Spare Ribs

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 kg Rippchen (Schälrippchen)
1 Tasse/n Tomatenketchup
1 Tasse/n Essig (Weißweinessig)
1/2 Tasse/n Honig
2 TL Zucker
1/2 TL Salz
1/4 TL Knoblauchpulver
1/4 TL Zwiebelpulver
  Tabasco, nach Geschmack
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Soßenzutaten verrühren und bei milder Hitze 25 bis 30 Minuten einköcheln lassen.
Backofen auf 150 °C vorheizen. Rippchen in Portionen teilen ( drei bis vier Knochen ), mit Soße bestreichen und in Alufolie wickeln. Die einzelnen Päckchen auf ein Rost oder Backblech legen, so dass nichts auslaufen kann, und zwei bis zweieinhalb Stunden braten, bis das Fleisch sehr weich ist. Zum Ende der Garzeit Grill vorheizen und die Rippchen auf dem Rost von beiden Seiten sehr braun braten.
Ich habe die Rippchen auch schon im Backofen gegrillt, geht auch sehr gut. Oder die Rippchen einpinseln und dann in einen Römertopf geben und bei 150 °C zwei bis zweieinhalb Stunden backen und dann grillen.

Kommentare anderer Nutzer


ralfgimpel

07.09.2004 13:34 Uhr

Super lecker wie die Spare Rips aus Amerika, Fleisch total weich und geht super von Knochen weg.
Kommentar hilfreich?

aduwe

09.09.2004 11:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habs schon ausprobiert - allerdings im Römertopf - Knobi verdoppelt und zusätzlich zwischen die einzelnen Schichten Spare Ribs noch rohe Zwiebelringe gestreut - war einfach himmlisch!!!
Danke für dies tolle Rezept.

Viele Grüsse

Andreas
Kommentar hilfreich?

GourmetKathi

21.02.2011 19:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke für die tolle Anregung, das werde ich das nächste Mal auch so versuchen.

Ich habe die Rippchen wie angegeben gemacht, schmeckte uns ausgezeichnet, leider ist mir aber die Soße aus den Alupäckchen (obwohl ich sie meines Erachtens gut verschlossen hatte) ausgelaufen, was eine ziemliche Suaerrei im Herd ergab...

nichts desto trotz, das Ergebnis war ausgezeichnet!

GLG Kathi
Kommentar hilfreich?

B-B-Q

17.05.2005 11:00 Uhr

hihi guys

habe das erstemal spare ribs im Backofen gemacht

waren wunderbar!

c u

Mike
Kommentar hilfreich?

tanni1975

29.09.2005 15:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Spare Rips sind wirklich lecker, allerdings habe ich vor dem grillen das Fleisch noch einmal kräftig gesalzen! Mir wars dann doch viel zu wenig Salz. Und ich habe in die Marinade noch zwei Zehen Knobi getan.
Für die Soßenfans: Wenn man den Sud nach dem Backen in einen Topf abfüllt und einfach nur andickt, gibts eine tooootaaal leckere Soße! Meine Gäste waren begeistert!
Danke für das tolle Rezept!

LG
Tanja
Kommentar hilfreich?

o-ella

04.01.2006 09:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

War sehr gut, habe es etwas abgewandelt um die Grillzeit zu verkürzen.

Ich habe die Spare-Ribs gesalzen und gepfeffert, dann 20 Min. in kochendes Wasser gegeben.

Kalt werden lassen und dann mit der Marinade Honig, Essig und Öl eingepinselt.

Im vorgeheizten Backofen -GRILL-UMLUFT- 200 Grad ca 20-30 Minuten.

Waren sehr knusprig und haben sehr gut geschmeckt.

