhn herausnehmen, die Brühe absieben, dabei die Ingwerscheiben über der Brühe ausdrücken. Falls gewünscht, kann das Hühnerfleisch von den Knochen gelöst und der Brühe wieder zugegeben werden. Das Gemüse zugeben, die Brühe mit 1 Liter Wasser auffüllen und nochmals für 20 min. leise köcheln (ohne Druck!) lassen.
Mit dem Currypulver, der Sojasauce, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Den Reis direkt auf den Teller geben und mit der Hühnerbrühe aufgießen.
Diese Suppe ist die Wunschkost für meinen Sohn, wenn er erkältet ist, ich habe zur Not auch schon auf ein frisches Hähnchen zurückgegriffen, weil ich kein Suppenhuhn bekommen habe. Wer keinen Reis mag, kann auch vorgekochte Fadennudeln oder auch Glasnudeln als Einlage nehmen.

Kommentare anderer Nutzer


Hannah33

17.11.2004 17:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab die Suppe heute ausprobiert. Sehr lecker!!!! :o)
Allerdings habe ich sie etwas abgewandelt: Statt Möhre und Zwiebel zum Kochen habe ich normales Suppengemüse genommen. Außerdem habe ich noch Erbsen hinzugefügt und den Reis durch Buchstabennudeln und Eierstich ersetzt.
Jetzt will ich nur hoffen, daß die Erkältung auch wirklich weggeht... ;o)

driverman

25.04.2005 15:00 Uhr

Danke, als Erkältungssuppe absolut ideal, habe sie schon mehrmals angewendet, bisher war ich meine Erkältung nach spätestens 3 Tagen wieder los!

Gruss
Wolfgang

scoop

04.02.2006 13:40 Uhr

War total lecker, die Suppe. Mache ich ganz sicher wieder. Die Erkältung konnte sie nicht verhindern - aber sie hat echt gut getan! Tipp: Hatte noch Fenchel mit drin.

inaw

22.06.2006 10:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Diese Suppe ist klasse!!! Nicht nur, wenn man erkältet ist..
Ich habe sie gestern Abend gekocht und bin immer noch völlig begeistert. War zuerst skeptisch, ob der Ingwer nicht zu stark hervorstechen würde, aber überhaupt nicht! Eine sehr gelungene Komposition von Gewürzen, sehr harmonisch = pikant bis scharf.
Diese Suppe werde ich noch öfter kochen, sicher auch für Gäste, auch die Optik ist sehr schön.
Danke für dieses tolle und geschmackvolle Rezept!

Liebe Grüße

inaw

PS @zippezeip Den Safran habe ich zum Auskochen mit in die Brühe gegeben....

pedders

17.10.2006 09:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Absolut bombiges Rezept. Nur so sagte man mir, sollte ich das Huhn
nicht in einem Schnellkochtopf vergewaltigen, sondern 2 Stunden ganz
sanft vor sich hinköcheln lassen.
Habe beim ersten Mal statt 200 g Reis Nudeln genommen. Die Menge habe
ich beim zweiten Mal auf die Hälfte reduziert, da, wenn die Suppe länger steht , die Nudeln natürllich immens aufquellen und folglich die Suppe zuwenig Flüssigkeit hat. Ansonsten vom Geschmach her , reinlegen.

Schönen Gruß vom Niederrhein

Heinrich

salza

02.11.2006 17:49 Uhr

Meine Mutter hat die Hühnersuppe immer als "natürliches Antibiotikum und Stärkungsmittel"
bei allerlei Zipperlein bezeichnet. Kann ich nur zustimmen und ausserdem ist sie noch lecker.

