Kartoffel-Bratwurst Pfanne mit Sauerkraut

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

600 g Kartoffel(n), fest kochende
  Salz
Zwiebel(n)
1 EL Öl
5 Stück Bratwurst, grobe fränkische à 70 g
300 g Sauerkraut
  Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
1 Bund Schnittlauch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln schälen, würfeln, in kochendem Salzwasser etwa 7 Minuten vorgaren und abgießen.
Zwiebel schälen und würfeln.
2 EL Öl erhitzen und die Bratwürste darin rundherum braun braten. Herausnehmen und Kartoffeln samt Zwiebeln im Bratfett unter Wenden in etwa 10 Minuten goldbraun braten. Dabei das übrige Öl zugeben.
Die Würste in Scheiben schneiden. Kartoffeln salzen und pfeffern.
Bratwurst und das mit einer Gabel aufgelockerte Sauerkraut zufügen und alles etwa 2 Minuten weiter braten. Sobald das Kraut gebräunt ist, den in Röllchen geschnittenen Schnittlauch darüber streuen.

Kommentare anderer Nutzer


co-wi

07.09.2004 13:15 Uhr

Hallo, bei uns gab´s das gestern zu essen. Die Pfanne war razfaz leer. Es hätte fast noch mehr sein können. Super lecker.
LG co-wi

*Cheyenne*

24.11.2004 14:32 Uhr

Ich liebe Sauerkraut !!! Habe es gestern gemacht und es hat super lecker geschmeckt.

Bendino

16.01.2005 19:09 Uhr

Kommentar von meinem Mann: "Schmeckt echt geil. Die kochste nochmal."
Das sagt glaub ich alles. :))

BG aus Berlin
Bendino

holsteintrine

19.05.2005 09:55 Uhr

Das war echt lecker und ratzfatz war alles alle. Tolles Rezept

braver_haas

27.08.2005 11:20 Uhr

REicht die angegebene Zeit wirklich für die Kartoffeln, ich ärger mich da nämlich immer wenn die noch net so schön weich sind.....

Hört sich lecker an, wirds bald mal geben.

Sivi

27.08.2005 15:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo braver haas,

nach dem Garen im Wasser sind die Kartoffeln natürlich noch nicht ganz gar. Aber du brätst sie ja nachher nochmal 10 min. in der Pfanne, und das reciht auf alle Fälle, es sind ja relativ kleine Würfel. Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du auch abgekühlte Pellkartoffeln verwenden.

LG, Sivi

braver_haas

30.08.2005 15:29 Uhr

Danke schön....ich wart jetzt bis es etwas kühler is und dann gibts das mal....freu mich schon!

tami1978

16.11.2005 08:59 Uhr

Hallo!
Danke für dieses gute Rezept. Bin neu hier und das war das erste Gericht von CK, dass ich nachgekocht habe. War sehr sehr gut!!!
Lg aus Österreich. Tami

wibra

14.12.2005 19:29 Uhr

Vielen Dank für dieses einfache Rezept. Wahrscheinlich bin ich als Sauerkraut-Schwob aber zu verwöhnt. Dieses Gericht war mir einfach ein wenig zu trocken, wenn es sonst auch ganz ordentlich geschmeckt hat.

Übrigens gibt es eine (nicht unlösbare und nicht entscheidende) Diskrepanz zwischen Rezept und Zutatenliste bei den Öl-Angaben.

Werde wohl noch weitere Sauerkrautrezepte testen müssen, bis ich meinen ultimativen Kick erziele!

frankenfischlein

11.04.2012 20:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

geb doch einfach einen kleinen Schuß Fleischbrühe rein, dann ist doch das \"Problem\" gelöst!

Gruß vom Main

see-stern

31.12.2005 17:41 Uhr

Hallo,
habe das Rezept heute mittag ausprobiert. Hat uns allen sehr gut geschmeckt und ich werde es sicher öfters kochen.
Die Kartoffeln habe ich schon am Vortag gekocht.

Gruß
see-stern

tami1978

11.05.2006 13:22 Uhr

Hallo.. also.. dieses Gericht gehört inzwischen zu meinen Standardrezepten, koche ich auf Verlangen meines Freundes immer wieder!! Schmeckt supergut! lg. T.

tura1911

21.09.2007 10:15 Uhr

Hallo,das hat es gestern bei uns gegeben.War sehr lecker.Das wird es demnächst auch öfter geben.Vielen Dank
Dietmar

brotkrümmel

08.11.2008 14:00 Uhr

Hallöchen,

habe soeben das Rezept gekocht!
Wir sind sieben Personen und jedem hat es geschmeckt!
Mein Mann hat sich das Alles noch mit Chili verschärft und er hat sich dreimal den Teller voll gemacht :-))
Ein tolles Rezept ,danke,

lg brotkrümmel

19CreamY89

26.03.2010 19:42 Uhr

Hallöchen :)
Lecker wars, Bratwurst mal anders!
Liebe Grüße

Princemo

27.04.2010 12:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich würde Ananassauerkraut nehmen, die leichte Süße ist nicht übertrieben und passt sehr gut dazu!

Princemo

01.05.2010 10:16 Uhr

War das lecker!
Super Rezept, vielen Dank dafür!!!

Buddakeksle

14.07.2010 14:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mmmhhhh ich bin dieses Gericht gerade am essen und genieße jeden einzelnen Krümmel...
Es schmeckt wunderbar...
habe es zwar etwas mehr würzen müssen
(Habe etwa 250ml Gemüsebrühe dazu gegeben damit es saftiger wird)
aber das wird es jetzt öffters geben!!!

Vielen Dank für dieses Rezept!!!

StupselundKrümel

24.11.2011 15:55 Uhr

Das war sehr lecker, obwohl ich kein Sauerkrautfan bin, aber eine angefange Dose und Roster (für alle nicht Thüringer, Bratwürste) mussten weg. Und es ist auch sehr schnell gemacht

Gourmetgaumen

02.03.2012 08:07 Uhr

Hallo,

habe das Rezept vor 2 Tagen getestet und fand es überraschend gut.
Bin auch net so der Sauerkrautfan, aber in der Kombi echt lecker.
Hab nur den Schnittlauch weggelassen.

LG
Gourmetgaumen

carolacarina

02.03.2012 20:23 Uhr

War sehr gut....bin auch nicht so ein Sauerkrautfan ... aber echt klasse. Mein Sohn macht es sich später warm...nur was mach ich mit dem Rest Sauerkraut aus der Dose...noch ganz schön viel ...hat vielleicht jemand eine Idee??

Sivi

02.03.2012 23:04 Uhr

Hallo Carolacarina,

meist hab ich schon von vorneherein eine kleine Dose Sauerkraut genommen... mit dem Rest der großen kannst du ja mal einen Sauerkrautsalat machen oder ein Szegediner Gulasch. Ich für meinen Teil mag rohes Sauerkraut auch gerne einfach so essen.

LG von Sivi

gartennini

05.03.2012 16:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

wir mögen Sauerkraut sehr gerne, zumal wir es im Glas selbst herstellen. Das Rezept ist sehr lecker und alltagstauglich, da schnell zubereitet. Ich mache nur grundsätzlich an Sauerkraut immer etwas Kümmel dazu.

Danke für die Rezeptidee!!!
LG
gartennini

topdance66

05.03.2012 16:16 Uhr

hallo das hört sich gut an werds probieren ....eine frage was kann man dazu machen z.b. brot oder salat ???
lg Hannelore

goetz1

01.04.2012 14:17 Uhr

Hallo Gartennini!

Bitte verrate mir doch, wie Du den Sauerkraut im Glas selber machst! Ich würde das gerne mal probieren.

Vielen Dank
Werner

gartennini

05.03.2012 16:22 Uhr

zu diesem Rezept?? EIGENTLICH brauchst Du da nichts mehr dazu. Kartoffeln sind dabei, Sauerkraut, Würste...........m.E. brauch man da nichts mehr zu...
LG
gartennini

Dodinchen

05.03.2012 19:17 Uhr

Hallo,

gerade haben wir dieses leckere Gericht gegessen.
Es hat uns sehr gut geschmeckt und wird es auch oefters mal geben.

Danke fuer das Rezept.

LG
Dodinchen

pflaume32

05.03.2012 20:25 Uhr

Glaube das es lecker war, aber ist das Sauerkraut nicht noch fast roh??
nur 2 Minuten anbraten?? macht es auch nicht eben hellbraun.
Lg Erhard Ohio USA

sukeyhamburg17

06.03.2012 16:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Erhard,

das Sauerkraut aus der Dose ist ja nicht mehr roh, da ist die Verweildauer des Krautes - es sind ja auch nur 300 g - in der Pfanne schon ok.

Vorschlag: Probiers einmal aus, wenn du meinst, nach 2 Minuten ist das Sauerkraut noch nicht braun genug, lass es einfach noch etwas laenger in der Pfanne...
(die richtige Gesamt-Oelmenge - da ist ja ein kleiner Fehler im Rezept - sollte sich wohl so auf 2 EL Oel belaufen, auch je nachdem, wieviel Fett die Wuerstchen lassen)

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

Rybach

06.03.2012 01:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

vor 30 Jahren - in der Not - den Sauerkrautrest vom Vortage bei frischen Bratkartoffeln untergemischt
heut zu Tage in der einen Pfanne Sauerkraut mit geschnittene Zwiebeln, Paprika und Lammgewürz (etwas Brühe zum ablöschen - wenn es mir zu trocken erscheint - in der Regel aber nicht)

in der zweiten Pfanne - Bratkartoffeln mit allem drum und dran
mal Wurst mal Fleisch
erst die letzten Minuten in einer Pfanne gemischt

sogar unsere Enkel mögen es - in den Ferien

Sammy_jun

06.03.2012 15:25 Uhr

Hat super geschmeckt. Schnell und einfach zu bereiten.Kommt auf jeden Fall in unseren Familienkochbuch. Danke

LuzieLiesel

09.03.2012 16:20 Uhr

Hallo Sivi! Wir fanden das Gericht auch sehr lecker, habe aber noch die typischen Sauerkrautgewürze wie Lorbeer, Piment, Wachholder und Kümmel im Gewürzsäckchen dazugegeben--war sehr lecker!

