•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Suppenhuhn, küchenfertig, möglichst vom Bauern!
Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Knolle/n Ingwer
1 große Möhre(n)
Gewürznelke(n)
1 Tüte/n Safran
1 TL Salz
1 TL Chiliflocken
Lorbeerblätter
250 g Möhre(n)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
200 g Basmati
  Curry (bevorzugt Madrascurry)
  Sojasauce
  Pfeffer
  Muskat, frisch gerieben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Huhn säubern, in einem Schnellkochtopf mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Die Möhre einmal längs durchscheiden, die Zwiebel halbieren, die Ingwerknolle ungeschält in Scheiben schneiden. Alle Zutaten bis hin zu den Lorbeerblättern dazutun. Auf mittlerer Stufe eine Stunde kochen.

In der Zwischenzeit die restlichen Möhren und die Frühlingszwiebeln in schräge Stücke schneiden.

Den Reis in einem separaten Topf nach Vorschrift garen.

Nach Ende der Garzeit das Huhn herausnehmen, die Brühe abseihen, dabei die Ingwerscheiben über der Brühe ausdrücken. Falls gewünscht, kann das Hühnerfleisch von den Knochen gelöst und der Brühe wieder zugegeben werden. Das Gemüse zugeben, die Brühe mit 1 Liter Wasser auffüllen und nochmals 20 min. leise köcheln lassen (ohne Druck!).
Mit Currypulver, Sojasauce, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Den Reis direkt auf die Teller geben und mit der Hühnerbrühe aufgießen.

Diese Suppe ist die Wunschkost für meinen Sohn, wenn er erkältet ist, ich habe zur Not auch schon auf ein frisches Hähnchen zurückgegriffen, weil ich kein Suppenhuhn bekommen habe. Wer keinen Reis mag, kann auch vorgekochte Fadennudeln oder auch Glasnudeln als Einlage nehmen.
Video-Player wird geladen ...
Von: Anna Walz, Länge: 2:42 Minuten, Aufrufe: 16.873