Kartoffelgratin

eignet sich gut zum Vorgaren bei Braten mit NT
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Kartoffel(n), mehlig kochende
1/2 Liter Milch
  Salz
  Pfeffer, aus der Mühle
  Muskat, frisch gerieben
1 Zehe/n Knoblauch
30 g Butter
150 g Käse, geriebenen Emmentaler
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 250 kcal

Kartoffeln schälen und waschen, auf dem Gemüsehobel in gleichmäßige dünne Scheiben schneiden ( nicht waschen)
Mit der Milch und den Gewürzen im Topf aufkochen lassen und sofort vom Herd nehmen.
( Durch das Aufkochen wird die Kartoffelstärke gebunden, das macht das Gratin besonders cremig )
Eine Gratinform mit einer halbierten Knoblauchzehe ausreiben und mit Butter ausfetten.
Die Kartoffeln gleichmäßig darin verteilen und im auf 150 ° vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten gut 1 Stunde garen.
Gratin aus dem Ofen nehmen und mit dem Käse bestreuen und unter dem Grill goldbraun überbacken.

Kommentare anderer Nutzer


Jochen91

24.01.2005 14:36 Uhr

Habe das Gratin nach Vorschrift gemacht. Leider ist es super wässrig geworden; eigentlich nicht überraschend, da es nur mit Milch gegart wird. Schade!!

marylis

24.08.2005 13:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich hjabe schon oft Kartoffelgratin mit Milch gemacht. Er wird mit der richtigen Kartoffelsorte wirklich samtig und cremig.

Er klappt am besten mit mehligkochenden oder forwiegend festkochenden Kartoffeln.
Festkochende Kartoffeln sind überhaupt nicht geeignet, weil sie viel weniger Flüssigkeit aufnehmen und den Gratin nicht so gut binden, er wird dann wie Salzkartoffelscheiben mit Milchsoße.

Ich lasse meinen Gratin allerdings auch 1 Std 30 minuten im Ofen

Gruß

Marylis

glücklich

06.05.2006 14:07 Uhr

Vielen Dank! Genau das habe ich gesucht, einen Gratin, den ich gleichzeitig mit NT-Braten backen kann. Habe mehlige Kartoffeln gekauft und werde ihn sogar etwas länger als 2 Stunden im Ofen lassen, dafür nur bei 100Grad. Mal hoffen, dass es gut kommt!

Grüsse

yanni

15.03.2010 12:42 Uhr

hallo glücklich,

hat das mit den 100°C hitze fürs gratin und dem nt-braten in 2 stunden gut funktioniert ... da ich für unsere konfirmation genau vor diesem problem stehe ... gratin als beilage und kalbsfilet - nt als fleischgang ... wäre super von dir zu hören - bzgl garzeit und endergebnis.


lg yanni

lou-cash

27.01.2012 16:45 Uhr

Hat das geklappt mit NT Methode? Außprobieren muss ich das demnächst wohl auch.

ufaudie58

24.11.2008 23:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich hab dein Gratinrez. heute nachgekocht, jedoch etwas abgeändert, nämlich die Kartoffelscheiben im Milch-Sahnegemisch mit etwas Gustin und Gemüse-Brühe und nat. auch Muskat ca. 5 Min. vorgegart, da sie sonst nicht so weich werden, allerdings hab ich mit einer Temperatur von 180°C - 45 Min. lang gebacken.

War aber sehr lecker und auch nicht so flüssig, obwohl ich nur festkochende Kartoffeln hatte....

Vielen Dank nochmal für das Rez.

Viele Grüße

ufaudie58

BeeBee113

28.01.2009 15:45 Uhr

Dankeschön Ulli1 für das leckere Rezept. Ich war schon eine Weile auf der Suche nach einem Rezept mit einfachen Zutaten, die ich meistens eh zu Hause habe.
Ich habe noch ein paar Scheiben rote Zwiebeln zwischen die Kartoffeln gesteckt. Mein Freund und meine Eltern waren begeistert.

LG BeeBee113

Kiralena

13.05.2009 20:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Superleckerer Gratin.

Hatte noch etwas Lauch untergemischt und nur 1/4 l Milch genommen und 1 Becher Schmand dazu,so war er schön cremig.

Werde es auch mal mit Schinkenwürfeln oder Brokkoli probieren.
LG

Kiralena

EinfachAusprobieren

12.07.2009 17:02 Uhr

das war wohl nicht mein tag.

erst ist mir die milch-kartoffel-masse im topf angebrannt, dann das gratin im backofen übergekocht und nach 1h backzeit war kein tropfen soße mehr übrig.

beim nächsten versuch werde ich den größten topf nehmen den ich hab und die kartoffeln unter städigem rühren ein bißchen vorkochen und dann nicht so lang im backofen lassen.

eifelkrimi

20.12.2009 10:08 Uhr

wunderbares Rezept, vielen Dank. Habe damit auf meinem Bufet letzte Woche Furore gemacht

lg
eifelkrimi

adrejon

03.08.2010 13:56 Uhr

Tolles Rezept!