SimplyPetra

07.12.2006 16:47 Uhr

Hallo,
das hat uns wirklich super geschmeckt. Ist genau das Richtige für die Jahreszeit. Safran habe ich weggelassen, weil ich keinen hatte. Am Ende habe ich noch Suppennudeln mitgekocht. Wir mögen es gerne wenn die Suppe etwas dicker ist.
Vielen Dank für das Rezept
Petra

Kochdrachenmaus

07.12.2006 21:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
in der chinesischen Medizin hat die Hühnersuppe mit Ingwer und Curcuma (anstatt Safran) einen festen Platz.
Die Chinesen kochen die Suppe, in die Gemüse und Huhn möglichst im Kreis der Elemente in den Topf gegeben werden, mindestens 2 besser 4 Stunden auf kleiner Flamme. Dann wird die so gewonnene Brühe durch ein Sieb gegossen. Alle festen Bestandteile landen im Schweinetrog. Nun wird frisches Gemüse und auf Wunsch frisches (in einem Extratopf abgeschäumtes) Fleisch in die Brühe gegeben und nur 10 Minuten gar ziehen lassen. So bleiben die Vitamine erhalten.

Diese Suppen haben einen hohen Wärmewert, wodurch Stoffwechsel und Abwehr angeregt werden. Sie hilft nicht nur gegen ERkältung sondern auch bei Winterdepressionen.

LG
Kochdrachenmaus

angel53

13.05.2007 14:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Im Druckkochtopf verliert diese Suppe an wichtigen Inhatsstoffen, koch sie lieber auf der 1 Stufe dreieinhalb Stunden, Du wirst über den Geschmacksunterschied überrascht sein. Außerdem hat sie dann auch viel mehr Kraft.

Liebe Grüße

Angel

mambofred

18.09.2007 16:46 Uhr

War sehr lecker, das kann man immer wieder essen/trinken ;)

Gut koch
Manni

lastsecond

26.09.2007 23:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das absolute Geschmackserlebnis! Ich nehme immer 2l Wasser, verdopple die Mengen und nehme nur einen halben Löffel Chiliflocken, das ist auch s c h a r f!!! Ich weiß nicht, wie oft ich diese Suppe schon gekocht habe, aber ein Fleischhühnchen würde ich in jedem Fall immer wieder nehmen, da es sich einfach leichter auseinandernehmen lässt. Selbst mein Mann ist schwer begeistert von dieser Suppe!
Vielen Dank für dieses ultimative Rezept - einfach zum Wohlfühlen und Geniessen
Mit besten Grüßen lastsecond

panikmacher

27.11.2007 20:25 Uhr

Hallo,
das ist ein sehr einfaches und leckeres Gericht. Habe statt Reis Glasnudeln genommen und zusaetzlich noch Mu Err Pilze zugefuegt.

Danke und Gruss

Panik

Junior67

07.12.2007 17:30 Uhr

Super Super Lecker !!!!
Die ideale Suppe bei kalten Tagen.
Bei uns wird sie bestimmt einen Stamplatz in unserer Essenplanung einnehmen.

Gruß

Junior67

biene52

18.01.2008 20:25 Uhr

Hallo,
habe die Suppe für meinen Mann - schwer erkältet - gekocht. Er war total begeistert, es ging ihm gleich schon etwas besser. Für kalte Tage bestens geeignet.
Gruß
biene52

claudie6

13.02.2008 10:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wieso verliert das Essen durch den Schnellkochtopf-dachte immer es ist viel schonender als lange kochen?
:-)

angel53

11.05.2012 17:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hitze zerstört alle lebenswichtigen inhaltsstoffe. wenn du gesund kochen möchtest, dann versuchs mit niedrigtemperatur

pewe2711

20.09.2013 13:21 Uhr

Ja dann verstehe ich nicht, was den Unterschied macht, ob ich etwas für kurze Zeit unter Druck köchele (man reduziert ja beim Drucktopf auch die Hitze nachdem es das erste Mal gekocht hat) oder 3-4 Stunden in einem normalen Topf . Dann doch eher unter Druck. Ich denke darin sind dann mehr Vitamine erhalten als nach den 4 Stunden. Geschmacklich konnte ich keinen Unterschied feststellen. Ich habe meine Hühnersuppe immer nach Mutters Rezept (2-3 Std.) köcheln gekocht und nun nach diesem Tip mit dem Schnellkochtopf. Ich nehme allerdings auch Curcuma statt Safran und nicht soviel Chili.

Nimue83

15.02.2008 11:32 Uhr

Hab die Suppe gestern nachgekocht. Volle Punktzahl von mir!!!
Sogar mein Männe war begeistert. Und das obwohl er vorher noch gemeckert hat "Ich mag keine Hühnersuppe"
Da ich keinen Schnellkochtopf habe, hab ich das Hühnchen halt mal 1 1/2 Stunden länger köcheln lassen. Hat auch prima geklappt.

War übrigens meine erste richtige Suppe.

LG
Nimue83

angel53

21.09.2013 22:11 Uhr

liebe nimue83.
wie du ja immer wieder erwähnst du kochst es. bei niedrigtemperatur garst du. das ist der unterschied. beim garen zerstöst keine vitaminen
lg angel53

Saarlady

01.03.2008 17:36 Uhr

Für meinen Geschmack ist die Suppe perfekt. Meiner Tochter hat's nicht so gut geschmeckt, aber die hat sowieso immer was zu meckern. Sie steht eher auf das fertige Pulverzeugs. Kann ich zwar nicht verstehen, aber muss ich auch nicht.

Meine Mutter hatte mal ne leckere Abwandlung von dieser Suppe gemacht:

Alles wie im Rezept kochen. Wenn alles abgesiebt ist, Brühe wieder in den Topf, 500 g frische Champignons reinschnippeln, eine Hand voll TK-Suppengemüse dazu, 15 min garköcheln lassen, von der Kochstelle nehmen, cremig pürrieren, 2 große Ecken Adler-Edelcreme "Champignons" schmelzen lassen. Evtl. etwas Bindobin einrühren, damits sämiger gibt, muss man aber nicht. Das geschnibbelte Hühnchenfleisch dazugeben, frische Petresilie drüberstreuen, hmmmmmmmmmmm lecker.

Aber ich hätte jetzt mal noch ne Frage:

wie lange kann man die Suppe im Kühlschrank aufheben. Eignet sie sich zum 'Einfrieren? Ich hab irgendwo im CK gelesen, dass die Suppe über Nacht sauer werden kann, das wäre schade, da ich ja nicht nur einen Tag ne Erkältung habe.

LG Saarlady

Nimue83

06.03.2008 12:17 Uhr

Ich hatte die Suppe auch über Nacht stehen. Obwohl sie nicht im Kühlschrank war, ist nix dran passiert.
Hab sie am nächsten Tag aufgewärmt und fand sie fast noch besser. Also einen Tag macht der Suppe nichts.

Im Sommer hätt ich sie allerdings wohl doch in den Kühlschrank.

LG
Nimue

PS: Ich war NICHT krank, hatte bloß mal Lust auf eine lecker Suppe :)

DoertheZ

11.03.2008 10:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mir war sie leider über nacht sauer geworden. Ich hab mal gehört, dass es an den Möhren liegen kann. Das nächste Mal hatte ich sie im Kühlschrank aufgehoben. Da war alles ok.

Grüsse, Dörthe.

fra7654

21.01.2012 18:22 Uhr

hallo,

es liegt an den zwiebeln, dass die suppe schnell \"umkippt\". die lasse ich weg, seit ich es weiß und siehe da: die brühe hält auch im sommer einen tag ohne kühlschrank.

lg fra7654

golfergirl

05.03.2008 22:28 Uhr

Hallo, ich habe die Suppe gestern gekocht. Ich kann zwar ganz gut kochen, habe aber noch nie - wirklich noch nie - eine richtig gute Hühnersuppe hinbekommen. Und ich habe keine Ahnung, woran das liegt. Auch diesmal habe ich mich an das Rezept gehalten, zumindest fast. Statt eines Suppenhuhns, das es beim Metzger nicht gab, habe ich eine Poularde genommen und diese auch nur 1 1/2 Stunden (nicht im Schnellkochtopf) gekocht, da das Fleisch dann schon von den Knochen fiel. Bis dahin ging es geschmacklich wirklich gut mit der Suppe, dann habe ich die zweiten Liter Wasser hinzugegeben, es weiter mit dem Gemüse kochen lassen und das war es dann mit dem guten Geschmack. Der erste Geschmackstest war wirklich gut, es war dann aber wirklich einfach nur zu wenig Suppe, nach der zweiten Wasserzugabe war das Ganze dann schon ziemlich dünn und erinnerte nur noch wenig an Huhn. Ich würde diese Suppe wirklich gern noch einmal kochen, aber hat jemand eine Idee, was ich falsch gemacht habe? Meine Familie wünscht sich von ganzem Herzen mal eine richtig wohlschmeckende Hühnersuppe.

Nimue83

06.03.2008 12:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich denke mal, 1 1/2 Stunden waren einfach zu wenig. Ich hab mein Suppenhuhn über 2 Stunden (auch nicht im Schnellkochtopf) kochen lassen. Anschließend das Fleisch gelöst, wieder in die Suppe und nochmal ne halbe Stunde köcheln lassen (das war eher unbeabsichtigt weil ich grade Besuch hatte). Dann erst die Frühlingszwiebeln und die frischen Karotten rein und nochmal für 20 min köcheln lassen.

Der Geschmack war klasse!!

Also plan einfach mehr Zeit ein.

LG
Nimue

golfergirl

06.03.2008 20:17 Uhr

Hallo Nimue83,

vielen Dank. Ich werde Deinen Tip beherzigen und es beim nächsten Mal wohl wirklich einfach länger kochen lassen.

LG golfergirl

Shanja

08.03.2008 13:36 Uhr

Hi Golfergirl,

evtl. hilft es auch, einfach noch etwas Gemüsebrühe und Salz (!! ganz wichtig!!) dran zu tun.

pewe2711

20.09.2013 13:23 Uhr

Ja ich denke, nach dem 2. Liter Wasser erst das restliche Gemüsse dazugeben wäre hilfreich. Kann mir vorstellen, dass das den Geschmack rettet.#

DoertheZ

11.03.2008 10:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dickes Lob für das Rezept!!!!!!!
Meine Hühnersuppen waren bisher auch eher was für den Mülleimer. Und das lag meiner Ansicht nach nicht an der Kochzeit. Hab sie schon immer lange kochen lassen. Die Gewürzmischung bei dieser hier ist einfach perfekt. Ich liebe diese Hühnersuppe und koche sie immer wieder. Klasse ist auch die Variante, die Suppeneinlage (also den Reis) nicht direkt in den Topf zu geben. So gibts die bei uns mal mit Reis und am nächsten Tag mit Nudeln oder Kartoffeln. Und es zerkocht eben nicht so.

Danke für das geniale Rezept.
Grüsse, Dörthe.

golfergirl

20.03.2008 18:40 Uhr

Habe diese Suppe nun zum zweiten Mal ausprobiert, sie diesmal einfach länger kochen lassen (2-3 Stunden) und das Ergebnis war toll. Endlich mal eine Hühnersuppe, die uns allen geschmeckt hat. Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

babs70

16.04.2008 18:29 Uhr

Hallo, habe eine Frage: wenn ich das Huhn im normalen Kochtopf koche, brauche ich mehr Wasser. Sollte ich entsprechend die Gewürzmenge erhöhen?
Lg, Barbara

babs70

18.04.2008 09:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
habe von Anfang an 2,5 l Wasser genommen und später kein Wasser mehr hinzugefügt. Außerdem habe ich nur 100 g Reis hinzugefügt. Hat super geschmeckt!

vegaa

11.09.2008 16:32 Uhr

Vielen Dank für dieses perfekte Rezept. Habe heute zum erstenmal Hühnersuppe gekocht. Super gelungen. Köstlich. Da ich keinen Schnellkochtopf habe, nahm ich einen normalen Topf füllte ihn mit 3 l Wasser. Hierbei erhöhte ich die Gewürz- und Gemüsebeilagen entsprechend. Ließ das ganze 2 Stunden vor sich hin simmern. HERRLICH.

Mia1976

14.09.2008 20:22 Uhr

Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Super lecker. Genau das Richtige für die Erkältungszeit.
Kann ich nur empfehlen.

