Zutaten

Hähnchenbrustfilet(s), in Stücke schneiden
  Für die Marinade:
2 TL Öl (Sesamöl)
3 EL Sojasauce
Möhre(n), (in dünne Scheiben schneiden)
1 Bund Frühlingszwiebel(n), (in 3 cm lange Stücke schneiden, halbieren)
1 Stängel Zitronengras, (die unteren 5 cm sehr fein hacken)
100 g Zuckerschote(n) (diagonal geteilt)
Paprikaschote(n), rot (in Streifen)
100 g Sprossen (Mungobohnensprossen, aus dem Glas oder frisch)
100 g Bambussprosse(n) (aus dem Glas, gut abtropfen lassen)
1 1/2 TL Currypaste, (grün, gelb oder rot)
200 ml Kokosmilch
1/2 Bund Koriandergrün, Blätter grob gehackt
1/2 Bund Basilikum (Thai-Basilikum), Blätter grob gehackt
1/2 Tasse/n Reis (Duftreis)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hähnchenbrustfilets putzen und 30 min marinieren.
Duftreis waschen bis das Wasser klar ist, mit der doppelten Menge Salzwasser aufkochen und zugedeckt bei kleiner Flamme 20 min garen, vom Herd nehmen, zugedeckt 10 min ruhen lassen, vorm Servieren umrühren.
Fleisch mit Marinade im Wok kräftig anbraten, Möhren, Frühlingszwiebeln, Zitronengras und Paprika hinzufügen, anbraten. Paprika, Zuckerschoten und Sprossen hinzufügen und anbraten, alles Gemüse sollte noch recht knackig sein!!
In einer Tasse etwas Kokosmilch mit der Currypaste verrühren - eher etwas weniger nehmen, als geplant - sonst wird es für europäische Gaumen leicht zu scharf!
Grüner Curry ist der schärfste, gelber Curry passt gut zu Huhn.
Zerhackte Kräuter hinzugeben und aufkochen lassen.
Wem die Marinade oder die Würzung so zu langweilig ist:
Fischsauce, Reis- oder Pflaumenwein und Balsamico-Essig verfeinern die Marinade, auch kann man noch ein daumengroßes Stück Ingwer oder Galgant hinzugeben und ein paar Kafirlimettenblätter mitschmoren lassen!
Schmeckt auch ohne Sprossen mit Minimaiskolben, das Fleisch kann man durch 250g Tofu ersetzen (den vorm marinieren etwas auspressen lassen)
Auch interessant: