Zutaten

100 g Margarine
Zwiebel(n)
1 1/2 kg Grünkohl, TK
1 Dose Grünkohl, (800 g)
1 1/2 Liter Fleischbrühe, (kräftig)
  Salz
  Pfeffer
4 EL Senf, (eher mehr, ist Geschmackssache)
Würste, (Pinkelwürste, Grützwurst)
Würste, (Kochwürste)
500 g Speck, gestreiften (geräuchert)
500 g Kasseler
100 g Hafergrütze
75 g Schweineschmalz
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

TIPP: Den Grünkohl auf jeden Fall einen Tag zuvor kochen, da er am Zubereitungstag noch nicht so gut schmeckt!!!

Die Zwiebeln in Würfel schneiden und in einem großen Topf in der Margarine glasig dünsten.
Den TK-Grünkohl zugeben und umrühren, sodass sich die Zwiebeln schön verteilen. Nun die Brühe angießen und aufkochen lassen. Nach 10 Minuten den restlichen Grünkohl aus der Dose zugeben und bei kleiner Hitze ca. 30 Minuten durchkochen lassen.
Jetzt den Senf zugeben und durchrühren. Zwei von den Pinkelwürsten zusammen mit dem Kasseler und dem Speck in dem Grünkohl mitköcheln lassen, bis das Fleisch gar ist.
Nun das Kasseler, Speck und die Pinkel aus dem Topf nehmen. Kasseler und Speck beiseitestellen, von den Pinkelwürsten die Pelle entfernen und den Inhalt wieder mit zu dem Grünkohl geben und unterrühren. Den Grünkohl jetzt noch mal eine halbe Stunde köcheln lassen. NICHT VERGESSEN den Kohl während der gesamten Kochzeit immer wieder umzurühren, da er schnell anbrennt und dann kaum mehr zu retten ist!

Die restlichen Pinkelwürste und die Kochwurst zu dem Kohl geben und ca. 20. Min. auf kleiner Flamme mitgaren (aufpassen, dass sie nicht platzen). Die Würste ebenfalls aus dem Grünkohl entfernen und beiseitestellen.

Jetzt den Grünkohl mit Pfeffer, Salz, Schweineschmalz und Senf abschmecken. Mit dem Salz aufpassen, da das Fleisch & die Würste auch Salz enthalten!!!
Den Grünkohl jetzt mit der Hafergrütze binden so ca. 100-200 g je nachdem, wie viel Flüssigkeit noch vorhanden ist. Noch einmal so lange köcheln, bis die Hafergrütze weich ist. Den Topf von der Herdplatte nehmen und bei geöffnetem Deckel abkühlen lassen. Der Kohl sollte nicht zu flüssig und nicht zu fest sein. Ich sage immer ein kleines bisschen fester als TK Spinat.

Wenn der Grünkohl abgekühlt ist, das Fleisch, Speck und die Würste zu dem Kohl geben und bis nächsten Tag kühl stellen.
Am nächsten Tag das Fleisch und die Wurst rausnehmen und den Grünkohl LANGSAM erwärmen!!! IMMER DABEI UMRÜHREN!!! Brennt schnell an, da er gebunden ist. Wenn der Kohl heiß ist, das Fleisch und die Würste zugeben und warm werden lassen.

TIPP: Kasseler vorher in Scheiben schneiden, dann geht es schneller.
Dazu passen natürlich Salzkartoffeln - und hier im Norden trinkt Mann noch einen Korn dazu.