Viele Grüße

Mia

britmax

10.10.2008 07:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

holla,
ganz klasse Rezept; die Gewürzmischung ist toll.
Da mein Sohn ganz schrecklich erkältet ist habe ich gleich an diese Hühnersuppe gedacht. Es hat ihm (und mir) gut geschmeckt und ihm wirklich gut getan.
Ganz wichtig ist, dass das Huhn wirklich auf kleiner Flamme lange (2-3 Std.) köchelt!
Vielen Dank an Waldbeere!
und allen Verschnupften gute Besserung :-))
LG Britmax

Anke65

23.10.2008 18:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe mich heute an die Suppe gewagt und sie hat sehr gut geschmeckt. Ingwer mag ich eigentlich nicht, aber hier hat er mich nicht gestört. Habe nur statt des Suppenhuhns Hähnchenschenkel mit Rückenstück genommen und statt Safran Curcuma. Da ich keinen Schnellkopftoch habe, habe ich die Suppe insgesamt etwas mehr als 2 Stunden kochen lassen. Auf jeden Fall wird diese Suppe von mir sicher noch öfter gekocht (nicht nur bei Erkältungen), vielleicht dann auch mal mit einem Suppenhuhn.
Vielen Dank für das Rezept!

rosora

13.11.2008 09:36 Uhr

Ich habe grade die gesamten Komentare gelesen. Statt "Suppenhuhn", das mehr als 1000 Flugstunden hat, nehme man eine Puolarde. Das hilft.

Afrita

24.11.2008 13:36 Uhr

Hallo,
ich muss voraus schicken, dass Hühnerbrühe meine Leib- und Magenspeise ist. Jahrelang habe ich sie nach immer dem selben Rezept gekocht. Letzte Woche musste ich leider feststellen, dass mir eine Portion, die ich eingefroren hatte, sauer geworden war. Ist mir noch nie vorher passiert. Ich war so gefrustet, dass ich spontan beschloss, mich mal auf chefkoch.de umzusehen und zu gucken, wie denn Andere so ihre Hühnerbrühe kochen. Dabei stieß ich auf dieses geniale Rezept.
Also habe ich sie am letzten Samstag nachgekocht und kann nur sagen: Superlecker!!!
Göga und ich waren total begeistert.
Dieses Rezept wird unser neues Hühnerbrühenrezept.
Von uns gibt es 5*****.
LG
Afrita

Roggenfreundin

27.11.2008 17:08 Uhr

Hallo,
ich habe die Suppe schon mehrmals gekocht und finde sie einfach toll!

Pularde würde ich nicht empfehlen.....die hat noch nicht genug Geschmack. Ich kaufe immer in der Markthalle ein großes Suppenhuhn von ca. 2 1/2 kg. Das gibt es natürlich nicht von Eierlegern, sondern von Fleischhühnern - ist perfekt für diesen Zweck.
Es ergibt eine prima Suppe und auch noch reichlich Frikassee.

gisa2804

08.12.2008 12:51 Uhr

Diese Suppe ist einfach phantastisch. Habe kein Huhn bekommen, deshalb Schenkel gekocht. Superlecker, und meiner Erkältung hats geholfen. Den Ingwer habe ich zum Schluß noch kleingeschnitten und in die Suppe getan.

LG Gisa

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Kekzi

08.04.2014 14:38 Uhr

Die Suppe ist der absolute Hammer!!
Eigentl. fand ich Ingwer immer ekelig, aber seit dem ich ihn in dieser Suppe geschmeckt habe, lieben ich den Geschmack. Das wärmt richtig von innen!

Die Suppe is so super easy zum nachkochen, das das sogar mein Mann geschafft hat.

Wir haben allerdings keinen Reis oder Nudeln verwendet, sondern zum Schluss einfach ein paar EL Couscous dazugegeben.

Lecker!!