LG LuLi

Madleen1980

11.03.2012 11:29 Uhr

Hallo danke für das tolle Rezept wir sind alle begeistert das schmeckt so geil.Mein Familie sagt ich soll das noch einmal machen das schmeckt so lecker.Danke für das tolle Rezept. 5 Sterne von uns alle.

Drohm

11.03.2012 13:40 Uhr

Ein einfaches Rezept - was die Zubereitung betrifft. Dafür aber super-lecker. Habe das ganze für mich persönlich noch mit Kümmel abgerundet - harmoniert prächtig mit dem Sauerkraut. Wird mit Sicherheit in meiner Rezeptsammlung verbleiben.

karinhalbach

16.03.2012 14:13 Uhr

Das gab`s bei uns heute Mittag. Sehr, sehr gut.
Vor allen Dingen geht es schnell, ist preiswert und wirklich ganz lecker.
Allerdings hatte ich die rohen Kartoffeln ins Fett und eine Zeitlang angebraten (wie Rohgeröstete), anstatt würfeln kann man sie auch in Scheiben schneiden. Dann die Zwiebeln dazu, später die schon in Scheiben geschnittene Wurst, alles schön gemischt, und später das Sauerkraut dazu und auf großer Flamme alles schön braun gebraten.
Leeecker.

Piwi666

19.03.2012 22:36 Uhr

Hallo, das Rezept klang eigentlich sehr lecker, aber da mir Bratwurst alleine zu geschmachmacksneutral in Bezug zum Sauerkraut vorkam, habe ich noch Bauernknackwurst (Mettenden) mit angebraten, Kümmel zum Kraut, aber geschmeckt hat es uns trotzdem nicht. Wir lieben Bratwurst und auch Sauerkraut, aber dieses Rezept hat uns nicht begeistert. Schade

Sivi

19.03.2012 22:59 Uhr

Hm.... also die fränkische Bratwurst, die ich für dieses Rezept verwende, ist alles andere als \"geschmacksneutral\"... aber man kann ja nicht jeden Geschmack treffen.... LG von Sivi

goetz1

20.03.2012 18:01 Uhr

Wichtig sind natürlich Bratwürste guter Qualität. Thüringer passen sehr gut, aber immer vom Metzger Eures Vertrauens.
Obwohl ich solche Pfannengerichte gerne mag, habe ich das Sauerkraut separat mit einem Schuß Weiswein in einem Topf erwärmt, natürlich mit Kümmel. Ich bin vielleicht ein Sauerkrat Purist! Dann auf dem Teller separat angerichtet zu Bratwurst und Kartoffeln. Hat auch prima geschmeckt. Ich werde es aber demnächst mal in der Originalversion probieren.
Das Rezept eignet sich prima für einen Einpersonenhaushalt, aber auch dann, wenn sich hungrige Gäste, wie meine Kinder ankündigen.
Mit lieben Kochgrüßen - Werner

Dodinchen

21.03.2012 16:52 Uhr

Hallo,

die Pfanne gibt es bei uns heut zum 2.Mal, weil sie wirklich lecker schmeckt, einfach zuzubereiten und preiswert ist.

Danke fuer das Rezept.

Dodinchen

Reischii

02.04.2012 23:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die geschmacksexplosion blieb zwar aus, aber es bekommt von mir 4sterne, weil es einfach Super lecker ist. Gerade das ungewöhnliche macht's aus. Hab noch Quark dazu gegessen, was das ganze noch ein bisschen abgerundet hat. Sehr empfehlenswert!!

slayersat

29.05.2012 20:03 Uhr

Haben das Rezept vor ein paar Tagen zu Mittag gekocht und es hat allen super geschmeckt. Sauerkraut wird bei uns immer gerne gegessen und die Komination mit Bratwürstl/Kartoffeln kannten wir noch nicht.

Danke für das tolle Rezept: 5 Sterne *****

emse63

02.02.2013 19:04 Uhr

Schnell, einfach, gut!

Danke und Grüße
emse63

MikeB1972

06.03.2013 18:40 Uhr

Mir hats gut geschmeckt; vier Sterne und Danke fürs Einstellen des Rezepts.

eflip

21.10.2014 13:07 Uhr

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination die bei uns sicher noch öfter auf den Tisch kommen wird, das nächste Mal in doppelter Menge. Besten Dank für die Idee!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de