Vielen Dank, und schöne Grüße
o-ella
Kommentar hilfreich?

danasy

29.06.2009 10:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also das vorkochen ist mit das schlimmste, was du Spareribs antun kannst. Das Fleisch braucht die lange Zeit im Ofen oder auf dem Grill. Denn Spareribs sind typisch BBQ und BBQ ist das komplette gegenteil von unserem grillen. Grillen geht schnell, aber für ein echtes BBQ wird das Fleisch stundenlang bei kleiner Hitze gegart. So kriegt man die schöne Konsistenz hin(das Fleisch löst sich superleicht vom Knochen) ohne dass das Fleisch trocken wird und all seinen Saft verliert.
Beim Vorkochen garst du das Fleisch im Wasser und der Fleischsaft verbindet sich mit dem Wasser. Du machst eben ne Fleischbrühe. Das Fleisch selber ist danach fade und bekommt im Gegensatz zum Fleisch im Eintopf auch keine Würze von Außen durch z.B. mitgekochtes Gemüse.
Wenn du mal Ribs langsam, sprich schonend, im Ofen zubereitest dann hast du auch ein Ergebnis gegen das die vorgekochten Rippen aber alt aussehen.

LG danasy
Kommentar hilfreich?

Weisssemaus

01.07.2011 09:56 Uhr

In den USA wird auch vorgekocht, halb halb Bier und Wasser, schmeckt immer gut durch danach LANGSAMES garen im Smoker, nicht direkt über der Kohle
Kommentar hilfreich?

Patzi

15.12.2012 19:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich kenne von Freunden aus den USA beide Varianten. Da werden sich genauso die Geister scheiden, wie hierzulande bei vielen Rezepten. Die einen Freunde sagen, ja vorkochen und dann auf den Grill, die anderen kochen nicht vor und schmurgeln es dafür stundenlang auf dem Smoker, fürs BBQ. Mir persönlich schmeckt die nicht gekochte Variante auch besser.
Kommentar hilfreich?

onewoman

04.07.2013 10:10 Uhr

Hi,
also ich kenne das mit dem vorkochen auch aus Canada. Aber wie jemand unten schon schrieb, es gibt da unterschiedliche Meinungen und Geschmäcker sind eben verschieden. Ich habe ein Rezept für chinesische Rippchen, die kochen aber nur 5 min im Wasser um das Fett zu verlieren. Dann schmurgeln die 2 stunden im Backofen... und sind spitze.. :-) Deine probiere ich morgen mal aus....
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


schnudelmonster

05.10.2013 21:23 Uhr

Also bei uns gab`s die Ribs heute Mittag...Sie waren einfach perfekt! Habe das Salz verdoppelt,eine Tasse gewürfelte Zwiebeln und 2 Knobizehen reingetan statt Pulver. Den Rest (auch Essig)genau nach Rezept. Sie waren toll. Nach der Zeit im Ofen noch kurz auf den Grill und dann genießen. Wußte ganicht das das so einfach ist, darum gibt es die Ribs bald wieder...

Danke für das super Rezept und LG aus Bremerhaven!
Kommentar hilfreich?

bebebebebe

23.11.2013 22:52 Uhr

Da ich low carb esse, nehme ich Süssstoff und von allen Gewürzen etwas mehr. Köstlich!
Kommentar hilfreich?

Zirkinia

08.02.2014 14:25 Uhr

MEGA HAMMER! Dreimal 5 STERNE. Wir haben das gestern gegessen und es wird die Spare Rips nur noch so geben. Klasse.
Kommentar hilfreich?

Froschi06

28.02.2014 20:23 Uhr

Was soll man sagen. 5 Sterne sind nicht genug. Der Hammer. Mein Mann hat mir kaum was übrig gelassen. Ist direkt im Kochbuch gelandet. Hab noch Chiliepulver dazu geta und gepressten Knoblauch. Kommt unter Garantie wieder auf den Tisch. Foto ist leider nicht. Nur noch Knochen da ;-)
Kommentar hilfreich?

RayG

03.03.2015 10:35 Uhr

Super Rezept! Hab zu der Marinade noch ein bisschen Whiskey gegeben. Was ich für mich persönlich immer mache, ich brate die Rippchen im Bratschlauch mit der Marinade zusammen dann Schwimmen sie mehr in der Soße.
Dadurch schmeckt das Fleisch noch intensiver, aber das ist Geschmackssache. :)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de