MimiCookie

08.04.2014 19:34 Uhr

Mein Freund ist krank und da kam mir dieses Rezept sehr gelegen (Hatte noch fertiges Huhn und Brühe im Tiefkühler). Er ist eigentlich kein Suppen-Fan und bisher waren meine Gemüsesuppen auch eher solala, aber diesmal ists richtig lecker geworden! Tolle Gewürzkombination, und der Basmatireis schmeckt auch super darin. Sogar meinem Freund hats geschmeckt und ich hoffe er wird schnell gesund ;)

holzipack

19.04.2014 22:09 Uhr

Prima Gericht. Habe ich heute in der Suppenküche der Heilsarmee nachgekocht. Ich habe sehr viel Ingwer genommen. Außerdem habe ich Muschelnudeln als Einlage gekocht. War schön scharf und kam super an.

vermelha

11.09.2014 16:48 Uhr

Was ist denn der Unterschied zwischen einem ganzen Hähnchen und einem Suppenhuhn?

Hjorthir

26.10.2014 10:45 Uhr

Hallo,
ich habe die Suppe heute wieder mal gekocht und werde noch Kichererbsen dazugeben.
Prima finde ich, dass immer noch genug übrig bleibt, um einige Portionen einzufrieren. Dann hat man für Notfälle immer eine gute Hühnersuppe zur Hand.

Henkeltöpfchen

30.10.2014 12:07 Uhr

Wenn man sich an die Zutat 1 Teel. Chiliflocken hält ist die Brühe ungenießbar nach meinem Geschmack! Schade!!!! Biotonne!!!!

mima03

30.10.2014 19:19 Uhr

die suppe war super lecker ,habe noch erbsen rein gemacht und etwas weniger ingwer und chilli genommen,da ich natürlich auf mein kind achten muss beim schärfen der gerichte ;-) ich werde sie auf jeden fall nachkochen :-) hab es schon im kochbuch gespeichert,danke für das rezept ;-)

julesibulesi

13.11.2014 14:55 Uhr

Hmm, leckere Suppe! Ich habe die "Essenz" noch über Nacht in den Kühlschrank gestellt um die beachtliche Fettschicht los zu werden. Vielen Dank für das Rezept!

Sternchen7162

19.11.2014 18:51 Uhr

Hi habe Deine Suppe heute nachgekocht! Muss sagen einfach nur Super..... Alle Zutaten verwendet bis auf das Supenhun gab kein frisches einfach ein normales Hähnchen genommen aber das war frisch......
Muss sagen einfach nur lecker.... Schnelkochtopf traue ich mich nicht ran und besitze ich auch nicht geht aber auch wunderbar so, wenn man weiß wann das Hühnchen gar ist.... Smile....
Mein Mann ist auch begeistert, obwohl er erst meinte bäh Hühnersuppe schmeckt doch nur nach Fett..... Pustekuchen die schärfe und würze hat ihn dann doch überzeugt das Hühnersuppe auch lecker schmecken kann. Hab Dein Rezept gleich in mein Kochbuch übernohmen das wird es nicht das letzte mal bei uns gegeben haben.
Also vielen Dank dafür.....

tiramisuuu

26.11.2014 19:44 Uhr

Hey! :) Ich habe vorhin dieses köstliche Hühnersuppe gekocht und sie war prima.

Ich habe leider nur einen kleinen Topf, aber es hat trotzdem funktioniert. Den ollen Gummiadler (tiefgefrorenes Suppenhuhn) habe ich vorher antauen lassen und dann 2 Stunden auf niedriger Flamme simmern lassen mit einem schönen Suppengrün und den andern von dir empfohlenen Zutaten. Kurz vor Ende der zwei Stunden habe ich 2 Hühnerbrüste gekocht und das Fleisch zerkleinert in die abgesiebte Brühe gegeben, zusammen mit dem abgebiebselten Fleisch des Suppenhuhns und dem frischen Gemüse. Als Einlage gab es Buchstabennudeln, die ich auch separat gekocht habe. Es wurde eine wunderschöne, aromatische Suppe (meint mein Freund - da ich zurzeit die Schniefnase bin, habe ich nicht allzuviel heraus geschmeckt, aber ich hoffe das Zeuch bringt mich wieder auf'm Dampfer ;) ) Danke für das tolle Rezept :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de