Rote Bete-Topf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Rote Bete
400 g Hackfleisch, gemischtes
50 g Speck
Ei(er)
2 EL Semmelbrösel
1 EL Senf
Zwiebel(n)
Kartoffel(n)
1/8 Liter saure Sahne
  Salz und Pfeffer
  Essig
  Zucker
  Petersilie
  Knoblauch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Rote Bete schälen, in dünne Scheiben schneiden und mit Wasser, Essig und etwas Zucker kochen bis sie bissfest sind. Die Kartoffeln in Würfel schneiden und ebenfalls kochen.
Den Speck braten, die grob geschnittenen Zwiebeln darin anschwitzen und ordentlich mit Knoblauch würzen. Alles zusammen mit den Kartoffeln zu der Rote Bete geben. Nun mit Essig und Zucker abschmecken und kräftig mit Pfeffer würzen.
Das Hackfleisch mit dem Ei, Semmelmehl und dem Senf mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse zu kleinen Klößen formen und in dem Rote Bete Topf ziehen lassen bis sie gar sind.
Zum Schluss noch die Sahne und Petersilie dazugeben und fertig.

Kommentare anderer Nutzer


Greta

18.10.2004 07:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo !!

Anstelle von Hackfleisch schmecken auch Quark - oder Getreideklösse sehr gut dazu ,besonderes lecker mit Hirseklösse !!!

liebe Grüsse
Greta
Kommentar hilfreich?

Drizzt

10.07.2005 14:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dazu noch ein bissl Chilli ..... und perfekt
Kommentar hilfreich?

lukasmama

27.02.2007 16:27 Uhr

Es schmeckte uns ganz wunderbar! Ohne wenn und aber!

Danke für das Rezept!
liebe grüße
lukasmama
Kommentar hilfreich?

Lunto

15.11.2012 15:10 Uhr

super rezept, dazu gab´s ein dunkles, kräftiges brot mit erdäpfelkas und es hat jedem sehr gut geschmeckt.

5*
Kommentar hilfreich?

skorry

19.11.2012 12:53 Uhr

Werden die Kartoffeln vorher gekocht?
Kommentar hilfreich?

Sonja

20.11.2012 07:56 Uhr

Im Text steht: "Die Kartoffeln in Würfel schneiden und ebenfalls kochen."

Gruß

Sonja
Team chefkoch.de
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Armin*1

04.12.2012 10:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo liebe Fans vom Rote Bete Topf.
Ich hab ihn jetzt auch nochmal gekocht. Diesmal habe ich eine Handvoll von unserem selbstgemachten Sauerkraut incl. einer Tasse Sauerkrautsaft mitgekocht. Ich finde den Geschmack insgesamt noch besser.

Probierts mal aus.

Grüße
Armin
Kommentar hilfreich?

skorry

23.12.2012 11:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe festgestellt, daß etwas Kümmel dazu paßt. Man kann Ihn ja gemahlenen nehmen.
Kommentar hilfreich?

Domspatzen

27.01.2013 14:14 Uhr

Was haben wir denn falsch gemacht? Wir mussten Brühe dazugeben. Sonst hätte es arg wenig Geschmack gehabt. Damit wars dann aber toll.
Kommentar hilfreich?

tomstep

10.10.2013 18:59 Uhr

habe es soeben mit Chillischoten,mehr Knobi,Kümmel (ganz) und alles in Rinderbrühe gekocht und es war wirklich superlecker.Schnell,preiswert aber sehr schmackhaft.
Armin vielen Dank !!!
Kommentar hilfreich?

Sorra

16.01.2014 13:23 Uhr

Ich habe den Rote Bete - Topf heute nachgekocht und bin ganz begeistert.

Da wir kein Fleisch essen, hab ich das Rezept kurzerhand veganisiert. Statt des Specks habe ich Räuchertofu genommen und ich habe Seitanklöße gemacht. Die Saure Sahne hab ich durch Soja Creme Fraiche ersetzt. Ich habe Himbeeressig genommen. Der passt, finde ich, super zu Rote Bete.

Das Ergebnis war total lecker. Sehr würzig und die leicht säuerliche Note und die Kombination von Rote Bete und Zwiebeln... Einfach köstlich! Sogar meine Familie, die Rote Bete eher skeptisch gegenüber steht, war begeistert.

Wird auf jeden Fall wieder gekocht!
Danke für diese tolle Anregung.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de