Supereinfach und lecker... ist auch bei den nichtvegetarischen Leuten am Tisch super angekommen.

Danke!

Liebe Grüße, Adrejon!

selketchina

15.11.2010 15:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

sehr lecker, hab aber ein bischen bacon dabeigemischt.

eifelkrimi

17.12.2010 17:16 Uhr

wenn ich die Menge vervielfache
also 2,5 kg Kartoffeln nehme
vergrößere ich ja auch die Milch/Sahne-Mischung zum Aufkochen.

Soll dann auch alle Flüssigkeit mit in die Form?

lg
eifelkrimi

sweetbutterfly03

11.05.2011 12:32 Uhr

Hallo,

dieses Kartoffelgratin ist einfach nur super super Lecker und cremig, meine ganze Familie ist hin und weg. Es ist einfach zuzubereiten und geling immer. Und um so öffter ich es mache, umso besser und leckerer wird es.


Mfg
sweetbutterfly03

Schaiwels

16.07.2011 15:04 Uhr

Sehr perfektes Rezept für Gratin, danke dafür, hab viele Gewürze noch drangemacht echt superlecker allen hats hervorragend geschmeckt.

lg Schaiwels

AnkaBiene

12.09.2011 13:34 Uhr

Super Rezept!

Werd jetzt immer so mein Kartoffelauflauf machen! Hab noch ein bisschen Schinken mit reingemacht, echt super!

LG Nici

mistmaus64

20.10.2011 10:20 Uhr

Hallo,

habe schon einige Rezepte ausprobiert, aber dieses Kartoffelgratin ist mit Abstand das BESTE! Dafür gibt es auch 5***** von uns.

Vielen Dank
und Grüße

mistmaus64

Roggenfreundin

30.10.2011 13:14 Uhr

Hallo,

dank dieses Rezeptes gibt es bei uns wieder Kartoffelgratin!
Ich habe es ohne Käse zubereitet, weil ich meine, dass Käse beim Gratin als Beilage nicht nötig ist. Und ich habe festkochende Kartoffeln verwendet, trotzdem ist das Gratin (ich habe es jetzt schon 3 mal gemacht) wunderbar cremig geworden.
Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

Lieben Gruß, Christel

villamirka

05.12.2011 20:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich hatte für ein anderes Gericht ausnahmsweise mehlige Kartoffeln gekauft und noch einen Rest zu verwerten. Da kam mir dieses Rezept gerade recht.
Die Flüssigkeit wurde fast komplett aufgesogen. Ich habe das Gratin mit würzigen Raclettekäse bestreut. Es ist wirklich gut geworden.
Am nächsten Tag habe ich den Rest in eine kleine Auflaufform gefüllt und für 10 min in den heißen Backofen geschoben. Es schmeckte überhaupt nicht aufgewärmt und ließ sich auch dann noch gut essen.

LG Claudia

Carsten2703

31.12.2011 15:45 Uhr

Superlecker. Habe allerdings Sahne anstatt Milch genommen.

anna0712

13.02.2012 11:35 Uhr

Vielen Dank für dieses leckere einfache Rezept. Ich hatte immer nach einem Rezept für ein Kartoffelgratin gesucht, was es damals in dem Hotel gab, wo ich gelernt hab und es kommt dem schon sehr nahe. Dankeschön

netti6473

20.02.2012 14:10 Uhr

Hallo,

habe heute für unsere fleißigen Helfer dieses leckere Rezept zubereitet.Da ich noch etwas Lauch und Kochschinken im Haus hatte kam dies einfach mit dabei und alle waren super begeistert!!
DANKE!!

macron79

17.03.2012 19:40 Uhr

In der Tat wird das Gratin total wässrig. Zudem weiß man nicht genau, wieviel Salz, Pfeffer und Muskat man reinmachen muss. Ich habe keine Vorkenntnisse, und das Gratin ist total wässrig und geschmacklos. Finger weg von diesem Rezept!!

Robert_3

11.04.2012 08:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

macron79 guten Morgen,
und zuerst mal herzlich willkommen hier im CK!

Leider muß ich an Deinem Kommentar Kritik üben. Hast Du die Bewertung übersehen? Hast Du die vielen tollen Kommentare und Varianten gelesen? Anscheinend NEIN, denn dann käme ich nicht auf solch einen Kommentar und würde mir überlegen, was ich falsch gemacht habe.
Auch bei mir klappt nicht immer ein Rezept so toll wie beschrieben und ärgere mich ganz schön.
Lese doch einmal noch die ganzen Kommentare und vielleicht kommst Du dann drauf, vielleicht die falschen Kartoffeln gehabt zu haben....
Würzen ist so ein Thema: Wir essen immer richtig stark gewürzt, nehmen dies aber beim Kochen für Gäste oder der Kinder wg. zurück. Geschmäcker sind doch unterschiedlich.
Ich habe letzte Woche ein neues Dressing ausprobiert und fand dies überhaupt nicht gut. Da fehlte es für mich an Allem. Nur hat dieses Dressing auch viele tolle Bewertungen. Somit aus meiner Liste gestrichen und wird nicht mehr gemacht und keine Bewertung abgegeben.

Sehe dies bitte nicht als Anschiss, sondern konstruktive Kritik!

Einen schönen Tag wünscht,
Robert

sigraen

25.04.2012 00:35 Uhr

Hallo ulli1,

herzlichen Dank für dieses Rezept! Das beste Kartoffelgratin, das ich je gemacht hatte. Wir hatten es als Hauptgericht mit einem schönen Bohnensalat. Lecker!

Grüßle,
Sígraen

franzebert

02.06.2012 17:50 Uhr

wunderbarer kartoffelgratin!
keine dicken scheiben, die lieblos in sahne ertränkt werden ...

ich mache dein rezept jetzt schon zum zigsten mal - und werde wohl nie wieder ein anderes ausprobieren.
das gratin schmeckt einfach toll - leicht, lecker, cremig (bei uns wird es nie wässrig) - wir essen gerne einfach nur salat oder ein steak dazu -
toll ist auch, dass wir es in der zubereitung im backofen so gut variieren können. es bleibt auch mal deutlich länger im ofen (bei weniger temperatur) und passt sich somit gut an unsere bedürfnisse an.
danke für das rezept!

ChocolateFlake

11.07.2012 14:31 Uhr

Hallo ulli1!

Sehr lecker und sehr schnell zubereitet!

Danke für das tolle Rezept!

Liebe Grüße,

ChocolateFlake

hope2

29.07.2012 07:38 Uhr

Hallo,

auch ich finde das KG sehr sehr lecker! Keine Kartoffeln die in Sahne ertränkt sind und so schwer im Magen liegen, dass ich das Gefühl habe es wird nie verdaut!
Einfach superlecker und schnell und einfach!
Ich habe das KG auch eine Stunde im Ofen gelassen und es war einfach nur klasse!
Danke für das tolle Rezept!
Gruß
Hope

corazon71

13.08.2012 14:33 Uhr

Hallo,
wir haben gestern diesen leckeren Kartoffelauflauf zubereitet. Auch ich finde gut, dass nur mit Milch gearbeitet wird. Die Kartoffeln (mehligkochend) haben die Flüssigkeit gut aufgesaugt war aber nicht zu trocken.
Ich hab leider etwas zu viel Pfeffer verwendet dafür einen Tick zu wenig Salz aber das war mein Fehler. Wird beim nächsten Mal anders.

Das einzige was ich "bemängeln" muss, ich finde den Auflauf nicht NT geeignet. Niedriggarmethode ist normalerweise bei 80 Grad, da sprengt die Themperaturangabe des Gratins eindeutig den Rahmen. Wir hatten zum Auflauf ein NT gegartes Rinderfilet. Zum Glück habe ich die Möglichkeit das Fleisch in einer Warmhalteschublade für die letzte Stunde weiterzugaren so dass das kein Problem darstellte.

Aber das hat geschmacklich ja nichts mit dem Rezept zu tun, von daher gibt es volle Punkzahl :-)

Gruß
Corazon71

laurinili

03.10.2012 16:23 Uhr

Hallo,

auch von unserer Seite Danke & 4*chen,
absolut gelungen, schmackhaft und einfach in der Zubereitung.

Dieses Kartoffelgratin ist eines der besten hier in der DB.

LG Laurinili

lolli0815

15.11.2012 15:14 Uhr

Gaaaaaaaaaaanz tolles und einfaches Rezept!
Isch liebe es - und mein Mann erst!!!

Vielen Dank.

Muss aber gestehen, dass ich fälschlicher Weise "vorwiegend festkochende" Kartoffeln nahm... Dennoch war es nicht wässrig (ein bissi vielleicht). Doch beim Aufwärmen am nächsten Tag war da nix mehr mit wässrig.
Habe es fest in meinem Büchlein. Werde es mit Sicherheit immer wieder machen und auch mal mit anderem Gemüse abwandeln.
Merci...

Liebe Grüße
Ulli

MissNovostrojka

02.12.2012 15:54 Uhr

Die Milch ist mir beim Aufkochen angebrannt (meine Schuld) und hat dadurch einen verbrannten Nachgeschmack in der Sauce hinterlassen. Ich finde das Rezept ganz gut, bevorzuge aber doch Sahne.

Einen schönen 1. Advent wünsche ich Euch

MissNovostrojka

Birgit_W

08.12.2012 22:27 Uhr

Schließe mich den meisten Vorschreibern an:
ein gutes und einfaches Rezept. Habe fast immer festkochende oder vorwiegednd festkochende Karoffeln im Haus aber es hat damit bisher auch immer geklappt. Wenn ich nach der Kochphase feststelle, dass es insgesamt etwas flüssig ist, dicke ich es mit etwas Speisestärke an.
Bei vielfacher Menge habe ich bisher immer die Milchmenge entsprechend geändert. Gut kommen auch noch Zwiebeln in die Soße oder Lauchzwiebel, Schnittlauch... aber da ist man ja nicht fest am Rezept gebunden. Ich ändere es passend zu den anderen "Beilagen" ab. Man kann gut den Geschmack der Soße nach der Kochphase abschmecken und dann noch nachwürzen.

larshh29

10.02.2013 14:39 Uhr

Einmal ausprobiert und total enttäuscht. Ich bleibe bei meinen eigenen Rezept. Trotz der eingehaltenen Garzeit, ordentlich gewürzt war es total fade.

Orph87

05.03.2013 16:14 Uhr

Sorry Leute, aber bin ganz frisch von daheim ausgezogen ;)

Was ist NT?

Bin schon ewig am überlegen, aber komme nicht darauf....

Gruß, Orph

jstandt83

14.03.2013 12:12 Uhr

einfach nur lecker, immer wieder gerne

bobosiebenschläfer

18.03.2013 15:46 Uhr

Hallo Orph87,
bin zwar nicht der Verfasser des Rezeptes, aber ich denke NT, heißt Niedrigtemperatur.
Hoffe ich liege richtig ! :o))
Viele Grüße
bobosiebenschläfer

hope2

30.03.2013 11:46 Uhr

Hallo Ulli 1,

also ich habe das Rezept jetzt schon mindestens 30 mal gemacht. Es ist weder wässrig gewesen, noch war es fade.
Ich lasse inzwischen die Masse noch 15 min köcheln, mit Muskatnus, Knoblauch und einem Rosmarinzweig. Es ist jedesmal superlecker, cremig und einfach nur gut!!

Herzlichen Dank ür das tolle Rezept, es gibt bei mir kein anderes Kartoffelgratin mehr!

Gruß
Hope

tortelett

03.07.2013 15:44 Uhr

also ich fand das rezept ok als grundrezept. mir fehlte der pfiff und ich wandele das auch immer ab. entweder menge ich leicht angeröstete magere speck und zwiebelwürfel unter die kartoffeln oder auf anderthalb kilo kartoffeln ein päckchen fettarmen kräuter frischkäse oder kräutersahnekäse. damit der käse sich gut verteilt nehme ich etwas milch in einen seperaten topf,erhitze diese und löse dann den köse darin auf und rühre die masse sowie zwei bund lauchzwiebeln unter die aufgekochte kartoffelmasse. es gibt unzählige varianten dieses gericht ab zu wandeln so das es eine viollwertige mahlzeit ergibt die man ohne weiter beilagen kann genießen kann. solche rezepte finde ich persönlich immer am besten.

firefighter6676

17.01.2014 10:11 Uhr

Dieses Rezept ist so simpel. Ich habe mir immer die Mühe gemacht, die Kartoffeln fein zu schichten. Nie wieder. Dieses Rezept gelingt immer, ich habe es bereits mehrere Male gemacht. Lecker und einfach zuzubereiten.

lolli0815

06.02.2014 13:29 Uhr

Hallo,

also dieses Rezept habe ich nun schon einige Male gemacht und komme gar nicht mehr auf die Idee, nach einem anderen zu suchen. Es ist sowas von einfach - und nat. lecker!!!!

Aber auch bei mir sieht das Gratin nicht jedes Mal gleich aus. Es liegt zum größten Teil an der/den Kartoffeln. Ich nehme mal mehligkochende, mal vorwiegend fest. Bei ersterer wird nat. mehr Flüssigkeit aufgesaugt. Das sollte man eben bedenken. Auch habe ich das Rezept einfach mal halbiert, wenn ich eben nur wenig Gratin brauchte. Geht einwandfrei! Das Schichten der Scheiben nach dem Ankochen in der Auflaufform kann man sich schenken, die Kartoffeln legen sich artig so hin, wie man sie haben mag.

Fazit: Einfach und genial.
Vielen Dank für dieses Rezept, dass in allem so ganz nach meinem (!) Geschmack ist.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de